+ Antworten
Seite 30 von 32 ErsteErste ... 202829303132 LetzteLetzte
Ergebnis 291 bis 300 von 313
  1. Moderation
    Registriert seit
    14.06.2014
    Beiträge
    1.482

    AW: April/Mai/Juni Babys 2020

    Hm, also unser Nachname endet auch auf a, ebenso die Vornamen beider Kinder. Ich finde, das klingt stimmig. Was ich schwieriger finde ist, wenn der letzte Buchstabe des Vornamens derselbe ist wie der erste des Nachnamens. Das spricht sich mitunter schwierig aus.


  2. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    68

    AW: April/Mai/Juni Babys 2020

    Hallo ihr Lieben,

    Zitat Zitat von Lucienne2 Beitrag anzeigen
    Ich denke auch immer nach, ob ein Kind mit dem Namen gehänselt werden könnte. Hab zB mal gelesen, dass bei Ida viele Kinder hören IIIIIh - da! , also als ob man was ekliges erblickt hätte. Mein Freund findet solche Gedankengänge übertrieben, aber ich glaube, Kinder können bei sowas schon auch gemein sein...
    Das kenne ich von meinem Mann. Egal welche Namen ich in den Raum werfe ihn fällt sofort etwas ein, womit das Kind sicher im Kindergarten, Schule, Sportverein oder oder oder gehänselt wird

    Wie ihr merkt sind wir also auch schon im Namenswirrwarr angekommen
    Ich habe sowohl für einen Jungen, als auch für ein Mädchen mittlerweile aber jeweils zwei bis drei Favoriten, die sich auch in Kombi mit dem Nachnamen gut anhören.

    Übermorgen habe ich den nächsten Gyntermin, zu dem mein Mann auch zum erstem Mal mitkommen wird. Er ist schon ganz aufgeregt und freut sich auf das erste "Livedate"
    Wir hoffen, dass wir dann auch schon erfahren, ob wir uns auf einen Jungen oder ein Mädchen freuen dürfen.

    Letzte Woche haben wir bereits einen Maxi Cosi und eine Isofixstation gekauft und uns einen Kinderwagen ausgesucht.
    Junge, junge.. was es nicht alles gibt, auf was man alles achten soll... Ich war total platt, nachdem uns eine ganz tolle Verkäuferin knapp eineinhalb Stunden echt lieb beraten hat.

    Wie geht's es euch körperlich? Bis letzte Woche hatte ich das Gefühl, dass mir das regelmäßige Schwimmen echt gut tut und dadurch kleinere Zipperlein wie mal ein Ziehen im unteren Rücken sofort wieder verschwinden.
    Jetzt tut mir allerdings seit zwei, drei Tagen die rechte Hüfte, also nicht die Hüfte direkt glaube ich, es fühlt sich eher nach Muskeln, Bändern und so an, dass ich nicht mal mehr drauf liegen kann. Auch das Schwimmen hat gestern überhaupt nicht geholfen. Schlafe dementsprechend bescheiden momentan. Hoffe das legt sich wieder..

    Geht es euch auch so, dass ihr in der Schwangerschaft die wildesten Dinge träumt? Ich wache seit einiger Zeit morgens auf und muss echt den Kopf schütteln über die ganzen Katastrophen, die sich da nachts so in meinem Kopf abspielen Unglaublich... Aber immerhin hat sich der im Raum stehende Verdacht auf Hashimoto nicht bestätigt, wie mir der Arzt Freitag zum Glück noch schriftlich mitgeteilt hat. Wenigstens bin ich da jetzt etwas beruhigter.

    Allerdings macht mich die rasende Zeit verrückt Ich bin heute bereits 19+6. Unfassbar...

    Habt einen guten Start in die neue Woche!


  3. Registriert seit
    27.06.2015
    Beiträge
    4.523

    AW: April/Mai/Juni Babys 2020

    @Poolnudel, schön, wieder von dir zu lesen. Dann hast du ja quasi schon Halbzeit...Wahnsinn (ist alkoholfreier Sekt )

    Ich berichte mal ganz kurz von meinem Hebammentermin heute morgen und lass gleich noch einen Tipp gegen schmerzende Brüste da (ob der hilft oder nicht, weiß ich noch nicht, aber die Hebamme hat mir das ans Herz gelegt):

    Die Hebamme war supernett, hat sich fast eine ganze Stunde fürs Kennenlerngespräch Zeit genommen. Sie hat mir auch nochmal alle Eintragungen im Mutterpass erklärt und wie die Betreuung durch sie so ablaufen wird. Ich hatte jedenfalls einen guten Eindruck und fühle mich bei ihr ganz gut aufgehoben.

    Für meine schmerzenden Brüste hat sie mir empfohlen, einen Weißkohl oder einige Blätter davon im Kühlschrank gut durchkühlen zu lassen, sie dann mit einem Nudelholz auf einem Geschirrhandtuch etwas durchzuwalzen, bis die Struktur etwas gebrochen ist und sie mir z.B. abends auf dem Sofa in den BH zu legen. Die Kühlung schafft Linderung bei Schwellung und es soll auch entzündungshemmend sein.

    Von meiner Brustwarzensalbe (gegen sehr empfindliche Brustwarzen) hat sie mir dagegen abgeraten, die sollten ihrer Meinung nach gar nicht gepflegt, sondern eher abgehärtet werden - könnte sonst später unangenehm werden, wenn das Baby ein kleines Beißerchen beim Stillen wird.

    Nachher hab ich ja noch meine 1. Yogastunde, danach bin ich dann hoffentlich tiefenentspannt.

  4. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    10.613

    AW: April/Mai/Juni Babys 2020

    Hi Namensvetterin!

    Deine Hebamme klingt suuuuuuper. Nur eine Frage: Ist das die Hebamme, die die Geburt begleiten wird direkt vor Ort oder ist es die sog. Nachsorgehebamme, die nach der Geburt ins Haus kommt für einige Wochen? Bei manchen ist das ein und dieselbe Person. Bei mir waren es leider, leider aus damals noch Großstadtwohngründen zwei.

    Zitat Zitat von Blueberry82 Beitrag anzeigen
    die sollten ihrer Meinung nach gar nicht gepflegt, sondern eher abgehärtet werden - könnte sonst später unangenehm werden, wenn das Baby ein kleines Beißerchen beim Stillen wird.
    Mir hatte die Hebamme den Rat gegeben, dass ich sehr häufig nach Möglichkeit ohne BH gehen soll, einfach mit Pullover oder Shirt drüber. Durch die Reibung würden die Brustwarzen nach und nach unempfindlicher.

    Ich habe 9 Monate lang gestillt - und hatte nicht ein einziges Mal wunde Brustwarzen. Darum war ich soooooooo dankbar, weil ich viele Frauen kannte, für die das Stillen zur Tortur wurde, weil schmerzhaft. Stillen ist ja auch so ein "stiller" Moment zwischen dir und deinem Kind, da kannst du eine enorme Verbindung und Ruhe draus tanken - so erging es mir zumindest teilweise. Ich war dankbar, das ohne Schmerzen erfahren zu dürfen.

    @Zu den Namen: Ich musste echt grinsen über deine Liste. Weil echt JEDER Mädchenname mind. eine Freundin meiner Tochter ist. Ihre Klasse besteht aus einigen dieser Namen, also du liegst voll im Trend.
    Be a voice not an echo.


  5. Registriert seit
    27.06.2015
    Beiträge
    4.523

    AW: April/Mai/Juni Babys 2020

    @Blue, hey schön, von dir zu lesen

    Meine Hebamme betreut leider nicht die Geburt, aber die wird voraussichtlich sowieso nicht hier an unserem Wohnort stattfinden, sondern vermutlich am Wohnort unserer Eltern. Da werde ich dann ab ca. 4 Wochen vor ET unter die Woche in die Einliegerwohnung bei Mr. Blues Eltern ziehen. Dort sind dann nämlich unsere Eltern in der Nähe, unsere Geschwister und auch Freunde. Hier vor Ort hab ich niemanden, mit dem ich so eng wäre, dass ich ihn oder sie im Falle, dass ich allein bin und es losgeht, anrufen könnte. Aber genau haben wir uns noch nicht entschieden.

    Aber sie macht die komplette Betreuung während der Schwangerschaft, CTGs und Vorsorge, Wochenbettbetreuung und Beratung. Das reicht mir (glaube ich) völlig

  6. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    10.613

    AW: April/Mai/Juni Babys 2020

    Zitat Zitat von Blueberry82 Beitrag anzeigen
    Aber sie macht die komplette Betreuung während der Schwangerschaft, CTGs und Vorsorge, Wochenbettbetreuung und Beratung. Das reicht mir (glaube ich) völlig
    Wenn du also doch in die Einliegerwohnung der Eltern ziehst 4 Wochen vor ET, würde die Hebamme dann auch dahin kommen? Wie ist das dann mit den Krankenhäusern: Schon Ideen oder umgehört?

    Lohnt sich sehr, sich umzuhören, welche Klinik von den Frauen empfohlen wird (ebenso wird man ja häufig dadurch auch gewarnt).

    Ich persönlich fand die Wochenbettbetreuung unglaublich wichtig! Eben die erste Zeit direkt nach der Geburt. Ich hatte mit der Nachsorgehebamme wirklich Pech (zu spät drum gekümmert). Die Frau, die mir verbindlich zugesagt hatte, hat mir 24h, nachdem ich mein Kind geboren hatte, spontan abgesagt (sie fahre in Urlaub). Was für mich schlimm war.
    Sie bot eine Ersatzfrau an - für mich ätzend, weil ich die gar nicht kannte und dennoch auf sie angewiesen war. Diese Ersatz-Nachsorgehebamme war sicher nett - aber leider, leider auch extrem hektisch, was mir nicht gut tat. Im Geburtshaus hatte mir die Beleghebamme geraten, ich solle den Hebammenverband informieren über die Spontanabsage.

    So eine Nachsorgehebamme kann dir eine gaaaaaaaaaaaanze Menge Ruhe geben. Wenn du eine gute hast...
    Be a voice not an echo.

  7. Avatar von Judy666
    Registriert seit
    11.01.2012
    Beiträge
    639

    AW: April/Mai/Juni Babys 2020

    Hallo ihr alle 😊

    heute bin ich bei 13+1, Termin bei Gyn und Hebamme war sehr gut. Ein gutes Foto vom Wutzi konnte der Arzt zwar nicht machen, aber auf dem US konnte man sehr schön die Wirbelsäule und Fuß und Hand sehen 🥰

    Mit der Hebamme hatte ich ein ganz gutes Gespräch. Sie hat mir empfohlen, meiner Therapeutin von der Wochenbettdepression damals Bescheid zu geben, dass ich schwanger bin - so quasi für den Notfall. Ansonsten ist sie sehr nett und empathisch. Leider hat sie während des ET Urlaub, kann also die direkte Nachsorge nicht übernehmen. Aber sie hat eine Vertreterin, die macht auch Geburtsvorbereitungs-Wochenend-Crashkurse, da werde ich mich wohl anmelden. Ein "normaler" GVK ist 3 Jahre nach dem letzten glaube ich noch nicht nötig. Dann lerne ich die Vertetung auch kennen.

    Ansonsten wird die Übelkeit besser - bis auf Freitag, da hing ich 5x über der Schüssel. Aber nachdem ich meinen Sohn heute aus der Kita abholen musste, er mir 2x ins Auto und danach alle 30min auf den Fußboden erbrochen hat, war es wohl eher Magen-Darm.

    Samstag haben wir (Mama, Schwester und ich) Plätzchen gebacken, da waren wir sehr erfolgreich. Auch wenn meine Schwester (8. Monat) und ich danach echt platt waren. Aber es war ein sehr schönes Wochenende bei der Familie.

    Morgen gehe ich mal wieder Arbeiten, ich bin schon sehr gespannt, ob und wie ich das schaffe.
    Kein Mensch kann in der Wüste leben und davon unberührt bleiben.
    Er wird fortan, wenn auch vielleicht kaum merklich, den Stempel der Wüste tragen.
    (Wilfried Thesiger)

  8. Avatar von Eulenkerze
    Registriert seit
    29.02.2016
    Beiträge
    101

    AW: April/Mai/Juni Babys 2020

    Hallo zusamenn

    ich lese schon seit einiger Zeit still mit und dachte mir, ich geselle mich mal zu euch .

    Ich bin 29 und mit meinem zweiten Kind schwanger. Der vorraussichtliche ET ist der 22.06.2020. Mein erstes Kind (ein Mädchen) habe ich erst dieses Jahr am 02.04.2019 zur Welt gebracht .

    Da ihr ja gerade beim Thema Namen seid: mein Mann und ich haben schon vor unserer Tochter 2 Jungennamen auf Lager gehabt und einen Mädchennamen (der ja jetzt vergeben ist ;) ). Wir wissen noch nicht was es wird, aber überlegen jetzt fieberhaft einen Mädchennamen, aber irgendwie gefällt uns nichts oder einem von uns beiden nicht :(. Daher hoffen wir so ein bisschen auf einen Jungen, da wissen wir dann schon einen Namen XD. (Natürlich würden wir uns über beides freuen :P).

    Liebe Grüße
    Eulenkerze


  9. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    12.358

    AW: April/Mai/Juni Babys 2020

    Bei Tochter 2 hatten wir einen Namen, der uns gut gefiel - als das Kind auf die Welt kam guckte ich sie an, stellte fest - dieser Name passt nicht zu Dir, Du heißt... Und beschloß das allein im Kreißsaal.
    Mein Mann war etwas verwundert, nahm es aber so hin.

    Warum ich plötzlich einen anderen Namen wollte kann ich nicht erklären.


  10. Registriert seit
    27.06.2015
    Beiträge
    4.523

    AW: April/Mai/Juni Babys 2020

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    Wenn du also doch in die Einliegerwohnung der Eltern ziehst 4 Wochen vor ET, würde die Hebamme dann auch dahin kommen? Wie ist das dann mit den Krankenhäusern: Schon Ideen oder umgehört?
    Nein, die Wochenbettbetreuung würde bei uns zuhause stattfinden.

    Ich würde in der Klinik nur gebären und anschließend würden wir dann zu uns nach Hause fahren. Sind ca. 45 Autominuten. Die Klinik, die mir u.a. meine Hebamme empfohlen hat bzw. zu der hier viele gehen, liegt 35 Min in die entgegengesetzte Richtung. Von meinen Freundinnen haben einige in meiner Wunschklinik entbunden und waren mehr als zufrieden. Ich hab sogar vor 12 Jahren selbst mal dort auf der Geburtstation gelegen mit einer Eileiterentzündung, da auf der Station Platzmangel war. Von daher passt das.

    Meine Hebamme macht Wochenbettbetreuung. Wenn ich das jetzt richtig auf dem Schirm habe, kommt sie in den ersten 10 Tagen täglich, danach noch einige Zeit wöchentlich uns ist bis das Kind 9 Monate alt ist weiterhin Ansprechpartnerin bei Problemen.

    Mal ne ganz andere Sache. Wie steht ihr eigentlich zu den relativ neumodischen "Traditionen" rund ums Kinderkriegen, die aus den USA zu uns rüberschwappen? Baby Shower Parties usw.

    Ich hab ja so einen Schwangerschafts-Aufstellkalender, wo es zu jedem Tag einen Tipp, Infos zum aktuellen Stand, Rezepte usw gibt. Heute kam der Tipp, sich zu überlegen, ob man für Familie und Freunde eine Outing-Party veranstaltet. Scheinbar ist es dort inzwischen üblich, sich das Geschlecht nicht mehr vom FA mitteilen zu lassen, sondern es sich schriftlich verschlossen in einem Umschlag überreichen zu lassen, den man dann direkt an eine gute Freundin oder eine Konditorei weitergibt, die dann z.B. einen Kuchen mit -je nach Ergebnis- hellblauer oder rosaroter Füllung backt. Oder man lässt eine große Schachtel mit rosa oder blauen Heliumballons füllen und öffnet diesen dann im Beisein von der Familie.

    Mich irritiert so ein Tamtam eher, als dass ich mich dafür begeistern könnte. Klar, die Schwangerschaft ist für uns eine große, aufregende Sache, aber für andere ist es ja nun nicht so der Mittelpunkt ihrer Welt, als dass man das so groß inszenieren müsste.

    Habt ihr so eine Party schonmal erlebt oder habt ihr selbt sowas in der Art vor?

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •