+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22
  1. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    5.512

    AW: Gemeinsames Kinderzimmer- ab wann?

    Wir haben eine ähnliche Raumkonstellation.
    Raum für ein weiteres Kinderzimmer wird momentan geschaffen.
    Wir werden es aber erstmal weiter mit gemeinsamen Kinderzimmer durchziehen.
    Sie sind 2,5J und 4,5J. Seit etwas einem dreiviertel Jahr schlafen sie in einem Zimmer. Seitdem schläft die kleine einigermaßen verlässliche durch,

    Wir haben die Kleine übergangsweise auch mal ins Arbeitszimmer ausquartiert (1 Etage höher), weil wir uns mit ihr im Schlafzimmer teilweise gegenseitig weckten und sie ein sehr lautes Kind ist, was beim wach werden schon die Große geweckt hätte.

    Letzteres passiert auch heute mal, aber eher selten.

  2. Avatar von Gedankentiefe
    Registriert seit
    21.11.2013
    Beiträge
    1.984

    AW: Gemeinsames Kinderzimmer- ab wann?

    Beide Kinder (Altersabstand 23 Monate) in einem Zimmer wäre bei uns nicht gutgegangen.

    Unsere Kleine meldete sich nachts immer wieder und so konnte man da entspannt reagieren, Licht anmachen, Dinge regeln (runtergefallenes Kuscheltier suchen, Medikamente geben etc.).

    So hatte jeder sein Reich.
    Es gab ein gemeinsames zusätzliches Spielzimmer, das sie gern genutzt haben.

    Aber wenn es Zuviel wurde, konnte sich jeder in sein Zimmer zurückziehen.


  3. Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    318

    AW: Gemeinsames Kinderzimmer- ab wann?

    Rheika, super Thema - ich lese gespannt mir, weil mich die Frage gerade auch beschäftigt.

    Ich würde das mit den Einzelzimmern noch etwas aufschieben, und zwar deshalb, weil ich es ungünstig finde, wenn Wohn- und- Kinderzimmer so weit auseinander liegen, solange ein Kind noch so klein ist. Wir haben das Kinderzimmer direkt neben dem Wohnzimmer und dadurch den Vorteil, dass das Spielzeug auch im Kinderzimmer bleibt und unsere Tochter meist allein im Kinderzimmer spielt.

    Das gemeinsame Einschlafen regelt sich bestimmt mit der Zeit und ist vielleicht auch nur eine Frage der Gewohnheit. Was habt ihr für Einschlafrituale?

    Bei uns ist das "Problem", dass wir zu viert nur drei Zimmer haben. Die Große hat das kleinste Zimmer, in das kein zweites Bett reinpasst, die Kleine (9 Monate) schläft noch bei uns im Schlafzimmer (das riesig ist). Beide gehen etwa zur gleichen Zeit ins Bett. Wir wollen nun die Zimmer tauschen und dein ein großes Kinderzimmer daraus machen.

  4. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.365

    AW: Gemeinsames Kinderzimmer- ab wann?

    Wir haben die Kleine mit anderthalb Jahren ins Kinderzimmer umquartiert, wenn ich mich recht erinnere. Anfangs hat allerdings längere Zeit noch meist ein Elternteil auch dort geschlafen (im oberen Teil des Stockbetts), weil eben doch noch ziemlich oft eines wach wurde und das Elternschlafzimmer im anderen Stockwerk liegt.

    Gegenseitig geweckt haben sie sich selten, aber manchmal stören sie sich beim Einschlafen.
    Ein zweites Zimmer halte ich im Moment für unnötig, weil sie sowieso nicht getrennt spielen würden. Wenn sie mal genug voneinander haben, geht einer in die Küche oder zum Vorlesen aufs Sofa.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"


  5. Registriert seit
    19.05.2014
    Beiträge
    746

    AW: Gemeinsames Kinderzimmer- ab wann?

    Danke für eure Antworten. Es gibt ja anscheinend doch einige, die 2 Kinder in einem Zimmer haben. Beruhigend zu lesen, dass das ältere Kind wohl normalerweise nicht aufwacht durch das jüngere. Wäre auch meine Hoffnung, da die Große tief schläft und z.B. auch nicht durch die Türklingel aufwacht.
    Momentan machen wir beide Kinder gemeinsam bettfertig.
    Die Große wird wach ins Bett gelegt, ich bleibe bei ihr und wir reden noch einmal über den Tag. Dann gehe ich raus und sie schläft ein. Die Kleine ist solange mit meinem Mann im Schlafzimmer, wo sie von ihm in den Schlaf geschunkelt wird und dann ins Bett abgelegt. Das geht nicht in Anwesenheit der Großen, da kommt sie irgendwie nicht zur Ruhe. Momentan zahnt sie auch noch sehr, das macht es nicht besser.


  6. Registriert seit
    25.02.2011
    Beiträge
    2.644

    AW: Gemeinsames Kinderzimmer- ab wann?

    Bei uns sind für die Aufteilung der beiden zum Schlafen auf zwei Zimmer tatsächlich auch vor allem die Abende und die Wochenend-Morgende ausschlaggebend gewesen. Nachts aufwecken war weniger die Befürchtung, weil beide eigentlich gut durchschlafen. Aber der Große schläft am Wochenende aus (und braucht das auch, weil er eine Eule ist und unter der Woche einfach nicht genug Schlaf bekommt), die Kleine nicht. Und es ist auch nicht in sie reinzubringen, dass sie bitte nicht, sobald sie am Wochenende in seinem Zimmer aufwacht, zu ihm ins Hochbett klettern und an ihm rumfingern soll. Und so sehr er sie liebt, da wird er echt gallig.
    Und abends beide im gleichen Zimmer ins Bett zu bringen, ist eine Vollkatastrophe. Sie putschen sich gegenseitig auf, und das Einschlafen verschiebt sich noch mehr nach hinten, als es uns sowieso schon lieb ist.

    Fazit: Das geht mal am Wochenende, wenn wir Besuch haben, der dann im Zimmer der Kleinen schläft, und sie finden es auch prinzipiell toll, zusammen im Zimmer zu schlafen. Aber unter der Woche brächte das zuviel Unruhe.

    (Nachtrag: Zum Spielen bräuchten wir exakt gar kein Kinderzimmer - sie halten sich da so gut wie nie auf. )


  7. Registriert seit
    25.02.2011
    Beiträge
    2.644

    AW: Gemeinsames Kinderzimmer- ab wann?

    Übrigens: Ich finde das eine sehr interessante Fragestellung, weil ja doch in den meisten Fällen sich die Eltern nicht die Frage stellen, ab wann die Kinder ein Zimmer teilen sollten/können, sondern bis wann...


  8. Registriert seit
    19.05.2014
    Beiträge
    746

    AW: Gemeinsames Kinderzimmer- ab wann?

    Tatsächlich wäre die Variante von Lollo vielleicht was. Also Kind 2 im Schlafzimmer einschlafen lassen und dann ins Kinderzimmer dazulegen. Grundsätzlich lieben die zwei sich heiß und innig und wollen die meiste Zeit gemeinsam verbringen.
    Egal wie, ich werde das Problem frühestens in ein paar Wochen angehen. Die Große beginnt nächste Woche mit dem Kindergarten, das wäre sonst ein bisschen viel Veränderung auf einmal.

    Ein Elternteil mit dazu ist für uns keine Lösung, dann lieber mit im Schlafzimmer. Mir geht es ja hauptsächlich darum, eben dieses wieder für uns zu haben.


  9. Registriert seit
    16.11.2010
    Beiträge
    1.591

    AW: Gemeinsames Kinderzimmer- ab wann?

    Wir haben den Kleinen vor ein paar Monaten mit um die 1,5 ausquartiert bzw besser gesagt uns ausquartiert indem wir eine Etage tiefer gezogen sind. Beide Kinder also oben allein jeder in seinem Zimmer - ging gar nicht gut. Die Große kam nachts runter, der Kleine war oben am Brüllen. Ein nächtliches Hoch- und Runtergerenne auf der Treppe. Also haben wir beide zusammengelegt (auch auf ausdrücklichen Wunsch der Großen) und das klappt wirklich gut u sie schlafen meistens beide durch. Beim Einschlafen muss aber jemand dabei bleiben, weil der Kleine sonst zuviel Blödsinn machen würde- wäre aber vermutlich zur Zeit auch der Fall, wenn er alleine schlafen würde. U so hat die Große auch was davon. Wenn der Kleine doch mal nachts wach wird dann gleich mit ordentlicher Lautstärke, weshalb wir ihn dann meist gleich zu uns holen damit die Schwester nicht geweckt wird. Sie geht seit Sommer in die Schule u sollte ja möglichst viel Schlaf abkriegen. Am We holen wir ihn morgens auch direkt raus damit sie ausschlafen kann. Im Schlafzimmer steht auch ihr Schreibtisch u das ist quasi für den Kleinen tagsüber no go area. Im gemeinsamen Spielzimmer halten sie sich beide gerne auf. Also soweit passt das wirklich gut so.
    Geändert von filterkaffee (24.09.2018 um 14:10 Uhr)


  10. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.722

    AW: Gemeinsames Kinderzimmer- ab wann?

    Bei uns schliefen sie in einem Zimmer und hatten ein Spielzimmer. Und dann irgendwann hat jeder sein eigenes Reich bekommen.
    War auch eine schöne Lösung, weil es den geschwisterlichen Zusammenhalt gestärkt hat und es nachts tröstlich war, seinen Bruder neben sich zu wissen, wenn der eine oder der andere maö aufwachte.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •