+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

  1. Registriert seit
    29.06.2011
    Beiträge
    58

    Plazentareste nach der Geburt, Ausschabung...

    Hallo!

    Ich war gestern zur Kontrolluntersuchung, ca. 4 Wochen nach der Geburt und mein FA hat aus meiner Gebärmutter Eihäute rausgezogen, also Reste von der Plazenta, die dort eigentlich nicht mehr hätten sein dürfen. Auf dem Ultraschall waren dann noch so weisse Punkte, die entweder noch weitere Reste sind, oder im besten Fall schon neue Schleimhaut.
    Wenn es Reste wären, wovon ich eher ausgeh, müsste ich zur Ausschabung in nem Monat, inklusive Vollnarkose... Ich war zu baff um genaueres zu fragen.

    Wer hatte das schon mal? Wie genau geht das? Ambulant? Wie habt ihr euer Stillbaby versorgt, die Milch müsste ich ja dann wegschütten? Schmerzen danauch? ...

    LG
    Elisa
    Tigerlili, 09.03.10 und Häschen 27.01.2013

  2. Avatar von Stella_76
    Registriert seit
    29.11.2010
    Beiträge
    703

    AW: Plazentareste nach der Geburt, Ausschabung...

    Hallo Elisa,


    Daß Eihäute in der Gebärmutter verbleiben (zum Muttermund heraushängen) kann schon mal vorkommen - und es ist nicht unbedingt ein Hinweis darauf, daß auch Plazentareste verblieben sind.
    Nach der Geburt wird die Plazenta auf Vollständigkeit kontrolliert, die Eihäute nicht.

    Insofern würde ich jetzt erst mal positiv denken.

    Blutest Du verstärkt? Das wäre u.U. ein Hinweis auf verbliebene Plazentareste.

    Was das Thema OP angeht: Ne Ausschabung kann man ambulant in Vollnarkose machen. Man bleibt danach noch ein paar Stunden im Krankenhaus und kann dann, wenn alles ok ist, heimgehen. Alle Frauen, die nen Abgang hatten und ausgeschabt wurden, werden ein Lied davon singen können. (meine Abort-Abrasio hätte auch ambulant sein sollen - aufgrund extremer Schmerzen und Kreislaufprobleme musste ich dann doch über Nacht bleiben. Daß sowas evtl. passieren kann, musst Du halt mit einkalkulieren)

    Ich hatte 9 Wochen nach der Geburt ne Epi-Korrektur in Vollnarkose und hab auch noch voll gestillt. Der operierende Arzt und auch der Anästhesist meinten, daß die Narkosemedis innerhalb von 3-4 Stunden komplett abgebaut sind und man daher, wenn man auf Nummer Sicher gehen will, einmal Stillen aussetzen soll und die Milch verwerfen. Ich hatte reichlich Muttermilch abgepumpt und eingefroren, das lief unproblematisch.

    Was die Schmerzen nach der Ausschabung bei mir anging:
    Das lag wohl an dem Synto - dem Medikament, durch das sich die Gebärmutter zusammenzieht. Das hat bei mir massiv angeschlagen und mir ist der Kreislauf total abgerauscht (Blutdruck 60 zu 40) - die Ärzte sind gerannt, weil sie erst dachten, sie hätten die Gebärmutter beim Ausschaben durchstoßen.
    Als ich dann was Krampflösendes bekommen habe, wurde es schnell gut. Ich hab danach keine Schmerzen mehr gehabt, so ein Regelschmerz-artiges Gefühl.
    Ist m.E. absolut Baby-verträglich, was Schmerzen angeht.


    Aber ich würde mir erst mal noch keine Gedanken darüber machen - geh lieber davon aus, daß alles ok sein wird! Das ist viel wahrscheinlicher!


    Ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen,


    Stella


  3. Registriert seit
    28.10.2011
    Beiträge
    11

    AW: Plazentareste nach der Geburt, Ausschabung...

    Ich kann nur zur Vollnarkose etwas sagen: ob man die Milch verwerfen soll oder nicht, wird von Arzt zu Arzt unterschiedlich gesehen. Es scheint sich aber die Meinung durchzusetzen, dass man, sobald man selber wieder wach genug ist, also die Narkosemittel abgebaut hat, das Kind wieder stillen kann. Kannst Du ja mal googlen, z.B. die LaLecheLiga vertritt das so.
    Daran habe ich mich auch gehalten. Ich habe mich vor meiner OP (eine andere als Deine) schlau gemacht und dem Anästhesisten für alle Fälle klipp und klar gesagt, dass ich nichts abgepumpt habe und keine Flaschenmilch geben werde, und er das Narkosemittel entsprechen auswählen soll. Ging problemlos (von hochgezogenen Augenbrauen abgesehen...). Meinem Baby (damals 7 Wochen) war nichts anzumerken.

  4. Avatar von amaya
    Registriert seit
    04.01.2008
    Beiträge
    1.012

    AW: Plazentareste nach der Geburt, Ausschabung...

    Ich hatte zwei Ausschabungen (einmal nach Fehlgeburt und einmal als nach der Geburt die Plazenta nicht von alleine herauskam). Beide Male hatte ich eine PDA und keine Vollnarkose. Wäre das eventuell eine Alternative für dich?

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •