+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

  1. Registriert seit
    30.11.2016
    Beiträge
    277

    Kaiserschnittnarbe zu dünn?

    Hallo ihr Lieben!

    Ich hab im Januar 2014 einen Kaiserschnitt gehabt, lief alles planmäßig und bisher war alles super.
    Nun bin ich Ende der 37. Woche mit dem zweiten Kind schwanger (heute 36+6) und am Montag wurde die Narbe durch meine Gyn vermessen. Die Narbe war nur noch knappe 2 mm dick, vor 3 Wochen war sie bei 5 mm.

    Das zweite Kind soll auch per Kaiserschnitt kommen, eigentlich in 13 Tagen. Nun hab ich gestern in der Klinik angerufen und nachgefragt, sie meinten, ich solle Freitag kommen und dann wird entschieden, ob wir es überhaupt so weit kommen lassen oder nicht...

    Die Narbe zieht regelmäßig sehr stark, ganz besonders wenn das Baby hinein boxt.

    Kann die Narbe wirklich reißen? Ist das hier jemandem passiert? Wie seht ihr das?

    Liebe Grüße!
    30.01.2014 - an der Hand
    Feburar 2017

  2. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    61.623

    AW: Kaiserschnittnarbe zu dünn?

    ja, die kaiserschnittnarbe kann reissen.

    wenn sie intrauterin - (die inneren schichten in der gebärmutter) reissen bzw. aufgehen besteht akute lebensgefahr für mutter und kind.

    meine tochter hatte es beim zweiten kind (der grosse war wegen HELP-syndrom ein kaiserschnitt) und beim kleinen ist die narbe in der 34. woche aufgegangen.

    das braucht niemand.

    ich wünsche dir alles gute und passe gut auf dich auf.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  3. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    61.623

    AW: Kaiserschnittnarbe zu dünn?

    durchaus möglich, dass du die klinik dich ab freitag einbehält.

    wenn da alles reisst- kann das einen so raschen, so massiven blutverlust darstellen dass es für dich um alles gehen kann. da dann die sauerstoffversorgung zu deinem kind abreissen kann- geht es auch beim kind um alles.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern


  4. Registriert seit
    30.11.2016
    Beiträge
    277

    AW: Kaiserschnittnarbe zu dünn?

    Herrje 😢
    Also sollte ich Freitag lieber die Tasche mal einpacken?

    Natürlich will ich kein Risiko eingehen!
    Meine Ärztin meinte bloß, dass ich so keinesfalls spontan entbinden darf.. Mehr sagte sie eigentlich nicht dazu. Die Hebamme sieht das gar nicht sooo eng - auch komisch oder?
    30.01.2014 - an der Hand
    Feburar 2017

  5. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    61.623

    AW: Kaiserschnittnarbe zu dünn?

    ich bitte dich: richte dich darauf ein, dass du am freitag die tasche mitnimmst und abwartest.

    eine hebamme steht nicht am op-tisch und "flickt" wieder alles zusammen. unter gabe von blutkonserven etc.

    (worst case scenario)


    was durchaus möglich ist- am freitag die gabe von cortison (das bringt die lungenreife des babys voran). infusion und überwachung.

    gerade da es dann ins wochenende geht- bitte, bitte! damit ist nicht zu spassen!


    deine ärztin will dich nicht wuschig machen. aber bei einer spontan-entbindung ist ja dann nochmal druck auf der narbe. und wenn sie jetzt schon so dünn geworden ist--

    kannst du dir selbst ausmalen wie dein risiko steigt, dass es reisst. und dann muss alles, aber auch wirklich alles ganz schnell gehen.

    wir menschen brauchen eine geregelte sauerstoffversorgung. und die wird durch die roten blutkörperchen gewährleistet.

    wenn es um einen zweiten menschen und sein/ihr leben geht- gibt es, meiner meinung nach, keine berechtigung da fahrlässig zu handeln.

    nimm am freitag die tasche mit. bitte!


    murphys gesetz: sei vorbereitet- und alles wird gut. pokere und es läuft in die grütze.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern


  6. Registriert seit
    30.11.2016
    Beiträge
    277

    AW: Kaiserschnittnarbe zu dünn?

    Jetzt bin ich doch etwas unentspannter als ich sein wollte 😩😩

    Weiß nicht, ob zu dem Zeitpunkt noch Cortison gegeben wird - Freitag sind wir bei 37+1, somit ja offiziell nicht mehr in der Frühgeburtlichkeit...

    Ich nehm einfach alles mit, bin vorbereitet und alles wird gut gehen.


    Oooommmm, Oooommmm,... Tief ein und ausatmen....
    30.01.2014 - an der Hand
    Feburar 2017

  7. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    61.623

    AW: Kaiserschnittnarbe zu dünn?

    du schaffst das!

    bitte deinen mann jetzt deine hand zu halten. ich will dir keine angst machen- aber eine zu dünne kaiserschnittnarbe ist kein eingewachsener fussnagel.

    was du tun kannst- für dich. ruf nochmal in der klinik an, rede mit dem diensthabenden arzt und frage ob und wenn ja bei welchen anzeichen du sofort kommen sollst.

    je besser du dich vorbereitest- umso glimpflicher wird es ablaufen.

    ich drücke dir alle daumen und rolle die grosse fusszehen auch noch dazu ein.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern


  8. Registriert seit
    22.03.2019
    Beiträge
    249

    AW: Kaiserschnittnarbe zu dünn?

    ist doch schön wenn's früher geboren wird. Mehr Abstand zu Weihnachten

    nur zum Aufbauen


  9. Registriert seit
    30.11.2016
    Beiträge
    277

    AW: Kaiserschnittnarbe zu dünn?

    Ich hab nochmal mit meiner Hebamme gesprochen.
    Die meinte, ich soll mir mal keine Sorgen machen, es gäbe keinen Grund das Kind vor dem geplanten KS zu holen.

    Na was denn nun? Ich bin gespannt, was die Ärzte am Freitag sagen. Mein Mann geht auf jeden Fall mit, für den Fall der Fälle will ich nicht allein sein.
    30.01.2014 - an der Hand
    Feburar 2017


  10. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    13.250

    AW: Kaiserschnittnarbe zu dünn?

    Ich bin in einem Landhebammenhaushalt groß geworden, ein echter Hebammenfan und großer Verfechter von " kein KS, wenn es nicht sein muß."
    Ich habe drei Kinder, kenne beides und fand den Kaiserschnitt bei Nr 3 deutlich unangenehmer und langwieriger.

    Aber mir erscheint deine Hebamme bei diesen Werten deutlich zu sorglos.

    Eine Gebärmutterruptur ist lebensgefährlich, für dich und dein Kind. Während der Wehen, auch bei Vorwehen, kann sich Druck in der Gebärmutter aufbauen, Narbengewebe dehnt sich nicht gut aus. Durch diesen Druck kann die Gebärmutter reißen (wenn es glimpflich abgeht), es kann aber noch schlimmer kommen. Der Blutverlust ist bei einer kompletten Ruptur so groß, dass die Chancen für Mutter und Kind nicht gut sind.

    Ignoriere die Hebamme und stell dich auf einen KH Aufenthalt ein. Ob bei Woche 37 noch Spritzen zur Lungenreifung nötig sind kannst du im Bedarfsfall besprechen und entscheiden.

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •