+ Antworten
Seite 30 von 34 ErsteErste ... 202829303132 ... LetzteLetzte
Ergebnis 291 bis 300 von 332
  1. Avatar von Pinguine-haben-Knie
    Registriert seit
    17.07.2018
    Beiträge
    366

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Zitat Zitat von Liselotte007 Beitrag anzeigen
    So, der emotionale Sturm hat sich wieder gelegt, ich habe mich beruhigt und sehe die Dinge klarer.
    Bei mir auch - zumindest hab ich nach zwei Tagen mit dem Heulen aufgehört.
    a) Fand meine Gyn die Zuckerwerte ganz offensichtlich nicht auffällig genug, um mich zum Diabetologen weiterzuschicken. Warum die Vertretung nun 6 Wochen später meint, das nachholen zu müssen...
    b) Wäre der Termin beim Diabetologen (fast) in SSW 37. Was auch immer man an dem Punkt noch ändern soll, ist mir schleierhaft. Wer weiß, ob der Wurm da überhaupt noch drin ist (gut, er ist ne faule Socke und natürlich ist er dann noch drin, aber...)
    c) Wurmi geht's blendend, er ist absolut unauffällig in Größe und Gewicht. Ich habe nicht zu viel Fruchtwasser. Mein Blutdruck ist für meine Verhältnisse weiterhin völlig unauffällig (ja, der ist grenzwertig, das ist er aber seit Jahren, ich bin voll in "meiner" Norm). Ich habe auch nicht übermäßig zugenommen.
    d) Selbst WENN ich Schwangerschaftsdiabetes hätte, habe ich ihn offensichtlich mit meiner regulären Ernährung (wenn man eben nicht 50 gr Zucker auf mal reinknallt) so im Griff, dass die Schwangerschaft unauffällig ist. Mehr als Ernährung anpassen würde man ja im ersten Schritt eh nicht. Ich mache eh 3x die Woche Sport (wenn man Schwangerschaftsgymnastik denn mitzählt), radel immer noch zur Arbeit (und allen anderen Terminen), da schrauben wir auch die letzten Wochen nichts mehr hoch.

    Die olle Pute soll die Füße stillhalten und ihre Kompetenzen nicht so überschreiten. Sie ist auch NUR die Vertretung. Sie sollte schauen, ob es akute Auffälligkeiten gibt und nicht meine komplette (traumhaft unauffällige) Schwangerschaft in Frage stellen. So

    Dafür hab ich mich über meinen Arbeitgeber geärgert. Wobei, korrekterweise wohl über die Stelle, die meine Bezüge auszahlt. Ich habe im JULI das Herausschieben meines Mutterschutzes angekündigt. Warum? Damit das reibungslos geht. Gestern bekomme ich ein Schreiben, datiert auf den 22., in dem man mir mitteilt, dass man aufgrund meine Mutterschutzes meine Bezüge dann zum 23. einstellt Angerufen, ja nee, Schreiben des Arbeitgebers läge vor, ja, nee, Zahllauf sei schon eingestellt, das würde dann im November nachberechnet. Mir fehlt also ne Woche Gehalt im Oktober, die nicht durch Mutterschaftsleistung und Zuschuss ausgeglichen wird, weil ich auf die ja keinen Anspruch habe, weil ich ja arbeite Bei denen hakt's doch. Und natürlich alles schön so spät geschickt, dass man nicht mehr korrigieren kann. Aber dafür doppelt.
    Wehe ich bekomme im November nicht a) mein Restgehalt für Oktober und b) meine Jahressonderzahlung. Dann werd ich aber stinkig.

    Ich hab einen Termin bei unserem Familienservice zur Besprechung Elternzeit/Elterngeld/Kinderbetreuung
    Die Kollegin ist wieder da und hat mich dazwischen gequetscht, weil sie mir ja absagen musste und weil ich ja eigentlich schon weg bin. Sie klang nicht begeistert, ich habe aber versprochen, pflegeleicht zu sein.

    Außerdem waren wir zur Kreißsaalbesichtigung in unserer "Plan B" Klinik... von der ich gerade nicht weiß, ob sie nicht "Plan A" wird. Das hat uns richtig, richtig gut gefallen da. Wie sagte sie so schön? "Wir sind groß genug, als dass wir hier alles machen können, aber klein genug, das wir unsere Durchwahlen noch kennen." Und ich fand großartig, dass sie direkt zu Beginn gesagt haben "Die Wöchnerinnenstation ist voll belegt und die Kreißsäle sind in Benutzung, wir zeigen Ihnen heute leider nichts. Wir haben Fotos, aber wir sind kein Vergnügungspark, wir sind ein Krankenhaus." Super sympathische Oberärztin, mein Mann ist glaub ich ein bisschen in den Chefarzt der Neonatologie verliebt. Die Versorgung ist ähnlich wie am Uniklinikum (nur mit wesentlich kürzeren Wegen)... sie sind nur offiziell kein Level 1 Zentrum (warum auch immer) und der Bau ist aus den 50ern mit Renovierungsstau... aber es hat uns prinzipiell echt gut gefallen. Ich mache mir auf alle Fälle einen Termin zur Hebammen-/Ärztesprechstunde.

    Ich wandere auch unschwanger keine 14 km Wandern find ich doof. Ich bin mehr so der Radfahrer (schwimmen, schwimmen geht auch immer). Meine Chefin ist bis zur Geburt jeden Tag mindestens 10 km gelaufen, war dazu 2x die Woche beim Aquafitness (regulär, nicht nur für Schwangere)... und hatte nach der Einleitung (nach vorzeitigem Blasensprung) trotzdem einen Kaiserschnitt...
    Mal schauen, was ich im November so mache. Wenn ich NIX zu tun habe.

    Und mein Sport fällt offensichtlich heute nochmal aus... sonst müsste ich schon im Badeanzug in der Umkleide stehen *seufz*
    Ich und mein Körper wollen schlafen. Aber mein Kopf will wissen, ob Pinguine Knie haben.


  2. Registriert seit
    28.03.2019
    Beiträge
    39

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Zitat Zitat von Pinguine-haben-Knie Beitrag anzeigen
    Bei mir auch - zumindest hab ich nach zwei Tagen mit dem Heulen aufgehört.
    a) Fand meine Gyn die Zuckerwerte ganz offensichtlich nicht auffällig genug, um mich zum Diabetologen weiterzuschicken. Warum die Vertretung nun 6 Wochen später meint, das nachholen zu müssen...
    b) Wäre der Termin beim Diabetologen (fast) in SSW 37. Was auch immer man an dem Punkt noch ändern soll, ist mir schleierhaft. Wer weiß, ob der Wurm da überhaupt noch drin ist (gut, er ist ne faule Socke und natürlich ist er dann noch drin, aber...)
    c) Wurmi geht's blendend, er ist absolut unauffällig in Größe und Gewicht. Ich habe nicht zu viel Fruchtwasser. Mein Blutdruck ist für meine Verhältnisse weiterhin völlig unauffällig (ja, der ist grenzwertig, das ist er aber seit Jahren, ich bin voll in "meiner" Norm). Ich habe auch nicht übermäßig zugenommen.
    d) Selbst WENN ich Schwangerschaftsdiabetes hätte, habe ich ihn offensichtlich mit meiner regulären Ernährung (wenn man eben nicht 50 gr Zucker auf mal reinknallt) so im Griff, dass die Schwangerschaft unauffällig ist. Mehr als Ernährung anpassen würde man ja im ersten Schritt eh nicht. Ich mache eh 3x die Woche Sport (wenn man Schwangerschaftsgymnastik denn mitzählt), radel immer noch zur Arbeit (und allen anderen Terminen), da schrauben wir auch die letzten Wochen nichts mehr hoch.
    Ohje, das tut mir leid, dass du dir so Sorgen gemacht hast Bei mir hieß es immer, dass selbst wenn frau einen Schawangerschaftsdiabetes hat, es nicht so schlimm ist. Da man das eben meistens über Nahrung steuern kann und das ja auch wohl i Fruchtwasser und eben anhand der Babygröße und des Gewichts feststellen kann. Aber freut mich sehr, dass jetzt doch alles in Ordnung ist

    Zitat Zitat von Pinguine-haben-Knie Beitrag anzeigen
    Dafür hab ich mich über meinen Arbeitgeber geärgert. Wobei, korrekterweise wohl über die Stelle, die meine Bezüge auszahlt. Ich habe im JULI das Herausschieben meines Mutterschutzes angekündigt. Warum? Damit das reibungslos geht. Gestern bekomme ich ein Schreiben, datiert auf den 22., in dem man mir mitteilt, dass man aufgrund meine Mutterschutzes meine Bezüge dann zum 23. einstellt Angerufen, ja nee, Schreiben des Arbeitgebers läge vor, ja, nee, Zahllauf sei schon eingestellt, das würde dann im November nachberechnet. Mir fehlt also ne Woche Gehalt im Oktober, die nicht durch Mutterschaftsleistung und Zuschuss ausgeglichen wird, weil ich auf die ja keinen Anspruch habe, weil ich ja arbeite Bei denen hakt's doch. Und natürlich alles schön so spät geschickt, dass man nicht mehr korrigieren kann. Aber dafür doppelt.
    Wehe ich bekomme im November nicht a) mein Restgehalt für Oktober und b) meine Jahressonderzahlung. Dann werd ich aber stinkig.
    Da fällt mir eigentlich nur eins dazu ein: Sowas braucht man jetzt doch echt nicht mehr Ich hoffe, dass das dennoch alles so klappt, wie ursprünglich vereinbart, nur eben etwas später.


    Zitat Zitat von Pinguine-haben-Knie Beitrag anzeigen
    Außerdem waren wir zur Kreißsaalbesichtigung in unserer "Plan B" Klinik... von der ich gerade nicht weiß, ob sie nicht "Plan A" wird. Das hat uns richtig, richtig gut gefallen da. Wie sagte sie so schön? "Wir sind groß genug, als dass wir hier alles machen können, aber klein genug, das wir unsere Durchwahlen noch kennen." Und ich fand großartig, dass sie direkt zu Beginn gesagt haben "Die Wöchnerinnenstation ist voll belegt und die Kreißsäle sind in Benutzung, wir zeigen Ihnen heute leider nichts. Wir haben Fotos, aber wir sind kein Vergnügungspark, wir sind ein Krankenhaus." Super sympathische Oberärztin, mein Mann ist glaub ich ein bisschen in den Chefarzt der Neonatologie verliebt. Die Versorgung ist ähnlich wie am Uniklinikum (nur mit wesentlich kürzeren Wegen)... sie sind nur offiziell kein Level 1 Zentrum (warum auch immer) und der Bau ist aus den 50ern mit Renovierungsstau... aber es hat uns prinzipiell echt gut gefallen. Ich mache mir auf alle Fälle einen Termin zur Hebammen-/Ärztesprechstunde.
    Das klingt gut. Hauptsache ist ja, frau fühlt sich wohl und gut aufgehoben

    Zitat Zitat von Pinguine-haben-Knie Beitrag anzeigen
    Ich wandere auch unschwanger keine 14 km Wandern find ich doof. Ich bin mehr so der Radfahrer (schwimmen, schwimmen geht auch immer). Meine Chefin ist bis zur Geburt jeden Tag mindestens 10 km gelaufen, war dazu 2x die Woche beim Aquafitness (regulär, nicht nur für Schwangere)... und hatte nach der Einleitung (nach vorzeitigem Blasensprung) trotzdem einen Kaiserschnitt...
    Mal schauen, was ich im November so mache. Wenn ich NIX zu tun habe.

    Und mein Sport fällt offensichtlich heute nochmal aus... sonst müsste ich schon im Badeanzug in der Umkleide stehen *seufz*
    Ich habe meine Faulheit inzwischen wieder überwunden und bewege mich wieder regelmäßig + Yoga und Gymnastik. Bringt leider nicht so viel, hab seit Neustem Schmerzen im Becken. Da hilft nur Massage und Baden. Naja. Ist ja nicht mehr so lange.

    Hier so:
    ich beschäftige mich gerade mit dem Thema Geburtsvorbereitung und Wochenbett. Hab endlich angefangen, meine Kliniktasche zu packen und habe mir so Öl zur Dammmassage gekauft bin gespannt. Soll den Damm ja irgendwie weicher machen und Risse vorbeugen. Und morgen will ich mir noch Himbeerblättertee kaufen. Ich bin sehr gespannt, ob das alles was nützt Andererseites habe ich ja eh keine Vergleichswerte, da erstes Kind.

    Außerdem frag ich mich, wo man diese großen Binden herbekommt, die man ja auch im Krankenhaus bekommt. Hab keine Lust, im Wochenbett alles vollzusauen.

    Meine Ärztin ist auch "toll". Ich brauche bei uns im Krankenhaus so ein paar Bluttests, die extra Geld kosten und meine Ärztin hat den einen beim letzten Termin gemacht. Kosten 40 Euro. Und heute erfahre ich, dass die Test nicht älter als 4 Wochen sein dürfen. Super, das heißt, kurz vor dem Termin nochmal blechen, danke!

    Und eine Frage noch: ich weiß nicht, wie eure Wohnverhältnisse sind, aber wisst ihr, ob ich die Geburt meinem Vermieter miteilen muss? Immerhin leben ja dann 3 Personen im Haushalt. Andererseits wird das Baby erstmal nicht sehr viel verbrauchen. Von der SSW haben wir ihm nicht erzählt. Kennt sich da jemand aus?

  3. Avatar von Pinguine-haben-Knie
    Registriert seit
    17.07.2018
    Beiträge
    366

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Zitat Zitat von Liselotte007 Beitrag anzeigen
    Ohje, das tut mir leid, dass du dir so Sorgen gemacht hast Bei mir hieß es immer, dass selbst wenn frau einen Schawangerschaftsdiabetes hat, es nicht so schlimm ist. Da man das eben meistens über Nahrung steuern kann und das ja auch wohl i Fruchtwasser und eben anhand der Babygröße und des Gewichts feststellen kann. Aber freut mich sehr, dass jetzt doch alles in Ordnung ist
    Naja *flöt* Das ist jetzt mehr so eine innerliche Entscheidung von mir.
    Ich hab entschieden, die Frau war doof und bei uns ist alles tutti. Und v.a. wegen dem was du sagst "das ja auch wohl i Fruchtwasser und eben anhand der Babygröße und des Gewichts feststellen kann" - Größe, Gewicht total normal (50./60. Perzentile, jenachdem ob meine Gyn oder die Präna misst, die Vertretungsgyn kam zum gleichen Ergebnis), Fruchtwasser total normal. Ich habe NULL Anzeichen von Schwangerschaftsdiabetes. In der (fast) 36. Woche. Hätte ich welchen, hätte es ja inzwischen irgendwelche Auffälligkeiten gegeben.

    Ich ärger mich nur so, dass ich deswegen so viel geheult habe.
    Wir hatten gestern Pärchen Geburtsvorbereitungskurs, da kam dann irgendwann (nachdem sie Jungs und Mädchen getrennt hatten) auch die Frage nach Ängsten und Sorgen auf. Da hab ich dann auch nochmal erzählt, wie mich der blöde Termin am Montag umgehauen hat und wie sehr ich Angst habe, dass ich in der Entbindungsklinik auch einfach in ne Schublade gesteckt werde, statt dass man mal aufs große Bild guckt (trotz der dutzend kleinen Baustellen ist meine Schwangerschaft nämlich nichts als traumhaft unauffällig... so!). Die Hebamme, die den Kurs leitet, schüttelte auch nur mit dem Kopf und sagte "Erzähl es deiner Gynäkologin. Die soll sich nach einer neuen Urlaubsvertretung umsehen." Das hat mich nochmal beruhigt. Die fand auch meine Gewichtszunahme überhaupt nicht auffällig.

    Über "Das Kind hat zugenommen" reg ich mich aber jetzt noch auf. Ja... 300 Gramm zwischen der 32. und 34. Woche, auf völlig unauffällige 2300 Gramm. Was soll er denn machen in der Zeit? Abnehmen? Olle Kuh. (Das Baby meiner Cousine hat 30. auf 32. Woche 500 gr zugelegt, was hätte sie der nur erzählt? Das Kind braucht dringend ne Diät?)

    Zitat Zitat von Liselotte007 Beitrag anzeigen
    Ich habe meine Faulheit inzwischen wieder überwunden und bewege mich wieder regelmäßig + Yoga und Gymnastik. Bringt leider nicht so viel, hab seit Neustem Schmerzen im Becken.
    Ich hab mich letzte Woche auch noch zum Aquafitness geschleppt. Diese Woche fällt wegen Allerheiligen aus, nächste Woche habe ich um 11 Uhr einen Termin zur Vorstellung in der Hebammen-/Risikosprechstunde am Level 1 Zentrum meiner Wahl. Da werde ich vermutlich auch nicht bis 13 Uhr beim Sport sein *grummel* Naja, müssen es die Schwangerschaftsgymnastik und der Geburtsvorbereitungskurs halt tun.

    Ich befürchte übrigens, dass ich ein tolles Mittel gegen Beckenschmerzen/Symphysenschmerzen gefunden habe... ich hoffe nur, dass ich falsch liege. Meine Symphysenschmerzen sind seit Samstag wie weggezaubert. Ich hab nur plötzlich den Schluckauf unterm Rippenbogen statt in der Leiste. Ich glaube, er hat sich wirklich in der 35. Woche wieder in Beckenendlage gedreht, nach 14 Wochen Schädellage Ich hoffe so, dass ich falsch liege!

    Zitat Zitat von Liselotte007 Beitrag anzeigen
    ich beschäftige mich gerade mit dem Thema Geburtsvorbereitung und Wochenbett. Hab endlich angefangen, meine Kliniktasche zu packen und habe mir so Öl zur Dammmassage gekauft bin gespannt. Soll den Damm ja irgendwie weicher machen und Risse vorbeugen. Und morgen will ich mir noch Himbeerblättertee kaufen.
    Was packst du ein? Listen gibt es ja unmengen...
    Dammmassageöl brachte Freitag meine Chefin mit *g* ungenutzt. Dazu ein Päckchen Stillhütchen und zwei Packungen Stilleinlagen *g* ich ziehe gerade ihre ganzen Reste ab. Der Himbeerblättertee (auch Chefins Reste) müsste bei der anderen Kollegin stehen, die kommt morgen rein.

    Zitat Zitat von Liselotte007 Beitrag anzeigen
    Außerdem frag ich mich, wo man diese großen Binden herbekommt, die man ja auch im Krankenhaus bekommt. Hab keine Lust, im Wochenbett alles vollzusauen.
    Mein Rossmann hat die. Stehen über den Babywindeln, neben den Feuchttüchern. Ansonsten... Amazon.
    Die Hebamme im GVK riet außerdem zu den Wickelunterlagen, damit man sich zumindest die Matratze nicht einsaut (auch vorher, wg. möglichem Blasensprung), Laken kann man ja notfalls waschen. Die Chefin schwört auf Always Discreet, die sollen zwar wg. fehlender Atmungsaktivität bei Wochenfluss nicht gut sein, aber für nachts?

    Zitat Zitat von Liselotte007 Beitrag anzeigen
    Meine Ärztin ist auch "toll". Ich brauche bei uns im Krankenhaus so ein paar Bluttests, die extra Geld kosten und meine Ärztin hat den einen beim letzten Termin gemacht. Kosten 40 Euro. Und heute erfahre ich, dass die Test nicht älter als 4 Wochen sein dürfen. Super, das heißt, kurz vor dem Termin nochmal blechen, danke!
    Ach Himmel, wie blöd! Liegt das am spezifischen Krankenhaus? Das hätte die Ärztin doch eigentlich wissen können, wenn du nicht gerade super exotisch vier Städte weiter entbindest?

    Ich hab mich heute zur Hebammen und Ärzte Sprechstunde in meiner eigentlichen Plan B Klinik angemeldet. Ich schau mir jetzt beide Gespräche mal an, schau mal, was die meinen und wie die mit mir umgehen... und dann entscheide ich danach, wo ich zur Entbindung hingehe. Wie sagte die Hebamme gestern so schön? "Die sind ein Dienstleistungsunternehmen. Sag denen im Zweifel, dass du dann halt woanders hingehst, wenn sie dein Geld nicht wollen."

    Zitat Zitat von Liselotte007 Beitrag anzeigen
    Und eine Frage noch: ich weiß nicht, wie eure Wohnverhältnisse sind, aber wisst ihr, ob ich die Geburt meinem Vermieter miteilen muss? Immerhin leben ja dann 3 Personen im Haushalt. Andererseits wird das Baby erstmal nicht sehr viel verbrauchen.
    Ich glaube, du musst es mitteilen, wenn bestimmte Verbräuche in der Nebenkostenabrechnung pro Kopf berechnet werden? Wenn ihr eh ein Haus gemietet habt, wäre es vermutlich egal. Oder wenn eure NK nur nach m² berechnet werden. Bei uns läuft glaub ich Müll pro Kopf... viel mehr Müll als ein Baby (zumindest mit Wegwerfwindeln) produzieren woll die meisten Erwachsenen nicht.

    Und ganz was anderes... habt ihr eigentlich alle noch einen Bauchnabel?
    Ich hoffe ja so, dass meiner noch durchhält. Noch ist er da.

    Vorletzter Arbeitstag Wenn mein Schreibtisch nur auch so aussehen würde. Oder meine to-do Liste
    Aber ich schaff's einfach nicht, für zwei zu arbeiten und die 2 1/2 Wochen Einarbeitung meiner Elternzeitvertretung noch abzufangen.
    Ich und mein Körper wollen schlafen. Aber mein Kopf will wissen, ob Pinguine Knie haben.


  4. Registriert seit
    03.06.2016
    Beiträge
    489

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    @Liselotte: Ich durfte/musste diese großen Binden aus dem Krankenhaus mitnehmen weil sie die angebrochene Packung nicht weitergeben dürfen. Beim Zwerg wollte ich ambulant entbinden, da hatte mir meine Hebamme schon welche mitgegeben, weil sie diese angebrochenen Packungen sammeln und weitergeben. Und so viele hab ich irgendwie auch gar nicht gebraucht (bei weitem keine ganze Packung).


  5. Registriert seit
    30.11.2016
    Beiträge
    264

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Hallo!

    Stichpunkt Wochenbett:
    Beim Großen hab ich stinknormale Maxibinden verwendet und nach einer Woche hat ne Slipeinlage gereicht Kurzfristig große Einlagen kaufen kann ich ja immernoch...

    Geburtsvorbereitung:
    Tjaaaaa... meine FÄ hat GRÜNES LICHT für eine Spontangeburt gegeben - JUHU! Ich war sehr erleichtet und will das auch definitiv in Angriff nehmen.
    Dammmassageöl hab ich gestern bestellt, Himbitee steht im Schrank, Stilleinlagen und Brustwarzensalbe sind bestellt.

    Nächste Woche Montag geht mein Geburtsvorbereitungskurs los, am Donnerstag schau ich mir doch nochmal ein anderes Krankenhaus an. Meine Ärztin hat mir von der großen Klinik mehr oder minder abgeraten, da die bei meiner Vorgeschichte niemals Spontan zustimmen würden und ich damit auch nicht einverstanden wäre.
    Am 21. hab ich dann einen Termin zur Anmeldung im Krankenhaus, am 29. in der Klinik...Wenn bis dahin aber alles ruhig ist, sag ich den vermutlich ab.

    Sonntag bin ich mit dem starken Drang, alles an Babyzeug zu waschen, aufgewacht. Bisher habe ich 4 Maschinen gewaschen und es warten noch 3 :-) - fühlt sich gut an, aber auch zu früh...

    Letzte Woche bei der Gyn ist die kleine auf 1800g und 43cm gemesse worden

    Ansonsten liegt sie brav in SL - mit dem Gesicht nach hinten und weitet mein Becken - die Symphyse schmerzt bis zum geht nicht mehr. Da hilft auch keine Wärme mehr...Naja, geht alles vorbei - irgendwann.

    Bauchnabel:
    Hab ich schon seit der 18. Woche nicht mehr :) Mein Bauch hat einen Minihut auf ...
    30.01.2014 - an der Hand
    Feburar 2017

  6. Avatar von LolloBionda
    Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    1.822

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Hallo!

    Ich gratuliere (nachträglich leicht neidisch) allen, die schnell mit normalen Binden ausgekommen sind und ergänze, dass man die ganz großen Teile in der Drogerie bekommt. Von Pelzy oder Mamia (oder so ähnlich). Ich brauchte immer mehr, als gedacht. Dazu dann Netzhöschen.

    Zur Vermieter-Frage weiß ich nichts konkretes, wir sind Eigentümer. Hier war es so, dass das Meldeamt offenbar die Entsorgungsbetriebe informiert hat, es kam dann nämlich jeweils schnell der aktualisierte Müllgebührenbescheid (wird pro Person im Haushalt berechnet). Alles andere geht nach Verbrauch.

    Alles Gute!

    LolloBionda


  7. Registriert seit
    07.03.2014
    Beiträge
    796

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Zitat Zitat von LolloBionda Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Ich gratuliere (nachträglich leicht neidisch) allen, die schnell mit normalen Binden ausgekommen sind und ergänze, dass man die ganz großen Teile in der Drogerie bekommt. Von Pelzy oder Mamia (oder so ähnlich). Ich brauchte immer mehr, als gedacht. Dazu dann Netzhöschen.
    Dem schließe ich mich an 😜 ich hatte Pelzy (wer sich den Markennamen ausgedacht hat, ist auch echt schräg), online bestellt, und brauchte die Dinger über mehrere Wochen. Jau, mit Netzhöschen. Schick.

  8. Avatar von LolloBionda
    Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    1.822

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Ah, da oben stand es doch schon.
    Ja, möglichst wenig Plastik an den Einlagen, möglichst kein "Duft" und keine "Frische". Ich meine, das ist eine große Wunde, da würde es mir persönlich widerstreben, sowas in die Nähe zu bringen.
    Die Faustregel war, viel trinken, bei jeder Runde Stillen/Wickeln/Klo auch die Einlagen wechseln.
    Also man muss da für nachts nicht extra vorbauen, es handelt sich ja doch meist um 3-4-Stunden-Intervalle.

    Die Inkontinenzunterlagen für den potenziellen Blasensprung und im Wochenbett kann ich nur empfehlen!
    Und was an Bettunterlagen übrig bleibt, kommt zum Einsatz, wenn die lieben Kleinen groß sind und MD haben...

    LolloBionda


  9. Registriert seit
    28.03.2019
    Beiträge
    39

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Vielen Dank für die Infos zu den Einlagen und der Miete! Dann sag ich meinem Vermieter einfach Bescheid, ist ja auch eine nette Geste

    @wait Glückwunsch!! Das sind doch mal tolle Nachrichten mit der Spontangeburt! Unser baby liegt auch schon seit Wochen in "Geburtsstellung". Jetzt hat es sich diese Woche auch noch ins Becken abgesenkt

    @pinguine ja, die Vertretung ist auch doof. Finde ich eine gute Idee, deiner normalen Ärztin zu sagen, dass die so drauf ist, vielleicht sucht sie sich ja wirklich eine andere Vertretung. Kann ja nicht gewollt sein, dass die Vertretungen im schlimmsten Falle die Leute vergraulen. Das wollen die Ärzte bestimmt auch wissen.

    Wann hast du denn den nächsten Termin? Damit du sicher weißt, wie das Baby momentan liegt?

    Kliniktasche hab ich eingepackt:

    - 2 Schlafanzüge (bzw. das eine ist ein langes Nachthemd, das einigermaßen gut aussieht und lang genug ist, dass ich auch ohne Schlüppi im Krankenhaus rumrennen kann, das andere ein sehr langes Top)
    - Unterhosen
    - 2 Handtücher
    - Hausschuhe
    - Bademantel
    - Naschkram
    - im Bad steht der Kulturbeutel bereit mit Zahnbürste usw. Ich lege nach Gebrauch einfach jetzt alles da rein zurück
    - wenige Sachen für Baby zur Heimfahrt (Söckchen, Body, Strampler, Mütze, Jacke)
    - dicke Socken

    Ein Still-BH wäre scheinbar auch gut, aber ich hab sowas noch nicht.

    Falls euch was Unnötiges auffällt, dann gebt gerne Bescheid oder falls etwas sehr wichtiges fehlt
    Aber ich hab mir sagen lassen, dass man am Ende so viel dann gar nicht braucht.

    Wie macht ihr das eigentlich an Weihnachten? Da ist das Kind ja noch winzig, feiert ihr ganz normal mit allen aus der Familie? Bei uns ist es so, dass die Familie meines Mannes immer komplett Essen geht - es sind dieses Jahr 40 Leute. Ich habe da eigentlich mit vielleicht 4 Wochen altem Baby keine Lust drauf. Würde gerne ganz klein mit meinen und seinen Eltern feiern. Meine hebi meinte auch, dass das Kind dann eine Reizüberflutung bekommt und die ganze Nacht durchweint, das braucht ja auch keiner. Wie macht ihr das?

  10. Avatar von LolloBionda
    Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    1.822

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Hallo!

    Wo es ums Thema Kliniktasche geht...

    Ich würde die Unterhosen ersatzlos streichen (s.o. Thema Netzhöschen und Einlagen...) und mehr Oberteile, bequeme Hosen/Leggings einpacken, dabei auf Stillfreundlichkeit achten, also weiter elastischer Ausschnitt oder zum Knöpfen oder gleich Stillshirts. Ich schwöre auf die Stillhemdchen von H&M.
    Mehr Kleidung, weil man durch die Hormonumstellung oft sehr schwitzt und weil beim Milcheinschuss oder wenn das Baby spuckt auch öfter mal was aufs Hemd geht („Mutterorden“).
    Einen StillBH gibt es günstig in der Drogerie, der ist nützlich, um Brustwarzenkompressen, Stilleinlagen usw. zu befestigen (wobei das am Anfang auch ein am Schritt aufgeschnittenes Netzhöschen tut) - oder einfach für den Halt wenn es plötzlich so prall ist von der Milch.

    Dann auch eine Zahnbürste, Deo, Wechselgarnitur für den werdenden Papa, der freut sich nach den Strapazen auch über saubere Kleider, vielleicht auch ein Hemd zum Knöpfen, damit er mit dem Baby Haut auf Haut kuscheln kann ohne ganz oben ohne dazuliegen, es ist ja Winter/Herbst.

    Evtl. eine Babydecke.

    Viel zu essen, Cola, Red Bull, Koffein (für Vater & Mutter). Unvergessen, dass mich mein Mann keine 2 Stunden nach der Geburt von Nr.2 dumm angemacht hat, weil ich nicht seine Lieblingsschokolade dabei hatte.

    Unterlagen (Mutterpass, Geburtsurkunden für die Anmeldung...)

    Technische Geräte, Kopfhörer, Ladekabel

    Das war so unsere Grundausstattung.
    Zu viel war es nicht, mein Mann hat sogar zwischendurch daheim eine Runde Stilltops und Hosen (die machen auch was mit, Wochenfluss...) gewaschen.
    Für mich war das sehr wichtig fürs Wohlbefinden. Die Umstellung nimmt einen ohnehin sehr mit und dann muss man im Babyblues nicht noch schweißnass und milch- und blutverklebt dasitzen.
    Geändert von LolloBionda (31.10.2019 um 16:45 Uhr)

+ Antworten
Seite 30 von 34 ErsteErste ... 202829303132 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •