+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

  1. Registriert seit
    18.06.2019
    Beiträge
    2

    Frage Kind und Zusammenziehen: In welcher Stadt das Kind bekommen?

    Hallo liebe Alle,
    ich suche nach Argumenten und Aspekten, die ich berücksichtigen muss bei einer sehr wichtigen Entscheidung und freue mich auf Erfahrungsberichte oder hilfreiche Fragen von Euch:
    Mein Partner und ich werden nach einer Fernbeziehung über 500 km Ende diesen Jahres ein Kind bekommen (Juchuuu!!). Über kurz oder lang werde ich zu ihm ziehen (Juchuuu :D), das ist ausgemacht. Lediglich der Zeitpunkt des Umzugs ist mir ein Rätsel und es gibt so vieles zu bedenken. So sieht's aus:
    Ende des Jahres gehe ich in Mutterschutz. Es ist mein erstes Kind. In meiner Stadt habe ich ein paar Freunde (meist ohne Kindererfahrung) und schon etwas ältere Eltern (supportive, aber wohl nicht die super Babysitter ;)). Mein Gynäkologe ist super, Geburtsvorbereitungskurse etc. gibt es hier auch en masse etc. Ich wohne in einer schnuckeligen Wohnung, die ich mit Tränen abgeben werde. Und dann muss ich dort streichen... Eine Katze gehört auch dazu und wird mit mir umziehen.
    Mein Partner wohnt in einer ähnlich großen Stadt mit allen möglichen Angeboten zu Geburt etc., in einer schönen Wohnung, die dann Platz für mich haben wird. Er hat schon ein Kind und diesbezüglich Erfahrung mit Geburt, Wochenbett und weiß, wie man ein Neugeborenes anfasst :D Er hat sehr viele nette Freundinnen, die kleine Kinder haben und mich (emotional?) unterstützen könnten. Ich mag sie, aber enge Freunde sind es noch nicht. Außerdem hat er auch eine Katze, wir müssen also nicht nur uns "zusammenführen", sondern auch zwei Katzen sensibel bekannt machen... Zur Zeit arbeitet er nicht, aber zur Niederkunft wird er vermutlich wieder in einem festen Job sein.

    Nun überlege ich: Wenn ich das Kind in meiner jetzigen Stadt bekomme, ist es weniger Stress vorab für mich und Baby. Der Gynäkologe bleibt derselbe, kein Umzug mit dickem Bauch, "gemütlicher" Mutterschutz im Advent, Unterstützung durch meine Familie, später nächstes Jahr dann Umzug mit Baby und ohne Bauch. Nachteile: Mein Freund erlebt die letzten Wochen nicht so intensiv mit und "hängt zwischen beiden Städten" und zwischen zwei Kindern! Wenn es ganz blöd läuft, setzen die Wehen ein, und er muss zum Zug rennen. Außerdem ziehe ich mit Baby in eine neue Stadt und habe dort keine "Wehenkurs-Freundschaften"...

    Alternative: Ich ziehe kurz vor Mutterschutz definitiv um, spare dafür noch Urlaubstage auf. Dann würde das Kind in der neuen Stadt geboren und kommt gleich richtig an. Mein Freund ist von Anfang an dabei, weniger Stress für ihn. Wenn ich es schaffe, dort schon einen Kurs zu machen, könnte ich dort "Schwangerschaftskontakte" knüpfen. Zumindest kurz würden wir noch ohne Baby in der Wohnung wohnen und Paar sein :)
    Nachteil: Ich muss einen Umzug mitsamt Renovierung, Katzenumzug und Abschiedsschmerz mit dickem Bauch organisieren. In der neuen Wohnung kann ich auch nicht Möbel aufbauen, und das tu ich sehr gerne. Meine Familie und alten Freunde sind nicht so nahe dran. Das letzte Quartal muss ich in der neuen Stadt, quasi auf Besuch zum Gynäkologen gehen. Im Wochenbett liege ich in einer noch ein wenig fremden Stadt.

    Puh! Was denkt Ihr als erfahrene Mütter? Welche Argumente würdet Ihr wie wichtig einstufen? Habe ich etwas noch gar nicht bedacht?
    Ein Gutes: Finanziell muss ich mir keine Sorgen machen. Im Notfall könnte ich mir einen All-inclusive-Umzug (alles wird gepackt etc.) auch leisten. Aber das Geld kann man auch im Urlaub und Alltag ausgeben ;)

    Vielen Dank im Voraus für Eure Anregungen!

  2. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    9.682

    AW: Kind und Zusammenziehen: In welcher Stadt das Kind bekommen?

    Liebe AnnaMandarina,

    ich will dir schnell antworten, obwohl ich gerade auf dem Sprung bin.
    Dafür fasse ich mich sehr kurz, weil ich es tatsächlich sehr einfach sehe:

    Umziehen mit Bauch ist besser als Umziehen mit Baby.
    Lass dir helfen und gehe es so bald als möglich an.
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.


  3. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    930

    AW: Kind und Zusammenziehen: In welcher Stadt das Kind bekommen?

    Es spricht rational viel mehr für einen baldigen Umzug.
    Du hättest während der letzten Wochen der Schwangerschaft Deinen Partner an Deiner Seite.
    Unterschätze das nicht! Mit dickem Bauch fällt einem alles schwerer. Und nicht jede Schwangerschaft verläuft wie im Hollywood Film. Je eher Du da Deinen Partner an Deiner Seite hast, desto besser. Außerdem ist es für ihn auch wichtig die Schwangerschaft mitzubekommen.
    Freundinnen aus den Vorbereitungskursen sind wichtig. Ich empfand die erste Zeit als junge Mutter damals als unglaublich langweilig und habe den Kontakt mit Leidensgenossinnen sehr gebraucht.
    Ein Umzug mit Baby ist echt ätzend. Und gerade in der ersten Zeit als junge Mutter brauchst Du Deinen Partner.
    Aaaaaaaaaber: Ich habe das Gefühl Du willst den Umzug so weit wie möglich hinausschieben. Du hängst an Deiner Wohnung und Deinen Freundinnen.
    Wie sieht es eigentlich mit der Arbeitsstelle aus? Wie lange willst Du Erziehungsurlaub nehmen, hast Du schon Aussicht auf einen Job in der neuen Stadt?
    Du solltest anfangen Dich mit der neuen Stadt bald anzufreunden, Dich dort zu akklimatisieren.
    Die Entscheidung für diese Stadt ist gefallen -nimm Abschied. Es ist keine gute Idee den Umzug hinauszuzögern, so schwer er Dir auch fällt.
    Aber ich kann Dich verstehen: Sind ziemlich viele Veränderungen auf einmal.
    Ach so: Streichern als Schwangere ist keine gute Idee. Nimm Dir einen Maler.

  4. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    11.712

    AW: Kind und Zusammenziehen: In welcher Stadt das Kind bekommen?

    Sobald wie möglich umziehen.
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache

  5. Moderation Avatar von lunete
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    5.369

    AW: Kind und Zusammenziehen: In welcher Stadt das Kind bekommen?

    Noch eine Stimme für den baldigen Umzug.
    Nicht nur vor der Geburt, auch in der ersten Zeit nachher ist die Anwesenheit des Vaters (sofern er was taugt und davon gehe ich aus) nicht zu unterschätzen und die Abwesenheit nicht wirklich zu kompensieren (sollen/würden Freunde, Eltern bei dir übernachten?).
    Kümmere dich so schnell wie möglich um eine Nachsorgehebamme in der neuen Stadt, dann auch um Rückbildung - da findest du Kontakte.

    Möbelaufbauen geht auch hochschwanger, selbst getestet.


  6. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    466

    AW: Kind und Zusammenziehen: In welcher Stadt das Kind bekommen?

    Zitat Zitat von Caramac Beitrag anzeigen
    ...
    Aaaaaaaaaber: Ich habe das Gefühl Du willst den Umzug so weit wie möglich hinausschieben. Du hängst an Deiner Wohnung und Deinen Freundinnen.
    ...
    Zumindest liest sich das Eingangspost genau so.

    Auch von mir als erfahrenem Zweifach-Papa die Empfehlung so bald wie möglich umzuziehen. Die letzten Schwangerschaftswochen sind ja auch für den werdenden Papa etwas tolles - und für die werdende Mama können viele alltägliche Dinge zur Belastung werden.

  7. Avatar von LolloBionda
    Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    1.780

    AW: Kind und Zusammenziehen: In welcher Stadt das Kind bekommen?

    Genau: bald umziehen.

    Neben den schon genannten Punkten ein weiterer Aspekt:
    Das Kind kommt "Ende des Jahres" - mein Thema

    Mein 2. und 3. Kind sind beide in der Weihnachtszeit geboren (Nikolaus und Dreikönig) und ich habe schon nach dem ersten, dem Dezemberkind, gesagt "nie wieder" (hat dann nicht so geklappt ).
    Grund: Ich fand die Belastung enorm. Weniger das Körperliche (aber das auch, klar, aber das hat man immer), sondern das Emotionale und die vielen Erwartungen, die ohnehin auf diese Zeit gehäuft sind.

    Meine Vermutung ist, dass diese Belastungen geringer sind, wenn du schon am neuen Wohnort bist.

    Bei uns war es Folgendes:

    Es war schon mindestens ein Kind da, dem man die Advents- und Weihnachtszeit so schön wie möglich machen wollte, was hochschwanger bzw. im frühen Wochenbett nicht einfach ist, es tat mir sehr leid, dass das teils so im Windschatten der neuen Geschwisterchen laufen musste. Dein Partner hat schon ein Kind, ich denke, es wäre für ihn und sein Kind möglicherweise ziemlich anstrengend, ggf. auch enttäuschend oder mit schlechtem Gewissen verbunden, wenn er in der Advents- und Weihnachtszeit auf Abruf für die Geburt 500km entfernt wäre.

    Dann haben wir leider auch anstrengende Herkunftsfamilien (Großeltern), die mit dem Schlachtruf "Weihnachten ist ein Fest für die ganze Familie!!!" mit uns mit allem Pipapo Feiern wollten, dicker Bauch bzw. Wochenbett waren keine akzeptablen Ausreden. Auch gibt es nicht selten entferntere Verwandte, die unbedingt das Baby so früh wie möglich sehen wollen und über die Feiertage bietet sich das an, da hat man ja sowieso frei...
    Ich weiß nicht, wie das bei dir/euch ist, meine Annahme ist, dass man als frischgebackene Familie am neuen Wohnort bessere Möglichkeiten hat, sich abzugrenzen, wenn man zusammen wohnt und dass Tante Hertha und Onkel Willi mehr Skrupel haben könnten bezüglich ihrer Kindchen-gucken-Mission.

    Stressig war bei uns auch die organisatorische Frage, wann das Kind sich tatsächlich auf den Weg macht, die vielen Feiertage sorgen in der Klinik für ungünstige Bedingungen (Anfang/Mitte Dezember Hochbetrieb wegen vor die Festtage terminierten Einleitungen und Kaiserschnitten, Ende Dezember eingeschränkter Feiertagsbetrieb, Riesenlust auf Weihnachten auf der Wöchnerinnenstation hatte ich auch nicht.) Da scheint mir der neue Wohnort, die Verfügbarkeit des Vaters, die mögliche Rückkehr in die neue Wohnung zum Vater auch die stressärmere Variante.

    Alles Gute!

    LolloBionda

  8. Inaktiver User

    AW: Kind und Zusammenziehen: In welcher Stadt das Kind bekommen?

    Zitat Zitat von AnnaMandarina Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Alle,
    ich suche nach Argumenten und Aspekten, die ich berücksichtigen muss bei einer sehr wichtigen Entscheidung und freue mich auf Erfahrungsberichte oder hilfreiche Fragen von Euch:
    Mein Partner und ich werden nach einer Fernbeziehung über 500 km Ende diesen Jahres ein Kind bekommen (Juchuuu!!).
    Ohhh........ ein Wunder!

    Sorry, aber das konnte ich jetzt einfach nicht so stehenlassen.

    Glückwunsch zum Baby.

  9. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.266

    AW: Kind und Zusammenziehen: In welcher Stadt das Kind bekommen?

    Zitat Zitat von AnnaMandarina Beitrag anzeigen
    Nachteil: Ich muss einen Umzug mitsamt Renovierung, Katzenumzug und Abschiedsschmerz mit dickem Bauch organisieren. In der neuen Wohnung kann ich auch nicht Möbel aufbauen, und das tu ich sehr gerne. Meine Familie und alten Freunde sind nicht so nahe dran. Das letzte Quartal muss ich in der neuen Stadt, quasi auf Besuch zum Gynäkologen gehen. Im Wochenbett liege ich in einer noch ein wenig fremden Stadt.

    All das ist besser, als ein Umzug mit einem Neugeborenen.

    Wer weiß, wie fit du nach der Geburt bist. Wie pflegeleicht dein Baby sein wird. Alle anderen Menschen, die dir am Herzen liegen, können zu dir kommen.

    Alles Gute
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne

  10. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.262

    AW: Kind und Zusammenziehen: In welcher Stadt das Kind bekommen?

    Ich schließe mich an: alles ist besser als ein Umzug mit Baby. Versucht, den Umzug so schnell wie möglich hinter euch zu bekommen.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •