+ Antworten
Seite 24 von 25 ErsteErste ... 1422232425 LetzteLetzte
Ergebnis 231 bis 240 von 245

  1. Registriert seit
    30.11.2016
    Beiträge
    229

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Hallo ihr Lieben!

    Pinguin - Glückwunsch zur Hebamme! So passt es doch. Ich kenne meine noch nicht, sie meinte, sie meldet sich, wenn der GVK los geht

    Hier -
    soweit so gut. Übelkeit ist nicht mehr so stark, das Erbrechen kommt nun schwallartig ohne Ankündigung-yay. Meist noch so 1 mal am Tag, das ist okay.
    Ansonsten seh ich noch nicht schwanger aus, außer man weiß es. Weiß man es nicht, geht das locker als Blähbauch durch.

    Habe nun auch den Termin zum großen Organscreening Ende Juli. Bin gespannt..

    Liebe Grüße
    30.01.2014 - an der Hand
    Feburar 2017

  2. Avatar von Trianta
    Registriert seit
    27.12.2009
    Beiträge
    683

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Zitat Zitat von Pinguine-haben-Knie Beitrag anzeigen

    Habt ihr euch schon Gedanken über Elternzeit/Elterngeld gemacht?
    Hier ist die KiTa/Tagesmutter Situation eh extrem mau... und mit einem Dezembergeburtstag haben wir 2020 keinen Anspruch auf einen Betreuungsplatz zum KiTa-Beginn (und können im Dezember nicht mit einem freien Platz irgendwo rechnen). Yäi?
    Ja dieses Problem ist mir auch schon aufgefallen. Die November-März-Mamis haben eine ganz schöne A-Karte und werden ziemlich benachteiligt, ich weiß auch nicht was sich der Gesetzgeber dabei gedacht hat....
    Eigentlich bleibt einem im schlimmsten Fall fast nur die Arbeitslosigkeit...
    Bei uns sind es auch ca 6 Monate die wir überbrücken müssen, das geht jedoch ganz gut, da ich selbstständig bin und meine meisten festen Termine samstags habe, den Rest kann ich mir frei einteilen, aber ein Zuckerschlecken wird das nicht.

    Ich denke 8 Monate voll, dann 8 Monate halbes Kindergeld bekommen ist auch eine mögliche Variante (+2 Monate für Papa), die bei uns gut funktionieren würde. Zur Not habe ich aber noch eine freiwillige Arbeitslosenversicherung für Selbstständige abgeschlossen, auf die ich zurückgreifen könnte.

    Du könntest natürlich auch versuchen, einen Platz im Laufe des Jahres zu bekommen, manchmal hat man Glück. Aber natürlich kann man nicht damit rechnen.


    Bei mir so... gestern hat der Baby-Papa den Kopf an den Bauch gehalten um nach dem Baby zu hören und Baby hat erstmal gegen getreten Dieser Moment war nun die erste Begegnung der beiden Dazu muss man sagen, dass es erst das zweite Mal war, dass ich einen Tritt gespürt habe
    35/ 0 Kinder/ ÜZ10

  3. Avatar von Pinguine-haben-Knie
    Registriert seit
    17.07.2018
    Beiträge
    277

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Ich habe gerade lange, im Anschluss an eine Sitzung, mit unserer Gleichstellungsbeauftragten gesprochen.
    Da fiel a) der Satz "Wie schon im Dezember? Man sieht ja noch gar nichts!" (Danke dafür - das liegt aber v.a. daran, dass ich meine abgenommenen Kilos auch alle am Bauch rumgetragen habe und die Klamotten einfach noch passen und, um meine beste Freundin zu zitieren, an meinem unvorteilhaften Kleidungsstil ) und b) nimmt sie jetzt die maue Kinderbetreuungssituation für Mitarbeiter mit in die nächste große Sitzung. Sie meint, da schlägt sie vermutlich in die richtige Kerbe, weil andere Bereiche auch jammern (in einem sind vor wenigen Jahren 80% der Stellen mit jungen Frauen besetzt worden, die jetzt alle nacheinander in den Mutterschutz und die Elternzeit verschwinden).

    Unser Arbeitgeber hält 15 (!) Kitaplätze vor, davon nur 1 (!) U1, der Rest U3... bei über 7.000 (!) Mitarbeitern. (Okay und 9 Plätze Großtagespflege U3, wir wollen ihm ja nicht Unrecht tun) Der zweite große Arbeitgeber, um die Ecke, hat eine Betriebskita mit 150 Plätzen, ganztägig, bis zu 12 Std/Tag, bis zu 50 Std/Wo, inklusiv, zwei Aufnahmezeitpunkte (zum 1.8. und zum 1.11), U1 Betreuung... und was haben wir? Belegplätze! Und wir hätten alleine bei uns im Bereich genug Kleinkinder, um die Belegplätze ganz entspannt zu füllen... und noch ne Ü3 Gruppe dazu.

    Nicht, dass ihre Bemühungen zu irgendwas führen werden, aber ich konnte meinen Frust loswerden. Das war mal schön.

    [QUOTE=Trianta;34169543]Ich denke 8 Monate voll, dann 8 Monate halbes Kindergeld bekommen ist auch eine mögliche Variante (+2 Monate für Papa), die bei uns gut funktionieren würde. /QUOTE]

    So ähnlich werden wir wohl auch erstmal planen.
    7 Monate Basiselterngeld, dann 10 Monate Elterngeld Plus, dann vier Monate Partnerschaftsbonus (beide 25 Stunden) und dann Papa vier Monate Elterngeld Plus (mit 30 Stunden) zur Kita-Eingewöhnung und zum Entzerren.
    Beantragen werde ich trotzdem wohl erstmal 16 Monate Elternzeit mit 12 Monaten Basiselterngeld, dann 4 Monate Rückkehr in Teilzeit (30 Stunden im Partnerschaftsbonus) und dann nochmal 4 Monate Elterngeld Plus für Papa (auch mit 30 Stunden arbeiten).

    Gut ist, dass ich bei meinem Arbeitgeber den Elternzeitantrag bis 6 Wochen vorher ändern kann und Elterngeldanträge kann man ja wohl auch ändern, Kitaplätze werden zum Mai zu/abgesagt... Die zweite Variante setzt Kita/Tagespflege ab 2020 voraus, bei der ersten schaffen wir es bis 2021 (wenn's im Partnerschaftsbonus auch eng wird zeitlich, wenn beide 25 Stunden arbeiten müssen... 20 könnten wir leichter unterbringen). Dann verklage ich die Stadt wozu sind wir rechtschutzversichert?!

    Zitat Zitat von Trianta Beitrag anzeigen
    Dazu muss man sagen, dass es erst das zweite Mal war, dass ich einen Tritt gespürt habe
    Vorderwandplazenta Gyn und Hebamme sagen, ich soll mich darauf einstellen, bis zur 25. Woche nichts zu merken.
    Ich und mein Körper wollen schlafen. Aber mein Kopf will wissen, ob Pinguine Knie haben.


  4. Registriert seit
    30.11.2016
    Beiträge
    229

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Hallo!

    Unser Baby wird erst im Alter von 2 Jahren und 10 Monaten in den Kindergarten gehen. Das wäre dann Mitte Oktober - bis dahin wird bei uns auch angenommen. Da mach ich mir also keine Gedanken...
    Elternzeit werde ich dementsprechend 2 Jahre und 10 Monate nehmen - 2 Jahre voll, 10 Monate geh ich dann auf 450 Basis arbeiten. Wir kommen so gut zurecht und ich nutze das diemals auch voll aus.

    Heute war hier wieder Kontrolle.
    Ich bin jetzt 600 gramm über meinem startgewicht.
    Dem baby geht es bestens und so wie es aussieht, kriegen wir ein Mädchen! ♥️♥️♥️♥️
    30.01.2014 - an der Hand
    Feburar 2017

  5. Avatar von Pinguine-haben-Knie
    Registriert seit
    17.07.2018
    Beiträge
    277

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Guten Morgen,

    meine Übelkeit ist zurück und wenn es stimmt, dass man nie wieder so viel Energie hat, wie im zweiten Trimester, dann gehe ich jetzt sofort wieder zurück ins Bett und stehe die nächsten 21 Wochen nicht mehr auf

    Nächste Woche Mittwoch geht's zur nächsten Vorsorge (ich weiß gar nicht, wie ich die Woche noch überstehen soll) und den Montag drauf dann zur Feindiagnostik (dafür überweist meine Gyn ins Zentrum für Pränatalmedizin, da war ich zur Nackenfaltenmessung auch schon). Vielleicht verrät der Wurm dann ja auch, ob er ein Junge oder ein Mädchen wird.

    Ansonsten versuche ich nur krampfhaft (und erfolglos) unser Familienbüro zu erreichen. Ich muss mal klären, wie das mit Mutterschutz rausschieben bei uns ist... ich würde gerne erst im November offiziell in Mutterschutz gehen, damit unser Steuerklassenwechsel noch elterngeldwirksam wird, die fehlende Woche würde ich durch Urlaub ausgleichen und trotzdem zum gleichen Termin gehen. Sonst bin ich keine sechs Monate in Steuerklasse 3.
    Ich und mein Körper wollen schlafen. Aber mein Kopf will wissen, ob Pinguine Knie haben.


  6. Registriert seit
    30.11.2006
    Beiträge
    1.407

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    @haben-Pinguine-Knie: Sorry fürs Reinhüpfen, aber: Erkundige Dich mal, ob man noch Monate "schieben" kann (heißt soweit ich mich erinnere "Schiebemonat(e)". 2013 (also vor der letzten Reform) ging das noch. Ich habe dann formlos beantragt, dass die Monate Juli-Januar zugrunde gelegt werden statt Juni-Dezember. Im Januar bin ich wie vorgesehen am 19. in Mutterschutz gegangen - aber aufgrund der Steuerklassengeschichte hatte ich trotz des nur etwas mehr als halben Gehalts im Januar insgesamt 135 Euro mehr Elterngeld gekriegt.

    War schon damals ein weitgehend unbekannter "Trick".

  7. Avatar von Pinguine-haben-Knie
    Registriert seit
    17.07.2018
    Beiträge
    277

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    @Jenufa
    Danke für den Tipp, aber das "freiwillige Ausklammern" von Monaten, die sich negativ aufs Elterngeld auswirken, geht wohl nicht mehr (seit 2017 oder so?). Da geht jetzt nur noch, wenn man in den 12 Monaten vor dem Mutterschutz im Elterngeldbzug war (außer ElterngeldPlus nach dem eigentlichen Bezugszeitraum), Mutterschaftsleistungen erhalten hat oder aufgrund der Schwangerschaft erkrankt war. Das mit dem Ausklammern von Monaten haben sie wohl abgeschafft... mit hätte ja schon gereicht, wenn der Oktober noch zählen würde (weil ich ja 22 von 31 Tagen arbeite) mit Gehalt und Mutterschaftsgeld plus Arbeitgeberzulage habe ich ja mein reguläres Einkommen und würde daher wesentlich besser fahren, als wenn sie nach LSK V berechnen.

    Im Endeffekt macht das für mich keinen riesigen Unterschied. Sind halt 7 Urlaubstage, die ich sonst so über die nächsten drei Monate hin verbraten hätte (meld ich mich für die Vorsorge jetzt halt krank - ich bekomme die Stunden nicht gutgeschrieben, weil wir flex. Arbeitszeit haben, ich habe aber letztes Mal fast 3 Stunden beim Gyn gehockt, wenn ich nur 8,5 Std/Tag arbeiten darf lt. MuSchG bekomme ich die Stunden kaum wieder rein) oder ne zweite Woche Urlaub im August... Ich muss halt nur mal rausbekommen, ob mein Arbeitgeber das mitmacht (meiner Abteilung ist es egal). Und dafür muss das össelige Familienbüro mal zurückrufen (von denen würde ich mir dann auch nochmal erzählen lassen, ob ich den Oktober sonst ausklammern kann oder nicht, aber mein Verständis ist eben nicht (mehr)).
    Ich und mein Körper wollen schlafen. Aber mein Kopf will wissen, ob Pinguine Knie haben.


  8. Registriert seit
    30.11.2006
    Beiträge
    1.407

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Ah, sorry. Habe gerade gegoogelt, es war nicht mal der Gesetzgeber, sondern das Bundessozialgericht, dass das "untersagt" hat (Stiftung Warentest hat dazu eine ganz informative Seite).

    Dann sorry für die Störung mit veralteten Informationen und ich drücke die Daumen für die erfolgreiche Verlängerung!

  9. Avatar von Pinguine-haben-Knie
    Registriert seit
    17.07.2018
    Beiträge
    277

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Einen wunderschönen guten Morgen
    (okay, Mittag)

    So. Gestern war mein "kleiner Organultraschall" - 20+0 und Vorsorgetermin, ich habe zwar am Montag Termin zum "richtigen Organultraschall" in der Präna, aber das liegt nur an "alt und die haben die besseren Geräte". Bei meiner Gyn war gestern alles total unauffällig - mal abgesehen von Mutterns Blutdruck. Aber die lernen auch nicht und messen den immer noch vorm Schall, statt 5 Minuten danach Mein Hb ist gut, ich nehme absolut im Rahmen zu (5,5 kg bisher, damit bin ich immer noch gut 10kg unter meinem Gewicht im letzten Juni/Juli, die Hosen passen auch noch, kneifen aber im Sitzen *g* ich steige dann demnächst mal um). Wenn sie meine SD-Werte nächstes Mal wieder nicht kontrollieren, dackel ich danach allerdings mal zu meiner Hausärztin (sind dann 12 Wochen, ist mir eigentlich fast zu lang).
    Der Wurm liegt bei allen Maßen völlig termingerecht (irgendwo zwischen 20+0 und 20+4), Herzchen sah gut aus, Rücken sah gut aus, Blase haben wir gesehen (hatten wir bei der Feindiagnostik ja auch schon), das Kleinhirn auch, Bauch- und Kopfumfang sowie Femurlänge völlig unauffällig. Sie schätzt auf 346 Gramm, das wäre für 20+0 auch völlig im Rahmen. Kindsbewegungen fühle ich noch immer nicht (danke, Vorderwandplazenta), aber Wurm war ganz aktiv. Nur nicht sonderlich fotogen - schön die rechte Hand hinterm Hinterkopf und die linke übers Gesicht. Von wem er DAS nur hat?! *hust* Und natürlich schön wie letztes Mal Beckenendlage (aber das hat ja noch 16 Wochen).
    Ich gehe am Montag ganz beruhigt zum Termin in der Präna (und hab Herrn Pinguin im Schlepp, der freut sich nach 8 Wochen wieder auf den Nachwuchs). Da lassen wir uns dann auch nochmal bestätigen, was wir da meinen gestern beim Schall zwischen die Beine gesehen zu haben das Foto machte aber so auf den ersten Blick einen eindeutigen Eindruck und Oma schmollt schonmal vor sich hin (als wenn ich was dafür könnte, tztztz).

    Direkt den Termin zum Zuckertest in 6 Wochen mitgenommen (nächster Vorsorgetermin ist 24+0, das ist ihr zu früh) und direkt den Termin für die 28+0 Vorsorge gemacht... da komm ich dann ganz früh... da schreiben wir das erste CTG *schluck* (Himmel, ich hätte im März NIE gedacht, dass ich so weit komme) Montag Präna und Montag drauf nochmal in die Gerinnungsklinik und die Woche drauf kommt die Hebamme nochmal vorbei. Schön jede Woche was. Zur Ablenkung.

    Sonst telefoniere ich immer noch unserem Familienbüro bzgl. Rausschieben des Mutterschutzes und Beratung zu Elterngeld/Elternzeit etc. hinterher. Wir verpassen uns offensichtlich ständig. Neuer Nachmittag, neues Glück. Inzwischen haben wir unsere Elternzeit/Elterngeld-Planung allerdings klar und ich will mir eigentlich nur noch bestätigen lassen, dass das so geht, wie wir das vorhaben.

    Und wir haben die ersten Bewerbungen auf meine Elternzeitvertretung. Einige davon sehen sogar richtig gut aus, ich bin gespannt!

    @Jenufa
    Okay, dann war's das Bundessozialgericht. Ich konnte mich nur dran erinnern, dass ich "irgendwo" gelesen habe (test.de kann sogar sein), dass das alles irgendwie mal ging und dann abgeschafft worden ist. Ahja. Wird auch so irgendwie gehen. Und sowohl meine Chefin als auch die Kollegin eine Tür weiter haben ihren Mutterschutz rausgeschoben (die Chefin um vier Wochen, weil arbeitswütig, die Kollegin um 2 1/2, um noch den vollen August mitzunehmen). Wir haben zwar alle drei unterschiedliche Personalsachbearbeiter... aber bei der Chefin ging das so durch und bei der Kollegin war die Antwort "Mehr Elterngeld" auf die "Warum"-Rückfrage auch völlig ausreichend. Ich hoffe doch mal, das läuft dann bei mir ähnlich reibungslos.
    Ich und mein Körper wollen schlafen. Aber mein Kopf will wissen, ob Pinguine Knie haben.

  10. Avatar von Pinguine-haben-Knie
    Registriert seit
    17.07.2018
    Beiträge
    277

    AW: Okt.-/Nov.-/Dez.babys 2019

    Die Präna war super zufrieden mit Wurmi und mir und das Wurmi hat definitiv ein Zipfelchen ins Bild gehalten Hat mein Bauchgefühl doch Recht gehabt. Ich habe das viele "sieht sehr gut aus", "so wollen wir das sehen" und "schauen sie mal, wie im Lehrbuch" gestern dazu genutzt, die ersten Babysachen zu bestellen (Facebook ist Schuld, die haben die Lidl Babyklamotten als Werbung geschaltet). Langsam habe ich das Gefühl, es wird real. Auf die ersten Tritte warte ich aber immer noch. Dusselige Vorderwandplazenta. Wenn ich auf der linken Seite liege, bilde ich mir manchmal ein, es würde blubbern... aber wie sagte sie gestern? Da kann auch viel Fantasie bei sein.

    Meine Chefin hat am Freitag eine gesunde Tochter auf die Welt gebracht. Nach Blasensprung ohne nennenswerte Wehen und eine Einleitung ohne Effekt dann doch per Kaiserschnitt. Aber beiden geht es gut. Die andere Kollegin hat noch eine Woche, bevor sie in den Mutterschutz verschwindet. Der Flur leert sich zusehens.

    Wie kommt ihr alle mit der Hitze klar? Bei uns ist für Donnerstag bis zu 40° angekündigt (gefühlt 44° ). Ich habe keine Ahnung, wie ich die Arbeit durchstehen soll *ächtz*
    Ich und mein Körper wollen schlafen. Aber mein Kopf will wissen, ob Pinguine Knie haben.

+ Antworten
Seite 24 von 25 ErsteErste ... 1422232425 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •