Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28
  1. User Info Menu

    Kein zweites Kind - wie kommt ihr damit klar?

    Liebe Mädels,

    mich würde interessieren, ob es hier jemanden gibt der ganz sicher kein zweites Kind bekommen kann/will/wird und sich damit abgefunden hat. Und welche Strategien ihr dafür habt bzw. wie ihr das angegangen seid?
    Bei uns stellt sich leider nach 4 Jahren heraus, dass es wohl kein zweites Kind geben wird - und ich tue mich sehr sehr schwer damit, das zu akzeptieren.
    Ich würde mich sehr über Austausch dazu freuen.

    LG
    Cy


    Cytheria

  2. User Info Menu

    AW: Kein zweites Kind - wie kommt ihr damit klar?

    Hallo Cy,
    schön, dass du diesen Strang aufmachst! Ich habe auch oft überlegt, diese Thematik im Forum anzusprechen - mir geht es wie Dir. Mein Kind ist mittlerweile 5, ein zweites wird es nicht geben. Langsam habe ich mich damit abgefunden, aber es tut immer noch weh und es gab viele Tränen hier. Auch bei Schwangerschaften im Freundeskreis...
    Ich selbst sehe viele Gründe, die gegen ein zweites Kind sprechen, (unser Alter, keinerlei Hilfe, weder von Verwandten noch vom Mann (beruflich bedingt)), aber mein Mann war schon die größte "Bremse", daher ist unsere Beziehung auch nicht ganz unbelastet geblieben.
    Wie ist das bei euch - war es eine Vernunftsentscheidung von beiden oder eher einseitig? Oder hat die "Natur" es für euch entschieden?
    Schwierig ist es auch, weil quasi von der Öffentlichkeit davon ausgegangen wird, dass noch ein zweites kommen wird. Ich habe nicht immer Lust, alle privaten Gründe darzulegen, und muss dann irgendwie locker-flockig antworten, obwohl es mich traurig macht. Aber auch das ist mit der Zeit besser geworden...
    Wann hast Du denn gemerkt, dass Du gerne ein zweites Kind hättest? Wie lange weißt Du schon, dass es keines geben wird?
    Ich war mir anfangs ganz sicher, dass eins reicht, aber als Kind 1 drei war, kam doch der Wunsch. Viele Diskussionen später - und sogar ein kleines Zeitfenster mit Versuchen, als mein Kind fast vier war, konnte ich meinem Mann abtrotzen -, optimal ist das alles einfach nicht gewesen und hat dann auch nicht zu Kind 2 geführt.
    Ich versuche mir jedenfalls die Vorteile für ein Einzelkind (ich finde das Wort echt blöd, wahrscheinlich, weil es negativ belegt ist) vor Augen zu halten; davon gibt es ja durchaus welche, aber es gibt immer Situationen, die schmerzen...vor allem wenn mein Kind davon spricht, dass bestimmt ein zweites Kind kommen wird...
    Du fragst nach Strategien...die habe ich nicht. Ich verdränge das Thema, rede nicht darüber, schon gar nicht mit meinem Mann, ansonsten konzentriere ich mich auf die Vorteile und versuche dankbar zu sein, dass ich EIN gesundes Kind habe... Ich versuche auch realistisch zu sein und mir nicht alles rosig auszumalen, was ein zweites Kind angeht. Ich glaube zum Beispiel, dass ein zweites Kind für unsere Beziehung einen sehr großen Kraftakt bedeutet hätte und bin stolz, dass wir es mit Kind 1 gut hinbekommen haben. Eltern zu werden war schon auch eine harte Probe für die Beziehung, ich bin froh, dass wir das gut gemeistert haben und kann nicht garantieren, dass es bei zwei Kindern mit kleinem Altersabstand so funktioniert hätte...
    Aber ich weiß...das Herz sagt: Trotzdem...!
    Wie gehst Du denn bisher mit Deinem unerfüllten Wunsch um? Hast du jemanden, der Dich versteht?
    Sonnige Grüße!
    Streisand
    Geändert von Streisand (25.07.2018 um 07:52 Uhr)

  3. User Info Menu

    AW: Kein zweites Kind - wie kommt ihr damit klar?

    Liebe Cy,
    wir haben uns ja über dieses Thema schon mal ausgetauscht... aber ich schreibe sehr gerne auch hier nochmal, da das wider aller Vernunft doch auch immer noch ein Thema ist, das mich sehr beschäftigt.
    Bei mir klaffen Vernunft und Gefühl bei diesem Thema nach wie vor sehr weit auseinander.
    Als ich mein Piepschen bekommen habe, war ich kurz vor meinem 42. Geburtstag. Also auch schon ziemlich spät. In den ersten zwei Jahren nach ihrer Geburt konnte ich es mir absolut überhaupt gar nicht vorstellen, noch ein zweites Kind zu bekommen, ich war komplett und 100%ig von Piepschen absorbiert.
    Seit sie drei Jahre alt ist, ist bei mir der Wunsch nach einem zweiten Kind auf einmal da, und er ist sehr stark... aber ich bin jetzt schlicht zu alt. Mein Kopf weiß das. Mittlerweile ist Piepschen vier und ich bin 46. Ich weiß ganz genau, dass ich nicht mehr schwanger werde. Und doch bin ich nach wie vor jeden Monat enttäuscht, wenn ich meine Tage kriege.
    Habe ich mich also damit abgefunden? Vom Kopf her ja, vom Bauch her eben doch noch nicht wirklich.... auch wenn ich weiß, dass das komplett verrückt ist.
    Magst du noch ein bisschen mehr darüber erzählen, wie es in dir jetzt gerade aussieht?

  4. Inaktiver User

    AW: Kein zweites Kind - wie kommt ihr damit klar?

    Ich habe zwei Kinder, habe aber zwischen beiden eine Fehl- bzw. Totgeburt gehabt und mein zweites per Kaiserschnitt bekommen.
    Danach durfte ich aus medizinischen Gründen kein weiteres Mal schwanger werden.
    Das Gefühl, um ein Kind quasi _betrogen_ worden zu sein, ist eines, das ich nie verloren habe.
    Wenn mir jemand erzählt, er hat drei Kinder, habe ich immer ein Minderwertigkeitsgefühl, es hat jemand etwas _geschafft_, das mir verwehrt blieb.
    Verstehen kann das niemand, ich stoße damit nur auf Unverständnis.
    Ich hab auch lange dagegen an gekämpft, aber das Gefühl bleibt.
    Inzwischen erlaube ich mir das auch.
    Es ist die Trauer um ein Kind, das ich nie hatte.
    Ich glaube auch, dabei ist es egal, ob es das erste, zweite oder dritte Kind ist. Der Wunsch nach Kindern ist in einer Frau stark und bleibt er, wann und warum, unerfüllbar, dann hat sie das Recht, darüber wütend, traurig und enttäuscht zu sein.
    Lasst Euch nie etwas anderes einreden.

  5. User Info Menu

    AW: Kein zweites Kind - wie kommt ihr damit klar?

    Hallo zusammen,

    ich beschäftige mich momentan auch sehr mit diesem Thema.
    Für mich war schon immer klar, dass ich einmal zwei Kinder haben möchte. Auch mein Partner wollte schon immer zwei Kinder. Vor der Schwangerschaft mit unserer Tochter haben wir gesagt, wir entscheiden nach dem ersten Kind, ob wir tatsächlich noch ein zweites möchten oder nicht. Schon als unserer Tochter die ersten Kleidungsstücke zu klein wurden, hab ich gewusst, ich möchte noch ein zweites Kind, und ich wünsche mir, dass diese Kleidungsstücke noch von einem weiteren Kind getragen werden. Allerdings sind wir beide mittlerweile selbständig. Aus Vernunftsgründen sollten wir uns gegen ein zweites Kind entscheiden. Aber da ist dieser Kinderwunsch, völlig irrational, aber ich kann ihn nicht ausblenden. Manchmal wünsche ich mir, dass ich durch eine Verhütungspanne schwanger werde. Total bescheuert. Immer wenn ich denke, ich komme damit klar, es ist die beste Entscheidung es bei einem Kind zu belassen, erfahre ich, dass jemand schwanger ist, dessen erstes oder zweites Kind jünger als meine Tochter ist und ich denke "ich will auch wieder schwanger sein".

    Cy, was sind denn bei dir die Gründe gegen ein zweites Kind?

  6. Inaktiver User

    AW: Kein zweites Kind - wie kommt ihr damit klar?

    ich habe mein zweites Kind nach dem 3. Monat verloren - das war´s dann.......

    annehmen, was ist......Schicksal eben.....


  7. User Info Menu

    AW: Kein zweites Kind - wie kommt ihr damit klar?

    Mein Kind ist jetzt auch 4 und ich weiß schon lange, dass ich kein zweites Kind will, zumal er immer noch nicht zuverlässig durchschläft. Am Elternsein finde ich nach wie vor den Schlafmangel am schlimmsten. Auch wenn es natürlich besser wurde.

    Zudem möchte ich nicht mehr schwanger sein. Ich fand das furchtbar.

    Irgendwann kam der Punkt, an dem ich bereit war, die kleinen Klamotten her zu geben und mich davon zu trennen. Und auch die Umstandsklamotten sind weg. Mir kam da zugute, dass meine Schwägerin auch ein Januarbaby hat, das 3 Jahre jünger ist als meiner.

    Ich bin keine Kleinkindmutter und nun auch schon fast 41. Persönlich fühle ich mich zu alt für ein weiteres Kind.

  8. User Info Menu

    AW: Kein zweites Kind - wie kommt ihr damit klar?

    Hallo Cytheria,

    hey hallo, ich reihe mich hier ein. Witzig, wir stammen ja aus demselben Monatsstrang, auch genau wie likema. Ich schreibe dort schon lange nicht mehr, lese nur selten mal rein.

    Mein Sohn ist also genau auch 4,5 Jahre alt. Ich weiß schon lange, dass ich kein zweites Kind kriegen werde. Eigentlich war das schon direkt nach der Geburt klar, die sehr dramatisch war und auch noch Nachwirkungen hatte. Auch für meinen Mann ist es seitdem klar, es hat ihn damals alles sehr schockiert.

    Dazu war ich damals schon 37, ich fühle mich jetzt mit 41 schlicht zu alt für diese durchwachten Nächte. Das fand ich auch wirklich schrecklich, weil es mich so zermürbt hat. Und wenn ich an die Trotzphase denke, bricht mir auch wieder der kalte Schweiß aus. Zu der Zeit war ich immer froh, dass ich zB keinen Säugling auf dem Arm hatte, wie einige andere, während mein Sohn sich hysterisch schreiend auf dem Supermarktparkplatz wälzte.

    Und das sind dann auch immer Situationen u.ä., die mich runterholen, wenn ich doch mal ganz kurz daran gedacht habe, wie es wäre noch ein Baby zu kriegen. Und nun ist das Thema wirklich durch, wie gesagt ich bin 41,mein Mann ist 45, es läuft endlich alles beruflich wieder in geordneten Bahnen, es geht uns allen gut. Es wäre anders, wenn ich 10 Jahre jünger wäre. Bin ich aber nicht, so ist es eben.

    Ich habe mal eine Zeit lang ganz viele Menschen befragt, die Einzelkinder sind. Wie sie es finden, wie sie aufgewachsen sind, was sie gut oder blöd daran fanden usw. Das hat mich wirklich beruhigt, denn so gut wie alle finden es gut, sind sehr sympathische, offene, gesellige Menschen, empfinden keinerlei Nachteil.

    Ich habe mich damit versöhnt und empfinde es dennoch als ganz natürlich, dass ich hin und wieder darüer nachdenke, aber der Gedanke zieht auch gleich wieder weiter.

    Ach ja, irgendwann haben mein Mann und ich festgestellt, dass wir beide nicht kategorisch dagegen sind, nur nicht unbedingt zwingend dafür. Wenn der jeweils andere den dringenden Wunsch gehabt hätte, hätte der andere sich mit dafür entschieden. Auch irgendwie komisch, aber so ist es, keiner will wirklich also lassen wir es.

    Liebe Grüße

  9. Inaktiver User

    AW: Kein zweites Kind - wie kommt ihr damit klar?

    Da fühle ich mich doch angesprochen und schreibe gerne mit.
    Ich bin nach langer Kinderwunschbehandlung mit unserem Wunschkind schwanger geworden. Kurz vor der Entbindung bin ich (schwangerschaftsbedingt; vermutlich aber auch aufgrund der ICSIs mit sehr hohen Hormondosen) wirklich schwer erkrankt und bin bis heute (meine Tochter ist zwei) gesundheitlich stark beeinträchtigt. Ich komme damit aber ganz gut zurecht, nur ist daher an eine zweite Schwangerschaft nicht mehr zu denken. Könnte alles gut gehen, könnte aber auch alles viel schlimmer werden. Von daher werde ich rein rational nicht mehr schwanger werden (obwohl wir sogar noch Kryos hätten; die kann ich (trotz der Lagerungskosten) immer noch nicht "aufgeben"). Vom Gefühl her ist mir das immer noch nicht so ganz klar. Aber ich könnte es meiner Tochter einfach nicht antun, dass mir was passiert. Dann lieber kein Geschwisterkind, so leid mir das auch tut. Vor allem tut es mir leid, weil meine Tochter quasi keine weitere Familie mit Cousins, Cousinen hat. Damit hadere ich schon sehr, dass sie so sehr alleine bleiben wird.
    Und hier sind nun wirklich ALLE um mich herum mit dem zweiten, dritten Kind schwanger. Daher auch die ständigen Nachfragen (wobei ich ja den Vorteil habe, dass ich sie schnell im Keim ersticken kann).
    LG Frischling
    Geändert von Inaktiver User (30.07.2018 um 20:44 Uhr) Grund: Tippfehler

  10. Inaktiver User

    AW: Kein zweites Kind - wie kommt ihr damit klar?

    P.S. Einer zweiten Schwangerschaft trauere ich wirklich nicht hinterher. Aber einem zweiten Kind schon.

Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •