+ Antworten
Seite 5 von 19 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 182

  1. Registriert seit
    11.11.2010
    Beiträge
    159

    AW: Januar- und Februarbabys 2019

    Hallo ihr Lieben

    Da ist seit meinem letzten Beitrag tatsächlich ein knapper Monat vergangen

    Eure letzten Beiträge lesen sich ja richtig gut. Ich hab den Eindruck, dass die Mamas, die bereits Mamas sind etwas ruhiger und routinierter sind. Beneidenswert

    Ich war letzte Woche beim zweiten Termin bei meiner Frauenärztin bei 9+5 und alles war soweit in Ordnung. Arme und Beine waren noch nicht ganz ausgebildet, aber der Wurm hat sich ordentlich bewegt, was wohl ein gutes Zeichen ist. Am Ende meinte sie, mein Freund und ich müssten uns nun überlegen, ob wir das Ersttrimesterscreening durchführen wollen. Wir haben uns dafür entschieden, am 16.8. bei 13+6 ist der Termin, aber nun hab ich doch einiges gelesen und frage mich, ob dieser Test einem nicht mehr Unsicherheit als Sicherheit gibt. Vielleicht wäre der Harmonytest sinnvoller.

    @Lakritzeis: Hast du beides machen lassen? Also Ersttrimesterscreening und Harmonytest?

    Meine Frauenärztin hat mich auf den Harmonytest gar nicht angesprochen, weshalb ich erst später auf ihn gestossen bin.
    Für mich liest es sich fast so, als sei er die fortschrittliche Weiterentwicklung des Ersttrimesterscreenings, sodass man dieses dann nicht mehr benötigen würde. Wie seht ihr das?

    Ansonsten geht es mir so mittelgut. Ich hatte zwischendurch einige Tage, an denen ich fitter und mir weniger übel war. Da war ich auch mit meinem Freund in Copenhagen und wir hatten ein tolles Wochenende Danach wurde es leider wieder schlechter. Der Blutdruck lag bei meiner Frauenärztin bei 100 zu 65. Kein Wunder dass ich dauernd schlafen könnte und bei 30 Grad irgndwo mit Gänsehaut sitze
    Ich klammere mich an die Hoffnung,dass all dies bald besser wird
    Heute bin ich krank zu Hause geblieben, weil ich die ganze Nacht Durchfall hatte und so wenig geschlafen habe. Noch weiß es keiner auf der Arbeit. Ist der zweite Tag den ich seit der Schwangerschaft zu Hause geblieben bin. Ich hab natürlich irgendwie ein schlechtes Gewissen.

    Meinem Arbeitgeber möchte ich es allerdings erst nach dem Ersttrimesterscreening sagen. Es steht da ja doch ein eventueller Abbruch im Raum. Ich meine, immer positiv denken und so, aber ich möchte es meinem Chef nicht erst erzählen, um ihm dann einige Zeit später zu sagen, dass es doch nicht mehr so ist.
    Dann wird es aber glaube ich auch Zeit, da ich langsam schon sagen würde, dass mein Bauch ein klein wenig dicker wird. Also dadurch dass sich die Gebärmutter ja verdoppelt hat, hab ich das Gefühl, es schiebt so von unten nach oben und mein eh eher speckiger Bauch erscheint mir dicker. Zugenommen hab ich bisher nicht, aber ich habe eben das Gefühl, er wird oben dicker.

    Ich hoffe, dass in 14 Tagen alles gut geht und ich mich dann auch mal mit so positiven Themen wie Shopping fürs Baby etc. beschäftigen kann. Im Moment habe ich noch Respekt vor dem Screening und will mich nicht allzu sehr freuen.

    Wünsche euch allen schon mal eine hoffentlich kühle Nacht


  2. Registriert seit
    06.10.2013
    Beiträge
    156

    AW: Januar- und Februarbabys 2019

    Hallo,

    Ich springe hier einfach mal rein.
    Wir sind 2 Schreiberinnen aus dem Dezemberstrang und würden uns über mehr Austausch freuen.
    Im November scheint es keine Schwangeren zu geben.

    Wäre es für euch ok, wenn wir noch zu euch stoßen?

    Lg

  3. Avatar von Hoppelhasi
    Registriert seit
    23.10.2015
    Beiträge
    173

    AW: Januar- und Februarbabys 2019

    Hallo zusammen

    Garphine, natürlich ist das in Ordnung. Ich glaube, bisher haben wir auch kein Februarbaby, oder doch? Von daher sind wir alle gar nicht so weit auseinander. Wollt ihr euch in die Liste eintragen?

    Nach einem kurzen Urlaub im Ausland, verbunden mit einer Hochzeit bin ich sehr froh, wieder da zu sein. Es war zwar dort wesentlich kühler, aber es war einfach sehr anstrengend. Unser Mini hat sich gut geschlagen, aber es zehrte schon an ihren Kräften, von meinen ganz zu schweigen. Wir schieben daher jetzt eher eine ruhige Kugel (haha). Die Schlafprobleme sind nun endgültig auch bei mir angekommen und ich vegetiere so vor mich hin. Neu sind nun Schmerzen in den Beinen, vermutlich die Venen. Hab zwar keine Lust auf die Gummistrümpfe, aber sollte es weiterhin so heiss bleiben, werde ich wohl nicht drum rum kommen.
    Morgen habe ich Termin mit der Hebamme. Und sobald wir uns wieder konfiguriert haben, werden ich das Babythema mal unserem Mini näher bringen.

    Gelegentlich macht sich der Bauchbewohner nun auch schon recht energisch bemerkbar, das ist schon toll

    Liebe Grüsse


  4. Registriert seit
    11.11.2010
    Beiträge
    159

    AW: Januar- und Februarbabys 2019

    Doch doch...ich habe ET am 22.02. und wir haben somit ein Februarbaby in der Gruppe

    @Hoppelhasi: In was für eine Liste sollen wir uns denn eintragen?

    Liebe Grüße und einen hoffentlich erträglichen heißesten Tag des Jahres

  5. Avatar von Hoppelhasi
    Registriert seit
    23.10.2015
    Beiträge
    173

    AW: Januar- und Februarbabys 2019

    Oh sorry, Amethyst!

    Die Liste geistert glaub ich auf Seite 2 rum, da kann für den Überblick ergänzt werden.


  6. Registriert seit
    06.10.2013
    Beiträge
    156

    AW: Januar- und Februarbabys 2019

    Hallo,

    dann stell ich mich einfach kurz vor. Ich bin mittlerweile 30 Jahre und der errechnete Termin ist der 13.12. Da ich als Erzieherin arbeite und mir einige Titer fehlen bin ich nun schon 4 Monate im Beschäftigungsverbot und genieße den Sommer. Wenn es so super heiß ist,dann doch eher in den Morgenstunden ansonsten am See :-). Irgendwelche Beschwerden habe ich zum Glück nicht und dem Kind geht es auch bestens. Wir waren jetzt zum zweiten großen Ultraschall wo wir auch erfahren haben, dass es ein Junge wird.


    Ich muss mich mit den Namen usw erstmal vertraut machen.


    lg Garphine


  7. Registriert seit
    06.10.2013
    Beiträge
    156

    AW: Januar- und Februarbabys 2019

    Garphine (30), 1.Kind, ET 13.12.2018
    Hoppelhasi (33), 2. Kind, ET 17.1.2019
    Lakritzeis (37), 2. Kind, ET 30.01.2019

  8. Avatar von LolloBionda
    Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    1.780

    AW: Januar- und Februarbabys 2019

    Hallo Garphine, willkommen dir und der anderen Dezembermama.
    Da hattest du nicht die letzte Version der Liste erwischt, ich habe mich also nochmal ergänzt:

    Garphine (30), 1.Kind, ET 13.12.2018
    LolloBionda (35), 3. Kind, ET 02.01.2019 (Junge 08/2014, Mädchen 12/2016)
    Hoppelhasi (33), 2. Kind, ET 17.01.2019
    Lakritzeis (37), 2. Kind, ET 30.01.2019

    A propos Dezembermütter, das bin ich ja auch - ich habe mal die schon vorhandenen Kinder dazugeschrieben und schlage vor, Hoppelhasi und Lakritzeis, ihr macht das vielleicht auch? Das macht es, finde ich, einfacher dem ganzen zu folgen hier.

    LolloBionda

  9. Avatar von LolloBionda
    Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    1.780

    AW: Januar- und Februarbabys 2019

    So, hallo nochmal!

    Tut mir leid ich war ziemlich abgetaucht, wir hatten landunter: wir sind zum 01.08. umgezogen und renovieren noch, hatten eine Menge Besuch (zum Helfen, aber Arbeit macht Besuch doch) und dann hat Celia seit 5 Tagen Magen-Darm und lässt sich nicht absetzen. Dazu hat Carlos Kiga-Ferien und den ganzen Kopf voller Flausen. Die Steuererklärung ist dann auch irgendwann fällig und alles soll vorm Urlaub nächste Woche fertig sein. Die Hitze gibt uns den Rest. Ich mag sie schon unschwanger nicht und jetzt gleich dreifach nicht.
    Aber ein Ende ist in Sicht!

    Amethyst, schön, dass alles gut aussieht und dass es dir besser geht. Bald hast du auch die 12 Wochen geschafft!
    Zu deinen Fragen zum Ersttrimesterscreening:
    Wir haben das in keiner Schwangerschaft machen lassen, auch jetzt nicht, wo ich im "Risikoalter" bin. Stattdessen haben wir das Zweittrimesterscreening, also den großen Organultraschall machen lassen (bzw. lassen ihn machen, nächste Woche ist Termin für Nr. 3). Da lassen sich organische Probleme erkennen, man kann ggf. eine Behandlung einleiten oder für die Geburt Vorkehrungen treffen (Entbindung in einer Klinik mit Kinderkardiologie, falls das Kind einen Herzfehler hat usw.).
    Ich denke, man muss sich für das ETS vorher sehr genau überlegen, wie man im Fall eines ungünstigen Ergebnisses weiter verfährt und was das für einen bedeutet. Lässt man, falls die Prognose ungünstig ist, weitere Untersuchungen machen oder nicht? Wie kann man damit umgehen, wenn das Ergebnis einen sehr verunsichert?
    Mir gefällt am ETS nicht, dass es ja letztlich ein Wahrscheinlichkeitenorakel ist, das für den konkreten Einzelfall nicht viel aussagt. Ich kenne Fälle (tatsächlich Plural), wo das ETS auffällig war und die Kinder gesund sind und auch umgekehrt, beste Werte beim ETS und das Kind hat eine Trisomie 21. Teils finde ich die Zahlenverhältnisse absurd: Bei einer Wahrscheinlichkeit von einer Trisomie von 1:300 (was ich nicht sehr hoch finde) wird einer Frau bspw. eine weitergehende Diagnostik empfohlen. Je nachdem, welche Art der Diagnostik das ist, ist das invasiv (Fruchtwasserpunktion, Chorionzottenbiopsie...) und geht mit einer Fehlgeburtenwahrscheinlichkeit von ca. 1:100 einher.
    Nun gut, heute gibt es auch die nichtinvasiven Verfahren, aber die sind sehr teuer - und letztlich auch nicht mit 100%iger Sicherheit zutreffend (ich glaube, da gab es hier im Forum einen Fall, wo trotz unauffälligem Gentest ein Zwilling auch eine Trisomie hatte). Und letztlich sind die gängigen Gentests ja sehr beschränkt, sie testen die drei hufigsten Trisomien (12, 18, 21) und längst nicht jede Krankheit oder Behinderung.
    Mein Arzt hat mir weder das ETS noch andere frühe Diagnostik empfohlen und ich finde das gut.
    Aber wenn man für sich aus diesen Tests Beruhigung und Sicherheit ziehen kann, sollte man das m.E aber natürlich machen lassen.

    Garphine, ein Junge! Musst du dich mit dem Gedanken anfreunden oder war es dir egal oder sogar so gewünscht?
    Als Kinder-Profi kennst du dich ja mit beiden "Sorten" aus? (Ich habe mich immer eher als Jungs-Mutter gesehen und war völlig durch den Wind, als Carlos während der Schwangerschaft mal eine Weile lang ein Mädchen sein sollte. Auch bei Celia habe ich mit dem Outing kurz gefremdelt, aber das ging schnell vorbei.)

    LolloBionda

  10. Avatar von Tott
    Registriert seit
    21.02.2011
    Beiträge
    1.089

    AW: Januar- und Februarbabys 2019

    Hallo!
    Dann hüpfe ich auch schnell herein, solange die Liste in Sichtweite ist

    Tott (37), 2. Kind, ET 12.12.2018 (Mädchen 5/2012)
    Garphine (30), 1.Kind, ET 13.12.2018
    LolloBionda (35), 3. Kind, ET 02.01.2019 (Junge 08/2014, Mädchen 12/2016)
    Hoppelhasi (33), 2. Kind, ET 17.01.2019
    Lakritzeis (37), 2. Kind, ET 30.01.2019
    Minitott *5/2012
    Geändert von Tott (08.08.2018 um 12:56 Uhr)

+ Antworten
Seite 5 von 19 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •