Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
  1. User Info Menu

    Der Windel-Wusel

    Hallo liebe Mit-Mamis,

    ich habe eine sehr aufgeweckte 7,5 Monate alte Tochter, die äußerst aktiv ist und jede Gelegenheit zum Toben und Zappeln nutzt. An sich finde ich das alles ganz prima, sie dreht sich auch total fleißig, robbt riesige Strecken dahin und kann sich super in den Vierfüßlerstand stemmen. Alles super ABER: beim Wickeln bringt sich mich an den Rand des körperlich machbaren

    Ich würde theoretisch 6 Arme brauchen um meinen kleinen Zappelphillip zu bändigen und so ist das Wickeln grad ein einziges Am-vom-Wickeltisch-fallen-hindern, zurück-auf-den-Rücken-drehen, Spielzeug-wieder-aufheben, Arme-und-Beine-vom-Griff-in-die-Windel-abhalten etc. Da man ja gefühlt ca. 200mal am Tag das Kind wickelt wäre ich echt dankbar für Tipps oder Tricks, die das Kind bei Laune halten und so ablenken, dass es ganz vergißt, dass es grad gewickelt wird und die Welt ja entdecken muss und dringend davon robben will.

    Wir haben bisher schon auf dem Boden gewickelt (damit sie mir nicht vom Tisch fällt) aber das war ein Schuß in den Ofen, da sie so noch schneller davon kam. Sie hat ein Spielzeug, dass sie sehr liebt und das sie nur beim Wickeln kriegt (ein kleines Holzperlen-Männchen auf dem sie mit Begeisterung herumkaut). Dieses wird aber grad viel lieber genommen, sich selbst ein oder zweimal umgedreht und das Spielzeug vom Wickeltisch geworfen, was von einigem Krakeel begleitet wird, damit die Mama es wieder aufhebt.

    Übrigens hab ich die Methode mit dem Fixieren per Spanngurt wieder verworfen... (nur SPASS!)

    Also über hilfreiche und/oder auch nicht ganz ernstgemeinte Tipps würde ich mich sehr freuen. Ich finde mit Humor geht vieles leichter, daher gern auch viele Augenzwinkerer erwünscht...
    "Sie irrten ziellos umher und trugen seltsame Gewänder."

    Ich bin Finnikas Binomettwurst

  2. User Info Menu

    AW: Der Windel-Wusel

    ich hab so mit 6 Monaten Wickelmachine erdacht. Kind oben reingesetzt, dann wirds langsam gedreht und ausgewickelt um anschließend per Dampfdruckstrahler gereinigt zu werden und in einem letzten Schritt wieder per langsames Drehen eingewickelt zu werden.

    Der nächste Schritt wäre gewesen, dass die Machine der Kleinen noch die Hose anzieht, der wurde dann aber unnötig, da das Fünkchen seit es 7.5 Monate ist steht und seit sie das stabil tut wird sie im Stehen gewickelt, das klappt (momentan) recht gut.


    nein ich hab keine Patentlösung. Ich war so ab dem 6. Monat immer dankbar, wenn ein 2. da war der ablenkt. Auf dem Boden wickel ich von Anfang an (auf Grund eines Absturzes von einem der beiden Großen), als sie kleine sich nur drehte wurde sie auf dem Bauch gewickelt. Aber als es dann auch noch vorwärts ging wurde es echt anstrengend und ich hab jedesmal 10 Kreuze gemacht, wenn die Windel nur nass war und ich allein.

    Wie gesagt, seit sie stabil steht klappt das mit dem Wickeln wieder besser, dann stell ich sie irgendwohin wo ich sie beschäftigen kann und wickel sie dann. Ausnahme abends vor dem Schlafen da ist ein richtiges Spiel draus geworden. Sie sieht das ich die Windel aus der Packung nehme und sucht sich irgendeine Ecke in die sie schnell krabbelt. Versteht sich von selbst, eine aus der ich sie nur schwierig rausbekomme und dann lacht sie sich kaputt , aber mti dem Spass kann ich leben. Es ist nichts gegen den Stress vor ein paar Monaten, als ich mir echt vorkam als müsste ich einen glitschigen Tintenfisch in eine Windel packen.

    Manchmal ist das ganz große Glück ganz klein



    meine Binometten waren Kapuzinerkresse und Diadora.
    einen dicken an die Beiden



  3. Inaktiver User

    AW: Der Windel-Wusel

    Ohhh und ich dachte, nur ich hätte so ein Yogababy...
    Da mein Mann meistens zuhause arbeitet, können wir glücklicherweise oft zu zweit wickeln, d.h. einer erledigt die Wickelarbeit und der andere passt auf, hält Arme etc. fest und verhindert, dass der Kleine auf den Boden donnert.
    In der Kinderkrippe meinten die Leiterinnen, dass diese bewegliche Phase meistens nur vorübergehend ist und die Kleinen dann wieder mehr "mitarbeiten". Ein Kuscheltierchen oder so auf der Wickelkommode hilft wohl auch, in der Kinderkrippe haben die überall Mobiles über den Wickelkommoden und Frotteetierchen (die können bei 60 Grad gewaschen werden, denn irgendwann können die kleinen Patschhändchen auch zur Dreckwindel langen und dann ).

    Viel Glück und Geduld,
    Fresia

  4. Inaktiver User

    AW: Der Windel-Wusel

    PS: hatte das mit dem Spanngurt meinem Mann erzählt, er lacht immer noch...

  5. Inaktiver User

    AW: Der Windel-Wusel

    Zitat Zitat von Schattenkatlchen Beitrag anzeigen
    Übrigens hab ich die Methode mit dem Fixieren per Spanngurt wieder verworfen... (nur SPASS!)
    Wieso? Ich finde ja, als ich die Schraubzwingen verwendet hab hat das 1A funktioniert.

    Nein, im Ernst: das ist eine ganz normale Phase. Ist doch klar dass das Spaß macht wenn man a. moantelang geübt hat damit endlich Beine und Arme sich in die Richtung bewegen die man will und dann klappt das auf einmal und b. die Mama total in Stress gerät weil ich das so klasse beherrsche - so viel Aufmerksamkeit ist sonst selten.

    Irgendwie muss man durch, dein Trick mit dem Spielzeug ist ja schon mal nicht schlecht, man lernt schnell zu sein und - eines Tages ist die Phase auch wieder rum (oder kommt wieder wenn sie schon weglaufen können, aber das muss man dir ja heut noch nicht verraten. ).

    Ein Tip kommt für dich ja wohl leider zu spät: man kann das vorher auch gut an Katzen üben, denen man irgendeine Arznei ins Maul applizieren soll. Ist ähnlich simpel.

  6. User Info Menu

    AW: Der Windel-Wusel

    hallo........

    auch ich habe kein rezept. habe auch ab und zu am boden gewickelt. wenns nicht anders ging bei baby in bauchlage.......... auch bei uns gings meist besser zu zweit.......
    die phase dauerte hier nicht sehr lange - vielleicht zwei monate...... seither hält er wieder ruhig.
    hmmmmmmm........ um sie direkt auf den topf und damit trocken zu kriegen ist dein mädel definitiv zu mini

    ..... in meiner horrorvorstellung musste ich meinen schlangen-um-sich-winde-sohn 'zugekackt' bis zum rücken in einer öffentlichen toilette wechselnist glücklicherweise nie passiert.......

    NANA
    mit kleinem prinzen (01.2010) - einer kleinen trödel(wunder)tüte (03.2012)
    und einer Seele irgendwo im universum

  7. User Info Menu

    AW: Der Windel-Wusel

    Hallo Katl!

    Meine Kurze macht das seit Monaten, Besserung nicht in Sicht.

    Der Newsletter von Onkel Hipp hat dazu empfohlen, sich eine dieser Spaß-Tröten aus dem 1-Eur-Shop zuzulegen, die um Karneval so beliebt sind und bei denen sich vorn eine Papierschlange ausrollt. Die soll das Kind so lange ablenken bis die Windel sitzt. Angeblich, ich habs nicht versucht

    Hier läuft es aber ähnlich - ich gebe ihr immer wieder verschiedene Spielzeuge oder Gegenstände in die Hand währenddessen, klappt mal mehr und mal weniger gut. Von der Taschenlampe über das Ohrthermometer, das Handy bis zur Cremetube wird alles beim wickeln befingert und hilft manchmal tatsächlich sie so lange ruhig zu halten bis die Windel sitzt. Viel öfter haben wir aber den Fall dass das wickeln jetzt gerne auch 5-10 Minuten dauern kann, inkl. immer wieder hinlegen (sie steht dabei auf, dreht sich um, krabbelt weg - je nachdem wo wir gerade wickeln und welche Laune sie hat). Das Kind windet sich in alle Richtungen dabei - besonders lecker wenn die Windel randvoll war und man nicht einmal die Möglichkeit hatte sie ihr unter dem Po wegzuziehen.
    Im stehen lässt sie sich gar nicht wickeln, da fängt sie an die Beine abwechselnd anzuziehen und wieder abzustellen und die Windel rutscht überall hin, nur nicht dort wo sie hingehört.

    Es ist nur eine Phase, es ist nur eine Phase...

    Aber sieh' es positiv, so viele Kalorien wie bei 3 Minuten Power-Wickeln verbrennst Du beim Joggen erst nach 45 Minuten

  8. User Info Menu

    AW: Der Windel-Wusel

    Hm, vielleicht hab ich es überlesen, aber ich hab in der Zeit einfach die Höschenwindeln genommen. Gut, unterwegs ist es nicht so praktisch(und auch nicht wenn es von "Hacke bis Nacke" voll ist),da man die Kinder komplett ausziehen muss um ein neues Teil umzuschnallen aber sonst fand ich es in bestimmten Situationen hilfreich. Viel Erfolg jedenfalls.

  9. Inaktiver User

    AW: Der Windel-Wusel

    Noch bevor ich die anderen Texte gelesen habe, war mein Vorschlag:

    Am Body vierfach festtackern und dann wickeln.....

    Ich sehe, die anderen hatten ähnliche Gedanken.....

    Also mehr als Trost kann ich dir nicht spenden. Und ich darf dir versprechen, das wird noch besser. Wenn sie dann erstmal stehen können, stehen sie mittendrin auch noch auf.

    Heutzutage lenke ich (mal mehr oder weniger) erfolgreich mit einem Spielzeug ab, so dass ich wenigstens den Hintern reinigen kann und die Windel anlegen kann. Aber spätestens ab da, ziehe ich einen hampelnden Einjährigen an, der nebenbei das Regal über dem Wickeltisch jeden Tag aufs neue abräumt.

    Noch Fragen ?

    (Gute Wickelnerven)

  10. Inaktiver User

    AW: Der Windel-Wusel

    Lustig, bei uns ist das im Moment haargenauso. Der Kleine dreht sich in alle Richtungen, fängt gern mal unvermutet an auf dem Wickeltisch zu krabbeln oder hängt sich über den Wickeltisch und räumt die Papierbox aus.

    Das mit dem Spielzeug ist halt auch nicht mehr soo interessant - also nicht so interessant wie sich wild herumzubewegen. Die Höschenwindeln wollt ich auch mal ausprobieren.

Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •