+ Antworten
Seite 76 von 261 ErsteErste ... 2666747576777886126176 ... LetzteLetzte
Ergebnis 751 bis 760 von 2606

  1. Registriert seit
    03.03.2015
    Beiträge
    8.749

    AW: Let's do it! Baby 2019

    Hallo alle zusammen,

    Zitat Zitat von Radieschen_85 Beitrag anzeigen
    Oh je, Frau Klein, das hört sich nicht gut an! Ich wünsche gute Besserung��! Wirklich blöd, dass du dich nicht ausruhen kannst ��. Das hilft doch immer am besten. ...
    Danke für Deine Besserungswünsche, liebe Radieschen! Der Hustenstiller hat wenigstens ein bisschen geholfen. Am besten gegen nächtliche Hustenattacken helfen bei mir aber immer noch Codeintropfen. Ich habe sie noch da, nehme sie aber nur in totalen Härtefällen, und dann die kleinstmögliche Dosis vor dem Schlafengehen, und das auch maximal 3 Abende am Stück. Aber momentan traue ich mich das nicht und bin auch mit Medikamtenen vorsichtig. Ich habe zwar das Gefühl, dass es wieder nicht geklappt hat, aber man weiß ja nie...

    Heute ist bei mir Zyklustag 16, und ich habe so ein komisches mensartiges Bauchziehen. Aber das hatte ich bei solchen Infekten mit Husten schon öfter - vielleicht ist das einfach so eine Art Bauchmuskelkater, der vom Husten kommt. Und Infekte bringen bei mir auch gerne mal den Zyklus durcheinander. Ich hatte es dann schon öfter, dass der Zyklus sehr kurz war, und dann ging es normal weiter.

    Ausruhen würde ich mich echt gerne, aber das geht momentan kaum. Aber den Einkauf macht heute HerrKlein nach der Arbeit... Ich habe mich übrigens wohl am Samstag bei dem Mann von HerrnKleins Cousine angesteckt. Er hat jetzt den selben Mist und ist krankgeschrieben.

    Zitat Zitat von Catra Beitrag anzeigen
    Ich hab mich heute einer Kollegin anvertraut; eigentlich wissen ja nur meine beiden besten Freundinnen Bescheid. Aber heute kam das Thema Menstruation zur Sprache, sie meinte (mit 50) dass sie ihre jetzt dann nicht mehr haben will. Und ich sagte, dass ich meine gerade auch nicht haben will. Sie wollte mich aufmuntern und sagte, dass es sicher normal sei, dass es auch ein halbes Jahr dauern kann - hab ihr erklärt, dass alles bis zu einem Jahr wirklich total normal ist, und das man danach durchcheckt. Als sie dann meinte, dann habt ihr ja noch Zeit, hab ich zu weinen begonnen - und ihr erzählt, dass wir schon zum Teil durchgecheckt wurden, und uns wenig Hoffnung macht dass es auf normalem Weg klappen wird. Sie war ganz schockiert, aber zumindest hab ich jetzt jemanden im Büro, der etwas mit mir "verbündet" ist. Hat mir gefühlsmäßig wirklich geholfen.
    Das tut Dir sicher gut!

    Zitat Zitat von Catra Beitrag anzeigen
    Trotzdem wird mir erst in solchen Momenten bewusst, wie ungeheuer unfair ich es finde, dass ausgerechnet WIR offenbar nicht (einfach) auf natürlichem Wege /ohne medizinische Hilfe ein Kind bekommen können. Es tut sehr weh. Es scheint als würde es überall einfach klappen - wahrscheinlich sprechen aber die, denen es schwer fällt, einfach zu wenig darüber.. kommt euch das auch so vor, dass das irgendwie ein Tabuthema ist? Ich meine, ich erzähle es ja auch fast keinem, weil es so etwas privates ist.
    Ich kann Dich sehr gut verstehen. Mir wäre ein offener Umgang mit diesem Thema auch lieber. Ich weiß, dass ein Großcousin von mir und seine Frau keine Kinder haben. Vor der Hochzeit sagten aber beide, dass sie mindestens zwei Kinder wollen, besser noch drei oder vier. Innerhalb der Familie wurde gemutmaßt, ob sie jetzt doch keine Kinder wollen oder keine haben können, aber es wurde nie angesprochen.

    Ich erzähle es ja auch niemandem außer meinem Mann.

    Und den Umgang mit "alten" Frauen (40+), die noch Kinder wollen, finde ich auch nicht immer so toll. Das habe ich gestern wieder erlebt. Mein Hausarzt wollte mir einen sehr starken Hustenstiller verschreiben. Ich fragte, ob man den auch in der Schwangerschaft nehmen darf - nur sicherheitshalber. Er schaute mich ganz entsetzt an und sagte wörtlich "FrauKlein, sagen Sie jetzt bitte nicht, dass Sie in Ihrem Alter noch an ein Kind denken. Sie sind nicht mehr die Jüngste, lassen Sie das, Ihr Kind würde Sie irgendwann dafür hassen." Na toll...
    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind.
    Wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat. (Marie von Ebner-Eschenbach)


  2. Registriert seit
    30.09.2016
    Beiträge
    84

    AW: Let's do it! Baby 2019

    Zitat Zitat von FrauKlein Beitrag anzeigen
    Und den Umgang mit "alten" Frauen (40+), die noch Kinder wollen, finde ich auch nicht immer so toll. Das habe ich gestern wieder erlebt. Mein Hausarzt wollte mir einen sehr starken Hustenstiller verschreiben. Ich fragte, ob man den auch in der Schwangerschaft nehmen darf - nur sicherheitshalber. Er schaute mich ganz entsetzt an und sagte wörtlich "FrauKlein, sagen Sie jetzt bitte nicht, dass Sie in Ihrem Alter noch an ein Kind denken. Sie sind nicht mehr die Jüngste, lassen Sie das, Ihr Kind würde Sie irgendwann dafür hassen." Na toll...
    Jepp, aber das macht mich gerade sprachlos. Was für eine Unverschämtheit. Ihr Kind würde Sie dafür hassen, unfassbar.

    Gute Besserung, FrauKlein und habt alle ein schönes Wochenende!


  3. Registriert seit
    01.10.2012
    Beiträge
    344

    AW: Let's do it! Baby 2019

    Zitat Zitat von FrauKlein Beitrag anzeigen
    Und den Umgang mit "alten" Frauen (40+), die noch Kinder wollen, finde ich auch nicht immer so toll. Das habe ich gestern wieder erlebt. Mein Hausarzt wollte mir einen sehr starken Hustenstiller verschreiben. Ich fragte, ob man den auch in der Schwangerschaft nehmen darf - nur sicherheitshalber. Er schaute mich ganz entsetzt an und sagte wörtlich "FrauKlein, sagen Sie jetzt bitte nicht, dass Sie in Ihrem Alter noch an ein Kind denken. Sie sind nicht mehr die Jüngste, lassen Sie das, Ihr Kind würde Sie irgendwann dafür hassen." Na toll...


    Oh. *betretenes Schweigen*

    Darf ich mal ganz indiskret fragen, wie alt Du ist? (Ich habe, zugegeben, nicht den ganzen Strang gelesen) Und wie alt Deine Hausarzt ist?

    Klar, wenn man mit Ü40 noch Kinder in die Welt setzen will, muss man einiges bedenken und planen, was sonst etwas leichtfüßiger vonstatten ginge. Aber wir reden hier doch nicht von Ü50, oder?

    @Catra: das mit der Kollegin finde ich gut. Es hilft schon, wenn man weiß, dass jemand anderer mitfühlt, wenn z.B. eine andere Kollegin ihr Neugeborenes herumträgt o.ä. Ich fände es auch nicht so wild, wenn Ihr Euch helfen lassen müsstet. Klar, auf natürlichem Wege ists bequemer und it weniger Bangen verbunden, aber wenn ich mich so im Kollegen- und Bekanntenkreis umschaue, sind da etliche, die im Kinderwunschzentrum waren. Komischerweise nicht die alten Schachteln, sondern eher die jüngeren, so Anfang, Mitte 30.

    Ein schönes Wochenende Euch,
    Katja


  4. Registriert seit
    25.10.2018
    Beiträge
    72

    AW: Let's do it! Baby 2019

    Hallo ihr Lieben, möchte mich auch dazu gesellen😊um mich ein bisschen auszutauschen und mitzuhibbeln...Kurz zu mir; ich bin 36 mein Partner 33 für mich wäre es das 3.Kind, habe bereits 2 "Grosse" 14 und 11 Jahre alt, aus meiner ersten Ehe, für ihn wärs das Erste. Bin deshalb ein bissl nervös, weils ja schon so lange her ist und ich jetzt ja auch nicht mehr so jung wie damals bin..😉.wir starten jetzt in den 1 ÜZ nach langer Pilleneinnahme...


  5. Registriert seit
    24.07.2018
    Beiträge
    18

    AW: Let's do it! Baby 2019

    Zitat Zitat von FrauKlein Beitrag anzeigen
    Ich kann Dich sehr gut verstehen. Mir wäre ein offener Umgang mit diesem Thema auch lieber. Ich weiß, dass ein Großcousin von mir und seine Frau keine Kinder haben. Vor der Hochzeit sagten aber beide, dass sie mindestens zwei Kinder wollen, besser noch drei oder vier. Innerhalb der Familie wurde gemutmaßt, ob sie jetzt doch keine Kinder wollen oder keine haben können, aber es wurde nie angesprochen.
    Das versteh ich; wenn sie es nicht selbst ansprechen, würde ich das auch nicht tun.
    Und gute Besserung!
    With the new day comes new strength and new thoughts. Eleanor Roosevelt.

    27 Jahre / KiWu seit Juli 2017 / 0 Kinder


  6. Registriert seit
    24.07.2018
    Beiträge
    18

    AW: Let's do it! Baby 2019

    Zitat Zitat von KatjaFreutSich Beitrag anzeigen

    @Catra: das mit der Kollegin finde ich gut. Es hilft schon, wenn man weiß, dass jemand anderer mitfühlt, wenn z.B. eine andere Kollegin ihr Neugeborenes herumträgt o.ä. Ich fände es auch nicht so wild, wenn Ihr Euch helfen lassen müsstet. Klar, auf natürlichem Wege ists bequemer und it weniger Bangen verbunden, aber wenn ich mich so im Kollegen- und Bekanntenkreis umschaue, sind da etliche, die im Kinderwunschzentrum waren. Komischerweise nicht die alten Schachteln, sondern eher die jüngeren, so Anfang, Mitte 30.
    Danke für deine Worte! Bis jetzt dachten wir halt sehr blauäugig, dass es ganz einfach klappen würde. Jetzt ist es schon mehr als ein Jahr, und der Wunsch nach einem Kind ist noch stärker. Und auch sehr im Fokus, weil rundherum alle Kinder kriegen. Ich trauere gerade ein bisschen um das romantische Gefühl, dass man kurz nach dem "herzeln" oft hat - nach dem Motto, JETZT könnte es geklappt haben. Sicher hat man das bei der ivf etc. auch, aber irgendwie war das Gefühl, dass einfach das Schicksal entscheidet so schön "leicht".
    Ich habe Angst vor den ganzen Hormonen und Terminen, die auf uns zukommen. Und finanziell ist es auch nicht so einfach.
    Generell habe ich Angst davor, dass die künstlichen Versuche scheitern könnten; kein Kind zu haben, kann ich mir nicht vorstellen.
    Momentan ist da vor allem die Frage, warum wir?! Warum muss es ausgerechnet bei uns schwer sein? Obwohl ich ja sehe, dass es nicht nur uns so geht - aber eben, das ist irgendwie noch ein Tabuthema. Es ist gemein, aber manche müssen sich wohl nur ansehen und sind schon schwanger. Aus meiner Schulklasse haben schon alle Mädels ein Kind oder sogar drei; ich kann echt nicht zum nächsten Klassentreffen und mir anhören wie toll doch das Leben mit Kindern ist :/
    Ich bin da sicher auch vorbelastet - meine Eltern wollten nach mir noch ein Kind. Und haben 8 Jahre lang alles mögliche versucht, sich künstlich befruchten lassen, Fehlgeburten durchgestanden, Eileiterschwangerschaft - und dann kam plötzlich mein Bruder auf ganz natürlichemn Weg. Ich weiß, wie sehr meine Mama gelitten hat. Wie schwer es war. Wie schlimm die Verluste waren. Ich weiß einfach nicht, ob ich das 8 Jahre durchstehen würde. Wir wollen ja so gern JETZT ein Kind, nicht erst dann... Auch wenn es bei uns ja ganz anders laufen kann. Die Gedanken lassen sich nicht ganz abschalten.

    Früher waren wir froh, dass wir nicht schwanger waren - mit 17,18 Jahren wäre es sicher nicht ganz einfach gewesen - aber jetzt ist da jedes Mal die Traurigkeit, wenn es nicht geklappt hat.

    Ich hab das Gefühl, ich brauche trotzdem ganz dringend Abstand zu dem Thema - ist zwar leichter gesagt als getan; jede 5. Fernsehwerbung ist mit Babys, mein Kollege kommt mit Baby zu Besuch, der beste Freund meines Mannes ist ständig mit seinem Baby bei uns.

    So, ich geh mir dann mal eben einen neuen Fokus suchen ;) ich werde sonst noch wahnsinnig. Bzw. zu trübsinnig. Auf in einen neuen Zyklus. Vielleicht machen wir ja einen 6er im Lotto ;)

    Schönes Wochenende!
    With the new day comes new strength and new thoughts. Eleanor Roosevelt.

    27 Jahre / KiWu seit Juli 2017 / 0 Kinder


  7. Registriert seit
    24.07.2018
    Beiträge
    18

    AW: Let's do it! Baby 2019

    Herzlich willkommen & alles Gute :) :)
    With the new day comes new strength and new thoughts. Eleanor Roosevelt.

    27 Jahre / KiWu seit Juli 2017 / 0 Kinder


  8. Registriert seit
    01.10.2012
    Beiträge
    344

    AW: Let's do it! Baby 2019

    Zitat Zitat von Catra Beitrag anzeigen
    Bis jetzt dachten wir halt sehr blauäugig, dass es ganz einfach klappen würde.
    Der Zug ist ja auch noch nicht abgefahren.

    Zitat Zitat von Catra Beitrag anzeigen
    Und finanziell ist es auch nicht so einfach.
    Da kenne ich mich ehrlich gesagt nicht so gut aus. Übernimmt die KK nichts?

    Zitat Zitat von Catra Beitrag anzeigen
    Momentan ist da vor allem die Frage, warum wir?! Warum muss es ausgerechnet bei uns schwer sein?[...]
    Das ist Euer Päckchen. Viele andere tragen es auch. Es lässt Euch als Paar und zukünftige Eltern reifen. Und weißt Du, was hinter den anderen jungen Familien mit glücklichen, gesunden Kindern, zwei strahlenden Eltern, Haus und Urlaub so alles dahintersteht?

    Untreue Ehemänner, finanzielle Schwierigkeiten, ungewollte Schwangerschaften genauso wie sehnlichst gewünschte aber abgebrochene, kranke Eltern oder Kinder, Alkoholprobleme, usw. Lass Dich nicht von dem äußeren Anschein blenden.

    Zitat Zitat von Catra Beitrag anzeigen
    Aus meiner Schulklasse haben schon alle Mädels ein Kind oder sogar drei; ich kann echt nicht zum nächsten Klassentreffen und mir anhören wie toll doch das Leben mit Kindern ist :/
    Dann geh halt nicht hin. Tu Dir nichts an, was Dir nicht guttut.

    Die meisten sagen das übrigens nur, weil sonst nicht zu erzählen ist. Glaubst Du, eine wird auf die "und was machst Du"-Frage antworten: ich habe drei Kinder, putze, koche und wasche den ganzen Tag, zumindest wenn ich die lieben Kinder nicht gerade zu einem Termin fahre, der Kleine ist gerade in der Trotzphase, die große in der Vorpubertät, unser Hauskredit eine Rate im Rückstand und mit meinem Mann hatte ich seit der Zeugung des Kleinen auch nichts mehr... Denn so ist die Realität doch oft. (Was nicht heißt, dass das Leben mit Kindern nicht trotzdem schön sein kann)

    Sorry, ich will jetzt niemandem sagen: ist doch nicht so schlimm, wenn Du keine Kinder bekommst. Ich will sagen: ist doch nicht so schlimm, wenn es nicht sofort klappt. Bei den meisten klappt es dann nämlich doch irgendwann und das Warten macht uns reifer und bewusster, auch wenn es schmerzhaft ist.


  9. Registriert seit
    24.07.2018
    Beiträge
    18

    AW: Let's do it! Baby 2019

    Zitat Zitat von KatjaFreutSich Beitrag anzeigen
    Der Zug ist ja auch noch nicht abgefahren.

    Da kenne ich mich ehrlich gesagt nicht so gut aus. Übernimmt die KK nichts?


    Das ist Euer Päckchen. Viele andere tragen es auch. Es lässt Euch als Paar und zukünftige Eltern reifen. Und weißt Du, was hinter den anderen jungen Familien mit glücklichen, gesunden Kindern, zwei strahlenden Eltern, Haus und Urlaub so alles dahintersteht?

    Untreue Ehemänner, finanzielle Schwierigkeiten, ungewollte Schwangerschaften genauso wie sehnlichst gewünschte aber abgebrochene, kranke Eltern oder Kinder, Alkoholprobleme, usw. Lass Dich nicht von dem äußeren Anschein blenden.


    Dann geh halt nicht hin. Tu Dir nichts an, was Dir nicht guttut.

    Die meisten sagen das übrigens nur, weil sonst nicht zu erzählen ist. Glaubst Du, eine wird auf die "und was machst Du"-Frage antworten: ich habe drei Kinder, putze, koche und wasche den ganzen Tag, zumindest wenn ich die lieben Kinder nicht gerade zu einem Termin fahre, der Kleine ist gerade in der Trotzphase, die große in der Vorpubertät, unser Hauskredit eine Rate im Rückstand und mit meinem Mann hatte ich seit der Zeugung des Kleinen auch nichts mehr... Denn so ist die Realität doch oft. (Was nicht heißt, dass das Leben mit Kindern nicht trotzdem schön sein kann)

    Sorry, ich will jetzt niemandem sagen: ist doch nicht so schlimm, wenn Du keine Kinder bekommst. Ich will sagen: ist doch nicht so schlimm, wenn es nicht sofort klappt. Bei den meisten klappt es dann nämlich doch irgendwann und das Warten macht uns reifer und bewusster, auch wenn es schmerzhaft ist.
    Mich hat das Gespräch mit meinem Arzt halt nicht gerade positiv gestimmt; dass es auf natürlichem Weg nur mit 6er im Lotto klappt. Aber ja, er sagte ja nicht, dass es GAR NICHT klappt :)

    Kosten: ca. €2000 pro Versuch, 4 versuche werden von der Kasse unterstützt.

    Ja eh! "gott trägt einem nichts auf, was man nicht (er)tragen kann" - trotzdem muss ich mich eben erst damit abfinden, dass es nicht so leicht klappen wird wie wir uns das dachten. Man geht ja immer davon aus, dass man jung gesund und fruchtbar ist - dass eines davon jetzt nicht klappt, wie man immer glaubt, muss sich erst ein bisschen setzen.

    Du hast recht, das warten macht auf jeden Fall bewusster. Manch anderes "Problem" erscheint daneben so unwichtig. So viele Kleinigkeiten (in der Arbeit) so sinnlos.

    Zumindest bringt die ganze Sache meinen Mann und mich noch näher zusammen; ich dachte ja nicht, dass das geht. Wir reden vield darüber, und haben trotz allem die Hoffnung dass wir das gemeinsam schaffen /durchstehen / und wir uns auf unsere Kinder freuen.
    With the new day comes new strength and new thoughts. Eleanor Roosevelt.

    27 Jahre / KiWu seit Juli 2017 / 0 Kinder


  10. Registriert seit
    01.10.2012
    Beiträge
    344

    AW: Let's do it! Baby 2019

    Zitat Zitat von Catra Beitrag anzeigen
    Mich hat das Gespräch mit meinem Arzt halt nicht gerade positiv gestimmt; dass es auf natürlichem Weg nur mit 6er im Lotto klappt. Aber ja, er sagte ja nicht, dass es GAR NICHT klappt :)
    Etwas Ähnliches hat man meinen beides Cousins bzw ihren Frauen auch gesagt. Die Familien sind jetzt Anfang 30 haben beide Ihr erstes Kind (noch ganz frisch). Beide Dank Kinderwunschklinik.

    Einer Freundin hat der Arzt noch x Versuchen und Untersuchungen gesagt, dass es gar nicht klappen kann. Sie haben dann glücklich ein Kind adoptiert. Mit 43 ist sie dann völlig ungeplant noch einmal Mutter geworden - sie hatten wegen der vermeintlichen Unfruchtbarkeit nicht verhütet.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •