+ Antworten
Seite 34 von 35 ErsteErste ... 2432333435 LetzteLetzte
Ergebnis 331 bis 340 von 350
  1. Avatar von Trianta
    Registriert seit
    27.12.2009
    Beiträge
    734

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Herzlichen Glückwunsch Lieselotte. Unser Kleiner ist auch seit dem 25. da. Wir mussten nach 14 Tagen einleiten, die Geburt dauerte 4 Stunden und war echt anstrengend. Er ist wunderhübsch und ein soooo niedliches Baby. Mehr erzähle ich später! Ich drücke euch anderen weiterhin die Daumen für eine schöne/reibungslose Geburt.
    37/ einen Sohn seit 11/19


  2. Registriert seit
    30.11.2016
    Beiträge
    277

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Liebe Liselotte und Trianta,

    Herzlichen Glückwunsch zur Geburt eurer Kinder!
    Genießt die erste, aufregende Zeit, kommt gut im neuen Familienleben an und kuschelt ganz viel mit dem neuen Erdenbürger ❤️

    Ich bin weiterhin rund und es wird immer beschwerlicher... Mir ist dauerübel, meine Narbe spannt unendlich und mein Bauch fühlt sich komplett wund an 😢 also insgesamt... Das übliche mimimi gegen Ende 😅

    Liebe Grüße
    30.01.2014 - an der Hand
    Feburar 2017


  3. Registriert seit
    30.11.2016
    Beiträge
    277

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Guten Morgen an alle!
    Kuschelt ihr fleißig?

    Unsere Tochter wurde am Freitag morgen per sectio entbunden.
    Sie war größer und schwerer als erwartet und ist zuckersüß ❤️

    Liebe Grüße
    30.01.2014 - an der Hand
    Feburar 2017


  4. Registriert seit
    12.11.2016
    Beiträge
    1.248

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Herzlichen Glückwunsch, wait ☺️

    Weiß jemand was von Pinguine?

  5. Moderation Avatar von leandra28
    Registriert seit
    07.10.2007
    Beiträge
    3.240

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Auch von mir herzlichen Glückwunsch, wait! Und auch allen anderen, die schon entbunden haben!

    Zitat Zitat von Copic Beitrag anzeigen
    Weiß jemand was von Pinguine?
    Darauf warte ich ehrlich gesagt auch... Sie war vor über drei Wochen das letzte Mal eingeloggt...

    Ich hoffe du schwebst einfach in deiner Babyblase!
    Moderation "Kinderwunsch und Babyjahre"
    und "Unterstützter Kinderwunsch"


  6. Registriert seit
    19.12.2013
    Beiträge
    233

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Ich warte auch auf Rückmeldung von Pinguin! So lange nicht online gewesen. Herzlichen Glückwunsch, Wait!

  7. Avatar von Pinguine-haben-Knie
    Registriert seit
    17.07.2018
    Beiträge
    372

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Pinguin schwebte erst in einer Spätschwangerschaftsdepri-Heulphase... war dann drei Tage im Krankenhaus und hat die letzten 8 Tage mit Kuscheln verbracht

    tl/dr
    Wir sind seit dem 7. Dezember zu dritt - 3690 gr, 52 cm, 36,5 cm KU. Alles dran. Und ich bin völlig bisher haben wir wirklich das große Los gezogen (ich habe Angst vor den Energien, die er spart *g*). Isst gut, schläft schön, muss sich nachts zum Füttern wecken lassen...

    Kurzfassung:
    Am 4. halbe Dosis Misoprostol (3x) - also 30 min CTG, 1 Tablette, 60 min CTG, 2 1/2 Stunden Pause.
    Am 5. wie einbestellt um 7 in den Kreißsaal, 30 min CTG... und dann zum Frühstück aufs Zimmer, weil gerade drei Geburten liefen und ich über war. Um 11 dann wieder rüber und im 4-Stunden Takt das gleiche Prozedere wie am Vortag, nur mit regulärer Dosis: 30 min CTG, 2 Tabletten, 60 min CTG, 2 1/2 Stunden Pause.
    Am 6. wurde ich wach und hatte leichte Blutungen... also um kurz nach 6 wieder rüber zum Kreißsaal, einmal nachschauen lassen. Schleimpfropf abgegangen, Muttermund fingerkuppendurchlässig. Knappe Stunde CTG geschrieben, weil Monsieur schlief, dann frühstücken gegangen. Aber der zweiten Dosis Misoprostol hatte ich das Gefühl "es tut sich was" - dummerweise war das CTG nicht meiner Meinung. Ich fand, ich hatte schön rhythmisches Ziehen alle 5 Minuten. Um 16.30 Uhr dann zur dritten Dosis rüber, 30 min CTG, da sah man zumindest leichte Hebungen auf dem CTG... ich fand sie stärker, aber wir waren uns im Abstand wenigstens einig *g*

    Um 18 Uhr raus aus dem Kreißsaal, mit meinem Mann aufs Zimmer, damit er seine Jacke holen kann, er geht, ich setzte mich an den Tisch... macht es leise *plopp*. Ich wieder hoch und während ich "Ach guck, doch nix nass" dachte, lief mir das Fruchtwasser in die Schuhe. Also eine Whatsapp an den Mann "Komm wieder hoch. Meine Fruchtblase ist geplatzt", auf dem Weg in den Kreißsaal - 3 cm äußerer Muttermund, 1 1/2 cm innerer Muttermund, kurzes CTG geschrieben und zum Abendessen wieder aufs Zimmer geschickt worden... ab da alle drei Minuten Wehen für ne Minute. Ich habe eine Tasse Tee und eine Scheibe Brot in ner knappen Stunde geschafft, dann sind wir wieder rüber.
    Das nächste was ich bekam, war ne PDA, weil ich völlig neben mir stand (aber ich kann definitiv schön Wehen vertonen - mir hilft das nur nix). Ich habe keine Ahnung, wie der Anästhesist es geschafft hat, in den 60 Sekunden Pause zwischen zwei Wehen die PDA so schön zu legen, wie er sie gelegt hat (nur noch Druck gespürt, keine Schmerzen mehr, ich konnte noch laufen). Den Anästhesiepfleger wollte ich heiraten und habe ihm zu einem zweiten Standbein als Hebamme geraten. Da war ich bei 5 cm (20 Uhr). Kurz vor Mitternacht war der Muttermund vollständig und die Wehen so, dass ich sie auch mit PDA veratmen musste/konnte und man sie auf dem CTG sah.

    Dummerweise tat sich ab da genau gar nichts mehr. Zwei Stunden hat der Kleine das gut verknust mit schönen Herztönen, so ab kurz vor 3 sackten die dann bei jeder Wehe blöd ab und brauchten ewig zum wieder berappeln. Mit der Hebamme rumgeturnt, rechts, links, Pezziball, Vierfüßlerstand. Dann kam erst die Assistenzärztin zusammen mit der Hebamme, dann der Oberarzt, Wurmi lag schön, fest am Muttermund, aber eben nur fest am Muttermund... noch zweimal bei den Wehen mitgedrückt, ohne irgendeinen Erfolg, also die PDA hochgespritzt, den Mann grün eingekleidet, zweiten Zugang gelegt und ab den Flur runter in den OP. Um kurz vor 4 war er da.

    Einmal kurz Nasenase, dann haben sie ihn weggeschleppt, 10 Minuten später war er aber schon fit und landete im Ausschnitt meines OP Hemdchens. Dann haben wir mich noch zugenäht, ich habe eine kleine Prise Lob bekommen, dass ich so schön ruhig war (ich hab halt rumgelegen, Baby gekuschelt, bin immer mal weggenickert und habe drauf gewartet, dass es endlich vorbei ist) und dann habe ich Stunden im Überwachungsraum gelegen, weil mein Blutdruck sponn. Ziemlich viel Lack von der Hebamme bekommen, ich solle beim Blutdruckmessen den Arm gerade halten, wir bekämen sonst falsch hohe Werte *hüstel* hoch ja, falsch? Nö. 185/95 - eine Tablette; 180/90 - zweite Tablette, 175/90 - dritte (andere) Tablette und die Androhung, wenn die jetzt wirken würde, würden sie mich drauf einstellen. 170/90. Dann hat sie mir - völlig genervt - einen Schmerztropf gelegt, auch wenn ich behauptet hatte, ich hätte keine Schmerzen (hatte ich auch nicht - dummerweise scheint mein Körper da sein eigenes Ding zu machen). Und bumm, runter auf 140/80, innerhalb von 10 Minuten.

    Die erste Nacht war die Station voll, so dass wir kein Familienzimmer haben konnte, in der zweiten Nacht konnte mein Mann dann mit einziehen und durfte drei Nächte bleiben. Das war gut, am dritten Tag hatte ich Still- und Lebenskrise. Wurmi wurde ein wenig gelb ums Nächschen und ich sollte alle zwei Stunden stillen, Wurmi ist aber weiterhin so eine Schnarchnase wie im Bauch, der wollte also schlafen. Er schlief also nackt und kalt auf mir, ich heulte, er schlief, alles schimpfte, das Kind müsse trinken, er schlief. Ich hab dann ne Hebammenschülerin zur Rundumbetreuung gewonnen, die ihn alle zwei Stunden wach gemacht hat. Trotzdem war's furchtbar - Kind zum Wecken ausziehen, anlegen, wickeln, anziehen, anlegen... Stunde um, eine Stunde Pause und das gleiche Prozedere von vorn, von 7 bis 20 Uhr. Alles was ich wollte, war ein Fläschchen!

    Seit Mittwoch sind wir zu Hause. Ich bin quasi fit und muss mich immer daran erinnern, dass ich vor 8 Tagen eine große OP hatte und ruhig machen soll. Wir füttern, wickeln, füttern im 4-Stunden Rhythmus. Nachmittags ist er ein bisschen wach. Ich nehme das Wochenbett wörtlich - wer will bei dem Wetter auch raus? Bäh. Wenn er schläft, versuche ich auch zu schlafen... auch wenn ich die Pausen heute mal mit so sinnigen Dingen wie duschen verbracht habe. Mein Wochenfluss ist minimal. Meine Narbe ist wunderhübsch. Ich bin mit ein ganz bisschen Ibuprofen schmerzfrei.

    So *g* meine Pause ist um. Da wird jemand wach.
    Also, uns geht's blendend! Ich bin schlicht gerade anderweitig beschäftigt... und finde das Forum am Handy unhandlich, mag den Laptop aber nicht ständig vorkramen.
    Ich und mein Körper wollen schlafen. Aber mein Kopf will wissen, ob Pinguine Knie haben.


  8. Registriert seit
    30.10.2015
    Beiträge
    495

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Wie schön und herzlichen Glückwunsch! :-)


  9. Registriert seit
    12.11.2016
    Beiträge
    1.248

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Ui.
    Herzlichen Glückwunsch auch von mir 🥳☺️

  10. Moderation Avatar von leandra28
    Registriert seit
    07.10.2007
    Beiträge
    3.240

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Na Gott sei Dank, so gute Nachrichten! Ganz herzlichen Glückwunsch!

    Erhol dich gut, Kuscheln hat oberste Priorität, heulen gehört dazu, klingt alles normal soweit!
    Moderation "Kinderwunsch und Babyjahre"
    und "Unterstützter Kinderwunsch"

+ Antworten
Seite 34 von 35 ErsteErste ... 2432333435 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •