+ Antworten
Seite 3 von 15 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 145

  1. Registriert seit
    20.01.2020
    Beiträge
    29

    AW: Plötzlicher Kinderwunsch mit fast 45

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Zum Thema Finanzen und früh wieder arbeiten - du weißt, dass es Elterngeld gibt? Oder bist du nicht in D?

    So richtig für ein Kind planen ist schwer. Ein Elternteil mit festem Job und ein studierendes Elternteil sind, unabhängig vom Alter, nicht die schlechteste Bedingung.

    Ich hab mit vierzig noch ein Kind bekommen, und das Wissen, dass ich über sechzig bin, wenn dieses Kind mit dem (potenziellen) Studium durch ist, ist nicht so toll. Andererseits ist dieses späte zweite Kind für mich ein ganz besonderes Geschenk.
    Ich komme aus Ö - es gibt finanzielle Unterstützung, aber das wäre nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Ich weiß auch nicht ob es fair wäre meinen Mann in die Situation zu bringen, dass er sich jetzt um ein Baby kümmern muss, weil mein Kinderwunsch ganz plötzlich ausbricht. Er weiß ja gar nicht worauf er sich da einlassen würde...


  2. Registriert seit
    20.01.2020
    Beiträge
    29

    AW: Plötzlicher Kinderwunsch mit fast 45

    Zitat Zitat von Caramac Beitrag anzeigen
    Es tut mir leid wenn ich Dich verletzt habe :( Das lag nicht in meiner Absicht.
    Es klingt für einen Außenstehenden nur wirklich nach einer "fixen Idee".
    Und bei dem Thema muss man realistisch sein.
    Ich bin ein paar Jahre älter als Du und bereits Oma einer süßen kleinen Enkelin. Und ich weiß nicht, ob ich noch die Kraft hätte ein Baby neben einer Volltagstätigkeit zu haben.
    Außerdem finde ich insgesamt diese unrealistische Herangehensweise vieler Frauen bedenklich. Wir sind von der Biologie her Steinzeitmenschen. Unser Körper weiß nicht, dass Frauen heutzutage erst mit Mitte 30 so weit sind sich mit dem Thema Familienplanung zu beschäftigen. Mit Mitte 20 nimmt die Fruchtbarkeit bereits rapide ab und die Gefahr kein gesundes Kind auszutragen steigt jedes weitere Jahr. Durch die Medien und einige prominente Ü50 Mütter wird eine Scheinwelt vorgegaukelt.
    Ich konnte mit Ende 30 auf einmal die Pille nicht mehr herunterkriegen und habe anderweitig verhütet. Das Ergebnis baut gerade neben mir pfeifend sein neues Legoteil zusammen statt Lateinvokabeln zu üben.
    Insofern kann ich Deinen plötzlichen Sinneswandel ein bisschen nachvollziehen.
    Aber du haderst ja selber mit Deinem Wunsch, traust Dich nicht die Pille abzusetzen.
    Wenn Du so lange mit Pille verhütet hast, wird es vermutlich ohnehin eine Weile dauern bis sich Dein Zyklus eingependelt hat.
    Ich kann Dir nicht raten einfach mal ein paar Monate darüber zu schlafen. Die Zeit rennt Dir davon.
    An Deiner Stelle würde ich es einfach darauf ankommen lassen.
    Das ist schon ok, es ist ja die Wahrheit. Die Zeit rennt mir davon, jawohl ... und immer wenn ich meinem Mann sage: wenn du das ernst meinst dann müssten wir JETZT SOFORT loslegen, wenn wir noch den Funken einer Chance haben wollen, dann kommt von ihm: "wir kriegen das schon hin in den nächsten Jahren" (!!!)


  3. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    1.234

    AW: Plötzlicher Kinderwunsch mit fast 45

    Ein Kind passt eigentlich fast nie. Selten sind alle äußeren Umstände perfekt .
    Ich würde beim Gyn erst einmal den Hormonstatus etc. checken lassen. Auch wenn das jetzt wieder böse klingt, aber vielleicht hat sich die Babyfrage dann von selbst erledigt. Und in eurer finanziellen Situation eine KiWuBehandlung in Angriff zu nehmen, hielte ich für Wahnsinn.
    Wärest Du emotional zur Zeit stabil genug Fehlgeburten bzw. Frühabgänge zu verkraften? Wie würdest Du damit umgehen wenn sich während der Schwangerschaft herausstellt, dass das Baby nicht gesund ist? Das sind Fragen, die in Deinem Alter leider erst einmal im Vordergrund stehen -gerade beim ersten Kind. Sprich mit Deinem Gyn.
    Du hast Nichten und Neffen. Könnte da vielleicht ein "Herzenskind " für euch dabei sein?


  4. Registriert seit
    20.01.2020
    Beiträge
    29

    AW: Plötzlicher Kinderwunsch mit fast 45

    Zitat Zitat von Caramac Beitrag anzeigen
    Ein Kind passt eigentlich fast nie. Selten sind alle äußeren Umstände perfekt .
    Ich würde beim Gyn erst einmal den Hormonstatus etc. checken lassen. Auch wenn das jetzt wieder böse klingt, aber vielleicht hat sich die Babyfrage dann von selbst erledigt. Und in eurer finanziellen Situation eine KiWuBehandlung in Angriff zu nehmen, hielte ich für Wahnsinn.
    Wärest Du emotional zur Zeit stabil genug Fehlgeburten bzw. Frühabgänge zu verkraften? Wie würdest Du damit umgehen wenn sich während der Schwangerschaft herausstellt, dass das Baby nicht gesund ist? Das sind Fragen, die in Deinem Alter leider erst einmal im Vordergrund stehen -gerade beim ersten Kind. Sprich mit Deinem Gyn.
    Du hast Nichten und Neffen. Könnte da vielleicht ein "Herzenskind " für euch dabei sein?
    Klinge ich verrückt wenn ich sage dass ich Angst davor hätte dass mein Arzt mir sagt, es wäre alles noch drin? Und dass ein Teil von mir hofft dass er mir sagt es wäre auf natürlichem Weg ohnehin so gut wie aussichtslos? Denn dann wäre ich erst mal unheimlich traurig, müsste mich aber damit abfinden. Wenn er mir sagt, ich soll die Hoffnung noch nicht aufgeben und wir könnten noch dies und das versuchen, wäre ich mittendrin im Schlamassel, dann gibt's kein Zurück mehr. Vielleicht sollte ich auch nicht an unserem Glück rütteln, bis vor 10 Tagen hat mir nichts gefehlt in meiner Ehe. Vielleicht würde das was ich damit lostreten würde (wie du sagst - mögliche Fehlgeburten etc.) das Ende einer Liebe?

    Nichten & Neffen: mein ältester Neffe ist 24, zwei weitere fast erwachsen. Um die beiden Kleineren habe ich mich bisher kaum gekümmert, weil ich kaum Kontakt zu meiner Schwester habe - schwierige Familienverhältnisse. Wir lieben uns, konkurrieren aber seit unserer Kindheit miteinander. Das ist auch noch so ein Punkt, der zu allem dazukommt: das Gefühl, das ihr Leben mit 4 Kindern perfekt ist und meins wertlos.

    Sorry dass ich das alles hier rauslasse, aber es muss raus...


  5. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    7.378

    AW: Plötzlicher Kinderwunsch mit fast 45

    Zitat Zitat von Blackbear Beitrag anzeigen
    Das ist schon ok, es ist ja die Wahrheit. Die Zeit rennt mir davon, jawohl ... und immer wenn ich meinem Mann sage: wenn du das ernst meinst dann müssten wir JETZT SOFORT loslegen, wenn wir noch den Funken einer Chance haben wollen, dann kommt von ihm: "wir kriegen das schon hin in den nächsten Jahren" (!!!)
    Gib ihm was zu lesen.


    Der Klassiker. Männer glauben oft tatsächlich, dass die Fruchtbarkeit bei Frauen wie ein Schalter funktioniert: 40 Jahre gleichbleibend gut und dann auf einen Schlag vollständig weg.

    Dass das nicht stimmt wirst Du ihm sagen müssen.

    Wer organisiert bei Euch den Alltag?


  6. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    1.234

    AW: Plötzlicher Kinderwunsch mit fast 45

    Wenn das Schicksal in Form von Wechseljahren Dir die Entscheidung abnimmt, bist Du erleichtert. Das ist vollkommen verständlich. Denn Du bist ambivalent in Deinen Gefühlen.
    Mich würde dennoch interessieren, ob es einen Auslöser für Deinen plötzlichen Sinneswandel gab. Geh mal in Dich.

  7. Avatar von Roundabout
    Registriert seit
    03.08.2011
    Beiträge
    1.705

    AW: Plötzlicher Kinderwunsch mit fast 45

    wenn so viel an dir nagt, dann wäre vielleicht eine Aufarbeitung mithilfe eines Therapeuten hilfreich?
    Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann, wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn die können sollen, müssen wollen dürfen.

    "Es gibt zwei Wege aus der Dunkelheit. Entweder Du machst Licht, da wo Du bist, oder Du gehst in die Sonne."


  8. Registriert seit
    20.01.2020
    Beiträge
    29

    AW: Plötzlicher Kinderwunsch mit fast 45

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Gib ihm was zu lesen.


    Der Klassiker. Männer glauben oft tatsächlich, dass die Fruchtbarkeit bei Frauen wie ein Schalter funktioniert: 40 Jahre gleichbleibend gut und dann auf einen Schlag vollständig weg.

    Dass das nicht stimmt wirst Du ihm sagen müssen.

    Wer organisiert bei Euch den Alltag?

    Ich organisiere eigentlich alles. Auch ein Grund warum ich mich frage wie er das mit Baby schaffen würde. Und dann wieder die Gegenstimme: vielleicht wächst er ja daran?


  9. Registriert seit
    20.01.2020
    Beiträge
    29

    AW: Plötzlicher Kinderwunsch mit fast 45

    Zitat Zitat von Caramac Beitrag anzeigen
    Wenn das Schicksal in Form von Wechseljahren Dir die Entscheidung abnimmt, bist Du erleichtert. Das ist vollkommen verständlich. Denn Du bist ambivalent in Deinen Gefühlen.
    Mich würde dennoch interessieren, ob es einen Auslöser für Deinen plötzlichen Sinneswandel gab. Geh mal in Dich.
    Das hab ich mich auch gefragt. Vor kurzem habe ich im Wartezimmer eines Arztes eine Familie beobachtet - Vater, Mutter, kleine Tochter, zweites Kind unterwegs. Die drei waren in ihrer Welt versunken und überglücklich, sie haben Fotos von Erlebnissen der letzten Jahre angesehen. Ich bin ehrlich, es hat mich sogar ein wenig abgestoßen, es war für mich eine Zurschaustellung der perfekten "Happy Family". Und jetzt denke ich, dass das irgendwas in mir losgetreten hat, und ich in Wahrheit nur furchtbar neidisch bin und meine wahren Gefühle all die Jahre unterdrückt habe.

  10. Avatar von Roundabout
    Registriert seit
    03.08.2011
    Beiträge
    1.705

    AW: Plötzlicher Kinderwunsch mit fast 45

    Zitat Zitat von Blackbear Beitrag anzeigen
    Ich organisiere eigentlich alles. Auch ein Grund warum ich mich frage wie er das mit Baby schaffen würde. Und dann wieder die Gegenstimme: vielleicht wächst er ja daran?
    Du kennst deinen Mann sicherlich schon eine längere Zeit und konntest seine Gesinnung "studieren", wenn du selbst jetzt, heute, nach dieser Zeit, sagst, er ist ein Träumer, dann weisst du doch, woran du bist.
    Er wird es wahrscheinlich schon hinkriegen, das würde ich ihm nicht absprechen wollen, aber wie es dir damit geht, das kannst nur du wissen. Denn dann ist da noch ein kleiner Mensch, der völlig von euch abhängig ist, das ist eine große Verantwortung. Darüber sollte manN sich klar sein, und irgendwie bin ich da nach deinen Beschreibungen nicht wirklich überzeugt, dass das bei deinem Exemplar so ist.
    Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann, wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn die können sollen, müssen wollen dürfen.

    "Es gibt zwei Wege aus der Dunkelheit. Entweder Du machst Licht, da wo Du bist, oder Du gehst in die Sonne."

+ Antworten
Seite 3 von 15 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •