Antworten
Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 139
  1. Moderation

    User Info Menu

    Kaiserschnitt aus medizinischen Gründen

    Hallo zusammen!

    Ich bin gerade etwas niedergeschlagen. Ich bin jetzt in der 36. Woche mit meinem ersten Kind schwanger und mir wurde gestern von der Klinik, in der ich entbinden möchte, ein Kaiserschnitt nahegelegt. Ich wurde vor 3 Jahren am Schließmuskel operiert, wobei sowohl ein Stück des Muskels als auch des Gewebes um den Damm herum entfernt wurde. Schon jetzt funktioniert mein Schließmuskel nicht mehr 100%, wobei mich das im Alltag so gut wie nicht einschränkt. Die Ärzte meinten nun, dass es bei einer natürlichen Geburt durch den Druck bzw. einen Dammriss sein könnte, dass das Narbengewebe wieder aufreißt und ich dann mit schlimmeren Beeinträchtigungen rechnen müsste. Natürlich hatte ich schon irgendwie damit gerechnet, dass es so kommen würde, hatte aber immer noch die Hoffnung, dass ich doch eine natürliche Geburt versuchen könnte, was ich mir sehr gewünscht habe. Die endgültige Entscheidung liegt natürlich bei mir, aber ich möchte eigentlich schon auf die Ärzte hören, zumal diese Klinik normalerweilse sehr pro natürliche Geburt eingestellt ist, so dass ich darauf vertraue, dass sie die Situation in diesem Fall richtig einschätzen.

    Ich weiß, dass ein Kaiserschnitt nicht das Ende der Welt ist und ich bin normalerweilse auch ein Mensch, der das Leben so nimmt wie es kommt. Gerade macht mich der Gedanke daran, dass mein Baby wegen mir vermutlich vorzeitig aus meinem Bauch geschnitten werden muss, aber ziemlich traurig. Wahrscheinlich muss der Gedanke erst einmal sacken und ich werde mich bestimmt daran gewöhnen. Aber vielleicht hat ja jemand, der in einer ähnlichen Situation ist/war, Lust sich ein bisschen dazu auszutauschen oder einfach nur ein wenig Zuspruch für mich übrig. Mich würde vor allem interessieren, wie ihr mit der Entscheidung und dem Kaiserschnitt an sich klargekommen seid. Ich habe keine Angst vor dem Eingriff, aber doch einigen Respekt und finde auch die Vorstellung, dass ich mich am Anfang vermutlich nicht so um mein Kind kümmern kann, wie ich das gerne möchte, ziemlich blöd.

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: Kaiserschnitt aus medizinischen Gründen

    Zitat Zitat von Phoenic Beitrag anzeigen
    Gerade macht mich der Gedanke daran, dass mein Baby wegen mir vermutlich vorzeitig aus meinem Bauch geschnitten werden muss, aber ziemlich traurig.
    Könnten denn die Ärzte in deinem Fall nicht warten, bis die Wehen einsetzen und dann den Kaiserschnitt machen, statt einen Termin festzulegen?

    Dann würde dein Kind sich selbst auf den Weg machen und bekommt dann halt die Hilfe und Unterstützung, die es und du dabei brauchen.
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ---------- -Rezeptideen und Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------Hochzeit --------------------------Reisen

  3. User Info Menu

    AW: Kaiserschnitt aus medizinischen Gründen

    Phoenic,

    Ich bin bekennender Kaiserschnitt-Fan 😝, hatte bereits 2 und muss sagen, dass man sich auch mit KS in der ersten Zeit bereits um sein Kind kümmern kann. Und nein, es muss (kann!) auch nicht bereits 2 Wochen vor Termin geholt werden. Bei nr. 2 haben wir bis 4 Tage vor Termin gewartet.
    Ob das bei dir geht musst du natürlich abklären. Ich hätte sogar bis zum einsetzten der Wehen warten können....wollte ich nicht, ich bin da nicht scharf drauf 😗😗,

    Völligen Blödsinn finde ich persönlich dieses "du hattest ein KS und bist durch die fehlende natürliche geburt keine richtige Mutter". Jeder tickt anders, ich weiß, ich bin da Sehr pragmatisch veranlagt: Wat muss dat muss. Lass dir da bitte auch nix einreden!!

    Sei froh, du kannst dich jetzt bereits seelisch und moralisch mit einem KS auseinandersetzen. Dsnn überollt dich nix bei der Geburt.

    Ich denke, die Ärzte können das ganze recht gut einschätzen und mit deiner Vorgeschichte ist ein KS sicher nicht das schlechteste.

    Alles gute!
    Mini-Fussl 08/2009 & Mini-Nudel 04/2014

    ...mit Julchen & Fussl und einer Sternschnuppe für immer im Herzen...

  4. Inaktiver User

    AW: Kaiserschnitt aus medizinischen Gründen

    Hätte ich Kinder gewollt hätte ich NUR mit KS entbunden - wie gruselig de Vorstellung einer normalen Geburt....

  5. User Info Menu

    AW: Kaiserschnitt aus medizinischen Gründen

    Zitat Zitat von Phoenic Beitrag anzeigen
    Aber vielleicht hat ja jemand, der in einer ähnlichen Situation ist/war, Lust sich ein bisschen dazu auszutauschen oder einfach nur ein wenig Zuspruch für mich übrig. Mich würde vor allem interessieren, wie ihr mit der Entscheidung und dem Kaiserschnitt an sich klargekommen seid.
    Es gab hier mal einen ganz tollen Strang, da kannst du mal reinschauen:
    Viele Wege führen nach Rom – Spontane Geburt, PDA und Kaiserschnitt

    Alles Gute!

  6. User Info Menu

    AW: Kaiserschnitt aus medizinischen Gründen

    Liebe phoenic,

    Ich hatte einen ks wegen geburtsstillstand. Damit kam ich gar nicht gut klar. In deiner situation ist er aber denke ich mal notwendig. Ich empfehle dir das gespräch zu suchen mit hebamme/ärzten/psychologen (gabs in meinem kh).

    Körperlich war ich wieder fit nach 2 tagen, komplett schmerzfrei nach ein paar wochen. Dein kind liegt ja anfangs sowieso nur rum, da liegt es einfach auf dir. Wickeln kann es ja dein partner / eine schwester. Das wirst du sowieso noch oft genug machen. Wenn du beim aufsetzen / umdrehen fürs stillen schmerzen hast, gibt es leichte schmerzmittel, die dem kind nix anhaben.

    Vl. Wäre es ja möglich mit dem ks bis zum platzen der fruchtblase zu warten? Das würde ich fragen.

    Ich bin froh das es den ks gibt, wer weiss was sonst passiert wäre. Schön wars nicht, aber die vielen gespräche haben geholfen. Wobei ich ja ziemlich fertig war nach 27 stunden wehen ;-)

    Alles gute!

  7. User Info Menu

    AW: Kaiserschnitt aus medizinischen Gründen

    Guten Morgen Phoenic,

    ich denke auch der Gedanke muss erstmal sacken.

    Ging mir damals auch so. Ich durfte wegen vorangegangenen Gebärmutter-Op´s auch nicht normal entbinden.

    Obwohl Terminkaiserschnitte jeweils 7 Tage vor dem ET stattfinden sollten, haben sich meine Kinder beide schon vorher "auf den Weg gemacht". Das war dann auch kein Problem.
    Geändert von Peppis (01.04.2015 um 11:51 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler
    In allen Dingen ist hoffen besser als verzweifeln
    Johann Wolfgang von Goethe

  8. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Kaiserschnitt aus medizinischen Gründen

    Das sind absolut plausible Gründe FÜR einen Kaiserschnitt.
    Ich habe drei strapaziöse vaginale Geburten gehabt, bin immer geschnitten worden...auch an der Stelle, die bei dir vorgeschädigt ist.
    Du bist eine junge Frau und wirst deinen halbwegs intakten Schließmuskel noch viele Jahre benötigen.
    Hab keine Angst vor dem Kaiserschnitt.
    Bald hast du dein Kind im Arm und es ist völlig egal, auf welchem Wege es dich verlassen hat....

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Kaiserschnitt aus medizinischen Gründen

    Vielen lieben Dank für eure Antworten! Das macht mir wirklich Mut.

    Den Gedanken, ob man nicht bis zum Einsetzen der Wehen warten könnte, hatte ich auch schon. Zu wissen, dass die Kleine an sich bereit ist auf die Welt zu kommen, würde mir schon sehr helfen. Und auch wenn's vielleicht blöd klingt, würde ich gerne auch selbst erleben, wie sich Wehen so anfühlen. Ich soll am Montag nochmal in die Klinik kommen, um meine Entscheidung zu besprechen. Da werde ich das auf jeden Fall ansprechen. Allerdings habe ich schon öfter gelesen, dass die Kliniken lieber Termine vereinbaren, um besser planen zu können. Aber vielleicht kann ich das ja durchsetzen, wenn ich etwas vehementer auftrete, sollte die Klinik sich nicht von sich aus darauf einlassen wollen. Mein Mann wird mich zu dem Termin begleiten, er kann mich da bestimmt auch unterstützen. Morgen bin ich außerdem bei meiner Hebamme. Mit ihr werde ich auf jeden Fall auch über das Thema sprechen.

    Ich denke ja auch, dass es ganz gut ist, dass ich jetzt schon weiß, was auf mich zukommt. Würde sich erst unter der natürlichen Geburt herausstellen, dass ein KS notwendig ist, wäre das sicher schlimmer. Da ist man ja viel unvorbereiteter. Und ich weiß auch, dass es die vernünftigere Entscheidung ist. In meinem Alter (ich bin 32) schon inkontinent zu sein, wäre wirklich fatal. Dann bräuchte nicht nur mein Baby Windeln.

    Historia, danke auch für den Link zu dem Strang. Da werde ich auf jeden Fall mal reinschauen.

  10. User Info Menu

    AW: Kaiserschnitt aus medizinischen Gründen

    deinen wunsch zu spüren wie wehen sind- in allen ehren aber: sprich mit den ärzten dort und der/den hebammen.

    durch die wehen rutscht das kind noch weiter nach unten in den geburtskanal, macht sich fertig für den start. der geburtskanal ist enger für das kind als der bauch noch.
    eine not-sectio wird auch durchgeführt wenn das kind schon ganz nach unten gerutscht ist- ist aber der medizinische notfall und stress pur. für alle im op-saal.

    frage und kläre es mit den behandelnden leuten ab- was sie empfehlen bzw. was ihre erfahrungen sind.

    ich wünsche dir, euch alles alle gute.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

Antworten
Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •