+ Antworten
Seite 12 von 15 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 145

  1. Registriert seit
    05.09.2016
    Beiträge
    3.657

    AW: Plötzlicher Kinderwunsch mit fast 45

    Zitat Zitat von Copic Beitrag anzeigen
    So ein Quatsch, muss man gar nicht. Die Abwertung die Du fürs eigene Kinder bekommen nutzt, die sagt ja aber was aus... Und nö, auch nüchtern betrachtet ist ein Mensch in die Welt zu setzen kein Objekt auspressen. Aber das weißt Du selber, scheint möglicherweise wirklich ein wunder Punkt getroffen worden zu sein.
    Ich sehe nun mal das Kinderkriegen als letztlich animalischen Akt, der bei allen Säugetieren gleich abläuft.

    Aber die Bri wäre nicht die Bri, wenn mir an dieser Stelle nicht ein wunder Punkt, heimliches Trauma, heimlicher Kinderwunsch oder was ähnliches diagnostiziert würde


  2. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    1.227

    AW: Plötzlicher Kinderwunsch mit fast 45

    Ich hoffe Du liest noch mit.
    Das ganze klingt für mich einfach nur panisch.
    Bis Mitte 40 kannst Du Kinder nicht leiden und denkst noch nicht einmal ansatzweise darüber nach welche zu bekommen und jetzt ist Familie alles und alles ohne Familie nichts ???
    Du glaubst, ihr wäret großartige Eltern ??
    Woher kommt diese plötzliche Erkenntnis ?
    Und eigene Kinder sind auch nur Kinder. Wer Kinder nicht leiden kann, findet nicht automatisch Spaß daran sich mit den eigenen zu beschäftigen. Das ist doch gelinde gesagt Blödsinn.
    Ich mag Kinder - fremde manchmal sogar mehr als meine eigenen :) Es macht mir Spaß mich mit ihnen abzugeben. Wenn Du niemals Lust darauf hattest einem Kleinkind ein endlos langweiliges Bilderbuch vorzulesen,eine Stunde lang einen Ball hin- und herzukollern oder zwei Matchboxautos fünzigmal hintereinander zusammenkrachen zu lassen, wird Dir das mit einem eigenen Kind auch nicht gefallen.
    Du bist zur Zeit in einer höchst seltsamen Gedankenspirale, in der Dir Dein eigenes kinderloses Leben urplötzlich sinnlos erscheint und Du Dir ein Leben mit Kindern als Paradies ausmalst. Ich hoffe, Du findest da von alleine wieder heraus. Ansonsten such Dir Hilfe, sonst rutscht Du in eine Depression.
    Alles Liebe

  3. 23.01.2020, 12:41

    Grund
    14.1


  4. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.480

    AW: Plötzlicher Kinderwunsch mit fast 45

    Zitat Zitat von Blackbear Beitrag anzeigen
    Ein Baby zur Welt zu bringen und es von der ersten Sekunde an unendlich zu lieben? - Absolut vorstellbar. Deswegen muss ich mich selbst aber nicht lieben, nicht mal mögen.
    Hervorhebung von mir

    Kinder sind keine Lösung bzw. Kompensation für fehlende Selbstreflektion und damit einhergehender Selbstaktzeptanz ("Selbstliebe").

    Lies mal im Bereich "Reine Familiensache", v.a. "Kontaktabbruch zur Mutter" und viele andere "Mütterthemen".

    Diese Kinder, die auf die von dir angedachte Art "geliebt" werden, kannst du dort nachlesen.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

  5. 23.01.2020, 12:43

    Grund
    14.1

  6. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    65.117

    AW: Plötzlicher Kinderwunsch mit fast 45

    Zitat Zitat von Blackbear Beitrag anzeigen
    Oh je, ich merke schon das geht in eine komplett falsche Richtung.
    Das glaube ich auch. Du hast deine Situation analysiert, du hast deine ureigensten Gefühle geschildert. Für DICH ist das so, das ist auch vollkommen in Ordnung. Dass es für dich so ist bedeutet nicht, dass du anderen irgendwelche Fähigkeiten, Gefühle oder auch Empfindungen absprichst.

    Ich würde mich an deiner Stelle aus der Diskussion zurückziehen - deine Entscheidung ist gefallen. Was wird, wird sich zeigen.

    Zitat Zitat von Blackbear Beitrag anzeigen
    Das versuche ich wirklich zu vermeiden. Im Moment bin ich bitter, aber das darf nicht so bleiben. Das Leben ist zu wertvoll, auch wenn ich manches anders hätte machen sollen.
    So ist es im Leben, manche Entscheidungen (oder Nicht-Entscheidungen) haben Auswirkungen, die nicht mehr revidiert werden können. Du kannst, darfst und sollst das durchaus bedauern - bereuen solltest du es allerdings nicht. Man kann das Leben nicht zurückdrehen, man kann eine Entscheidung aus der Vergangenheit einfach nicht revidieren. Jetzt ist es so, du hast einen Mann der dich liebt, der offensichtlich dir sehr, sehr zugewandt ist - das ist sehr viel Wert. Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende


  7. Registriert seit
    20.01.2020
    Beiträge
    29

    AW: Plötzlicher Kinderwunsch mit fast 45

    Zitat Zitat von Caramac Beitrag anzeigen
    Ich hoffe Du liest noch mit.
    Das ganze klingt für mich einfach nur panisch.
    Bis Mitte 40 kannst Du Kinder nicht leiden und denkst noch nicht einmal ansatzweise darüber nach welche zu bekommen und jetzt ist Familie alles und alles ohne Familie nichts ???
    Du glaubst, ihr wäret großartige Eltern ??
    Woher kommt diese plötzliche Erkenntnis ?
    Und eigene Kinder sind auch nur Kinder. Wer Kinder nicht leiden kann, findet nicht automatisch Spaß daran sich mit den eigenen zu beschäftigen. Das ist doch gelinde gesagt Blödsinn.
    Ich mag Kinder - fremde manchmal sogar mehr als meine eigenen :) Es macht mir Spaß mich mit ihnen abzugeben. Wenn Du niemals Lust darauf hattest einem Kleinkind ein endlos langweiliges Bilderbuch vorzulesen,eine Stunde lang einen Ball hin- und herzukollern oder zwei Matchboxautos fünzigmal hintereinander zusammenkrachen zu lassen, wird Dir das mit einem eigenen Kind auch nicht gefallen.
    Du bist zur Zeit in einer höchst seltsamen Gedankenspirale, in der Dir Dein eigenes kinderloses Leben urplötzlich sinnlos erscheint und Du Dir ein Leben mit Kindern als Paradies ausmalst. Ich hoffe, Du findest da von alleine wieder heraus. Ansonsten such Dir Hilfe, sonst rutscht Du in eine Depression.
    Alles Liebe

    Ich lese noch mit, aber muss dann auch mal arbeiten . Deinen Beitrag wollte ich trotzdem nicht unkommentiert stehen lassen, weil ich ihn gut finde.

    Warum denke ich dass wir großartige Eltern wären? Weil wir uns sehr lieben (und das obwohl in all den Jahren Momente dabei waren wo wir uns gestritten haben bis auf's Letzte, viele Paare hätten das Handtuch geschmissen) , weil wir ein bisschen verrückt sind, weil wir denselben schwarzen Humor haben, weil wir kindisch sind, weil ich glaube dass man in's "Eltern sein" reinwächst, und vor allem wohl, weil ich es uns gewünscht hätte, das alles zu erleben. (zählt "weil ich bei "Kramer gegen Kramer" jedes Mal wie ein Schlosshund weine und sich mein Herz vor Schmerzen verklumpt, auch?). Ich weiß es nicht, ob wir großartig gewesen wären, wir hätten wohl auch Fehler gemacht - aber ich glaube die schlechtesten Eltern wären wir nicht gewesen.

    Als einer meiner Neffen ca. 2 Jahre alt war habe ich mit ihm mit einer Holzeisenbahn gespielt. Er konnte noch nicht sprechen, also habe ich einen Monolog gehalten während ich die Bahn immer und immer wieder im Kreis gedreht habe. Ich fand es todlangweilig. Ich bin ehrlich. Aber wenn es MEIN Kind wäre, wäre ich hingerissen. Nicht täglich, nicht stundenlang, aber da wären grundsätzlich ganz andere Gefühle im Spiel. Würde ich als Mutter in einer Schulaufführung sitzen und mein Kind käme darin vor, würde ich vor Stolz bersten.

    Ich hätte gerne Weihnachten wieder mit Kindern erlebt wie ich es in meiner Kindheit erlebt habe, nur noch viel schöner. Ich hätte das volle Programm geliefert, mit Kekse vor die Tür stellen, Wunschzettel schreiben, etc. Ich wäre gern rodeln gegangen, hätte einen Schneemann gebaut und wäre mit ihm schaukeln gegangen.

    Ich hätte gerne erlebt wie es gehen lernt, Radfahren und Schwimmen und immer selbstständiger wird. Ich sehne mich nicht nach dem Erlebnis einer Geburt, aber ich kann nun verstehen warum Eltern weinen wenn sie ihr Kind zum ersten Mal schreien hören. Ich finde die Aussagen und Blicke mancher Kinder urkomisch, ich mag die Direktheit. Egal ob ich eine Tochter oder einen Sohn gehabt hätte, ich hätte gerne die Liebe zum Vater beobachtet. Und so vieles mehr....


    Wie ich jetzt mit all dem umgehen soll weiß ich noch nicht. Das ist noch zu frisch. Vielleicht brauche ich wirklich Hilfe, wenn ich es alleine nicht schaffe.


  8. Registriert seit
    20.01.2020
    Beiträge
    29

    AW: Plötzlicher Kinderwunsch mit fast 45

    Zitat Zitat von skirbifax Beitrag anzeigen
    Das glaube ich auch. Du hast deine Situation analysiert, du hast deine ureigensten Gefühle geschildert. Für DICH ist das so, das ist auch vollkommen in Ordnung. Dass es für dich so ist bedeutet nicht, dass du anderen irgendwelche Fähigkeiten, Gefühle oder auch Empfindungen absprichst.

    Ich würde mich an deiner Stelle aus der Diskussion zurückziehen - deine Entscheidung ist gefallen. Was wird, wird sich zeigen.



    So ist es im Leben, manche Entscheidungen (oder Nicht-Entscheidungen) haben Auswirkungen, die nicht mehr revidiert werden können. Du kannst, darfst und sollst das durchaus bedauern - bereuen solltest du es allerdings nicht. Man kann das Leben nicht zurückdrehen, man kann eine Entscheidung aus der Vergangenheit einfach nicht revidieren. Jetzt ist es so, du hast einen Mann der dich liebt, der offensichtlich dir sehr, sehr zugewandt ist - das ist sehr viel Wert. Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft.
    Ich danke dir!


  9. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    2.879

    AW: Plötzlicher Kinderwunsch mit fast 45

    Zitat Zitat von Caramac Beitrag anzeigen
    Und eigene Kinder sind auch nur Kinder. Wer Kinder nicht leiden kann, findet nicht automatisch Spaß daran sich mit den eigenen zu beschäftigen. Das ist doch gelinde gesagt Blödsinn.

    Ich mag Kinder - fremde manchmal sogar mehr als meine eigenen :) Es macht mir Spaß mich mit ihnen abzugeben. Wenn Du niemals Lust darauf hattest einem Kleinkind ein endlos langweiliges Bilderbuch vorzulesen,eine Stunde lang einen Ball hin- und herzukollern oder zwei Matchboxautos fünzigmal hintereinander zusammenkrachen zu lassen, wird Dir das mit einem eigenen Kind auch nicht gefallen.
    Das habe ich nun wiederum völlig anders erfahren: Ich mochte Kinder auch nie. Habe mich gedrückt, wenn mal ein Baby herumgereicht wurde, konnte rein gar nichts mit ihnen anfangen, stundenlang Kleinkindkram wären der Horror für mich gewesen. Habe deshalb auch lange gar nicht darüber nachgedacht, welche zu bekommen.

    Trotzdem bin ich immer davon ausgegangen, dass es mit eigenen wohl anders wäre.
    Und genauso ist es


  10. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.225

    AW: Plötzlicher Kinderwunsch mit fast 45

    Zitat Zitat von Blackbear Beitrag anzeigen
    Ich hätte gerne Weihnachten wieder mit Kindern erlebt wie ich es in meiner Kindheit erlebt habe, nur noch viel schöner. Ich hätte das volle Programm geliefert, mit Kekse vor die Tür stellen, Wunschzettel schreiben, etc. Ich wäre gern rodeln gegangen, hätte einen Schneemann gebaut und wäre mit ihm schaukeln gegangen.

    Ich hätte gerne erlebt wie es gehen lernt, Radfahren und Schwimmen und immer selbstständiger wird.
    Wenn du dir immer schon Kinder gewünscht und nun erfahren hättest, dass es endgültig nicht möglich ist, würde ich dir das abnehmen. Aber du hast nie Kinder gewollt, hast dich selbst sogar als eher kinderfeindlich charakterisiert. Da fällt es mir schwer, so einen plötzlichen radikalen Sinneswandel zu verstehen.

    Und wenn dein Kinderwunsch wirklich so stark wäre, dann würdest du alle Vernunftbedenken über Bord werfen und es wenigstens versuchen.
    Tust du aber nicht.

  11. Avatar von Roundabout
    Registriert seit
    03.08.2011
    Beiträge
    1.702

    AW: Plötzlicher Kinderwunsch mit fast 45

    Liebe Blackbear,
    jemand hatte schon den Begriff "Rama-Familie" erwähnt, und nach deinen letzten Beiträgen empfinde ich es auch so, dass du auf einmal Elternsein und Kind haben sehr glorifizierst und nur die gewünscht harmonischen, guten Seiten in deinem Kopfkino laufen. Das ist natürlich schön zum träumen, aber unrealistisch, zumal deine ersten Beiträge eine bisher völlig konträre Einstellung zu Familie und Kindern spiegeln.
    Von daher glaube ich persönlich, dass eine gewisse Torschlußpanik jetzt genau diese Gefühle auslöst und du dir nur ausmalst, wie toll alles wäre, ohne deine bisher schon angeführten Einwände weiter zu berücksichtigen.
    Das ist schon ein sehr krasser Sinneswandel innerhalb sehr kurzer Zeit.
    Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann, wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn die können sollen, müssen wollen dürfen.

    "Es gibt zwei Wege aus der Dunkelheit. Entweder Du machst Licht, da wo Du bist, oder Du gehst in die Sonne."


  12. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    2.879

    AW: Plötzlicher Kinderwunsch mit fast 45

    Zitat Zitat von Macani Beitrag anzeigen
    Aber du hast nie Kinder gewollt, hast dich selbst sogar als eher kinderfeindlich charakterisiert. Da fällt es mir schwer, so einen plötzlichen radikalen Sinneswandel zu verstehen.
    Doch Macani, das gibt es. Habe ich genau so erlebt. Und bei mir "stimmten" alle äußeren Parameter: lange, feste Beziehung, Gesundheit, Wohnung, gute Jobs, usw. Trotzdem: Null Interesse an Kindern, bloß nicht damit in Berührung kommen, eins auf den Arm nehmen müssen ... und irgendwann, Ende 30, ich war mit meinem Partner schon mehr als 15 Jahre zusammen, kam dann die Idee: warum eigentlich nicht? Könnte nett sein, mit ähnlichen Bildern, wie die TE sie beschreibt. Mein Partner war nicht abgeneigt, aber auch nicht Feuer und Flamme, ich war mir sicher, dass er mit Kindern kann.

    Also halt probiert und nach drei Zyklen war ich schwanger, da gab es dann kein Zurück mehr.

    Meine Rechnung, dass die Natur es schon so regelt, dass man mit den eigenen Kindern umgehen kann, auch wenn man kein Kinder-/Babyfan ist, ist aufgegangen. Mein Partner ist ein toller Papa und bezeichnet die Kinder (es kam noch eins und aktuell überlegen wir nochmal...) als das Beste, was ihm passieren konnte.

    PS: Die hübschen Bilder treffen trotz allem natürlich höchstselten zu. Schnee hatten wir noch nie, das erste Jahr Schlafmangel war furchtbar, und vor dem Schwimmenlernen kommen die tränenverschmierten Wutanfälle, zum Schwimmkurs ausgerechnet heute nicht hinzuwollen

+ Antworten
Seite 12 von 15 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •