+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 40
  1. Avatar von Froeschle
    Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    14.514

    Kur für Mutter, Vater und Kinder gleichzeitig. Wer hatte das schon?

    Hier im Forum sind ja gerade viele Beiträge, die sich um den Familienalltag und die damit verbundenen Probleme drehen. Mir fehlt die Zeit die Stränge wirklich zu lesen, aber die Schwierigkeiten kenne ich auch.

    Ich fühle mich derzeit ziemlich am Ende, 4 Jahre mit 3 kleinen Kindern haben ihre Spuren hinterlassen, ich könnte gerade ständig auf der Stelle in Tränen ausbrechen (da muss noch nicht mal schlimmes passieren) und ich komm nicht damit klar, dass ich das früher alles scheinbar besser weggesteckt habe und fühle mich gerade so viel weniger belastbar, obwohl ich "nur" Haushalt und Kinder und noch nichtmal das Spagat mit einem Job habe.

    Hier hapert es am Verständnis des zwar engagierten Papas, aber mit dem es eben auch viele Reibereien gibt. Dazu leben wir momentan, zumindest bis die Jüngste in Kindergarten darf, das klassische Familienmodell und so langsam kommen die Sorgen wegen Wiedereinstieg in den Beruf mit allem drum und dran.

    Jedenfalls habe ich mich um eine Kur gekümmert. Die Dame von der Krankenkasse hat mir überraschenderweise empfohlen, dass der Vater doch gleich mit in Kur soll, das wäre bei der Konstellation auch durchaus angebracht.

    Und tatsächlich, die ausgefüllten Formulare von allen Ärzten zu bekommen war kein Problem, Kur wurde für alle prompt genehmigt, wir dürfen also zusammen in Kur fahren.

    Ich wollte hier allgemein zu Erfahrungen von Frauen fargen die in Mutter-Kind-Kur waren fragen und vielleicht gibt es auch welche, bei denen der Partner mit dabei war. Ich habe lange überlegt ob es vielleicht besser wäre allein mit den Kindern zu fahren, erhoffe mir aber jetzt, dass der Vater auch was aus der Kur mitnehmen kann, außerdem kann er Erholungs auch sehr gut gebrauchen.

    Ich kann mir den Langzeiteffekt einer Kur nur schwer vorstellen. Helfen diese 3 Wochen Kur tatsächlich auch längerfristig? Habt ihr nach der Kur Dinge anders gemacht als vorher?

    Waren bei euren Kurhäusern auch Männer bzw. ganze Familien dabei? Wie war das? Und wie ist das mit den Gesprächskreisen, wenn man zusammen als Paar dort ist? Die finden dann vermutlich auch gemeinsam statt. Hat eine Kur euch als Paar und Familie gefestigt?

    Hat vielleicht sogar mal jemand an einem Durchlauf für Mehrlinge mitgemacht?

    Evtl. wäre eine Möglichkeit in 2 getrennten Zimmern/Appartements unterzukommen, weil die großen schon belegt sind. Meint ihr das ist zu empfehlen? Wenn die Zimmer benachbart wären, hätte ich damit wohl nicht so ein Problem.

    (Und kann mir jemand vielleicht ein gutes Haus, vielleicht per PN, empfehlen? Ich habe 2-3 Favoriten, aber leider sieht es mit freien Plätzen mau aus. Ich denke die Hauptindikation ist bei beiden Elternteilen "Burnout-Prophylaxe, bei den Kindern Infektanfälligkeiten etc.)

    So viele Fragen, ich bin gespannt, ob mir jemand antworten kann.
    Das größte Glück in der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden.
    Jeanne Julie de Lespinasse

  2. Avatar von twix25
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    11.301

    AW: Kur für Mutter, Vater und Kinder gleichzeitig. Wer hatte das schon?

    Davon hab ich noch nie gehört u lese gern für eine Familie in Krise mit

    Schön, dass es geklappt hat, Froeschle
    ************************************************** **************************************

    Ich so : "Och bitte" - Mein Leben so : "Nö!"

    Ich wieder: "Och bitte"

    Mein Leben so : "Naaaa guut"

  3. Avatar von huppsi
    Registriert seit
    09.02.2011
    Beiträge
    1.984

    AW: Kur für Mutter, Vater und Kinder gleichzeitig. Wer hatte das schon?

    Super dass Ihr das genehmigt bekommen habt Und nein, Du musst Dich wahrlich nicht schämen für mangelnde Belastbarkeit!!
    Für Deine Erholung ist es sehr sehr gut, wenn Dein Mann mitkommt! Ansonsten ist es nämlich eher anstrengender als zu Hause
    Man sollte denke ich nicht allzu viele Ansprüche haben an die Kur an sich. Nimm es als Auszeit, als geschenkte Zeit zu fünft. Ich persönlich habe nicht viel mitgenommen aus der Kur. Für mich war es in 1. Linie die Auszeit aus dem Job, die wichtig war. Bei uns im Haus waren 2 Familien mit jeweils 3 Kindern. Und es waren auch Väter allein mit Kindern da. Ich fand das sehr positiv, dass es etwas durchmischt war. Zur Auswahl des Hauses: weißt Du, ob du die freie Wahl hast oder gibt die KK eine Liste vor? Dann würde ich mir aufschreiben, was dir wichtig ist. Mir war wichtig: Getrenntes Kinderzimmer (und was bekam ich? das einzige Appartment ohne getrenntes Kinderzimmer ), nicht zu groß, schön gelegen, positive Bewertungen der Kinderbetreuung (denn wenn die Kinder da nicht hin wollen, ist alles für die Katz). dass die Kinder und man selber eigentlich IMMER dort krank wird, hatte ich Dir ja woanders schon geschrieben. Problem ist dann, dass man in Quarantäne bleiben muss und das ist auf beengtem Raum dann wahrlich keine Erholung. was ist als sehr störend empfand, waren die Motzer, die an allem was auszusetzen hatten Aber alles in allem war es eine schöne Zeit

  4. Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    16.045

    AW: Kur für Mutter, Vater und Kinder gleichzeitig. Wer hatte das schon?

    Ich kann ein gutes Haus zwar nicht empfehlen, weil ich aus der Kurvermittlung seit 15 Jahren raus bin.
    Ich kann nur allgemeine Tipps geben: Versuche nicht an die See zu kommen, das wird schwierig und ist ständig überlaufen. Wenn die Kinder klein sind (unter 10) denke dran, dass Seeluft das Temperament der Kinder verdoppelt. Und 99 % aller Eltern haben hyperaktive Kinder.

    Alle Häuser bieten Kindergartenbetreuung an und für schulpflichtige Ersatzunterricht. Kinder unter drei Jahren lassen sich ungern fremdbetreuen. Zumindest in der Mittagszeit sollten die Kinder in ihren Gruppen essen. Kurze Erholungspause für Dich. Jedes Haus bietet Aktivitäten und Ausflüge an. So viel wie möglich mitmachen. Das macht den Kopf frei. Und es gilt für ganz Deutschland die alte Ostfriesenregel: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur nicht geeignete Bekleidung.

    Und gehe allen Miesmachern aus dem Weg. Die beschweren sich über alles. Sie wollen die anderen Kurgäste runterziehen in ihr stinkendes Loch. Das brauchst Du nicht.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  5. Avatar von Froeschle
    Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    14.514

    AW: Kur für Mutter, Vater und Kinder gleichzeitig. Wer hatte das schon?

    Ja die Krankenkasse bzw. der Gesundheitsservice hat mir jetzt eine Liste gegeben. Für mich ist auch die Kinderbetreuung wichtig (nicht nur während der Anwendungen), extra Kinderzimmer dachte ich eigentlich, dass das überall so wäre. Wenn man ein großes Appartment/Zimmer bekommt, gibt es sogar 3 Schlafzimmer.
    Ich wäre gerne an Ost- oder Nordsee. EInfach weil ich es neben der für mich besonderen Umgebung auch für die Atemwege der Kinder gut gefunden hätte. Mein Mann zickt jetzt rum, weil er da nur im Sommer hin möchte. Tja, Sommer(ferien) ist aber (verständlicherweise) für Familien mit Schulkindern geblockt. Und jetzt habe ich auch noch diese Diskussion zu führen. Wäre mir nicht passiert, wenn ich allein gehen würde. Dann weiß ich aber nicht ob ich die weit Fahrt alleine mit den 3 auf mich genommen hätte.
    Das größte Glück in der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden.
    Jeanne Julie de Lespinasse

  6. Avatar von Froeschle
    Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    14.514

    AW: Kur für Mutter, Vater und Kinder gleichzeitig. Wer hatte das schon?

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Ich kann ein gutes Haus zwar nicht empfehlen, weil ich aus der Kurvermittlung seit 15 Jahren raus bin.
    Ich kann nur allgemeine Tipps geben: Versuche nicht an die See zu kommen, das wird schwierig und ist ständig überlaufen. Wenn die Kinder klein sind (unter 10) denke dran, dass Seeluft das Temperament der Kinder verdoppelt. Und 99 % aller Eltern haben hyperaktive Kinder.

    Alle Häuser bieten Kindergartenbetreuung an und für schulpflichtige Ersatzunterricht. Kinder unter drei Jahren lassen sich ungern fremdbetreuen. Zumindest in der Mittagszeit sollten die Kinder in ihren Gruppen essen. Kurze Erholungspause für Dich. Jedes Haus bietet Aktivitäten und Ausflüge an. So viel wie möglich mitmachen. Das macht den Kopf frei. Und es gilt für ganz Deutschland die alte Ostfriesenregel: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur nicht geeignete Bekleidung.

    Und gehe allen Miesmachern aus dem Weg. Die beschweren sich über alles. Sie wollen die anderen Kurgäste runterziehen in ihr stinkendes Loch. Das brauchst Du nicht.
    Echt Meeresluft verdoppelt das Temperament der Kinder?? Erklärt warum ich unseren letzten Urlaub am Meer vielleicht so fuurchtbar empfunden habe. ;-)
    Mir wäre auch am Liebsten, die Kinder würden in der Betreuung Mittagessen und schäme mich schon fast für den Wunsch. Kinderbetreuung wäre super, wenn alle 3 zusammen hin gehen könnten, dann denke ich auch dass die Jüngste kein Problem machen würde. Aber dann müsste sie eben schon 3 sein und es kommt darauf an ob wir ein paar Monate früher oder später fahren.

    Aktivitäten habe ich vor so viel es geht zu nutzen, das tut uns immer gut.
    Das größte Glück in der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden.
    Jeanne Julie de Lespinasse

  7. Avatar von huppsi
    Registriert seit
    09.02.2011
    Beiträge
    1.984

    AW: Kur für Mutter, Vater und Kinder gleichzeitig. Wer hatte das schon?

    Ich weiß nicht, ob das für alle gilt, aber bei mir gab es eine Frist innerhalb derer ich nach Bewilligung die Kur antreten musste. Ich glaube, es waren 3 Monate. Nein, Standard sind extra-Kinderzimmer nicht unbedingt!

  8. Avatar von Froeschle
    Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    14.514

    AW: Kur für Mutter, Vater und Kinder gleichzeitig. Wer hatte das schon?

    Zitat Zitat von huppsi Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, ob das für alle gilt, aber bei mir gab es eine Frist innerhalb derer ich nach Bewilligung die Kur antreten musste. Ich glaube, es waren 3 Monate. Nein, Standard sind extra-Kinderzimmer nicht unbedingt!
    Die Frist ist 6 Monate. Außer es gibt in der Zeit wirklich gar keine Plätze, dann kann man evtl eine Verlängerung bekommen.
    Das größte Glück in der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden.
    Jeanne Julie de Lespinasse

  9. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    5.062

    AW: Kur für Mutter, Vater und Kinder gleichzeitig. Wer hatte das schon?

    Zitat Zitat von Froeschle Beitrag anzeigen
    Echt Meeresluft verdoppelt das Temperament der Kinder?? Erklärt warum ich unseren letzten Urlaub am Meer vielleicht so fuurchtbar empfunden habe. ;-)
    Mir wäre auch am Liebsten, die Kinder würden in der Betreuung Mittagessen und schäme mich schon fast für den Wunsch. Kinderbetreuung wäre super, wenn alle 3 zusammen hin gehen könnten, dann denke ich auch dass die Jüngste kein Problem machen würde. Aber dann müsste sie eben schon 3 sein und es kommt darauf an ob wir ein paar Monate früher oder später fahren.

    Aktivitäten habe ich vor so viel es geht zu nutzen, das tut uns immer gut.
    Es gibt aber auch Kliniken mit U3 Betreuung


  10. Registriert seit
    28.05.2013
    Beiträge
    980

    AW: Kur für Mutter, Vater und Kinder gleichzeitig. Wer hatte das schon?

    Also ich hab meine Kur mit meinem Sohn letztes Jahr im Mai an der Nordsee gemacht und würde es sofort wieder tun.

    In unseren drei Häusern waren insgesamt 86 Familien, die man beim Essen in den Speisesälen auch mal getroffen hat. (In unserem Haus waren es 22, alles nur Mamis - mit denen hat man dann am Wochenende abends auch mal zusammen gesessen und Spaß gehabt )
    Kranke Kinder gab es in den drei Wochen übrigens so gut wie gar nicht.
    Die Kinderbetreuung war jeden Tag bis 16Uhr (jedenfalls wer wollte).
    Ich hab meinen meist zwischen 14-15Uhr abgeholt. Vormittags zwischen den Anwendungen hatte ich wirklich viel Zeit für mich und es war einfach herrlich (ob joggen gehen, Strandspaziergänge oder einfach ein gutes Buch lesen )
    Nachmittags konnte ich dann wirklich die Zeit exklusiv mit und für meinen Sohn genießen
    Und ganz ehrlich: ich bin froh, dass ich ohne Mann dort war. Klar haben wir ihn vermisst, aber so konnte ich einfach das tun worauf ich Lust hatte- ohne Rücksicht zu nehmen oder Kompromisse zu schließen

    Achja, U3-Betreuung gab es auch. Allerdings mussten da die Zwerge zum Mittagessen abgeholt werden

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •