+ Antworten
Seite 15 von 15 ErsteErste ... 5131415
Ergebnis 141 bis 148 von 148

  1. Registriert seit
    04.06.2003
    Beiträge
    3.832

    AW: Schwangerschaft und Wochenbett- das hätte ich gern vorher gewusst!

    Zitat Zitat von Linanexx Beitrag anzeigen
    Was ich vorher nicht wusste, dass ich nach der Geburt noch Wochen untenrum lecke. Vom Wochenfluss hatte ich noch nichts vorher gehört. War es so selbstverständlich? War wohl sehr blauäugig. Im Geburtsvorbereitungskurs wurde es nicht erwähnt, geredet hat da keiner drüber, und Bücher zum Thema fand ich öde.

    Für Fläschchenbabies:
    - unbedingt einen Vaporisator anschaffen, macht das Leben leichter. (Man kann da sogar Marmeladengläser sterilisieren). Gebraucht gekauft kostet der nicht viel und lohnt sich
    - Thermoskanne mit Wasser in der richtigen Temperatur vorhalten, so geht das anrühren der Milch fix, insbesondere nachts.
    - in kleine Tütchen mit Wiederverschluss das Milchpulver portionsweise abfüllen für unterwegs, da braucht es keine extra gekauften Döschen

    Für längere Reisen mit Baby:
    - Reisewanne fürs Baby. Ist wie eine Kinderwagenwanne, aber mit Gurt in der Mitte zum Baby anschnallen. Die Wanne selber hat Haken, so dass man die mit den Sitzgurten auf dem Rücksitz festschnallen kann.
    Vorteil: das Baby liegt gerade in der Wanne
    Nachteil: die Wanne nimmt knapp 2/3 der Rückbank ein.
    Bei 10-12h Fahrt hat sich das aber schon gelohnt. Hat auch eine CE Zulassung. Mit Adaptern kann man die Wanne auch auf dem Kinderwagengestell festmachen.
    - Nachts fahren!!!! Man mag dann zwar selber etwas gerädert sein am nächsten Tag aber lief bei uns (und anderen Freunden/Bekannten) viel entspannter

    Was wir nicht brauchten:
    - Manduka, Ergobaby, Tragetuch oder anderes Trageding. Kind ließ sich zwar liebend gerne auf dem Arm durch die Gegend tragen, aber in so nen Trageding hat er gleich angefangen zu brüllen
    Wochenfluss, wie gesagt bei mir auch, ca. ein Monat lang und ich weiss nicht mehr wie lange auch sehr stark.

    Wegen bereits vorher genannter Brustentzüntzgung wurde es auch recht schnell ein Flaschenkind. Thermoflasche hatte ich auch.
    Diese Portionseinteiler bekam ich irgendwann mal geschenkt. Diese Willkommenspakete sind ziemlich nützlich. Ich glaube daher hatte ich den. Ausserdem hatte ich dadurch auch einiges an Flaschen, die ich durchprobieren konnte. Eine Probesalbe konnte ich fast bis zum Schluss benutzen, so ergiebig war die.

    Ich dachte die Schalen wären längst alle verboten. Wir hatten so einen Kinderwagen mit ner Schale, die vorher noch erlaubt war. So ziemlich das Einzige, bei der ich dachte, da hätten wir ruhig Geld für ausgeben können. Kind lag zwar nur 4 Monate drin, aber der Wagen war extremst unpraktisch. Aber wie schon oft erwähnt, man weiss es vorher nicht.


  2. Registriert seit
    04.06.2003
    Beiträge
    3.832

    AW: Schwangerschaft und Wochenbett- das hätte ich gern vorher gewusst!

    Zitat Zitat von Copic Beitrag anzeigen
    Ich hab heut mal was wegen dem Milchstau gelesen, versteh das aber nicht. Der Stau kommt, weil das Kind die Brust nicht leer trinkt? Merkt man das bevor es zum Stau kommt? Wie denn überhaupt leer trinken, da kommt doch immer Milch nach wenn gesaugt wird, oder?
    Also das mit dem stillen ist mir ein großes Mysterium 
    Das ist es für mich heute noch..... Ich weiss das gar nicht so genau, aber ich glaube, erst kam das Fieber und dann merkte ich erst was in der Brust. Hinzu kam, dass mein Kleiner nicht gut genug zunahm, schnell dabei einschlief usw. Schwiegermutterbesuchssyndrom durfte auch dazu gehört haben. Irgendwann wurde eine Stelle rot. Da wollte ich nur noch heulen und ich hätte eine Hebamme gebrauchen können, was es bei uns leider nicht gibt. Ich hatte zwar die Tipps gelesen, aber nix half. Ich war dann bei der Hebamme in der Praxis, aber die konnte mir auch nur die Tipps aus dem Internet geben. Als ich zum Arzt ging, hiess es, sofort KH, aber dort war gerade kein Bett frei, am nächsten Tag hatte sich schon ein Abszess gebildet und ich denke, deswegen gab es auch eine Narbe. Heute würde ich wohl zu eine Stillgruppe oder so gehen....aber ich war bei 40 Grad Fieber auch überfordert...

  3. Avatar von Trianta
    Registriert seit
    27.12.2009
    Beiträge
    734

    AW: Schwangerschaft und Wochenbett- das hätte ich gern vorher gewusst!

    Zitat Zitat von likema32 Beitrag anzeigen
    Na ja, das kommt auf den Job an.
    Ich meinte mit "alter Kleidung " die Kleidung die ich vor der Schwangerschaft getragen habe, nicht dass sie alt ist. 😉
    So ein gerade geschnittenes Strickkleid oder A-Linie ist durchaus businesstauglich, wenn man nicht gerade vorher Kostüm tragen musste. Aber ich habe auch einen Job mit 70% Home-Office 🙈 für öffentliche Arbeit hatte ich 2-3 kundentaugliche Kleider, waren immer wechselnde Kunden, da fiel das nicht auf.
    37/ einen Sohn seit 11/19

  4. Moderation Avatar von leandra28
    Registriert seit
    07.10.2007
    Beiträge
    3.233

    AW: Schwangerschaft und Wochenbett- das hätte ich gern vorher gewusst!

    Neben vielen guten Sachen, die hier schon geschrieben wurden, wäre ich mir in der Rückschau gerne früher darüber bewusst gewesen, dass man mit Baby in viel kleineren Zeiträumen denken muss.

    Während man vorher irgendeine Entscheidung getroffen hat (Anschaffung, Hobby, Freundeskreis, Job, Wohnungseinrichtung, whatever) und das dann erstmal auf unbestimmte - recht lange - Zeit so war, sind alle Entscheidung mit Bezug auf Baby nur von ganz kurzer Dauer.

    Das betrifft sowohl Anschaffungen (supersüße Kleidung - schwupps, rausgewachsen; Babybay mit guter Matratze und allem Schnick und Schnack - schwupps, Baby kullert sich raus, Babybay wird abgebaut) als auch Alltagsroutinen, die sich einfach ständig ändern (Mahlzeiten, Babys Verdauung, Einschlafrituale, etc.). Kaum hat man sich an etwas gewöhnt und so richtig eingegroovt, wird es schon wieder über den Haufen geworfen. Das geht total im Zeitraffer!

    Ich hätte es für mich gut gefunden, wenn ich vorher darauf eingestellt gewesen wäre. Erstens müsste man dann um manche Dinge weniger "Geschiss" machen, weil einem klar ist, dass sie eh bald wieder anders sein werden, zweitens kann man dann die einzelnen Phasen vielleicht auch bewusster wahrnehmen (und gezielt genießen, was es daran zu genießen gibt).

    Ich glaube, diese Einstellung (die einzelnen Phasen im Leben eines Babys und Kleinkinds sind sooooo kurz und rasen eigentlich vorbei - gerade wollen sie noch Rässelchen rasseln, dann ist es langweilig; dann Klötzchen bauen, auch schon wieder vorbei; Bücher à la "Ball - Teddy" anschauen, öööööde; und immer so weiter) würde auch vielen helfen, denen die Zeit beim Kind so lang vorkommt und die sich in den Job zurückwünschen. In der Rückschau ist ein einziges Jahr (gegenüber 35 oder 40 Berufsjahren) sooooo kurz!
    Moderation "Kinderwunsch und Babyjahre"
    und "Unterstützter Kinderwunsch"


  5. Registriert seit
    19.05.2014
    Beiträge
    780

    AW: Schwangerschaft und Wochenbett- das hätte ich gern vorher gewusst!

    Leandra, das kann ich unterschreiben. Aber ich denke, dass man sich das vorher einfach nicht vorstellen und sich nicht drauf einstellen kann. In der Theorie kennt man das, aber meistens meint man ja doch, dass das dann bei einem selbst dann anders ist. ("Ich würde mich nie...." und zack macht man es dann doch.)Selbst nach Kind 1 war ich auf die Phasen von Kind 2 nicht vorbereitet.
    Was sich bei mir auch geändert hat, waren Freundschaften. Weniger feste haben sich intensiviert, da man durch Kinder wieder mehr gemeinsame Gespräche hatte und andere gute Freundschaften sind lockerer geworden, bis hin zum Bruch mit meiner ehemals besten Freundin, die nicht verstehen konnte oder wollte, dass manche Dinge sich einfach geändert haben, dadurch dass ich Kinder habe.


  6. Registriert seit
    03.04.2016
    Beiträge
    321

    AW: Schwangerschaft und Wochenbett- das hätte ich gern vorher gewusst!

    Ich hatte beim Stillen eine Kuriosität:
    Gefäßkrämpfe. Zum Glück hat die Hebamme davon mal in einer Fortbildung gehört und konnte mich mit einem Mix aus Calcium und Magnesium davon erlösen. Selbst meine erfahrene Gyn hatte das noch nie gesehen.

    (Ich schreibe das nicht zum Angstmachen, sondern weil ich davon noch nie gehört hatte, es aber zum Glück eine wirklich einfache Lösung gab.)

  7. Avatar von LolloBionda
    Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    1.904

    AW: Schwangerschaft und Wochenbett- das hätte ich gern vorher gewusst!

    „Noch nie gehört“ ist ein gutes Stichwort. Wir haben im KH panisch nach der Schwester geklingelt, weil die Windel rot war. Ziegelmehlurin, völlig harmlos.
    Hexenbrüstchen und Hexenmilch gehört auch zu den Kuriosutäten, die einen ziemlich erschrecken können: das Neugeborene bekommt Mamas Hormonen sei Dank kleine Brüste, die auch Milch absondern. Kann auch bei Jungs vorkommen und bildet sich zurück.

    LolloBionda


  8. Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    1.618

    AW: Schwangerschaft und Wochenbett- das hätte ich gern vorher gewusst!

    Meine zweite Tochter hatte eine vaginale Blutung.
    Zum Glück hatte ich hier davon gelesen. Der Kinderkrankenpflegeschüler kannte das nicht.

+ Antworten
Seite 15 von 15 ErsteErste ... 5131415

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •