+ Antworten
Seite 3 von 26 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 258

  1. Registriert seit
    08.02.2017
    Beiträge
    421

    AW: April/Mai/Juni Babys 2020

    Willkommen ErdbeerKuss!

    Ich hab ne harte Nacht hinter mir... unsere Tochter ist krank und momentan in einer Phase wo sie nur ruhig wieder einschläft, wenn wir uns zu ihr legen... Dann noch um Mitternacht einmal komplett umziehen wegen ausgelaufener Windel und mein Mann war natürlich heute nicht da. 😵
    Mit 2 Kindern wird's interessant. 😅

    Zu mir: Ich bin jetzt 27 und war bei der Geburt meiner Tochter 25. Beides sind absolute Wunschkinder. 😊

    Also übel ist mir unterschwellig auch fast den ganzen Tag... bei mir hilft gegen an Essen und Tee geht auch ganz gut.
    Mir fällts auch schwer mir nichts auf der Arbeit anmerken zu lassen.
    wenn nach dem nächsten Termin alles gut ist, werde ich es wohl zumindest meiner Chefin sagen.


  2. Registriert seit
    31.10.2018
    Beiträge
    348

    AW: April/Mai/Juni Babys 2020

    Hallo ihr armen Übelkeitsgeplagten,
    ich hüpfe mal eben rein zu euch.
    Mir war am Anfang auch häufiger übel (aber meist ohne Erbrechen). Geholfen hat mir regelmäßiges Knabbern von trockenem Zeug (Salzstangen, Knäckebrot) zwischendurch und vor allem schon vor dem Aufstehen.
    Außerdem habe ich auf Anraten meiner Ärztin "Nausema" ausprobiert... Googlet mal danach. Mir hats geholfen. Es ist ein B-Vitamin-Präparat, was eben nach ein paar Tagen auch helfen soll. Laut Onlinebewertungen war es bei anderen aber nicht hilfreich...


  3. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    65

    AW: April/Mai/Juni Babys 2020

    Zitat Zitat von ErdbeerKuss Beitrag anzeigen
    Hallo Poolnudel 🙋🏼*♀️
    Oh nein, dann herzlich willkommen im „Club“ der dauer üblen Bald Mamas.
    Ich denke es wird bald Berg auf gehen sobald sich unsere Hormone eingependelt haben. ☺️
    Gerade habe ich seit 2 Stunden, links in der Seite ein leichtes Ziehen, aber auch das denke ich ist normal. Meine FA hat mir Magnesium verordnet davon habe ich vorhin eine genommen.

    Bei mir weiß es zumindest meine Familienseite, mein Mann natürlich, eine sehr gute Freundin und schön mein Chef.
    In 2 Wochen wollen wir es auch schon meinen Schwiegereltern und meiner Schwägerin sagen 🤗 Ich bin in dieser Hinsicht relativ entspannt und habe nicht das Bedürfnis erst die 12. Wochen abzuwarten. Wobei bei uns sowieso quasi alle mitfiebern und von unserem Kinderwunsch wissen 😋
    Ich kann dir nur sagen, es ist für mich sehr erleichternd meine Gefühle „ausleben“ zu können. Ich kann dich da total verstehen, dass es dir schwer fällt nach Außen hin so zu tun als wäre alles bestens bei dir. Ich bin darin ehrlich gesagt nicht gut.
    Mein Mann sagt auch immer, man sieht mir jedes meiner Gefühle im Gesicht an.
    Sollte es also dennoch zu einem Abgang kommen, könnte ich das kaum zu verbergen wissen. Aber daran möchte ich gar nicht denken & blicke positiv der Zukunft entgegen.

    Hach, alles so soo aufregend! Darf ich fragen wie alt ihr seid? Ich bin 24 Jahre alt und bin ebenfalls ein Aprilkind. 🙂

    Bis bald, freue mich von euch zu hören!

    Gute Nacht
    Guten Morgen :-)

    Ich bin 30 :-)
    Ich hab leider nicht so ein großes Glück mit meiner Chefin. Sie ist sehr schwierig und wird vermutlich überhaupt nicht begeistert sein und das vermutlich immer durch blöde Sprüche kundtun. Abwarten..
    Deswegen möchte ich es frühestens in zwei Wochen sagen.

    Zu meinen Eltern hab ich ein so enges Verhältnis, dass ich mich nicht länger verbiegen wollte, Bei meinem Bruder ist es ähnlich. Noch dazu stand gestern ein gemeinsames Abendessen auf dem Programm, wo ich kreidebleich am Tisch saß und Null Appetit hatte. Recht unüblich sonst für mich :-D
    Ansonsten weiß es eine sehr enge Freundin und natürlich mein Liebster.
    Alle haben bislang über den Zeitpunkt geschmunzelt. Wir heiraten in sechs Wochen :-D

    Ich versuche es ähnlich positiv wie du zu sehen, bin aber doch beruhigter, Wenn Dienstag alles gut ist, Vielleicht erfahren Es dann auch meine Schwiegereltern in spe und die Schwester.
    :-)
    Zitat Zitat von Anscia Beitrag anzeigen
    Hallo ihr armen Übelkeitsgeplagten,
    ich hüpfe mal eben rein zu euch.
    Mir war am Anfang auch häufiger übel (aber meist ohne Erbrechen). Geholfen hat mir regelmäßiges Knabbern von trockenem Zeug (Salzstangen, Knäckebrot) zwischendurch und vor allem schon vor dem Aufstehen.
    Außerdem habe ich auf Anraten meiner Ärztin "Nausema" ausprobiert... Googlet mal danach. Mir hats geholfen. Es ist ein B-Vitamin-Präparat, was eben nach ein paar Tagen auch helfen soll. Laut Onlinebewertungen war es bei anderen aber nicht hilfreich...
    Vielen Dank für deinen Tipp. Ich glaub das probiere ich auch noch aus.. Ich hab zumindestens fürs Wochenende schon Tuc Cracker auf dem Nachttisch. Das hilft ungemein. Unter der Woche darf ich leider wg meinem Schilddrüsemedikament, welches ich seit Beginn des Schwangerschaft nehmen muss, vor halb neun nichts Essen. Das ist richtig hart.. Gefühlt steigt die Übelkeit bis dahin ins unermessliche :-(

    Schönes WE für alle


  4. Registriert seit
    08.01.2019
    Beiträge
    97

    AW: April/Mai/Juni Babys 2020

    *hüpfe aus dem Januar-März Strang rüber*

    Kleiner Tipp zum Schilddrüsenmedikament (falls du L-Thyroxin einnimmst):

    Du kannst es auch Nachts nehmen, z.b. falls du Nachts wegen dem Harndrang eh wach wirst. Dann kannst du morgens sobald du wach bist sofort etwas essen.

    Und es ist auch vertretbar es abends direkt vor dem Einschlafen zu nehmen, wenn es Gründe gibt, warum man es morgens nüchtern nur schlecht einnehmen kann. Ich denke in deinem Fall mit der schlimmen Übelkeit ist das sicherlich vertretbar.
    Besprich das doch mal mit deiner Ärztin 😉


  5. Registriert seit
    03.03.2015
    Beiträge
    8.491

    AW: April/Mai/Juni Babys 2020

    Zitat Zitat von ErdbeerKuss Beitrag anzeigen
    @FrauKlein: Das verstehe ich natürlich, aber ich drücke dir ganz fest die Daumen das alles gut geht! 👏🏼
    Vielen Dank! Ich habe ja eine sehr unschöne Vorgeschichte - falls Du sie noch nicht kennst, erzähle ich sie nochmal in Kurzform.


    Zitat Zitat von Poolnudel88 Beitrag anzeigen
    Alle haben bislang über den Zeitpunkt geschmunzelt. Wir heiraten in sechs Wochen :-D
    Dann will Euer Krümel wohl keine unverheirateten Eltern...Sehr guter Zeitpunkt!

    Zu mir:

    Ich bin schon 44 und damit wohl die Älteste in dieser Runde. Vor vielen Jahren hatte ich 2 Fehlgeburten in der 5. bzw. 16. Woche. Nach der 2. Fehlgeburt ging es mir sehr schlecht, und ich habe das Vertrauen in die Natur und in meinen Körper verloren. Die Angst, dass es wieder schiefgehen könnte, war zu groß...

    Aber jetzt versuchen wir es wieder - leider ist in meinem Alter die Wahrscheinlichkeit, dass es klappt, eher gering...

    Ich fühle mich heute eher unschwanger - bis auf die üblichen Brustschmerzen und starken Ausfluss habe ich keine Beschwerden. Ich habe ganz normal viel Hunger, und ich hatte seit ca. 3 Tagen kein Bauchziehen und keine Übelkeit mehr. Das macht mir jetzt große Sorgen, auch wenn ich weiß, dass Symptome kommen und gehen. Ich hätte jetzt gerne mal wieder Bauchziehen und Übelkeit, auch wenn das blöd klingt.

    Am 13.09. habe ich wieder einen Termin bei meinem Gyn. Einerseits erscheint mir die Zeit bis dahin unendlich lang, andererseits würde ich den Termin am liebsten absagen, weil ich wieder befürchte, dass er wie im März auf den Ultraschall-Bildschirm schaut und dann sagt "Das hätte ich jetzt nicht erwartet...es tut mir leid".

    Ich bin selbständige Einzelunternehmerin. Meine Arbeit macht mir viel Spaß, aber seit Anfang des Jahres läuft es bei mir so schlecht, dass ich kaum auf meine laufenden Kosten komme. Das ist aber leider in meiner ganzen Branche so...Wenn ich in "Mutterschutz" gehen würde, müsste ich wohl entweder nach ca. 3 Monaten wieder voll einsteigen - schwierig ohne Hilfe - oder aber ich wäre draußen und könnte dann schauen, wo ich beruflich bleibe.

    Mein Mann hat einen befristeten Arbeitsvertrag, der zum 15.01.2020 endet. Kürzlich hat er mal vorgefühlt, wie es mit einem unbefristeten Vertrag für ihn aussieht. Leider sieht es damit nicht allzu rosig aus. Seine Abteilung wird nach Bulgarien verlagert. Dort würde er auf keinen Fall hingehen. Ob ihm die Firma eine andere Stelle anbietet, steht noch nicht fest. Außerdem spielt sein Abteilungsleiter seit einer Weile doppelte Spielchen mit den Mitarbeitern der Abteilung. Na super...
    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind.
    Wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat. (Marie von Ebner-Eschenbach)


  6. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    65

    AW: April/Mai/Juni Babys 2020

    Zitat Zitat von FrauKlein Beitrag anzeigen

    Dann will Euer Krümel wohl keine unverheirateten Eltern...Sehr guter Zeitpunkt!
    Sieht ganz danach aus :-D
    Hat es sich gut ausgesucht. Schon voll dabei :-)

    Ich drücke dir für nächste Woche alle Daumen. Alles wird gut! :-)
    Aber ich kenne diese Gedanken.. Bei mir ist es Dienstag zum Glück schon wieder so weit, dass ich dann hoffentlich höre, dass alles i.O. ist.

    Heute hatte ich zum ersten Mal das Gefühl, dass mein Hosenknopf total drückt. Offen war's deutlich angenehmer. Nicht wg super gewachsenem Bauch, Aber es war einfach ein unangenehmes Druckgefühl.
    Beim bummeln hab ich vorhin bei C&A spaßeshalber mal ein Umstandshose angezogen. Deutlich angenehmer Am Bauch. :-D über kurz oder lang werde ich mir sowas dann mal zulegen.
    Ich wollte aber auch meinen Liebsten davon überzeugen, dass die völlig normal aussehen, Er war erst sehr skeptisch.

    Ansonsten alles unverändert.. Heute gab's ne schnelle Tiefkühlpizza. Die konnte ich tatsächlich ganz gut essen. Kochen ist für mich gerade echt eine Qual, Weil mir dann einfach nur noch schlecht ist und der Appetit völlig weg ist.


  7. Registriert seit
    03.03.2015
    Beiträge
    8.491

    AW: April/Mai/Juni Babys 2020

    Zitat Zitat von Poolnudel88 Beitrag anzeigen
    Ich drücke dir für nächste Woche alle Daumen. Alles wird gut! :-)
    Danke Dir! Jetzt habe ich immerhin wieder ein flaues Gefühl im Mund und leichtes Bauchziehen...Schon komisch, wie es mir im Moment geht. Wenn ich Symptome habe, mache ich mir sofort Sorgen, dass das eine drohende Fehlgeburt sein könnte, und wenn ich keine Symptome habe, frage ich mich, ob der Krümel noch lebt. Das ist wirklich schwierig für mich...

    Zitat Zitat von Poolnudel88 Beitrag anzeigen
    Aber ich kenne diese Gedanken.. Bei mir ist es Dienstag zum Glück schon wieder so weit, dass ich dann hoffentlich höre, dass alles i.O. ist.
    Ich drücke Dir für Dienstag beide Daumen!

    Zitat Zitat von Poolnudel88 Beitrag anzeigen
    Heute hatte ich zum ersten Mal das Gefühl, dass mein Hosenknopf total drückt. Offen war's deutlich angenehmer. Nicht wg super gewachsenem Bauch, Aber es war einfach ein unangenehmes Druckgefühl.
    Das habe ich auch schon bei ein paar Hosen - wahrscheinlich ist die Gebärmutter schon deutlich größer als sonst, und dann drückt der Hosenknopf wohl. Ich habe zum Glück noch ein paar Hosen, die etwas weiter sind, und noch zwei Hosen mit Gummieinsätzen seitlich am Bund. Mit Gürtel sieht man das kaum.

    Zitat Zitat von Poolnudel88 Beitrag anzeigen
    Ansonsten alles unverändert.. Heute gab's ne schnelle Tiefkühlpizza. Die konnte ich tatsächlich ganz gut essen. Kochen ist für mich gerade echt eine Qual, Weil mir dann einfach nur noch schlecht ist und der Appetit völlig weg ist.
    Wenn TK-Pizza bei Dir geht, dann iss sie doch. Ich koche ohnehin weder gut noch gerne. In den letzten Tagen wollte ich wirklich jeden Tag Nudeln mit Pesto. Irgendeinen Sinn wird das schon haben...

    Ich hatte gerade ein Gespräch mit HerrnKlein, dass wir schon im Februar geführt haben, als ich damals frisch schwanger war. Er meint ernsthaft, unsere 95m2 große 4-Zimmer-Wohnung sei zu klein für 3 Leute. Gut, wir haben keinen Keller, dafür eine ca. 20m2 große Einzelgarage, in der wir auch Diverses lagern. Aber HerrKlein tut sich sehr schwer damit, Sachen wegzuwerfen - da gerät er leider ganz nach seiner Mutter...Das Gästezimmer, das mal als Kinderzimmer gedacht war, ist zur Rumpelkammer mutiert. Der Kleiderschrank ist voller kaputter Geräte (Scanner, Plattenspieler, Videorekorder, Laptops etc.), die sich HerrKlein garantiert irgendwann mal anschaut und dann bestimmt repariert...Der Bettkasten ist zur Lagerstätte von kaputten Kabeln geworden, und auf dem Bett liegt auch aller möglicher Krempel...

    Ich sage HerrnKlein, dass er dann folgende Möglichkeiten hat:
    1. Er sucht für uns eine 5-Zimmer-Wohnung oder aber gleich ein Haus, weil wir das ja anscheinend zu dritt brauchen.

    2. Er mistet endlich mal aus.

    3. Er bringt die Sachen zu seiner Mutter, denn immerhin gehört ihm seid dem Tod seines Vaters ein Viertel seines Elternhauses, allerdings belagert Schwiemu dieses Viertel seit HerrnKleins Auszug im Jahr 1990.

    Keine dieser Möglichkeiten ist ihm genehm

    Und dann wäre da noch folgender Streitpunkt: HerrKlein hat seit seiner Studentenzeit eine Avocadopflanze. Die ist mittlerweile ein richtiges Ungetüm. Früher kam sie im Sommer in unseren Gemeinschaftsgarten, aber das hat sie nicht mehr vertragen. Der normale Standort ist auf dem Tisch im Gästezimmer. Nun ist die Pflanze so groß und schwer, dass sie nicht mehr von selber steht. HerrKlein hat Haken im Schrank und Bettrahmen montiert und die Pflanze dort mit Seilen befestigt. Nun meint er, die Pflanze kann auf keinen Fall weg, sondern bleibt im Zimmer, auch wenn das Baby da ist...Äh...ich verstehe, dass er an der Pflanze hängt, aber ich habe im Wohnzimmer nachgemessen - dort passt sie auch hin. Will HerrKlein aber nicht...

    Dann ist unsere meiner Meinung nach recht große Wohnung anscheinend doch nur für uns zwei groß genug...

    Mir ist es eigentlich noch zu früh für solche Gespräche, aber ich denke, da gibt es noch einigen Klärungsbedarf...Mann, das nervt mich vielleicht!
    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind.
    Wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat. (Marie von Ebner-Eschenbach)

  8. Avatar von Pinguine-haben-Knie
    Registriert seit
    17.07.2018
    Beiträge
    365

    AW: April/Mai/Juni Babys 2020

    Zitat Zitat von ErdbeerKuss Beitrag anzeigen
    Habt ihr denn einen Tipp für mich wie ich gehen die Übelkeit ankomme? Bisher musste ich mich zum Glück nicht übergeben, allerdings ist mein ekel gegenüber Gerüchen und warmen essen wirklich sehr stark.
    Essen! Gegen Schwangerschaftsübelkeit hilft: essen. Nichts schweres, nichts warmes, nichts was groß riecht... bei mir waren es Nüsse aller Art, Reiswaffeln und Cracker, später gingen dann auch salzige Tortillachips (die waren mir am Anfang zu fettig) und Minizwieback (die mag ich nur mit Schokolade, ging die ersten Wochen auch nicht). Am besten morgens schon vor dem Aufstehen die erste Reiswaffel rein, bloß vorher nichts trinken (ich habe mein Schilddrüsentabletten eine Weile trocken genommen) und Knabberzeug in allen Taschen. Wenn die Übelkeit aufkommt, drei Haselnüsse aus der rechten Tasche oder zwei Cracker aus der Handtasche reinpfeiffen. Und immer irgendwas direkt greifbar auf dem Schreibtisch oder im Rollcontainer oder irgendwo Arbeitsplatznah (ein Griff) haben.
    Was bei mir geholfen hat, war außerdem völlig auf Kohlensäure zu verzichten (auch kein Ginger Ale oder Cola, auch wenn dazu oft geraten wird - Eistee ging/geht gut und stilles Wasser, je kälter desto besser) und alles Saure zu streichen (keine Äpfel z.B.). Aber vermutlich hilft da schlicht rumprobieren. Der Ekel gegen Gerüche ist bei mir irgendwann besser geworden (14. SWS was rum), Getränke auf nüchternen Magen gehen bis jetzt nicht gut.

    Eine Freundin (Krankenschwester) meinte am Anfang mal, den Unterschied zwischen Magen-Darm und Schwangerschaftsübelkeit erkennt man daran, dass Schwangerschaftsübelkeit besser wird, wenn man was im Magen hat. Am besten gar nicht erst aufkommen lassen, war ihr Tipp. Bei mir hat's geholfen. Wenn's richtig schlimm wird, tut's das vermutlich auch nicht mehr. Wobei mir eine Freundin, die bis zum 7. Monat unter Hyperemesis gravidarum gelitten hat, auch einen ähnlichen Ratschlag gegeben hat (wobei sie meinte, mit leerem Magen zu erbrechen sei schlicht schlimmer, als wenn was rauskäme).

    Zitat Zitat von Poolnudel88 Beitrag anzeigen
    Unter der Woche darf ich leider wg meinem Schilddrüsemedikament, welches ich seit Beginn des Schwangerschaft nehmen muss, vor halb neun nichts Essen. Das ist richtig hart.. Gefühlt steigt die Übelkeit bis dahin ins unermessliche :-(
    Gleicher Tipp von mir wie von IchbleibIch (falls du L-Thyroxin nimmst) - nachts nehmen, falls du eh zum Pipi machen aufstehst. Und morgens mit möglichst wenig Wasser. Und wenn's gar nicht geht, scheiß auf die halbe Stunde Abstand zum Essen, ist ja nicht so, als würdest du dann gar keinen Wirkstoff mehr aufnehmen. Besser, du behälst sie drin und wirfst nach 20 Minuten einen Reiskeks drauf, als dass du sie nach 45 Minuten wieder rausbrichst.
    Ich und mein Körper wollen schlafen. Aber mein Kopf will wissen, ob Pinguine Knie haben.


  9. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    65

    AW: April/Mai/Juni Babys 2020

    Vielen lieben Dank für eure Tipps :-)

    Heute ist so ein Tag, den ich gerne aus dem Kalender streichen würde.
    Ich hab die ganze Nacht mit tierischen Magenschmerzen wachgelegen. Wir waren gestern bei meinen Eltern zum Essen und Gulasch mit Kartoffeln und Rotkohl konnte ich tatsächlich gut essen. Das größte Problem ist momentan echt das kochen und lange riechen für mich. Gestern musste ich mich nur an den Tisch setzen und essen.
    Nun gut.. Trotzdem war es scheinbar zu viel, zu deftig, zu.. Ich weiß es nicht.
    Ich hab mich dann heute morgen krankgemeldet und den halben Tag geschlafen und Tee getrunken.
    Mein Liebster war heute morgen völlig in Sorge, Sehr süß, kenne ich von ihm so extrem gar nicht.

    Dafür ist mir dann heute wieder kotzübel, immerhin konnte ich zwei trockene Toast und eben zwei handvoll gekochte Dinkelnudeln essen. Aber mehr mit Quälerei als mit dem üblichen Genuss, den ich sonst so kenne :-D

    Momentan geht der Zeiger der Waage eher deutlich runter, aber auch das sehe ich momentan recht entspannt. Eine Freundin von mir hat in den ersten vier Monaten acht Kilo abgenommen und der Kleine ist mopsfidel und mittlerweile fünf Monaten alt. Ich habe genug Reserven und versuche bei dem was ich esse nach wie vor drauf zu achten, dass es ausgewogen, gesund, Vollkorn, ohne Zucker ist. :-)

    Morgen steht endlich der nächste Termin auf dem Programm.

    Wie ergeht es euch?

    LG


  10. Registriert seit
    31.10.2018
    Beiträge
    348

    AW: April/Mai/Juni Babys 2020

    Poolnudel,
    meine Ärztin hatte mir in der Übelkeitsphase empfohlen,
    nicht so große Portionen zu essen, sondern häufiger und dafür weniger.
    Das hat ganz gut geklappt..- Vielleicht hilft es ja auch bei dir?

+ Antworten
Seite 3 von 26 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •