+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

  1. Registriert seit
    11.11.2019
    Beiträge
    3

    Entwicklungsstörung? 4 Jahre, unter der 3. P. Professionelle Ansprechpartner gesucht.

    Unsere Tochter hat bei der U8 ihre 3. Perzentile nach unten verlassen. Sie wächst nicht so, wie sie eigentlich sollte. Sie ist schon immer eher kleiner und leichter, wiegt bei 95 cm nun 13,7 kg. Sie ist bei Essen speziell, mag keine Stückchen in Brei/Soßen (mochte es tatsächlich auch als Baby nicht) und kann auch andere Konsistenzen im Mund nicht ertragen. Sie isst kein Fleisch, keine Mortadella, wenn dort auch kleine Stückchen drin sind.
    Sie ernährt sich von Vollmilch, Müsli mit Vollkornflocken, Joghurt pur, Cerealien mit wenig Zucker, Obstmus, gelegentlich Banane, Kartoffeln (eher Brei/Suppe), gerne Nudeln, Spätzle und Gnocci sowie selbst gemachter Milchbrei mit Mandelmus. In der Brotdose findet sich Leicht&Cross und Laugensnacks mit und ohne Salz und diverse Knusperteile wie es sie bei den Drogerien gibt sowie gelegentlich ein Fruchtzwerg. In der Kita isst sie wohl immer mal wieder die Beilagen pur (Kartoffeln, Reis, Nudeln), oft aber auch nur trockenes Knäckebrot.
    Wenn sie könnte, würde sie sich schwerpunktmäßig von Maoam, Schokolade und Straciatellaeis, Nutella und Pfannkuchen ernähren. ;-) Süßigkeiten gibt es bei uns in kleinen Mengen jeden Nachmittag.
    Sie probiert durchaus, verweigert dies abends aber auch regelmäßig. Interessanterweise mag sie beim Backen alles probieren (auch Backpulver, Hefe,...) - das Gebäck schmeckt ihr aber öfter nicht.

    Wir versuchen kein großes Theater zu machen, sie aber zumindest zu fragen, ob sie von unserem Essen probieren will und gießen die Soßen für sie auch durch ein Sieb, so dass sie keine Stückchen darin findet. Meist will sie nicht.

    Es ist gut möglich, dass sie bis ins Alter von zwei Jahren Schmerzen beim Beißen hatte und deswegen im Rahmen der Beikost nie auf den Geschmack von Fleisch kam, das man ja stärker kauen muss. Dieses sollte inzwischen behoben sein.

    Wir nehmen auch an, dass sie einfach empfindlich ist mit allem, was sie in den Mund nimmt. Auch einige Gerüche (Kohl) kann sie zeitweise nicht ertragen.

    Auch ist ihre Ernährung etwas einseitig, aber: Sie ist schlau, nur sehr selten krank und sieht nicht nach Mangelernährung aus. Von der Bewegung etwas bequemer, turnt und klettert aber gerne, fährt Rad,...

    Ich überlege nun, wer mein richtiger Ansprechpartner ist: Gibt es Beratungsstellen zu diesem Thema? Es steht eine Entwicklungsstörungim Raum. Der Kinderarzt gibt ihr noch ein Jahr, aber vielleicht wäre es besser, schon jetzt einzugreifen? Wie gesagt spricht gegen eine ernsthafte Mangelernährung, dass sie so fit und munter ist. Aber wenn es

    Gibt es hier Mütter, die ähnliche Erfahrungen haben? Ich würde mir gern Rat holen, wie ich es bewerten kann.


  2. Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    879

    AW: Entwicklungsstörung? 4 Jahre, unter der 3. P. Professionelle Ansprechpartner gesu

    Lasst Euch vom Kinderarzt an ein SPZ überweisen. Dort sitzen alle relevanten Fachrichtungen.

    Meine Kinder sind alle Vegetarier und alle sehr groß und dürr bzw schlank. Am mangelnden Fleisch liegt es nicht.
    Isst das Mädchen Gemüse? Von dem Speiseplan bekäme ich Skorbut!

    Nachtrag:
    Meine älteste Tochter ist seit sie zehn Tage alt ist immer 50 - 100 g vom Untergewicht weg, aß nur spärlich Beikost und war erst mit fast 2 mit kaltem Entzug von der Flasche. Sie hat aus Protest drei Tage nichts gegessen.
    Lass mal dieses ganze Styroporzeug weg. Ich weiß, dass man bei mageren Kindern versucht ist irgendwas in es hinein zu bekommen, aber auch denen treibt es der Hunger irgendwann hinein. Nur müssen sie dafür Hunger haben und der setzt bei manchen sehr spät ein.
    Geändert von Alma_Svensson (11.11.2019 um 15:08 Uhr)

  3. Avatar von Spatz22
    Registriert seit
    29.09.2013
    Beiträge
    4.043

    AW: Entwicklungsstörung? 4 Jahre, unter der 3. P. Professionelle Ansprechpartner gesu

    Mein Kind war immer an der unteren Grenze des Gewichts, teilweise sogar unter (!) der Linie! Und trotzdem fit, agil und nicht zu bremsen.
    Seit ein paar Monaten (sie ist 6) hat sie tatsächlich Speck angesetzt. Und davon so viel, dass ich ihr nun viel mehr Gemüse vorsetzen kann. Wenn es ihr nicht schmeckt, kein Problem, es gibt nichts anderes. Verhungern kann sie nicht - sie hat ja nun Reserve.
    ...von Zeit zu Zeit denke ich über's Dickwerden nach...... wieviel Badewasser könnte ich jährlich sparen....!

    "Aus der Kindheit kommt so einiges, aber man könnte die auch mal beenden und JETZT für sich einstehen."
    (von Rotweinliebhaberin)

  4. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.503

    AW: Entwicklungsstörung? 4 Jahre, unter der 3. P. Professionelle Ansprechpartner gesu

    Was hat das Untergewicht mit einer Entwicklungsstörung zu tun? Welche Entwicklungsstörung steht im Raum? Eine körperliche?

    AlmaSvensson hat schon das SPZ erwähnt, das ist die Anlaufstelle für Entwicklungsstörungen. Ggfs. Noch Ernährungsberatung für Kinder, da es sich ja hauptsächlich um ein Ernährungsproblem handelt. Vielleicht gibt es ein Problem in der Mundmotorik, da wäre Logopädie als auch Ergotherapie gefragt.

    Mein “Eßspezialist“ war in dem Alter oft unter der 95% Linie (aber groß), mir wurde nie gesagt, dass es sich um eine Entwicklungsstörung handeln könnte. Sein Essprofil war dem deiner Tochter ähnlich. Mein Sohn hatte einen schlimmen Zahnunfall als 2jähriges Kind. Trotzdem habe ich bestimmt, was auf den Tisch kommt und er hat bestimmt was und wie viel er davon isst. Ich habe nicht extra gekocht, geschweige denn Soßen gefiltert, sondern einfach das Essen in einzelnen Komponenten angeboten (Gemüse und Reis statt Gemüsereis), außerdem immer am Nachmittag für alle ein Obstteller und abends ein Teller Rohkost. Bis heute ist er ein schwieriger Esser - obwohl er selbst kocht und backt.
    Was ich über's Leben weiß, weiß ich aus Stand by Me
    Ich hab' einen Hund der Cujo heißt, und mein Auto heißt Christine
    Wenn du schreiben kannst, dann schreibe,
    wenn du singen kannst, dann sing
    Und wenn du nicht mehr weiterweißt, frag
    Stephen King


    Thees Uhlmann "Danke für die Angst"


  5. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    12.332

    AW: Entwicklungsstörung? 4 Jahre, unter der 3. P. Professionelle Ansprechpartner gesu

    SPZ wäre auch mein Rat gewesen. Wie sieht es mit der Sprachentwicklung aus?
    (Mundmotorik).
    Wenn sie nur klein und leicht ist würde mich das nicht aufregen.

    Unsere Mittlere eine ähnliche Kandidatin, dabei aber sehr groß.
    Ich habe da allerdings keine Sonderlocken gedreht, es gab das, was auf den Tisch gesetzt wurde, Ausnahme :Sie mochte kein Fleisch. Ganz selten aß sie mal eine winzige Menge.
    Wir waren zu Spitzenzeiten 7 Personen, da kann man nicht jedem das Gewünschte servieren, ich führe kein a la Carte Restaurant.
    Sie hat sich zu einer großen, schlanken Frauensperson entwickelt.

    Weil ich als Kind ähnlich dünn und mäkelig war (und das zu meinem Vorteil ausgenutzt habe, ob ich esse oder nicht war extrem wichtig. Damit bekam ich schon als Kindergartenkind ordentlich Aufmerksamkeit, ich kann mich gut dran erinnern) hab ich kein Drama drum gemacht. Sie war gesund, das wusste ich, daher konnte sie nicht freiwillig verhungern.

    Wer bei den Mahlzeiten nicht essen wollte, der musste nicht. Dann musste er halt auf die nächste Runde warten.

  6. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.429

    AW: Entwicklungsstörung? 4 Jahre, unter der 3. P. Professionelle Ansprechpartner gesu

    Ein Kind, das so viele verschiedene Sachen isst, hat keine Mangelernährung. Was glaubst du, wie unsere Vorfahren sonst je einen Winter überlebt hätten?

    Bei meiner Tochter wurde, weil sie "zu" klein und zu leicht ist, ein Hormonstatus erhoben. Das wurde in der Endokrinologie in einer Kinderklinik gemacht.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  7. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    5.555

    AW: Entwicklungsstörung? 4 Jahre, unter der 3. P. Professionelle Ansprechpartner gesu

    13,7kg auf 95 cm finde ich jetzt nicht wirklich bedenklich. In dem Bereich haben sich meine Töchter auch bewegt ohne das da jemals ein Arzt gemeckert hätte Und das als unkomplizierte Esserinnen


  8. Registriert seit
    11.11.2019
    Beiträge
    3

    AW: Entwicklungsstörung? 4 Jahre, unter der 3. P. Professionelle Ansprechpartner gesu

    Danke für eure Antworten. Auf das SPZ bin ich noch nicht gekommen.

    Mundmotorisch ist sie sonst top, spricht seit ihrem 1. Geburtstag, schon immer recht deutlich und inzwischen auch alle Laute.

    Der Kinderarzt findet auch die Leichtigkeit weniger problematisch, als dass sie eben gerade mal 95 cm groß ist. Mit 94 wäre sie viel zu klein.

    Die Sonderlocken halten sich in Grenzen. Stückchen werden einfach null akzeptiert in Brei/Soße. Ich koche auch nicht extra. Wir schauen halt, dass etwas dabei ist, das sie normalerweise isst. Und wenn nicht, kann sie Joghurt oder ein Butterbrot bekommen.

  9. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.429

    AW: Entwicklungsstörung? 4 Jahre, unter der 3. P. Professionelle Ansprechpartner gesu

    Bei uns wurde übrigens auch auf Zöliakie getestet, weil das manchmal der Auslöser einer Wachstumsverzögerung ist. (War aber negativ.)

    Wie groß seid ihr, die Eltern?
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"


  10. Registriert seit
    30.10.2015
    Beiträge
    357

    AW: Entwicklungsstörung? 4 Jahre, unter der 3. P. Professionelle Ansprechpartner gesu

    Zitat Zitat von Wolkenschaf3 Beitrag anzeigen
    13,7kg auf 95 cm finde ich jetzt nicht wirklich bedenklich. In dem Bereich haben sich meine Töchter auch bewegt ohne das da jemals ein Arzt gemeckert hätte Und das als unkomplizierte Esserinnen
    Finde das auch normal. Halt leicht. Kind hier hat 14kg und ist knapp 1m groß. Total fit. Und 4 Jahre und 7 Monate.
    Ich bin aber selbst nur 150cm groß und schlank.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •