+ Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 148
  1. Avatar von Trianta
    Registriert seit
    27.12.2009
    Beiträge
    734

    Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett- das hätte ich gern vorher gewusst!

    Update: Bitte eher gute Tipps schreiben als zu negative Geschichten, damit Schwangere nicht abgeschreckt werden 😊 Insgesamt war meine Schwangerschaft z.B. wunderschön.

    Ihr Lieben, ich habe eine Idee für einen neuen Strang. Wie wäre es wenn wir hier Erkenntnisse aus der Schwangerschaft, Geburt und dem Wochenbett weitergeben, die wir in keinem Ratgeber lesen konnten, die uns aber weitergeholfen hätten, hätten wir sie schon vorher gewusst. Für allen Leserinnen denen Schwangerschaft und Wochenbett noch bevor steht, wäre das doch ein schöner Stöberstrang mit vielen Tipps.

    Ich mache mal den Anfang:
    Schwangerschaft:
    - ihr müsst nicht alles vorher kaufen, besser nur den Grundstock und den Rest nach Bedarf wenn das Baby da ist, dann erspart ihr euch eine Menge Fehlkäufe und ihr habt genug Budget für unvorhersehbare Anschaffungen
    - man kann sich im letzten Monat am besten umdrehen, indem man sich mit dem Fuß abstößt
    - erzählt nur den engsten Personen euren genauen Geburtstermin. Wenn ihr 2 Wochen übertretet bekommt ihr sonst täglich Fragen über euren Zustand

    Geburt:
    -Geht vorher pinkeln so lange es noch geht!

    Wochenbett:
    -nicht nur schöne Umstandsmode kaufen, sondern auch an die Stillzeit nach der Geburt denken. Blöd wenn man im Wochenbett feststellt, dass man nur hochgeschlossene Oberteile im Kleiderschrank hat

    -nur wirklich einen ganz kleinen Teil in Größe 50 kaufen. Die Babys wachsen so schnell heraus, die meisten Teile hatten sie noch nicht einmal an. Totaler Quatsch ist ein sündhaft teurer OutdoorOverall in Größe 50/56, die kleinen kommen im Wochenbett sowieso noch nicht oft raus und wenn ihr fitter seit, sind sie schon hinaus gewachsen.

    -Kauft nur ein Notpaar Socken und Mützen. Ihr könnt euch nach den ersten Besuchergeschenken nicht mehr davon retten!

    Ich bin gespannt auf eure Erkenntnisse und ergänze wenn mir auch noch weitere einfallen :-)
    Geändert von Trianta (06.01.2020 um 12:17 Uhr)


  2. Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    65

    AW: Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett- das hätte ich gern vorher gewusst!

    Super Idee!

    Sind auch Vorwarnungen erlaubt?

    Ich hätte gern vorher gewusst, dass in dem Moment, in dem das Baby auf der Welt ist, noch nicht alles körperlich wirklich Unangenehme überstanden ist. Die Nachgeburt - aua. Das Nähen der Geburtsverletzungen - jammer. Der Stillstart und die Nachwehen in der ersten Stillzeit - fies.

    Bitte nicht falsch verstehen: Das ist alles machbar und zu überstehen, zumal mit einem Neugeborenen im Arm, für das man unendlich dankbar ist. Aber mich hat es kalt erwischt, dass noch so viel kommt, das ernsthaft wehtut, so konkret hatte mir das vorher keiner gesagt. Ich hätte das gern gewusst, um mich darauf einzustellen.

    Ansonsten noch ein paar weniger deprimierende Tipps:

    Schwangerschaft

    - Fangt die Suche nach einer Hebamme in dem Moment an, in dem Ihr einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand haltet. Fühlt sich möglicherweise albern an, aber es ist leider nötig. Beleg-Hebammen, die Ihr im Verlauf der Schwangerschaft kennen lernt, die mit zur Geburt kommen und Euch hinterher im Wochenbett betreuen, sind der Joker und super schnell ausgebucht. Sie sind leider nicht ganz billig (Rufbereitschaftspauschale), aber jeden Euro wert.

    - Es muss nicht der superduperteure Kinderwagen sein, die günstigeren tun es auch. Und vielleicht will das Baby eh nur getragen werden. These: Der Kinderwagenkauf als zentraler Akt der Babyvorbereitungen ist überbewertet.

    - Besorgt auf Vorrat ph-Tests, mit denen ihr bei Verdacht auf Blasensprung prüfen könnt, ob Fruchtwasser austritt. Die sind nicht in jeder Apotheke vorrätig, und sie in der akuten Situation eilig zu besorgen, kann ganz schön in Stress ausarten.

    - Gönnt Euch eine Trageberatung. Die Systeme und Vorlieben sind so unterschiedlich, das lohnt sich. (Lustig, habe ich selbst nie in Anspruch genommen. Aber per Trial and Error so viel durchprobiert, dass ich im Nachhinein lieber einmal eine ordentliche Beratung gehabt hätte.)

    - Was Trianta für Socken und Mützen beschrieb, galt hier noch viel mehr für Babyrasseln. Aktueller Stand (zwei Kinder vorhanden): 18 Babyrasseln im Haushalt. Alle liebevoll ausgesucht und geschenkt, ich bringe es schwer übers Herz, welche wegzugeben. Im Frühjahr kommt Baby Nummer drei und damit kommen, wenn es schlecht läuft, die nächsten neun Rasseln. Seufz. (Ich hoffe darauf, dass für dritte Kinder keine Rasseln mehr geschenkt werden. Mal sehen.)

    Wochenbett

    - Auch wenn Ihr Euch schnell wieder fit fühlt: Schonen, schonen, schonen. Viel, viel liegen. Der Beckenboden dankt es spätestens in Folgeschwangerschaften oder wenn Ihr mal 80 seid und nicht inkontinent sein möchtet.

    Rückbildung

    - Cantienica ist eine fantastische, sehr effektive Rückbildungsmethode, mit der sich der Beckenboden prima wieder auf Vordermann bringen lässt.

    Und ansonsten: Viel Spaß bei der Familiengründung, es ist ein wunderbares, sehr, sehr schönes Abenteuer!
    Geändert von vetinarii (06.01.2020 um 01:31 Uhr) Grund: Tippfehler entfernt

  3. Avatar von Trianta
    Registriert seit
    27.12.2009
    Beiträge
    734

    AW: Schwangerschaft und Wochenbett- das hätte ich gern vorher gewusst!

    Oh ja, die Tipps kann ich alle auch genauso unterschreiben!

    Zum Thema Wochenbett ist mir noch einer eingefallen:
    Setzt euch auch ruhig schon in der Schwangerschaft mehr mit dem Thema Stillen auseinander. Oft denkt man ja nur bis zur Geburt. Dann ist das Baby da, hat Hunger und man ist völlig überfordert. Vieles muss man natürlich mit Baby ausprobieren. Trotzdem schadet es nicht, schon mal ein wenig darüber zu lesen.
    37/ einen Sohn seit 11/19


  4. Registriert seit
    31.10.2018
    Beiträge
    390

    AW: Schwangerschaft und Wochenbett- das hätte ich gern vorher gewusst!

    X
    Geändert von Anscia (06.01.2020 um 15:52 Uhr)

  5. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    3.733

    AW: Schwangerschaft und Wochenbett- das hätte ich gern vorher gewusst!

    Ich konnte mich erinnern, sowas schon mal gesehen zu haben:

    nebenwirkungen (die einem vorher keiner sagt) :o)


  6. Registriert seit
    07.07.2016
    Beiträge
    701

    AW: Schwangerschaft und Wochenbett- das hätte ich gern vorher gewusst!

    Ich bekam ein ganz fieses Restless Legs Syndrom während der Schwangerschaft. Hatte nie davon gehört, dass die Schwangerschaft das verursachen kann. Wenn mir jemand sagte, ich sollte in der Schwangerschaft noch mal richtig das Ausschlafen genießen, klang das für mich wie Hohn. Ich schlief in einigen Nächten gar nicht und hielt es teilweise nicht einmal im Bett aus. Dafür war ich tagsüber entsprechend erschöpft und übermüdet und wäre einmal fast vor eine Straßenbahn gelaufen. Aber weil man überall hört, Schwangere sollten sich nicht so anstellen, sie seinen schließlich nur schwanger und nicht krank, habe ich mich gezwungen zu funktionieren, bis ich offiziell im Mutterschutz war. Ein wenig mehr Aufklärung darüber, dass die Schwangerschaft eben aus vielen verschiedenen Gründen schon sehr anstrengend und körperlich sehr belastend sein kann, hätte mir ganz gut getan.


  7. Registriert seit
    12.11.2016
    Beiträge
    1.246

    AW: Schwangerschaft und Wochenbett- das hätte ich gern vorher gewusst!

    Zitat Zitat von NarilaK Beitrag anzeigen
    Ich bekam ein ganz fieses Restless Legs Syndrom während der Schwangerschaft. Hatte nie davon gehört, dass die Schwangerschaft das verursachen kann.
    Oh ja, hier auch, eine richtig miese Nebenwirkung. Ich bin mir immer noch nicht sicher ob mir Eisen oder Magnesium dagegen hilft, ich nehme beides. (Wichtig ist, dass Eisen richtig einzunehmen (am besten auf nüchternen Magen mit Vitamin C, dann mindestens ne halbe Stunde nix essen, besser eine Stunde warten; ich nehm es meist direkt beim ersten aufwachen, also entweder noch mitten in der Nacht oder frühmorgens, mit nem Glas Wasser+Zitrone.)
    Magnesium hemmt die Eisenzufuhr, also beides in ausreichendem Abstand zueinander nehmen.). Ich hoffe das hilft so auch anderen.


    Super Thread, schreibt alle schön fleißig, damit ich gut vorbereitet bin :D

  8. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.574

    AW: Schwangerschaft und Wochenbett- das hätte ich gern vorher gewusst!

    Mir war im Vorfeld nicht klar, wieviel Zeit das Stillen braucht. Irgendwie dachte ich: man legt das Kind kurz an, es nimmt ein paar tiefe Schlucke und fertig...

    Man sollte sich selbst und die Wohnung für viele lange Stillstunden einrichten. Und wenn das Kind am Ende einschläft und man sich nicht traut, es hinzulegen, weil man selbst so erschöpft ist, dass man es nicht ertragen könnte, wenn es beim Ablegen wieder aufwacht - dann braucht man Kissen, Buch, Fernbedienung für TV oder Hörbuch, Getränk und Schokolade in Reichweite.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"


  9. Registriert seit
    18.01.2015
    Beiträge
    91

    AW: Schwangerschaft und Wochenbett- das hätte ich gern vorher gewusst!

    Symphysenschmerz

    Bis ich schwanger wurde, kannte ich die Bezeichnung Symphyse für die Schambeinfuge - ein Knorpel, der die Beckenknochen miteinander verbindet - nicht einmal. Ich las auch in keinem Schwangerschaftsbuch ein Sterbenswörtchen davon.

    Bereits im ersten Schwangerschaftsdrittel begannen plötzlich die Schmerzen. Bei jedem Heben des Beins. Was das Laufen und Treppensteigen nicht eben angenehm machte.

    Der Arzt meinte, diese Symphysenschmerzen wären nicht so selten, da durch die Hormone der Knorpel gelockert wird, um den Körper auf die Geburt vorzubereiten. Mit den Schmerzen musste ich also leben.

    Meine Lösung war, selbst für kurze Wege das Fahrrad zu benutzen. Das ging schmerzlos auch noch im hochschwangeren Zustand.

    Und beim Schlafen auf der Seite das Stillkissen zwischen die Beine nehmen.
    Ein Stillkissen ist schon in der Schwangerschaft sehr nützlich. :)
    Geändert von Tasmania66 (06.01.2020 um 09:07 Uhr)

  10. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    5.542

    AW: Schwangerschaft und Wochenbett- das hätte ich gern vorher gewusst!

    Zitat Zitat von Copic Beitrag anzeigen
    Super Thread, schreibt alle schön fleißig, damit ich gut vorbereitet bin :D
    Ich finde den Strang bislang eher abschreckend bzw. Angst machend für werdende Mütter.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

+ Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •