+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 43
  1. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.502

    AW: Verlassen werden in der Schwangerschaft

    Zitat Zitat von raui Beitrag anzeigen
    Hallo Irene,

    ich bin/war in einer ähnlichen Situation. Mein Kind (ich schreibe mein, weil der Vater sich wirklich gar nicht kümmert) war von uns beiden ein sehr sehr sehr gewünschtes Kind. Gegen Ende der Schwangerschaft wurde er komisch und hat mich 3 Wochen nach der Geburt verlassen. D.h. ich habe erfahren, dass es eine andere gibt, die auch schwanger von ihm war....
    Ach du meine Güte..... das ist ja der Horror



    Respekt, das du es geschafft hast !!!
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  2. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.337

    AW: Verlassen werden in der Schwangerschaft

    Da kann man nur den Kopf stolz heben und den Blick nicht mehr zurückzuwerfen. Wenn das Baby da ist, wird sich alles relativieren.

    Du musst du dich um euch kümmern und zusehen, dass es deinem Baby gut geht. Schließlich soll es ein glückliches Kind werden und verdient es, in einem fröhlichen Haus groß zu werden. Dafür sorgst du.

    Was er will spielt keine Rolle. Er wird nicht mehr wichtig sein für dich. Wirst du sehen.


  3. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    12.718

    AW: Verlassen werden in der Schwangerschaft

    Irene, lass dich mal knuddeln.

    Das ganze ist schlichtweg der Super-GAU.

    Ich habe das übrigens im Umfeld erlebt, da ist ein Psychologe (!) eine Woche vor der Geburt des ersten KIndes mit seiner Sprechstundengehilfin durchgebrannt. Die Schwangere ist bei Freunden von mir aufgeschlagen.

    hast Du ein Umfeld, das Dich auffängt? Familie vor Ort? Du brauchst jetzt, sofern nicht schon vorhanden, ein soziales Netz. Dein Umfeld kann Dir den Schmerz nicht abnehmen, aber bei der Linderung helfen.

    alles liebe
    luci

    ps: wie lange ist es denn noch bis zur Geburt?
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  4. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.502

    AW: Verlassen werden in der Schwangerschaft

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    Da kann man nur den Kopf stolz heben und den Blick nicht mehr zurückzuwerfen. Wenn das Baby da ist, wird sich alles relativieren.

    Du musst du dich um euch kümmern und zusehen, dass es deinem Baby gut geht. Schließlich soll es ein glückliches Kind werden und verdient es, in einem fröhlichen Haus groß zu werden. Dafür sorgst du.

    Was er will spielt keine Rolle. Er wird nicht mehr wichtig sein für dich. Wirst du sehen.


    Genau so sehe ich das auch
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  5. Registriert seit
    19.05.2014
    Beiträge
    714

    AW: Verlassen werden in der Schwangerschaft

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen

    Was er will spielt keine Rolle. Er wird nicht mehr wichtig sein für dich. Wirst du sehen.
    Ganz so einfach ist das leider nicht. Er ist ja der Vater des Kindes. Da bleibt man wohl oder übel das ganze Leben verbunden.

  6. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.502

    AW: Verlassen werden in der Schwangerschaft

    Zitat Zitat von Rheika2014 Beitrag anzeigen
    Ganz so einfach ist das leider nicht. Er ist ja der Vater des Kindes. Da bleibt man wohl oder übel das ganze Leben verbunden.
    Ja, aber das Gefühl ändert sich und dann auch die Sicht darauf ;)
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  7. Registriert seit
    17.02.2016
    Beiträge
    48

    AW: Verlassen werden in der Schwangerschaft

    Danke an alle für Eure Antworten!

    Cara, inzwischen glaube ich dass du recht hast. Er will unbedingt diese andere Frau, koste es was es wolle.
    Und es hat auch nur begrenzt mit unserer Beziehung zu tun. Wer jahrelang(!) nicht mit dem Partner über ihm wichtige Dinge spricht, dem ist einfach nicht zu helfen.
    Die Dinge die das Kind betreffen werden wir gütlich regeln. Ansonsten möchte ich so einen Menschen nicht mehr in meinem Leben.
    Insbesondere jetzt in den ersten Jahren werde ich sehr genau überlegen, wie viel Kontakt gut für mich und mein Kind ist, auch wenn ich ihm sein Kind natürlich nicht vorenthalten kann und will. Allerdings haben jetzt erst mal mein Kind und ich und dass es uns gut geht Priorität. Er spielt da dann eine sehr untergeordnete Rolle.

    Luci, ich habe ein sehr gutes soziales Netz. Sie werden ihn so gut wie möglich ersetzen indem sie mich in allen Belangen unterstützen.
    Einen Vater kann man nicht ersetzen, aber daran kann ich auch nichts mehr ändern.
    Ich habe alles gegeben, aber das reicht manchmal einfach nicht.

    Danke für eure Unterstützung!
    Raui, vielleicht melde ich mich noch mal bei dir wenn hier die wichtigsten Dinge geklärt sind.


  8. Registriert seit
    14.05.2017
    Beiträge
    59

    AW: Verlassen werden in der Schwangerschaft

    Wie geht es Dir Irene?


  9. Registriert seit
    17.02.2016
    Beiträge
    48

    AW: Verlassen werden in der Schwangerschaft

    Erst mal vielen Dank für Euer Feedback. Ich hoffe es ist nachvollziehbar warum ich hier eine Weile nicht geschrieben habe.
    Körperlich geht es mir den Umständen entsprechend gut, die Schwangerschaft verläuft bis jetzt weiter komplikationslos.

    Seelisch-emotional sieht es natürlich anders aus. Leider hat mein Partner mir durch einige Handlungen seinerseits doch unterschwellig wieder Hoffnungen gemacht. Gleichzeitig hat er sich auch unklar positioniert ob es sich um eine finale Trennung handelt oder nicht.
    Dies ging so weiter bis ich ihn aufgrund eines für mich sehr verletzenden Ereignisses zur Rede gestellt habe und er mir dann endlich gesagt hat, dass die Trennung für ihn endgültig sei.
    Er wolle sich aber weiter um mich kümmern, denn ich sei ihm ja weiter wichtig, wissen wie es mir geht etc.
    Ich habe allerdings erst mal den Kontakt zu ihm abgebrochen, ihn gezwungen alle seine Sachen abzuholen, alles wichtige organisatorische geregelt.
    Dennoch bleiben seine Vorstellungen seltsam. Auf der einen Seite hat er sich von mir getrennt, möchte sich aber an dennoch an unserem ursprünglichen Vorhaben der geteilten Elternzeit festhalten und sich auch nach der Geburt um mich kümmern, da er da auch Elternzeit genommen hat.
    Ich finde das alles sehr seltsam, er scheint wirklich zu glauben wir könnten nahtlos als Eltern dort weiter machen wo wir als paar aufgehört haben und ich weiter eine wichtige Bezugsperson für ihn sein.
    Für mich funktioniert das aber nicht. Natürlich soll er Zeit mit seinem Kind verbringen aber ich finde nicht, dass er erwarten kann dass dies in einem ähnlichen Umfang stattfindet wie als wenn wir noch ein paar wären und er noch bei uns wohnen würde.
    Es kommt mir ein bisschen so vor als würde er gerne alles haben. Eine andere Frau, mich als gute Freundin und Mutter seines Kindes.
    Zumal ich die Trennung in so kurzer zeit auch gar nicht verarbeiten kann und ich mir nicht ständig anschauen möchte ‚was hätte sein können‘. Schließlich habe ich vor ein paar Wochen noch geglaubt ich wäre glücklich verheiratet und mit dem wunschkind schwanger.

  10. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.502

    AW: Verlassen werden in der Schwangerschaft

    Liebe IreneBell

    schön das du dich nochmal meldest

    -------

    Puhh dieses Drama in der Schwangerschaft. Hoffnung haben und dann wieder abgewürgt zu werden.
    Ich weiß das es mit dem "entlieben" nicht so einfach geht. Aber bitte steig aus der Achterbahn aus.

    Bis zur Geburt kannst du eine komplette Kontaktpause machen. Meine Schwangerschaft war auch etwas turbulenter und im Nachhinein bereue ich es zutiefst. Das ich die Schwangerschaft gar nicht so bewusst genossen habe, weil ich zu abgelenkt war.


    Seine Vorstellungen wie das in Zukunft ablaufen soll, kann er gerne äußern. Aber mehr auch nicht.

    Lass dich nicht emotional (Vater-Kind Umgang) erpressen bzw ein schlechtes Gewissen machen. Du willst ihm das Kind ja nicht entziehen aber seine Entscheidung war die Trennung und der Auszug. Demnach hat dies auch mit dem Kind Konsequenzen.

    Ich weiß auch ehrlich nicht, ob ich es so toll finden würde, wenn er das Kind mit neuer Freundin durch den Park fährt......

    Bleib bei Dir und deinem Gefühl. Und innerhalb der Schwangerschaft (Hormone) usw. würde ich mich sowieso auf gar nichts festlegen
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •