+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21
  1. Inaktiver User

    Gefährdungsbeurteilung am Arbeitsplatz

    Hallo zusammen,
    ich bin zur Zeit in der 16. SSW und habe vor vier Wochen die Schwangerschaft meinem Arbeitgeber gemeldet. Seither ist nichts weiter passiert... Ich kenne es von meiner ersten Schwangerschaft vor vier Jahren (anderer Arbeitgeber) so, dass direkt nach der Meldung eine individuelle Gefährdungsbeurteilung durchgeführt wird.
    Hab ich da was verpasst? Kann der Arbeitgeber das erledigen ohne mich einzuweihen? 🤷*♀️ Ich halte meinen Arbeitsplatz nicht für gefährlich und auf eine Gelegenheit zum Hinlegen kann ich auch verzichten. Ich bin bloß etwas verwundert... 😁 Könnt ihr mich aufklären?
    Danke Euch und viele Grüße


  2. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    12.395

    AW: Gefährdungsbeurteilung am Arbeitsplatz

    Ich bin nicht sicher, meine Schwangerschaften sind schon lange her.. Aber in meinem Alltagsgeschäft werden Gefährdungsbeurteilungen im Büro - Sachbearbeiter - Job eher nachlässig behandelt, weil die Gefährdungslage da übersichtlich ist. Jede Mitarbeiterin wird am ersten Arbeitstag beim Eintritt ins Unternehmen darüber belehrt (und muss es gegenzeichnen), dass eine Schwangerschaft unverzüglich anzuzeigen ist und die Bereiche A b und c ab Bekanntwerden der Schwangerschaft nicht mehr betreten werden dürfen.
    Kolleginnen, die nur in diesen Bereichen eingesetzt sind, erhalten sofort bei Abgabe der ärztlichen Bescheinigung eine individuelle Gefährdungsbeurteilungen und auf der Stelle ein Beschäftigungsverbot.

    Bei den "Bürobewohnerinnen" eilt es nicht so...


  3. Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    17.791

    AW: Gefährdungsbeurteilung am Arbeitsplatz

    Gefährdungsbeurteilungen müssten doch sowieso für jeden Arbeitsplatz bestehen, unabhängig von Schwangerschaften.
    Eine Kollegin ist gerade erst in Mutterschutz; bei ihr wurde damals ohne ihr Zutun die Beurteilung an die Behörde weiter gereicht.
    (Und der Chef hat sie mindestens einmal täglich eindringlich daran erinnert, dass sie sich unbedingt hinlegen muss, wenn es gar nicht mehr geht. Es handelt sich um einen Büroarbeitsplatz, und die Kollegin ist am liebsten bei jeder Gelegenheit herum gelaufen, weil sie das viele Sitzen so anstrengend fand...)
    Glück ist Talent für das Schicksal



  4. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    12.395

    AW: Gefährdungsbeurteilung am Arbeitsplatz

    Oh ja, das fand ich auch unangenehm. Ein Pezziball hat geholfen, da konnte ich besser drauf sitzen (obwohl mein Chef immer Angst hatte, ich würde herunterfallen).

  5. Inaktiver User

    AW: Gefährdungsbeurteilung am Arbeitsplatz

    Ok, danke Euch! :) Ich habe einen Schreibtischjob, allerdings in einem Labortrakt, hin und wieder muss ich auch mal kurz ins Labor. Ich weiß natürlich selber was gefährlich ist und was nicht. Aber eine kurze Unterweisung was ich darf und was nicht hätte ich schon erwartet. Ich denke manchmal, die hätten meine Bescheinigung auf irgendeine Ablage geworfen und dort vergessen. Also wie gesagt, ich finde es nicht tragisch, war nur verwundert. 😁


  6. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    6.451

    AW: Gefährdungsbeurteilung am Arbeitsplatz

    Hast Du bei "Labor" nicht eigentlich auf der Stelle ein vollständiges Verbot?

  7. Avatar von guerteltier
    Registriert seit
    22.04.2016
    Beiträge
    1.146

    AW: Gefährdungsbeurteilung am Arbeitsplatz

    Wir hatten das Thema gerade mit unserem Arbeitssicherheitsberater- ich habe es so verstanden, dass es mindestens eine generelle Gefährdungsbeurteilung für werdende Mütter geben muss, d.h. da müsste z.B. auch drin stehen, welche Tätigkeiten du nicht mehr ausführen darfst.

    Bis vor einigerZeit hatten wir so was auch nicht, allerdings weiß ich dass eine Kollegin aus der Fertigung bei Bekanntwerden der Schwangerschaft sofort versetzt wurde, weil sie mit potentiell gesundheitsgefährdenden Stoffen gearbeitet hat. Ihr Chef war aber da auch sehr hinterher was das Thema Arbeitssicherheit angeht.

    Wenn du Bedenken wegen den Laborbesuchen hast würde ich den Vorgesetzten oder den Zuständigen für Arbeitssicherheit einfach ansprechen?

    Eine Ruhemöglichkeit muss es soweit ich weiß unabhängig von irgendeiner möglicherweise vorliegenden Gefährdung geben.


  8. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    2.721

    AW: Gefährdungsbeurteilung am Arbeitsplatz

    Ich habe so etwas noch nie gesehen, wusste gar nicht, dass es das gibt Allerdings auch Bürojob. Während den Schwangerschaften habe ich munter weiter alle Dienstreisen (Mordsreisezeiten, die bei uns größtenteils Freizeit sind), Überstunden, Sonntagsarbeit geleistet. Und viel später erfahren, dass das eigentlich nicht ok war...

  9. Moderation
    Registriert seit
    14.06.2014
    Beiträge
    1.482

    AW: Gefährdungsbeurteilung am Arbeitsplatz

    Zitat Zitat von Pia1976 Beitrag anzeigen
    Ich habe so etwas noch nie gesehen, wusste gar nicht, dass es das gibt Allerdings auch Bürojob.
    Ich auch nicht. Ich habe auch noch Überstunden und lange Dienstreisen gemacht. Wobei ich das ok finde, solange man es freiwillig tut und es einem damit gut geht.

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Hast Du bei "Labor" nicht eigentlich auf der Stelle ein vollständiges Verbot?
    Ich denke, in der Regel wird erstmal geschaut, ob man den Mitarbeiter woanders einsetzen kann. Finde ich auch sinnvoll. Eine Freundin von mir ist Laborärztin. Die macht jetzt in der Schwangerschaft eben ausschließlich Büroarbeit.

  10. Inaktiver User

    AW: Gefährdungsbeurteilung am Arbeitsplatz

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Hast Du bei "Labor" nicht eigentlich auf der Stelle ein vollständiges Verbot?
    Nö, ich arbeite ja nicht im Labor, muss mir nur mal was anschauen oder kurz besprechen. Solange da nur normale Lösungsmittel und Ähnliches gehandhabt werden und nicht z.B. biologische Gefahrstoffe, find ich das nicht problematisch.

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •