+ Antworten
Seite 388 von 388 ErsteErste ... 288338378386387388
Ergebnis 3.871 bis 3.878 von 3878

  1. Registriert seit
    30.11.2006
    Beiträge
    1.531

    AW: Dezember- und Januarbabys 2016/17

    Judy, Glückwunsch zum Nachwuchs! Und schön, von Dir zu lesen.

    Ja, irgendwie tue ich mich dieses Jahr auch eher schwer mit Geschenken.

    Wobei wir für die Kleine irgendein Playmobilset mit Tieren noch im Schrank haben, nach dem Urlaub hat sie so gern Zoo gepielt. Und der Große hat viel mehr Lego als Playmobil, sie spielt aber eher mal "sozial" mit den Figuren, deswegen erscheint die Erweiterung sinnvoll. Sie schaut ja aufgrund des Großen einmal die Woche Paw Patrol und hat beschlossen, dass sie davon etwas zu Weihnachten bekommt (ich: "äh Kind, Du kannst Dir das wünschen, aber das heißt nicht, dass Du das bekommst" sie: "doch, ich habe das mit Papa besprochen" - soll heißen: sie hat es Papa auch erzählt, damit ist es beschlossen). Eigentlich schreit mein Herz "Nein, nicht so einen Plastikmerchandising Schrott". Und mein anderes Herz schreit "aber Du wolltest doch immer eine Barbie und warst traurig, dass Du nie eine bekommen hast - und Paw Patrol ist viel weniger bedenklich auf deiner internen "gutes Spielzeug"-Skala... Also wird es wohl irgendwas damit werden.

    Hamster, ist ja doof, wenn die Kinder Dich als "die Böse" ansehen. Wobei ich nicht mal so sicher wäre, dass das die ganze Wahrheit ist - ich würde behaupten, dass der Rest ist, dass Papa zum beschimpfen eben nicht zur Verfügung steht. Wir hatten es jetzt hier in den letzten Wochen öfter so: Oma hat abgeholt, ich komme nach Hause, die Kinder rennen begeistert in den Flur und drehen brüllend ab, als sie sehen, dass es nicht der Papa ist. Nachdem ich eine Woche lang enttäuscht und beleidigt war (letzteres nicht sehr erwachsen, ich weiß), habe ich ihnen die Woche drauf eine Standpauke gehalten. Denn im Grunde war tatsächlich die Motivation: Sie sind enttäuscht, weil Papa sich gerade eher rar macht (Arbeit, nichts Gravierenderes). Sie waren also im Grunde eben nicht enttäuscht über mich als Person, sondern darüber, dass Papa nicht da war. Und ich habe ihnen klar gemacht, dass sie traurig sein dürfen, aber das ich zum Beschimpfen nicht die Richtige bin. Hat bisher gewirkt. Und wenn mal nicht, hilft mir die Erkenntnis, dass ich mir ungerechterweise die Schimpfe für ihn anhören muss.

    Zur Kleinen habe ich das Gefühl, hier immer das selbe zu schreiben, ich hoffe, ich langweile keinen zu Tode...

    Von trocken werden sind wir weit entfernt, wobei es für sie ein Thema ist. Aber meistens hält sie nur Vorträge, dass sie bald groß wird, oder noch ganz groß werden muss etc. Soooo groß, bis zur Decke. Mindestens...

    Kindergarten läuft weiter gut, aber sie ist derzeit nachmittags völlig platt. Was mitunter dazu führt, dass das Kind nicht mehr spricht, sondern jammert, heult, brüllt oder im besten Fall eine Katze ist und miaut. Und wenn ich sage, sie spricht nicht mehr, meine ich das so: Sie spricht zu 90% nicht mehr, sondern äußert sich in irgendwelchen Jammerlauten. Nur dass man wenig Chance hat herauszufinden, was die Ursache ist (und oft gibt es tatsächlich EIN Bedürfnis, das gestillt werden muss - nur dass sie nicht mehr sagt, dass sie Durst hat, sondern solange jammert bis man auf die richtige Lösung kommt.)

    Zwischen den Geschwistern wird es inzwischen schnell laut. Entweder schmeißt er sie raus oder sie ärgert sich über irgendwas, was er gesagt hat - und da reicht schon, dass sie das Wort nicht versteht und dann denkt, er habe sie beleidigt und kreischt einfach mal rum. Er dagegen macht sich auch häufig über sie lustig, z.B. weil sie irgendein Wort falsch ausgesprochen hat und wird dann "haha" gehässig und sie - kreischt wieder rum. Und wir sind wieder dabei ihm zu sagen, er solle sich bitte nicht allzuviel darauf einbilden, dass er mit 6 besser sprechen kann als sie mit 2 und ihr zu sagen, dass man nicht wegen jedem und allem sich kreischend auf dem Boden wälzen muss.

    Anders gesagt: Mal in Ruhe auf die Toilette gehen, ist hier immer wieder ziemlich oft nicht möglich. Wir mischen uns durchaus nicht immer ein, aber derzeit kriegen sie das in den seltensten Fällen irgendwann mal alleine hin. Wobei die Tatsache, dass alle gerade immer eigentlich zu müde sind, auch nicht hilfreich ist.

    Ansonsten ist sie gerade in vielem sehr viel selbstbewusster und mutiger geworden, d.h. sie hüpft auch mal irgendwo runter oder rutscht mehr als eine Babyrutsche wiederholt alleine runter. Dabei bewegt sie sich auch viel freier und unabhängiger von uns, das ist wunderschön zu sehen. Und sie singt den halben Tag - bei ihr erkennt man auch was. Und sie redet weiterhin drauflos, ich finde das so angenehm. Dem Großen war es ja immer soooo unangenehm, nicht 100% korrekt zu sein, sie quatscht einfach drauflos. Nur dass sie manchmal versucht uns dann zu ihrer Aussprache zu bewegen geht dann doch zu weit.

    Und wieder zu Paw Patrol: da werden immer Farben mit Hunden identifiziert. Welchen Schlafanzug heute? "Ich bin Marshall" - also den roten...

  2. Avatar von Hamster
    Registriert seit
    01.07.2004
    Beiträge
    8.666

    AW: Dezember- und Januarbabys 2016/17

    Jenufa also die üblichen Themen einer Mutter mit einem Kind was bald 3 wird...

    Hier ist es fast 1 zu 1 genau so.

    Meine Tochter würde gerne wieder zurück zum Papa. Aber nur mit mir und nur als Familie. Aber das geht nicht. Es ist wie es ist.
    Bei ihr kommt immer mal das Thema hoch, es ist kein Dauerbrenner, aber in Wellen ist es mal mehr und mal weniger präsent.

    Ich glaube einfach das es den Kindern leichter fallen würde wenn er als Vater sich besser/mehr kümmern würde. Regelmäßiger da sein würde, für die Kinder auch erreichbar sein würde. Aber er blockt es halt alles ab.
    Meine Bereitschaft ihm da die Kinder weiter auf dem Silbertablett zu präsentieren, hält sich in Grenzen und ich werde es so wie es jetzt ist bestimmt nicht mehr ewig durchziehen.
    Im Moment bin ich immer noch lieb und nett, aber wenn es so weiter geht werde ich die Krallen ausfahren...
    In 2 Wochen habe ich wieder einen Termin beim Anwalt. Und dann mal sehen wie es sich weiter entwickeln wird.

    Ich bin am überlegen ob ich doch nochmal den Weg gehe und einen Termin zu dritt mache um ihm vielleicht doch nochmal klar machen zu können wie wichtig es wäre für die Kinder das er sich mehr kümmert oder gar nicht...

    Aber erstmal die Scheidung und dann kommt der Rest. Ich denke mit der Scheidung wird er eh sein wahres Gesicht zeigen.
    Meine große Maus und mein kleiner Mann. Die wertvollsten Geschenke!


  3. Registriert seit
    30.11.2006
    Beiträge
    1.531

    AW: Dezember- und Januarbabys 2016/17

    Zitat Zitat von Hamster Beitrag anzeigen
    Meine Tochter würde gerne wieder zurück zum Papa. Aber nur mit mir und nur als Familie. Aber das geht nicht. Es ist wie es ist....

    Aber erstmal die Scheidung und dann kommt der Rest. Ich denke mit der Scheidung wird er eh sein wahres Gesicht zeigen.
    Hamster, im Grunde kennen wir uns ja gar nicht, aber ich würde Dich jetzt gerne mal wenigstens virtuell drücken und Dir weiter Stärke und möglichst wenig schlechtes Gewissen wünschen...

  4. Avatar von Hamster
    Registriert seit
    01.07.2004
    Beiträge
    8.666

    AW: Dezember- und Januarbabys 2016/17

    Danke Jenufa. Ja es ist nicht leicht, aber das wusste ich vorher. Jetzt ist sowieso eine doofe Zeit. Alles so dunkel und grau. Da ist es dann eh schwer. Aber wir machen das schon irgendwie.
    Dazu kommt das sie mit solchen Spannungssituationen wie jetzt Weihnachten kaum umgehen kann und wird dann etwas sagen wir mal nett "wunderlich".

    Ich bin ehrlich gesagt froh wenn wir dieses Jahr hinter uns haben und wir es hinter uns lassen können. Das nächste Jahr wird sicher besser. Dieses Jahr kam einfach so viel zusammen und so viel schlechtes, da hoffe ich einfach das 2020 besser für uns läuft.

    Ich habe langsam alle Geschenke zusammen, nun müssen sie nur noch eingepackt werden.

    Den Kindern die schon Geburtstag hatten hier wünsche ich alles Gute nachträglich.

    Mein kleiner Mann geht jetzt auch in die Kita. Mal mehr mal weniger gerne. Aber ich denke nach den Ferien wird es nochmal etwas anders und "besser". Jetzt ist viel Mist gelaufen und wir starten im neuen Jahr nochmal neu.

    Ich hoffe das die Feiertage und der Urlaub uns ein wenig zur Ruhe kommen lassen. Mit meinem Ex-Mann will ich auch nochmal versuchen in Ruhe darüber zu reden das wir eine Regelung für die Kinder finden und das es so einfach nicht geht. Ich habe es zwar schon mehrfach versucht und bin immer wieder gescheitert, aber das ist dann definitiv der letzte Versuch und dann lasse ich es sein.

    Scheidung bin ich schon ein Stück weiter. Ich muss nur noch ein paar Unterlagen bei der Anwältin reinreichen. Mal sehen wann ich dazu komme. Im Moment brauchen die Kinder soviel Nähe durch Kitastart usw. Da kann ich mich wenig rausnehmen um mal in Ruhe alles zusammenzusuchen. Ich hoffe das ich es jetzt die nächsten Tage schaffe. Damit das ganze ins Rollen kommt.

    Ich schwanke sehr zwischen Singelleben genießen und es wäre schön wieder jemanden an seiner Seite zu haben. Dazu fehlt mir meine Freiheit. Nächstes Jahr werde ich auf jeden Fall nochmal eine Mutter-Kind-Kur beantragen. Hoffentlich klappt das.

    Da ich sicher in nächster Zeit nicht dazu kommen werde hier zu schreiben oder groß reinzuschauen wünsche ich euch allen schonmal schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Meine große Maus und mein kleiner Mann. Die wertvollsten Geschenke!


  5. Registriert seit
    03.06.2016
    Beiträge
    505

    AW: Dezember- und Januarbabys 2016/17

    Oh Mann, unsere Kleinen sind auf einmal ganz groß

    Wir blicken im Großen und Ganzen auf ein gutes Jahr zurück, zumindest gab es keine großen negativen Ereignisse.
    Beim Zwerg steht immer noch die Sprache im Mittelpunkt. Die OP hat viel gebracht, der HNO war sehr zufrieden. Jetzt hoffen wir, dass der Kinderarzt das bei der U ähnlich sieht. Im Kindergarten bewegt er sich absolut souverän und selbstbewusst in der Kindergruppe. Er ist weiterhin total begeistert von den Jüngeren. Motorisch kompensiert er all das was ihm sprachlich fehlt Das Fahrrad ist noch zu groß bzw er zu klein. Fahren kann er, aber so haben wir einen Grund, es noch nach hinten rauszuschieben. Windel ist eigentlich kein Thema mehr. Im Gegenteil, er wehrt sich vehement, wenn wir ihm für nachts noch eine anziehen wollen. Eigentlich braucht er die auch nicht mehr, aber ich habe noch keine Schonbezüge für die Matratzen. Wir kennen jetzt jede öffentliche Toilette in der Umgebung Schlafen ist deutlich besser geworden, aber immer noch ausbaufähig.
    Naja, und der Große ist mit 7 Jahren jetzt schon so richtig groß. Schule ist unkompliziert und dafür sind wir sehr dankbar. Mit seinem Sport hadert er ein wenig. Einer klappt besser als der andere, den anderen will er aber noch nicht aufgeben (Freunde etc). Er spielt seit dem Sommer mit großer Begeisterung ein Instrument.
    Beruflich kann ich auch nicht klagen, auch wenn es immer noch die Quadratur des Kreises ist, Kinder und zwei Vollzeit-arbeitende Eltern vernünftig zu organisieren.
    Wir freuen uns jetzt auf zwei Wochen ohne Alltagsstress. Ich mache drei Kreuze wenn die Feiertage durch sind wir nicht mehr von unseren Eltern belagert werden (wobei meine Schwiegereltern deutlich präsenter sind als meine)

    Habt schöne Weihnachten und vor allem ruhige und entspannte Feiertage! Dir Hamster wünsche ich ganz besonders, dass das neue Jahr besser wird als das alte. Und Judy, dass das neue Jahr wunderbare neue Verstärkung bringt

    Liebe Grüße Cayetana


  6. Registriert seit
    30.11.2006
    Beiträge
    1.531

    AW: Dezember- und Januarbabys 2016/17

    Hallo und ein frohes neues Jahr allerseits! Ich rette uns mal vor Seite 2 ;-)

    Ja, sie werden groß, unsere Kleinen. Hier steht ja jetzt auch der lang ersehnte dritte Geburtstag an.

    U7a wurde komplett boykottiert. Aber zum Glück vertraut die Kinderärztin unseren Aussagen, also "bestanden". Diagnose "Dickschädel" (O-Ton).

    Aber weil wir es mal von der Größe hatten: 93 cm, also tatsächlich eher klein. Und etwa so groß wie der Bruder mit 2 war.

    Ansonsten gerade die perfekte Mischung zwischen Baby ("Ich zieh meine Schuhe nicht aus. Du musst" - jedes einzelne Mal, egal wie müde oder ausgeschlafen) und "doch, ich kann das." Da wird dann der Hocker zur Brotschneidemaschine geschoben und diese bedient und der Oma erzählt, beim Papa dürfe man das (stimmt natürlich nicht) oder mal eben über die Straße alleine gerannt (also versucht, aber ganz schön geschickt, damit wir es nicht merken).

    Und weiterhin stundenlang jammern, "Mama, Mama, Mama,..." und leben in alternativen Realitäten ("doch, ich darf das", oder auch "Hey, wir feiern Deinen Geburtstag" - "Habe ich doch schon gewusst.") Und doch so süß und den ganzen Tag plappernd, sofern sie gerade nicht jammert.

    Auf jeden Fall stimmt's - es gibt die erste Geburtstagsparty mit Gästen, allerdings ganz überschaubar.

    Im Kindergarten läuft's weiter gut, etwas zurückhaltend, aber sie will fast immer hin und selten wieder nach Hause.

    Was mich etwas anfrisst ist, dass jetzt beide Kinder eher Papakinder sind. Irgendwas scheine ich da falsch zu machen. Aber nun ja.

    Hamster, ich drücke die Daumen zur Genehmigung der Mutter-Kind-Kur! Und einfach mehr Ruhe und Klarheit für die Kinder und Dich.

    Cayetana, das klingt ja ganz positiv mit den Ohren und überhaupt!

    Lg allerseits,

    Jenufa

  7. Avatar von Hamster
    Registriert seit
    01.07.2004
    Beiträge
    8.666

    AW: Dezember- und Januarbabys 2016/17

    Darf man noch ein frohes neues Jahr wünschen? Ich tue es einfach mal.

    Dann war eure U7a ja genauso erfolgreich wie unsere. Hier auch viel Verweigerung. Aber naja, zwingen kannst du ihn ja nun nicht. Aber die Farben hat er echt nicht drauf. Ich bin da ja dann auch ehrlich und sage was er nicht kann.
    Er hat dabei ja dann auch so eine niedlich troddelige Art.

    Jenufa ich glaube das Papa einfach oft was besonderes ist, weil er nicht immer da ist und eben nicht so oft schimpft, weil er eben nicht oft da ist. Die Mütter haben ja doch oft den größeren Part der Erziehung.

    Hier ist es ja auch dann oft so, wenn sie denn beim Papa waren, dass es dann hieß "Bei Papa ist es viel schöner, der schimpft nicht so viel mit uns", ja Kunststück würde ich meine Kinder nur alle paar Monate für ein paar Stunden sehen bräuchte ich das auch nicht.

    Mir kommt der Zwerg plötzlich so groß vor, obwohl er noch weit hinter dem ist was seine Schwester in dem Alter konnte. Aber trotzdem, mit Beginn der Kita ist er auf einmal so wenig kleines Kleinkind.

    Gestern kamen die Kostüme für Fasching. Zum Glück passt das alles. Der Zwerg verschwindet da noch ein wenig drin, aber dann lege ich es weg und es passt nächstes Jahr auch nochmal.
    Ich werde alles ein wenig umheften, dann kann ich das wieder auftrennen.

    Ansonsten ist hier alles wie gehabt. Der Scheidungsantrag ist abgeschickt. Leider werde ich wohl keine Prozesskosten hilfe bekommen weil ich 20€ über dem Satz bin. Nun geht es darum ob ich evtl. in Raten alles bezahlen kann.
    Also werde ich wohl in nächster Zeit den Gürtel etwas enger schnallen.

    Ansonsten plätschert alles so dahin. Ich bin dabei mir einen neuen Freundeskreis aufzubauen, was manchmal echt nicht einfach ist. Aber es waren halt in der Ehe immer alles seine Freunde zu denen wir den Kontakt versucht haben zu halten und ich möchte da die Lager nicht spalten.
    Also gehe ich jetzt zu den ganzen Gonis- Tupper- usw Abenden um nach und nach mit dazwischen zu kommen.

    Meine Große fängt jetzt mit Hobbys an und geht 2 mal die Woche zum Schwimmen. Da hat sie sehr viel Freude dran und hat selber da auch schon Freunde gefunden.
    Und der Kleine, da passt irgendwie kein Angebot in die zeitlichen Möglichkeiten. Da muss ich nochmal suchen.
    Meine große Maus und mein kleiner Mann. Die wertvollsten Geschenke!


  8. Registriert seit
    03.06.2016
    Beiträge
    505

    AW: Dezember- und Januarbabys 2016/17

    Unsere U war ähnlich erfolgreich. Erstmal wurde alles boykottiert. Aber nachdem die Aufmerksamkeit nicht mehr auf ihn gerichtet war und er hemmungslos mit Arzthelferin/Ärztin geflirtet hatte, hat er dann doch alles gemacht. Mir war der Sehtest relativ wichtig. Ich habe zwar nicht den Eindruck das er schlecht sieht, aber mein Mann und ich sind beide stark kurzsichtig. War dann aber unauffällig. Und: Die Ärztin war sehr mit seiner Sprachentwicklung zufrieden Keine ausserplanmässige Kontrolle mehr nötig. Er ist zwar immer noch hinten dran, aber es ist im Rahmen.
    Windel haben wir jetzt auch nachts weg. Hat ihn zwar ein wenig Überwindung gekostet, aber er hat gemerkt, dass er es kann.
    Und ansonsten Trotzphase vom allerfeinsten. Wenn er seinen Willen nicht bekommt, flippt er aus. Keiner kann so dramatisch brüllen wie er. Im Kindergarten macht er jetzt häufig keinen MIttagsschlaf mehr (auf unseren Wunsch hin. Wenn er müde ist, kann er schlafen, aber sie sollen ihn nicht mehr bewusst hinlegen). Das ist dann ab ca. 17 Uhr ein Tanz auf dem Vulkan. Aber das ist , wie so vieles, nur eine Phase

    Hamster: Wurde deine Kur bewilligt?

    Liebe Grüße

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •