Antworten
Seite 6 von 11 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 108
  1. User Info Menu

    AW: kleinigkeiten die das leben erleichtern

    Jetzt muss ich aber mal doof nachfragen: wenn ihr die Unterlage auch abwischt,macht es ja keinen Unterschied,ob ich den Boden wische oder die Unterlage,oder? *grübel* es sei denn,man hat Teppich. Ich steh grad irgendwie aufm Schlauch 🤔😊

  2. User Info Menu

    AW: kleinigkeiten die das leben erleichtern

    - Gürteltasche: Da ist alles drin was ich brauche. Geld, Ausweis, Taschentuch, Medikamente, Hundetüten und der Haustürschlüssel ist mit so einm Spiralkabel festgemacht. Nie mehr Schlüsselpanik oder sogar sich selber aussperren.

    - Langer Schuhlöffel & Schuhe ohne Schnüren: In meinem Fall bequeme Variante von Chelsea-Boots. Das macht an manchen Tagen 9x weniger Bücken für An- und Ausziehen.

    - Unmengen an Mikrofasertücher: liegen im Bad und sind für's Kleinkind erreibar. Wird gekleckert, holt sie die selber und versucht aufzuwischen. Das macht mich entspannter und ich kann sie den Joghurt selber löffeln lassen, sie aus einer Tasse trinken lassen etc.

    - Die Erkenntnis, dass 80% beim Putzen reichen: wird eh wieder dreckig. Und um wirklich alle Hundehaare zu entfernen, müsste ich zu viel Zeit aufwenden. O)ft mache ich auch hot-spot-Wischen: statt die ganze Wohnung, eben nur da wo nötig: Küche, Essplatz, Flur.

    -Ein Steh-Arbeitstisch auf dem alles liegt, an das Kleinkinder nicht ran sollen...was ich auch da liegen lassen kann, wenn ich unterbrochen werde...Scheren, Kleber, Laptop, Nadeln, Edding
    Geändert von moia (26.11.2016 um 10:10 Uhr)

  3. User Info Menu

    AW: kleinigkeiten die das leben erleichtern

    Zitat Zitat von Dotterblume83 Beitrag anzeigen
    Jetzt muss ich aber mal doof nachfragen: wenn ihr die Unterlage auch abwischt,macht es ja keinen Unterschied,ob ich den Boden wische oder die Unterlage,oder? *grübel* es sei denn,man hat Teppich. Ich steh grad irgendwie aufm Schlauch ����
    Wir haben im Esszimmer Parkett und einen Bambusteppich. Da ist es besser, die Wachstuchunterlage zu wischen.
    Und man kann die Unterlage an allen 4 Ecken hochnehmen und die sonst verstreuten Reste in den Biomüll schütteln bevor man abwischt. Das macht es auch einfacher.
    Geändert von LolloBionda (26.11.2016 um 11:04 Uhr)

    LolloBionda

  4. User Info Menu

    AW: kleinigkeiten die das leben erleichtern

    an allen 4 Ecken hochnehmen und die sonst verstreuten Reste in den Biomüll schütteln bevor man abwischt. Das macht es auch einfacher.
    Ein Hund ist da in der Regel auch sehr hilfreich. Aber nicht jeder. Unserer ist sehr wählerisch. Nur Wurst und Fleisch. Aber so ein Labrador würde kein Reiskorn übrig lassen...

  5. User Info Menu

    AW: kleinigkeiten die das leben erleichtern

    Die Krümelvernichtungskraft gerade von Labradoren ist mir nicht unbekannt, allerdings schlägt das (Zeit)Kosten-Nutzen-Konto an anderer Stelle wieder ungünstig aus... Also wenn sie auch die Haare selbst wegsaugen würden (was ja auch in Sachen Bewegung und Beschäftigung ein Plus wäre), könnte man drüber sprechen.

    LolloBionda

  6. User Info Menu

    AW: kleinigkeiten die das leben erleichtern

    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    *TK Brötchen auf die Einkaufsliste schreiben geh*

    .
    TK-Brötchen nehme ich aus Geschmacksgründen nicht, nur die Brezeln, bei denen komplett ungebackene Teiglinge angeboten werden, ist der Geschmack überzeugend.
    Ich friere normales Brot vom Bäcker ein.

    Wenn Du Brötchen backst, wäre meine Empfehlung, unsere Varianten zu kombinieren: doppelte oder dreifache Menge backen und übrigen Teil einfrieren, dann backst Du nur noch jedes zweite oder dritte mal, wenn Bedarf besteht.

    Mache ich bei gut einfrierbarem Gebäck wie Muffins, Hefeteigschnecken ua immer, ist für mich goldwert, bei spontanen Besuchsankündigungen, plötzlichen "Anforderungen" aus Schule und Kiga habe ich etwas in der Hinterhand.
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  7. User Info Menu

    AW: kleinigkeiten die das leben erleichtern

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ikea Antilop Hochstuhl. Der Korpus kann entbeint in die Spülmaschine.
    Stokke kann das nicht.
    WAAAH! aber bitte nur in 25qm+ - küchen oder esszimmern. in unsere küche hätte es da schon mehrere genickbrüche gegeben, wir haben mal in einer sogar halbwegs geräumigen ferienwohnung drei wochen damit aushalten müssen. was da für stabilen stand sorgt, hatten wir immer völlig destruktiv zwischen irgendwelchen beinen und einmal sogar zwischen zwei zehen. dann lieber stokke. da empfiehlt sich aber der regelmäßige gebrauch von pronto oder ähnlichem, feucht abwischen ist da täglich mehrfach gefragt.
    ich bin schrecklich inkonsequent - aber nicht immer

    tippfehler gibts von mobile devices gratis. wer sie findet, darf sie behalten.

  8. Inaktiver User

    AW: kleinigkeiten die das leben erleichtern

    Zwerg steht damit in der Ecke und keiner bricht sich die Haxen.

  9. User Info Menu

    AW: kleinigkeiten die das leben erleichtern

    ist wirklich eine kleinigkeit und vielleicht selbstverständlich, aber ich habe mülltüten in den richtigen größen jeweils greifbar neben den jeweiligen mülleimern (in der wickelkommode für den windeleimer, im badregal für den kosmetikeimer ect.pp.). so geht es ruckzuck, den alten müll rauszunehmen und den eimer frisch zu bestücken...

  10. gesperrt

    User Info Menu

    AW: kleinigkeiten die das leben erleichtern

    als ich noch flaschenkinder hatte, stand in der kueche immer
    die box mit den fertig gefuellten flaschen in denen das milchpulver portionsgenau abgefuellt war
    und nebendran die mit wasser gefuellte glasflasche
    wurde der saeugling nachts wach, konnte man im halbschlaf
    deckel abschrauben, glasflasche ab in die mikrowelle die entsprechende zeit abwarten
    in das mit pulver gefuellte flasche schuetten, schuetteln, sauger drauf und ab ins baby

    die mirkowellenzeit habe ich immer so an die menge des wasser`s angepasst, das ich wußte die flasche hat immer die entsprechende trinktemperatur
    bei voller flasche waren es maximal 50 sekunden

    war ich unterwegs hatte ich immer die menge fuer 2 flaschen an heißem wasser in einer thermoskanne dabei
    abkuehlen kann man das wasser ueberall wo es eine toilette bzw. kaltes wasser gibt, und sei es im bach, irgendwo zu "betteln" wasser fuer die babyflasche warm gemacht zu bekommen ist wesentlich schwieriger
    sterilisiert habe ich alles ganz klassisch im kochtopf, danach kam das ganze auf ein silbertablett wurde mit einem geschirrtuch abgedeckt, bis es getrocknet war
    eine notfalltasche hatte ich auch immer im auto
    zewa 2-3 windeln feuchte tuecher und 1 satz klamotten je nach alter an das kind angepasst

    was auch immer gut war wenn man mit den kleinen unterwegs war und es abends spaeter wurde auf feiern oder bei freunden und man noch nach hause fahren mußte
    vor ort kurz vor der heimfahrt das kind bereits gewickelt in den schlafanzug gepackt, statt schuhen socken an, und wenn es kalt war nur die jacke drueber oder noch eine decke im auto drueber gelegt
    dann konnte man zuhause das ( meistens )schlafende kinde problemlos "umbetten" und fast immer ist es gelungen das die kinder einfach weiter geschlafen haben

Antworten
Seite 6 von 11 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •