+ Antworten
Seite 26 von 26 ErsteErste ... 16242526
Ergebnis 251 bis 257 von 257

  1. Registriert seit
    07.10.2011
    Beiträge
    282

    AW: März- und Aprilbabys 2019

    Oh je Eule, das klingt ja gewaltig nach Babyblues 😪
    Ich hoffe sehr dass du bald für dich mit der ganzen Situation Frieden schließen und baby rundherum genießen kannst 🍀🙏🏼

    Wir dürfen seit letzter Nacht kuscheln. Mir und dem zwerg geht es prima, sind nur noch sehr platt.

    Grüße an alle und vor allem dir, Eulenkerze, alles alles Liebe 💚


  2. Registriert seit
    20.08.2018
    Beiträge
    29

    AW: März- und Aprilbabys 2019

    Zuerst mal: herzlichsten Glückwunsch an euch beide, liebe Eule und Katha. Ihr habt’s auch geschafft. Chapeau 🥂

    Liebe Eule: Ich hoffe dir geht es mittlerweile besser. Am Anfang war bei mir auch alles chaotisch und ich hab nur geheult. Wegen jeder Kleinigkeit. Bist also nicht allein. Fühl dich fest umarmt.

    Uns geht es sehr gut. Hätte kaum gedacht, Dass die Arbeit gedanklich so weit weg ist. Genieße jeden Moment mit dem Kleinen. Gestern war die U3 und alles ist in Ordnung. Ich freue mich. Euch liebe Grüße in die Runde. Und frohe Ostern.


  3. Registriert seit
    01.07.2018
    Beiträge
    31

    AW: März- und Aprilbabys 2019

    Hallo zusammen,

    Wie geht es euch und den Kleinen?

    Meine ist am Sonntag schon 10 Wochen alt, Wahnsinn wie die Zeit vergeht. Ich muss sagen es ist ganz schön hart im Moment, besonders die Nächte, aber auch manche Tage an denen ich nur warte bis mein Mann nach Haus kommt um mal kurz die Hänse frei zu haben.

    Die Kleine wird derzeit fast den ganzen Tag getragen - Tragetuch ist mittlerweile blöd, Kinderwagen auch, sprich spazieren gehen ist anstrengend und alleine traue ich mich kaum noch raus.

    aber, es heißt ja überall es wird irgendwann besser :) mein Leben hat sich auf den Kopf gestellt, ich würde es aber auch um nichts mehr ändern wollen ❤️

  4. Avatar von Eulenkerze
    Registriert seit
    29.02.2016
    Beiträge
    99

    AW: März- und Aprilbabys 2019

    Hallo zusammen ☺️

    Erstmal herzlichen Glückwunsch Katha (wenn auch etwas spät). Und danke für die netten Worte 🙂.

    Mir geht es inzwischen viel besser, mein Mann und meine Eltern waren für mich da, haben mich unterstützt und aufgebaut. Ich habe es zwar noch nicht ganz verarbeitet, dass ich meine Tochter nicht stillen kann, aber ich komme schon besser damit klar.

    Sonst ist auch alles super soweit, die kleine war nur die letzten Tage manchmal etwas aufgedrehter und hat öfter mal geweint, ich denke sie hatte Bauchschmerzen oder einen Schub. Heute hat sie zum Beispiel wieder mehr geschlafen (auch mal 4 Stunden am Stück).

    @Milamarie: danke für deine netten Worte. Hoffe dir geht es dann inzwischen auch wieder besser. Wir haben die U3 kommende Woche, bin mal gespannt wie das so wird.

    @HazelRae: solche Tage habe ich auch, wo sie nur auf mir schläft und ich zu nichts komme (oder sie will getragen werden, mal ist das Tuch toll, dann wieder nicht, gleiches gilt für den Kinderwagen) . Mein Mann hat zwar noch elternzeit aber er muss noch einige Zeit in die wohnungsrenovierung stecken, dann sehe ich ihn auch erst abends (wegen Staub und schmutz ist die Tür zu drm Teil der Wohnung angeklebt und ich müsste komplett außen rum laufen). Ich denke da kommen noch andere Zeiten 😉.

  5. Avatar von Ciri
    Registriert seit
    05.10.2017
    Beiträge
    125

    AW: März- und Aprilbabys 2019

    Herzlichen Glückwunsch noch mal an alle!

    Ich komm hier zu nix.. Hazel, mir geht es so ähnlich.. Es gibt Tage, da ist alles gut und wir unternehmen was und dann traue ich mich kaum aus dem Haus, weil die Kurze so unberechenbar ist mit ihrer Laune und ihrem Hunger.
    Jetzt gerade fängt sie auf dem Arm an zu brüllen.. Den ganzen Tag an der Brustgehangen und jetzt schon seit einer unfassbaren langen Stunde ohne was zu essen, das geht gar nicht..

  6. Avatar von Ciri
    Registriert seit
    05.10.2017
    Beiträge
    125

    AW: März- und Aprilbabys 2019

    So jetzt noch mal:
    Die letzten 5 Wochen waren eine ziemliche Herausforderung, die Schübe waren echt anstrengend und ich hadere oft mit meiner Rolle als Vollzeit-Mama, nicht weil ich meine Arbeit vermisse, sondern weil ich zuhause nichts mehr auf die Reihe bekomme. Ostern hatte ich einen ordentlichen Durchhänger, ich habe es nicht mal geschafft ein bisschen im Haushalt zu erledigen und mein Mann wollte los, sich ein Fußballspiel ansehen, da bin ich erstmal in Tränen ausgebrochen und er ist zuhause geblieben..
    Es wird aber so langsam, einen 1,5 wöchigen Besuch meiner Eltern habe ich etwas ausgenutzt und das Kind alleine mit den Großeltern spazieren geschickt um ein paar Dinge für mich zu erledigen.
    Außerdem lacht sie seit einer Weile und fängt jetzt an sich zu 'unterhalten' und greifen zu üben.


  7. Registriert seit
    30.07.2018
    Beiträge
    44

    AW: März- und Aprilbabys 2019

    Hallo in die Runde,

    ich habe mich lange nicht mehr gemeldet, aber dieses Forum die letzten Wochen irgendwie aus den Augen verloren und außerdem keinen richtigen Laptop mehr.

    Meinen Arbeitslaptop musste ich ja abgeben, den hat jetzt eine Kollegin und mein eigener ist ewig langsam und Akku kaputt. Da nutz ich im Moment nur das Smartphone, da macht das Schreiben aber nicht so viel Spass...

    Sorry, wenn ich jetzt nicht auf jeden eingehe, ich habe schon ein bisschen gelesen, aber jetzt nicht mehr im Kopf wer was genau geschrieben hat. Mach ich das nächste mal wieder genauer.

    Also bei uns ist alles gut. Stillen funktioniert mittlerweile :-) Ich habe zwar immer konstant Angst dass die Milch nicht reicht. Mal sehen wann ich zufüttere. Aber bisher ohne zufüttern. Er wiegt jetzt 4,5 kg.

    Ich bekomme zu Hause auch nichts auf die Reihe, weil ich ihn keine 10 min ablegen kann. Aber es stresst mich nicht so sehr. Ich mache das jetzt einfach so, das kann ich ihm ja jetzt geben. Sauber und ordentlich ist es daher nicht, bin am überlegen eine Putzfrau zu holen. Ich mochte putzen noch nie ;-)
    Die Schwelle zum Schreien ist bei ihm sehr niedrig, aber sobald ich ihm die Brust anbiete ist eigentlich alles in Ordnung. Oder wenn er viel herumgetragen wird.

    Und ich gehe auch lieber mit der Trage raus. Im Kinderwagen ist es ein Risiko dass er doch irgendwann schreit und ich ihn tragen muss. Mit der Trage bin ich auch viel mobiler. Es hat aber ein bisschen gedauert, welche Trage ich jetzt nehme. Habe jetzt eine Mysol und bald eine Emeibaby zu Hause (wens interessiert ;-).
    Eine Manduca von einer Freundin hab ich auch, aber dafür ist er jetzt noch zu klein.
    Aber ich traue mich vor allem seit das Stillen funktioniert eher aus dem Haus. Da kann ich sein Essen schonmal nicht vergessen ;-)
    Und ich habe ehrlich gesagt das Gefühl, wenn ich mit ihm unterwegs bin ist es für und beide entspannter. Dann wird er ja getragen und es bewegt sich was und es sind Geräusche um uns. Da ist er immer ruhiger. Zu Hause alleine ist es so leise, ich lauf seltener Kreise im Wohnzimmer usw ;-)... Da ist er oft quengelig und hängt nur an der Brust. Und quengelt die auch an. Dann weiss ich nicht, ob er einfach nichts mehr aus ihr herausbekommt, weil die Milch ausgetrunken ist ....

    Aber da ich zu nichts komme, habe ich leider immer noch nicht den Elterngeldantrag abgeschickt .... Das macht mir schon bauchschmerzen. Ich schieb sowas immer unnützerweise ewig vor mir her... :-/

    Achso, ja er lacht auch immer mehr. Das ist so herzerwärmend. Bewusst greifen tut er noch nicht ansatzweise. Glaube nicht dass er schon weiss, dass er Hände hat. Unbewusst greift er natürlich.
    Ich bin auch in einer Pekip Gruppe mit Februar Babies, weil er ja im Februar auf die Welt gekommen ist. Zwar zu früh aber es hieß ich soll trotzdem kommen. Man merkt schon dass er hinten dran ist im Vergleich zu den anderen Babies, aber ich denke mal das ändert sich schon noch.

    @Eulenkerze, weil mich das Stillthema auch ewig und mit sehr vielen Tränen beschäftigt hat, kann ich dich gut verstehen. Was war denn dein Stillproblem?
    Vor der Geburt dachte ich noch jeder kann stillen, mann muss es nur wollen, und die, die nicht stillen haben es nur nicht stark genug gewollt. Das glaube ich mittlerweile überhaupt nicht mehr. Ich kann froh sein, dass es bei mir jetzt doch noch geklappt hat, aber es hätte genausogut auch nicht mehr klappen können. Und ob mein Weg der Richtige ist, weiss ich auch nicht hundertpro. Ich esse jetzt seit bald 3 Monaten jeden Tag 5 bis 9 Tabletten Domperidon, die können aber auch noch anderen unerwünschte Nebenwirkungen haben...
    Wenn es bei mir noch länger irgendwelche Stillprobleme gegeben hätte, ich wäre auch bei der Flasche geblieben. Die hat auch Vorteile, da kann der Papa viel mehr machen. Seit ich richtig stille, ist der Papa leider außen vor. Er bekommt ihn einfach nicht so ruhig wie ich. Als wir noch die Flasche hatten, da konnte der Papa auch füttern und nach der Flasche war viel länger Ruhe, als nach der Brust trinken. Und seit ich richtig stille, weiche ich dem Kleinen auch nicht mehr wirklich von der Seite, er kann ja jederzeit nach meiner Brust verlangen. Macht es auch ein bisschen komplizierter.

    So, jetzt meldet er sich gerade wieder und ich geh mal ins Bett.

    Viele Grüße

+ Antworten
Seite 26 von 26 ErsteErste ... 16242526

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •