+ Antworten
Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 83
  1. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    5.156

    AW: Vollzeit Mama oder Vollzeit Job?

    Ein paar Monate mehr mit Kimd zu Hause, sind es nichtwert, deine berufliche Zukunft zu opfern.
    Die deutsche Elternzeit ist kein weltweiter Maßstab und trotzdem werden in vielen Ländern die Kinder nicht schlechter groß als bei uns.
    Ich habe mir oft gewünscht irgendwozu leben wo es Mütter normaler ist mit kleinen Kindern vollzeit zu arbeiten.
    Ich war beim ersten Kinder 8 Monate zu Hause , beim zweiten Kind 15 Monate .
    Und ehrlich, das zweite mal zog sich gefühlt endlos hin


  2. Registriert seit
    25.10.2018
    Beiträge
    72

    AW: Vollzeit Mama oder Vollzeit Job?

    Also ich denke da gibts keine pauschale Antwort...
    Ich erwarte das 3 Kind (die Grossen simd 14,11)und war bei den beiden Grossen, bis auf nen Minijob, bis zum Kindergartenantritt zu Hause - jetzt TZ- und habe das sehr genossen einfach Zeit zu haben ohne Hektik ohne das Baby/Kleinkind schnell schnell wohin bringen zu müssen...einfach diese Ruhe zu haben für uns war natürlich purer Luxus und für mich das Richtige. Ich wollte und musste zum Glück auch nicht, danach Vollzeit arbeiten...so hab ich auch jetzt genug Zeit für alles Kinder, Haushalt, Arbeit mich...
    Also das ist einfach meine persönliche Meinung, wenn es finanziell geht würde ich immer diesen Weg wählen!lg


  3. Registriert seit
    30.09.2009
    Beiträge
    2.139

    AW: Vollzeit Mama oder Vollzeit Job?

    Zitat Zitat von Wolkenschaf3 Beitrag anzeigen
    Ein paar Monate mehr mit Kimd zu Hause, sind es nichtwert, deine berufliche Zukunft zu opfern.
    Die deutsche Elternzeit ist kein weltweiter Maßstab und trotzdem werden in vielen Ländern die Kinder nicht schlechter groß als bei uns.
    Ich habe mir oft gewünscht irgendwozu leben wo es Mütter normaler ist mit kleinen Kindern vollzeit zu arbeiten.
    Ich war beim ersten Kinder 8 Monate zu Hause , beim zweiten Kind 15 Monate .
    Und ehrlich, das zweite mal zog sich gefühlt endlos hin
    Ich kann hier unterschreiben, wobei ich nur 1 Kind habe und nach 3 Wochen wieder fast Vollzeit gearbeitet habe. Allerdings bin ich selbständig und somit relativ flexibel.

    Du solltest ein Backup haben für Kindkrank, denn gerade im ersten KiTa-Jahr nehmen die alle Viren mit, die da so herum fliegen.


  4. Registriert seit
    07.09.2018
    Beiträge
    35

    AW: Vollzeit Mama oder Vollzeit Job?

    Hallo und erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!
    Auch ich würde dazu tendieren nach 5 Monaten wieder arbeiten zu gehen.
    Du schreibst selber dich erfüllt dein Job und daheim fällt Dir schnell die Decke auf den Kopf. Das wird mit Baby nicht besser.
    Wenn die Betreuung kein Problem ist, dann los!
    Ein gut bezahlter Job in einem angenehmen Umfeld ist nicht so leicht zu kriegen, und wenns tatsächlich dann nicht passen sollte, kannst Du immer noch, wie auch schon von anderen geschrieben, kündigen.

    Ich selber bin nach Kind 1 erst nach 15 Monaten wieder arbeiten gegangen. Die Zeit hat sich gezogen wie Kaugummi.


  5. Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    4.916

    AW: Vollzeit Mama oder Vollzeit Job?

    Ich bin nach Kind 1 nach 4 Monaten wieder arbeiten gegangen.
    Das ging, auch wenn ich es nicht ganz ideal fand.
    Bei Kind 2 und 3 konnte ich 6 Monate zu Hause bleiben. Das hat für mich gut gepasst.
    Beim ersten fand ich vor allem das Abstillen stressig. Man kann etwa 1 Mahlzeit pro 5 Tage entspannt abstillen (Milchproduktion) und so musste ich recht früh anfangen.
    Gepumpt habe ich nicht.
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer


  6. Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    987

    AW: Vollzeit Mama oder Vollzeit Job?

    Unsere Situationen sind nicht ganz vergleichbar, da ich mir meine Arbeit relativ frei einteilen konnte, viel von zuhause gearbeitet habe, dann aber regelmässig 1 Tag pro Woche sehr lang weg war (ca. 06:00-21 Uhr). Und dann Dienstreisen, bei denen ich im ersten Jahr Kind und Mann mitgenommen habe.

    Ich habe wieder angefangen zu arbeiten, als die Kleine 7 Monate alt war. Das erste Jahr mit Babysitter zuhause, ich habe (s. o.) auch meistens zuhause gearbeitet, wenn ich weg war hat mein Mann das übernommen. Mit 1 1/2 ist unsere Kleine zur Tagesmutter gekommen, allerdings wird sie da auch nur 6 Stunden/Tag betreut.

    Die Situation war insofern anders, als dass ich die Kleine eben doch sehr viel gesehen habe, bis sie 1 1/2 war. Die Arbeit hat gelitten im 1. Jahr, das war sehr anstrengend, aber jetzt bin ich froh, das so durchgezogen zu haben. Und habe sogar Selbstbewusstsein daraus gezogen, die Arbeit auch mal nur mehr schlecht als recht zu erledigen, und damit auch klar zu kommen. Mittlerweile sind wir deutlich besser eingespielt, mein Mann musste auch viel übernehmen, was ihm gar nicht leicht fiel, aber nun für Beide schön ist.

    Ich würde denken: warte mal ab, wie es Dir geht in den Monaten nach der Geburt, aber wenn es möglich ist und Dir nicht zu sehr gegen den Strich geht, würde ich voll einsteigen.

    Mit Nanny gibt es Vor- und Nachteile; ich würde aber auch ein wenig darauf achten, möglichst langfristige Modelle zu wählen.

    Vorteil ist, dass die Nanny stärker auf die individuellen Bedürfnisse eingehen kann, im vertrauten Zuhause ist und in der ersten Zeit die Aufmerksamkeit nicht zu sehr teilen muss. Ab spätestens 2 ist es dann aber wiederum toll, wenn andere Kinder da sind... wir hatten jetzt mit Babysitter, Tagesmutter und mit 3 1/2 dann Kita recht viele Wechsel, was nicht ideal ist, denke ich (dazu noch wechselnde Babysitter, da wir 2x Student_innen hatten, deren Lebenssituation sich verändert hat. Da wir aber während dem Sitten meistens Zuhause arbeiten, war das OK).

    Idealerweise würde ich sowas wählen wie 5 Monate - 1 1/2 oder 2 Jahre Nanny, dann Kita bis zur Schule... und wenn man sich die Nanny noch weiter erhalten kann, ist das natürlich perfekt um auch mal Paarzeit zu haben oder so.


  7. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    5.795

    AW: Vollzeit Mama oder Vollzeit Job?

    Zitat Zitat von madamexx Beitrag anzeigen
    Idealerweise würde ich sowas wählen wie 5 Monate - 1 1/2 oder 2 Jahre Nanny, dann Kita bis zur Schule... und wenn man sich die Nanny noch weiter erhalten kann, ist das natürlich perfekt um auch mal Paarzeit zu haben oder so.
    So ein Kita-Tag ist für die Kleinen auch ganz schön anstrengend - wenn man Vollzeit arbeitet, kommen da ja einige Stunden zusammen. Also ich würde bei der Auswahl der Nanny auch darauf schauen, ob es vielleicht möglich wäre (sicher ist natürlich nichts), dass die weiterhin ein paar Stunden am Tag für das Kind da ist, also so ab 15 Uhr oder so in der Betreuung abholen kann. Das entstresst auch für die arbeitenden Eltern den Tag, wenn man nicht wegen harten Schließzeiten nach Hause hetzen muss, oder eben die Luft hat, auf dem Heimweg noch was einzukaufen oder so.


  8. Registriert seit
    01.07.2018
    Beiträge
    30

    AW: Vollzeit Mama oder Vollzeit Job?

    Vielen vielen Dank fuer eure Ratschläge und Erfahrungen!

    Es tut unheimlich gut zu hören, das es vielen ähnlich geht und der frühe Arbeitseinstieg alles andere als ein Weltuntergang ist - sicher, alles eine Frage der Organisation.

    Ich konzentriere mich jetzt erstmal darauf, ein gesundes Baby in ein paar Wochen auf die Welt zu bringen und werde mich dann rechtzeitig informieren, was die Betreuungsmöglichkeiten angeht. Habe zwar schon wie wild im Internet recherchiert, werde aber dann ein paar Optionen konkret kontaktieren.

    Und ja, wenn es mich absolut unglücklich machen sollte wieder voll zu arbeiten, gibt es immer die Option doch zu kündigen.

    Ich Danke euch bei der Hilfe meine Gedanken etwas zu sortieren, ich fühle mich echt erleichtert und hoffe das hält erstmal an :)

    Ganz viele Grüße

  9. Avatar von huppsi
    Registriert seit
    09.02.2011
    Beiträge
    1.996

    AW: Vollzeit Mama oder Vollzeit Job?

    Das ist eine gute Einstellung Wie man es letztlich "verkraftet", weiß man vorher schlichtweg nicht. Ich bin nach 7 Monaten VZ zurück, allerdings war mein Mann dann nochmal 9 Monate zu Hause, da es hier ja Elternzeit gibt. Für mich war die Rückkehr in den Job toll. Ich war echt glücklich in dieser Konstellation, aber das ist eben eine persönliche Sache, die man vorher nicht abschätzen kann. Mir haben alle möglichen Leute erzählt, dass ich das nicht aushalten würde, so lange von meinem Kind getrennt zu sein und dass das eh nicht funktionieren kann mit dem Mann zu Hause und, und, und...Aber es ging, sogar ganz wunderbar.
    Ich würde Dir sonst nur noch raten, die Betreuung frühzeitig zu organisieren und zu starten, so lange Du noch zu Hause ist. Zur Eingewöhnung und falls die Betreuungsperson doch nicht passen sollte.
    Alles Gute

  10. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    13.198

    AW: Vollzeit Mama oder Vollzeit Job?

    waere denn ein au-pair fuer die ersten monate deiner arbeit eine alternative ?
    oder aber eine kinderfrau die zu euch nach hause kommt ?
    dann haettest du die moeglichkeit, das dein baby zuhause einen ganz normalen tagesablauf haette und nicht außer haus fremdbetreut werden muesste, sondern ganz entspannt zuhause in den eigenen vier waenden waere
    kein stress jeden morgen das baby fertig zu machen und irgendwohin zu kutschieren
    keine probleme mit einer eingewoehnung usw...

+ Antworten
Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •