+ Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 83

  1. Registriert seit
    01.07.2018
    Beiträge
    30

    Vollzeit Mama oder Vollzeit Job?

    Hallo zusammen,

    Ich bin, was das Schreiben angeht, hier nicht wirklich aktiv - hoffe aber dennoch das Ihr vielleicht einen Rat für mich habt :)

    Ich bin im 8. Monat schwanger, erwarte mein erstes Baby im März. Soweit alles schön und gut, uns gehts prima und mein Mann und ich freuen uns sehr auf unser Baby.

    Mein Problem ist beruflicher Natur. Ich lebe nicht in Deutschland und leider gibt es hier bei uns keine Elternzeit. Mutterschutz gibt es 3 Monate nach Geburt, unbezahlt.
    Ich arbeite seit 3 Jahren im Unternehmen, habe mir auch mittlerweile eine recht gute Position ergattert - dazu ist zu sagen, das der Arbeitsmarkt hier nicht der Beste ist und besonders Auslaender es oft schwer haben, gute Stellen zu bekommen.

    Mein Chef ist sehr familienfreundlich eingestellt, und größtenteils ein toller Chef, aber business geht natürlich immer vor.
    In unserem letzten Gespräch sicherte er mir 5 Monate “Pause” zu, das heißt ich darf verlängerte Elternzeit nehmen, was hier wirklich nicht üblich ist, er möchte mich aber ungern im Unternehmen verlieren.

    Das ist grundsätzlich wirklich toll - nur haette ich mir am liebsten ein ganzes Jahr fuer mein Baby Zeit genommen. Die Möglichkeit Teilzeit zu arbeiten gibt es bei uns leider nicht, das hatte ich direkt geklärt. Sprich, entweder nach 5 Monaten voll wieder einsteigen oder kündigen.

    Mein Chef meinte ich könnte “Pokern” und hoffen das er in einem Jahr eine Stelle fuer mich freu hat, garantiert ist es natürlich nicht. Und ich kann auch nicht erwarten das mir eine Stelle freigehalten wird.

    Finanziell ist es uns durchaus machbar, ein Jahr zu Hause zu bleiben, hier kann ich mich sehr glücklich schaetzen.

    Ist es das wert, diese gute Position aufzugeben (Gehalt stimmt, tolles Team, tolles Arbeitsumfeld usw usw) - dafür das wichtige erste Jahr mit meinem Baby zu verbringen? Oder Zaehne zusammenbeißen, Nanny einstellen, nach 5 Monaten wieder Vollzeit in die Firma?

    Ich würde mich so gerne einfach auf die Babyzeit freuen, aber diese Gedanken halten mich grade gefangen.

    Danke fuers Lesen, vielleicht hat ja die ein oder andere etwas “Input” fuer mich :)

    Liebe Gruesse, Hazel

  2. Avatar von Mitternachtsblau
    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    9.994

    AW: Vollzeit Mama oder Vollzeit Job?

    Hallo Hazel,
    herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Es scheint dir immerhin gut zu gehen damit?!

    Besteht die Möglichkeit, dass auch dein Mann für wenigstens ein paar Monate zu Hause bleibt?

    Ich finde die Frage an sich sehr, sehr schwierig, weil es hier nur "Friß oder stirb" gibt. Ich persönlich - als ich mein erstes Kind bekam, was immerhin fast 30 Jahre her ist - habe unter dem ausschließlichen Mutterschaftsurlaub selbst eher gelitten.
    Ich tauge nicht zur Vollhausfrau. Das weiß man aber nicht vorher, sondern erst, wenn man komplett drinsteckt.

    Musst du die Entscheidung denn vor der Entbindung treffen? Oder kannst du das noch eine Weile aufschieben und schauen, wie es dir so geht mit dem Baby zu Hause?
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  3. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.125

    AW: Vollzeit Mama oder Vollzeit Job?

    wie sieht es dein mann?

    als meine ältere tochter zur welt kam, war der erziehungsurlaub nur bis zum 6. lebensmonat des kindes. 1983
    ich hatte die beste versorgung für meine tochter und bin beruhigt wieder arbeiten gegangen.
    ich liebe meine töchter und ich liebe meinen beruf.

    ich halte nichts davon dass frauen sich da entscheiden sollen. von männern erwartet das auch niemand.


    @ mitternachtsblau
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern


  4. Registriert seit
    01.07.2018
    Beiträge
    30

    AW: Vollzeit Mama oder Vollzeit Job?

    Ganz vielen Dank für eure Antworten!

    Mein Mann ist selbstständig und ist auch den größten Teil des Tages außer Haus. Leider besteht hier nicht die Option zum Home Office oder ähnlichem.

    Er würde mir wünschen, ein Jahr bei dem Baby zu bleiben, gibt aber auch zu Bedenken, das ich so eine tolle Stelle wahrscheinlich nicht so schnell wieder finde.

    Ich gehe gerne arbeiten, mir fällt daheim schnell die Decke auf den Kopf - ja und so wirklich vorstellen kann ich mir das “Mama sein” auch noch gar nicht, vielleicht wünsche ich mich auch nach kurzer Zeit wieder ins Büro zurück?
    Ich höre immer von meinen Freundinnen daheim, wie wichtig sie die Elternzeit fanden und wie gerne sie zuhause beim Baby waren...

    Aber, vollkommen richtig, ich muss mich nicht sofort entscheiden, sondern kann mir noch ein paar Monate damit Zeit lassen - das ist wohl das Beste im Moment :)

    Ich Danke euch sehr, ich vergesse gerne das es ja nicht immer in Deutschland so toll geregelt war, es gab durchaus andere Zeiten, und die Babys damals sind genauso gut oder schlecht aufgewachsen wie jetzt.


  5. Registriert seit
    10.08.2015
    Beiträge
    373

    AW: Vollzeit Mama oder Vollzeit Job?

    Hallo HazelRae,

    Bin in der gleichen Situation, also Job und Wohnsitz im Ausland und ich verstehe dich zu 100%.
    Kann dein Mann ein paar Monate zuhause bleiben oder gibt es diese Möglichkeit nicht?
    Ich persönlich (aber das ist nur meine Meinung) würde nie riskieren, keinen Job mehr zu haben, vor allem wenn man ein gutes Gehalt hat und sich viel erarbeitet hat.
    Einfach auch aus dem Grund, weil ich persönlich z.b. jemand bin, der sich nicht vorstellen kann Hausfrau zu sein. Ich wäre irgendwann mega unglücklich und das merkt das Kind in jedem Fall.
    Ich weiß nicht in welchem Land du wohnst (musst du nicht sagen), aber die Betreuungsangebote sind in der Regel gut in Ländern in denen die Frauen schnell wieder arbeiten müssen. Kein Vergleich zu Deutschland.
    Vor allem wenn du sagst, dass es nicht so viel Arbeit bei dir gibt würde ich das Risiko nicht eingehen, 5 Monate sind eh schon prima finde ich.
    Es gehört gute Organisation dazu, aber ich war nach dem 1. Kind einfach so ausgeglichen und glücklich wie nie, Beruf und Kind unter einen Hut zu bringen. Tagsüber sein eigenes gutes Geld verdienen, ein soziales Umfeld zu haben und sich abends, am WE etc zu 100% und voll konzentriert um die Kinder kümmern. Aber mein Mann arbeitet auch Teilzeit muss ich dazu sagen. Mich erfüllt das total, ich denke das wird jetzt in wenigen Wochen beim Wiedereinstieg mit 2 Kindern ähnlich.
    Es ist Arbeit natürlich, aber wir haben zb sinnlosen Dingen keinen Platz mehr gegeben wie zb Fernsehen etc.
    Mir ist es einfach auch wichtig, finanzielle Mittel zu haben damit die Kinder zb. Sport machen, Instrumente lernen können usw.

    Entscheiden musst du das, wenn du es gar nicht aushalten kannst nach 5 Monaten wieder zu arbeiten, dann kannst du immer noch kündigen, wenn ihr auch problemlos von einem Gehalt leben könnt und du dich damit abfinden könntest evtl keine Arbeit mehr zu finden.

  6. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    11.346

    AW: Vollzeit Mama oder Vollzeit Job?

    Ich würde die 5 Monate Auszeit nehmen und dann voll wieder einsteigen. Teilzeit geht ja nicht, schreibst du.

    Solltest du nach dem Wiedereinstieg nicht klarkommen, kannst du immer noch neu verhandeln und wenn man nicht will, kündigen.
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache
    Geändert von Margali62 (03.02.2019 um 19:36 Uhr)

  7. Avatar von LolloBionda
    Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    1.743

    AW: Vollzeit Mama oder Vollzeit Job?

    Welche Möglichkeiten der Kinderbetreuung gibt es?
    Welche Rechte hast du in deinem Land als (junge) Mutter? (Anrecht auf Still- oder Abpumppausen, Kind-Krank-Tage usw.)

    Diese Überlegungen würde ich in die Entscheidung einfließen lassen.
    Auch die Frage, wie gefragt du mit deiner Qualifikation bist, wenn du tatsächlich kündigen solltest.

    Ich habe nach dem ersten Kind nach 4 Monaten wieder Vollzeit gearbeitet, auch nicht in D.
    Mein Mann konnte allerdings Elternzeit nehmen, er war in D angestellt. So haben wir das erste Jahr herumgebracht, danach kam unser Sohn in D in die Kita.
    Ich habe gern gearbeitet und es hat mir gut getan, allerdings fand ich den nachgeburtlichen Mutterschutz (vor der Geburt gab es auch keinen) ziemlich kurz zum ankommen, regenerieren, einander-finden, etwas mehr Zeit hätte uns gut getan.

    Bei unseren weiteren Kindern konnte ich, da nicht mehr im Ausland beschäftigt, Elternzeit nehmen, was ich sehr genossen habe. Allerdings vermisse ich auch das Arbeiten, das Rauskommen, den Austausch mit Erwachsenen.

    Also ich denke, es hat beides Vor- und Nachteile.

    Wenn du- wir ich das verstehe - die Möglichkeit hast, das relativ spontan zu entscheiden würde ich raten zu schauen, wie es euch geht und wie die Situation sich gestaltet.

    Alles Gute!
    Lollo

    LolloBionda


  8. Registriert seit
    01.07.2018
    Beiträge
    30

    AW: Vollzeit Mama oder Vollzeit Job?

    Vielen lieben Dank fuer eure Antworten, das hilft mir eine ganze Menge weiter und stoppt fürs Erste das Gedankenkarusell!

    Ich denke eigentlich auch, das es nur wegen ein paar Monaten zuhause nicht wert ist, meine Stelle aufzugeben. Ich arbeite gerne und gehe darin auch auf. Ich habe vielleicht einfach Angst, diese Entscheidung irgendwann zu bereuen - von wegen Jobs gibt es viele aber sein Baby hat man nur einmal?

    Vielleicht ist das aber auch Unsinn, ich bin die letzte die die Meinung vertritt, nur Hausfrauen sind die perfekten Mütter. Ich bewundere Frauen, die Karriere und Kinder unter einen Hut bringen und würde mich gerne irgendwann dazuzählen.

    Bezüglich der Betreuung gibt es hier alles und fuer jeden Geldbeutel - von der Kinderkrippe bis zur privaten Nanny, wobei ich mir fuer den Anfang die zweite Option am ehesten vorstellen kann, Kindergarten dann mit einem Jahr oder spaeter.

    Kinderkrank Tage oder ähnliches gibt es hier nicht wirklich, oder nur sehr eingeschränkt. Ich selbst arbeite von wenn ich mal erkältet bin, das wäre dann sicher auch eine Option.

    Ich tendiere stark dazu, wieder arbeiten zu gehen. Und ihr habt natürlich vollkommen recht - kündigen kann ich jederzeit, wenn es nicht laufen sollte.

    Danke fuer die Meinungen und eure Erfahrungen, das hilft mir wirklich sehr!

  9. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.125

    AW: Vollzeit Mama oder Vollzeit Job?

    als ich, 1983, in diesem dilemma steckte- fiel mir ein interview mit bruno bettelheim in die hände.

    bruno bettelheim, der sigmund freud der kinderpsychologie, hielt darin ein plädoyer dafür dass frauen tun was sie glücklich macht. nicht die quantität der zeit, die du mit deinem kind verbringst- sondern die qualität ist wichtig. meine mutter war vollzeit-mutter. nicht weil sie das so wollte sondern weil in der brd bis mitte der siebziger jahre verheiratete frauen nur berufstätig sein durften wenn ihre männer damit einverstanden waren. mein vater wollte es nicht. sie blieb zuhause. nicht weil sie das so wollte.
    bettelheim sagte ganz klar: wenn die mutter etwas tut was ihr guttut, was sie glücklich macht, ihre anerkennung (auch durchaus finanzieller art über den monatslohn) die aussenkontakte ihr gut tun- dann profitiert auch das kind von einer ausgeglicheneren mutter.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  10. Avatar von twix25
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    11.353

    AW: Vollzeit Mama oder Vollzeit Job?

    Ich war sehr sehr gern zuhause und hätte damals empfohlen, den Job zu kündigen.

    Heute, Jahrzehnte später wäre meine Idee:

    Wirklich tolle Betreuung suchen, ev auch mit anderen Kindern u so, dass 2Menschen da sind, die sich im Krankheitsfall vertreten können

    Dazu Haushaltshilfe (keine alleinige Putzfrau)
    Putzhilfe on top

    Gerade für die Zeit, bis das Baby in einer Kita ist

    Denn putzen ist das Eine, aber eine Haushaltshilfe, die sich darüberhinaus um ALLES andere kümmert, ist m.E von Nöten.

    ICH glaube nämlich nicht, dass Eltern in Vollzeit sich entspannt ums Kind kümmern, wenn sie nebenbei noch Einkaufen, kochen, Auto zur Reparatur, Garten, Arztbesuche mit Kind, Postgänge...etc zu erledigen haben

    Dein Vorteil ist, du gehst gern arbeiten, die Stelle bleibt dir erhalten & du verdienst genug Geld, dir das leisten zu können

    Und hast dann wirklich Zeit fürs Baby
    ************************************************** **************************************

    Ich so : "Och bitte" - Mein Leben so : "Nö!"

    Ich wieder: "Och bitte"

    Mein Leben so : "Naaaa guut"

+ Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •