+ Antworten
Seite 19 von 20 ErsteErste ... 917181920 LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 191
  1. Avatar von Scandinavia
    Registriert seit
    05.12.2015
    Beiträge
    352

    AW: Mai- und Junibabys 2019

    Steffi, herzlichen Glückwunsch! Schön von dir zu hören ❤️

    Radieschen, wir halten hier die Stellung mit Dir. Und eigentlich muss eher Baby nach Strang-Logik such eher kommen. Keines hat es bis jetzt bis zum Termin ausgehalten 😉
    Bericht tippere ich die Tage. Versprochen.

    Heute wäre eigentlich ET gewesen. Stattdessen sind wie eine erste kleine Runde spazieren gewesen. Danach mussten wir beide aber erstmal 1,5 Std auf dem Sofa pennen 🤪
    Jetzt kommt gleich die Große aus der Kita und dann beginnt der Nachmittags-Ernst 😉

  2. Avatar von Scandinavia
    Registriert seit
    05.12.2015
    Beiträge
    352

    AW: Mai- und Junibabys 2019

    Wie geht es euch?

    Ich hatte vorgestern am späten Abend noch mal einen Schreckmoment. Plötzlich ist (nach zugegeben etwas mehr Bewegung aka einem ersten 40-minütigen Spaziergang mit Kinderwagen) noch mal ein großes Stück Eihaut nachgekommen. Danach hatte ich kurzfristig sehr starke Blutungen und ich hatte wirklich Schiss, dass eine Ausschabung gemacht werden muss.
    Heute war die Hebamme aber noch mal hier (nach telefonischem Support gestern) und hat getastet. Sie meint, die Gebärmutter hat sich regelgerecht zurückgebildet und nun sollte eigentlich alles gut sein. So ein Schreck!!
    Das kommt wohl öfter vor als man glaubt. Daher erzähle ich euch das hier mal

    Ansonsten zum Geburtsbericht...

    Ich hatte schon den ganzen Freitag (10.05.) so Unruhe in mir. Ich wollte einfach nach Hause, auch wenn ich nicht konkret benennen konnte, woran das liegt (Wehen hatte ich keine).
    Gegen 23 Uhr bin ich dann erstmal ins Bett. Mein Mann kurz drauf hinterher. Gerade eingeschlafen lag ich plötzlich im Nassen. Also den Mann wieder geweckt und Handtücher geordert. Blasensprung - wir beim ersten Mal! 10 Tage vor ET (wie von mir als frühestes Datum gewünscht; ihr erinnert euch) um 0.10 Uhr am 11.05.
    Also meine Mama angerufen, die so schnell da war, dass ich glaube sie hat in Klamotten geschlafen.

    Wir dann entspannt und vorfreudig ins Krankenhaus. Ich wollte nicht mehr zu Hause sein.
    Aufnahme, Ultraschall, CTG - alles in Ordnung bzw. ruhig. Also sind wir aufs Zimmer gekommen, wo dann die Wehen langsam mehr wurden (so alle 7 Minuten). Morgens um 6 Uhr kam dann meine Doula dazu. Tja und dann - nix mehr.... Wehen rollten an, um kurz vorm erwarteten Peak plötzlich abzubrechen, bei den Kontroll-CTGs immer wieder dann gar keine Wehen. Wir also spazieren gegangen, Vierfüßler im Bett, nochmal ein bisschen schlafen, etc. Irgendwann hatte ich gegen 12 Uhr mittags ein langes Gespräch mit der Doula, in dem mir bewusst geworden ist: Ich war noch nicht soweit. Ich war so überrumpelt, dass ich vom Kopf her noch nicht richtig bei der Sache war. Wir haben uns dann gemeinsam von der Schwangerschaft verabschiedet und ich hielt noch mal ein Zwiegespräch mit dem Babymädchen.
    Danach wieder aufs Zimmer, wo die Wehen nun bald merklich stärker wurden. Bei einer besonders heftigen bin ich aus dem Bett gesprungen und stand plötzlich nochmal in Fruchtwasser (13.45 Uhr). Die Blase war noch mal geplatzt! Auf dem Weg zum Kreißsaal musste ich dann schon mehrfach stehenbleiben und atmen. Auf dem nächsten CTG waren dann jetzt auch endlich richtig Wehen zu sehen.
    Ab da ging es dann rund, ich habe noch einen Schmerztropf bekommen bei ca. 6 cm Mumu, Als die Hebamme mich dann noch mal in eine seitlich liegende Position bugsiert hat, hatte ich quasi sofort Presswehen, was sie erst gar nicht glauben wollte. Tja, und 3 oder 4 Presswehen später war unser Mädchen da um 16.58 Uhr. Der Gyn kam zu spät
    Ich bin mit einem Stich genäht worden. Ansonsten habe ich nichts.

    Für mich war das nach der ersten schwierigen Geburt mit einigen Verletzungen dank Saugglocke und Kristeller-Griff eine richtige Versöhnung mit mir und meinem Körper. Was für eine Urgewalt bzw. Urkraft...

    Es war total anders als ich mir in meinem -geburtsplan ausgemalt hatte, aber es war gut!

    Eine Doula kann ich wirklich nur empfehlen (insbesondere, wenn man so wie ich einen Partner hat, der sich extrem schwer tut mit der Situation). Ohne sie wäre es sicher nicht so gut geworden. Die Hebamme konnte sich ganz auf "untenrum" konzentrieren, während die Doula bei mir am Kopfende stand, mit mir geatmet und passend gehechelt, mir regelmäßig Wasser gereicht und mit einem kühlen Waschlappen meine Stirn abgewischt hat.


  3. Registriert seit
    18.07.2018
    Beiträge
    117

    AW: Mai- und Junibabys 2019

    Hallo Mädels,
    bei mir ist nach wie vor alles in Ordnung. Ich hatte gestern wieder Termin und der Gebärmutterhals ist schon ein wenig verkürzt und der Kopf schon tastbar. Sie lässt sich allerdings noch abschieben und hat sich noch nicht endgültig für eine Seite entschieden, aber sie hat ja auch noch Zeit! Ich hoffe, es bleibt auch die restliche Schwangerschaft noch so angenehm und alles läuft rund!
    Das mit den Eihäuten hatte ich beim Großen auch, allerdings nach drei oder vier Wochen 😲. Ich sollte mich dann häufig auf den Bauch legen und Rückbildungstee trinken. Das hat sehr schnell gut geholfen und alles lief dann regelrecht.
    Scandinavia, deine Geburt hört sich wirklich gut an! Toll, dass die Doula dir gerade in der Situation, als die Geburt nicht so recht voran gehen wollte, geholfen hat! Das würde ich mir auch wünschen, gerade, weil sich unsere Geburtserlebnisse der ersten Geburt doch sehr ähneln 🙈. Auch ich hatte einen Blasensprung, später Kristellergriff und Kiwi (Art Saugglocke) und einen Dammriss 3. Grades. Wie sehr mich die Geburt mitgenommen hat, hab ich erst im Laufe der Zeit bemerkt und mich damit jetzt in der Schwangerschaft beschäftigt. Vor allem hab ich mir genau überlegt, was ich diesesmal will und was nicht. Die Versöhnung mit der ersten Geburt ist auch mein größter Wunsch.
    Liebe Grüße,
    Radieschen

  4. Avatar von Scandinavia
    Registriert seit
    05.12.2015
    Beiträge
    352

    AW: Mai- und Junibabys 2019

    Radieschen, ich wünsche dir von ganzem Herzen diese Geburt und Versöhnung, auf die du so hoffst. Ich kann dich sehr gut verstehen 💕

  5. Avatar von Tommina
    Registriert seit
    06.08.2015
    Beiträge
    965

    AW: Mai- und Junibabys 2019

    Skandinavia alles Liebe! Ich war schon sooo lange nicht hier und muss gerade so etwas tolles lesen. Ein zweites Kind, wie schön. Ist es ein Mädchen oder ein Junge?


  6. Registriert seit
    18.07.2018
    Beiträge
    117

    AW: Mai- und Junibabys 2019

    Hallo Mädels,
    na, alles klar bei euch?
    Ich bin jetzt Ende der 38.SSW und die Kleine sitzt sehr tief im Becken, kann sich aber trotzdem noch von links nach rechts schieben. Das macht Hoffnung auf einen nicht allzu großen Kopf 😅. Ansonsten sind alle Werte so wie sie sein sollen. Letzte Woche bin ich sogar noch eine sechs Kilometer Wanderung problemlos mitgelaufen, davon hätte ich beim Großen nur träumen können.
    Seit Montag bin ich dummerweise erkältet, das kommt bei mir oft vor, wenn die Ozonwerte hoch sind und ich mit gekipptem Fenster schlafe 😩. Total doof. Ich hoffe jetzt, dass die Kleine zumindest noch abwartet, bis ich wieder fitter bin.
    Sonst bin ich aber immer noch sehr fit und noch nicht genervt von der Schwangerschaft. Das war beim Großen spätestens ab Ende Mai vorbei 😂.

    Danke, Scandinavia für deine lieben Worte❤!

    Liebe Grüße,
    Radieschen

  7. Avatar von Scandinavia
    Registriert seit
    05.12.2015
    Beiträge
    352

    AW: Mai- und Junibabys 2019

    Tommina, wie schön von dir zu lesen ❤️ Danke für deine lieben Worte!
    Was machen deine Männer?

    Radieschen, das klingt nach einer super Ausgangslage! Bald gehts los und dann ist sie da 😍😍

    Hier so: Morgen schon vier Wochen Mini-Maus 😱
    Größe 50 wird zu klein, die 4kg-Marke haben wir hinter uns gelassen, ich bin müde wie sonst was, aber sonst alles bestens. Es ist, als wäre sie nie nicht bei uns gewesen 😍😍
    Ich bin auch echt schon fit. Noch muss ich mir die Kräfte einteilen, sonst meckert abends der Beckenboden 💁*♀️
    Nächste Woche sind wir das erste Mal mehrere Tage und Nächte ohne unseren Super-Papa. Ich bin aber zuversichtlich, dass das gut klappen wird!

    Wie geht es den anderen Mamas?


  8. Registriert seit
    18.07.2018
    Beiträge
    117

    AW: Mai- und Junibabys 2019

    Hallo Mädels,
    unsere Maus ist seit Samstag auf der Welt 😍! Sie hatte es ziemlich eilig und kam, wie von dir, Scandinavia erwartet, genau eine Woche vor ET.
    Die Geburt ging wirklich zackig! Am Freitag war ich mit meinem Mann noch im Möbelhaus um unsere neue Couch auszusuchen und hab abends noch gemeint, dass es sich nicht so anfühlt, als würde bald was passieren 😉. In der Nacht bin ich dann aufgewacht und musste auf Toilette. Da hats schon ein bisschen seltsam gezogen und ich konnte nicht so richtig liegen, keine Position war besonders angenehm, aber auch nicht so furchtbar, da ich wieder eingeschlafen bin. Morgens bin ich so gegen halb sieben mit dem Großen aufgestanden, bzw. hab mich noch ein paar Minuten in sein Bett gekuschelt während er gespielt hat. Da konnte ich dann auch nicht mehr lang liegen und bin aufgestanden. Mein Mann musste um sieben zu einem Termin und ich meinte zu ihm, dass es vielleicht Wehen sein könnten. Aber so richtig dran geglaubt habe ich nach der letzten Geburt noch nicht 😉. Also gefrühstückt, Wäsche gewaschen, Geschirrspülmaschine aus und wieder eingeräumt, mit dem Großen beschäftigt und währenddessen immer wieder dieses seltsame Ziehen gehabt. Ab neun musste ich immer wieder veratmen, aber auch noch nicht so extrem. Um kurz vor zehn war mein Mann wieder Zuhause und die Wehen wurden stärker. Selbst da war ich noch nicht sicher, ob es tatsächlich los geht 🙈(irgendwie seltsam so im Nachhinein 😂). Der Große wollte mir ständig helfen und wir haben sicherheitshalber meine Schwiegermutter angerufen, die ihn kurze Zeit später abgeholt hat. Ich wollte in die Badewanne, um mich endgültig davon zu überzeugen, dass es losgeht 😂. Ich hab noch meine Hebamme angerufen um sie zu fragen, ob sie käme um sich den Muttermund zur Sicherheit mal anzuschauen (hab ihr aber nicht mehr auf den AB sprechen können (ein eigentlich todsicheres Zeichen für echte Wehen)). In der Wanne hatte ich dann alle 3-5 Minuten Wehen und wir haben dann, zum Glück (!), beschlossen los tu fahren. Im Auto kamen die Wehen dann teilweise im zwei Minuten Abstand und tagsüber fährt man eben auch mehr als 20 Minuten zur Klinik. Ich musste dabei auch ordentlich tönen und war froh, als wir die Klinik erreicht hatten. Vom Parkplatz bis zum Kreißsaal (11:45 Uhr) hatte ich sechs Wehen. Bei der Untersuchung stellte die Hebamme zu unserer absoluten Überraschung einen fast vollständigen Muttermund fest und wir sind sofort in den Kreißsaal gewechselt. Witziger Weise hatte die selbe Hebamme, die mich zu Beginn der Geburt des Großen Bereitschaft hatte, auch diesmal Dienst, worüber ich mich sehr freute. Dort sollte ich nach ca drei oder vier Wehen mitschicken. Zu Beginn der Presswehen hatte ich wohl noch ziemlich Respekt davor (wahrscheinlich aus Angst vor einem erneuten Riss), dass ich erst nicht richtig gepresst habe. Doch als ich mich endlich richtig getraut habe und der Arzt noch einen kleinen Schnitt gemacht hatte (das Gewebe war an der alten Naht nicht dehnbar trotz Dammmassage), ging es dann flott und die Kleine war um 12:37 Uhr als Sternenguckerin geboren! Als die Nabelschnur auspulsiert hatte, hab ich sie selbst hoch genommen 😍😍😍! Mit 33,5cm Kopfumfang und 50cm Länge bei 3300g ist sie ein ganzes Stück kleiner und zierlicher als ihr Bruder bei der Geburt war. Das Stillen klappt schon seit dem Kreißsaal gut und seit gestern sind wir Zuhause. Wir sind alle total vernarrt in die Kleine und ich bin sehr glücklich über dieses schöne Geburtserlebnis.
    Wie geht's euch?
    Viele Grüße,
    Radieschen

  9. Avatar von Scandinavia
    Registriert seit
    05.12.2015
    Beiträge
    352

    AW: Mai- und Junibabys 2019

    Radieschen, wow! Herzlichen Glückwunsch 🎉
    Ich freue mich so sehr von dir ebenfalls eine schöne Geburt berichtet bekommen zu können!
    Was ein Tempo eure Maus da hingelegt hat!

    Hoffentlich kannst du dich gut erholen und der Schnitt heilt schnell. ❤️

    Hier so: Mit einem großen Becher Pfefferminztee pro Tag Scheine ich die Milchbildung einigermaßen im Griff zu haben. Die Raupe hat die letzten Tage schwer gekämpft mit Bauchweh. Viel Milch und ein außerordentlich guter Milchspendereflex haben sie viel zu viel Luft schlucken lassen und stillen war hier eher K(r)ampf.
    Jetzt ist es heute wieder etwas besser und ich hoffe, Pfefferminz ist die Lösung und es ist kein Zufall...


  10. Registriert seit
    18.07.2018
    Beiträge
    117

    AW: Mai- und Junibabys 2019

    Die Naht ist geschwollen und ein bisschen ziepts auch, aber ich kühle und nehme Arnicaglobuli, die haben letztes mal auch gut geholfen. Ich bin froh, dass diese Woche noch Ferien sind und ich viel liegen kann und mein Mann den Rest macht 😊.
    Oh je, das kenne ich! Pfefferminztee hilft nicht bei jedem, Salbei hilft auf jeden Fall, sollte es Zufall gewesen sein. Den aber gut dosieren, lieber nicht zu viel.
    Solltest die Raupe durch die Luft weiter so arge Probleme haben, könntest du den ersten Milchspendereflex ausstreichen und ihr dann die Brust erst geben, dann bekommt sie nicht die volle Wucht ab. Die Milch lässt sich ja wunderbar zum baden nehmen (in Eiswürfelform eingefroren super dosierbar auch zum abkühlen).
    Ich hatte gestern auch schon Milcheinschuss und muss meine Brustwarzen gut pflegen. Die sind da eher empfindlich 🙈. So, die Kleine schmatzt vor sich hin 😉.
    Liebe Grüße,
    Radieschen
    Geändert von Radieschen_85 (19.06.2019 um 12:47 Uhr) Grund: Zu früh abgeschickt

+ Antworten
Seite 19 von 20 ErsteErste ... 917181920 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •