+ Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 83
  1. Avatar von Caipi77
    Registriert seit
    27.03.2006
    Beiträge
    184

    Fahrradanhänger-Tipps und Erfahrungsberichte

    Hallo!

    Der Frühling ist da und wir spielen mit dem Gdanken, uns einen Fahrradanhänger zu kaufen. Welchen Anhänger habt ihr und wie kommt ihr mit ihm zurecht? Wer hat Tipps oder Empfehlungen?

    Würde mich sehr über Eure Antworten freuen!

    Gruß, Caipi
    Oktobermami

  2. Avatar von nepomuk76
    Registriert seit
    07.01.2007
    Beiträge
    4.484

    AW: Fahrradanhänger-Tipps und Erfahrungsberichte

    Kommt drauf an, was Du damit machen willst. Ich jogge damit auch und bin daher mit dem Chariot Cougar sehr zufrieden. Würde ich nicht laufen, hätte ich wohl den Croozer genommen. Kommt einfach drauf an, was Du anlegen möchtest, ob er vor dem Haus stehen soll (Diebstahlsgefahr!), ob Dir Federung wichtig ist etc.
    LG!
    nepo

  3. Inaktiver User

    AW: Fahrradanhänger-Tipps und Erfahrungsberichte

    Ich hatte vor vielen Jahren den Burley D'Lite und war sehr zufrieden mit dem Anhänger.
    Es gibt/gab zusätzlich einen Bügel als Schubstange und ein Vorderrad um den Anhänger als Wagen benutzen zu können. Das Teil ist Geländetauglich, war sogar im Watt
    Der Hänger hat einen tiefen Schwerpunkt was kippen verhindert sogar wenn ein Rad versehentlich auf den Gehweg gerät. Er konnte mit einem oder zwei Kindern gefahren werden und war ohne Werkzeug in wenigen Sekunden platt wie eine Flunder.
    Nach 11 Jahren (zuletzt draussen gestanden bei jedem Wetter) löst sich allerdings die Bespannung langsam auf.
    Fazit: der war sein Geld wert.

    Q.


  4. Registriert seit
    12.03.2002
    Beiträge
    235

    AW: Fahrradanhänger-Tipps und Erfahrungsberichte

    Hallo,

    also ich hab nen Chariot Capitain XL wegen:
    - fester Bodenwanne
    - Federung, weil ich auf dem Land wohne und öfters Feldwege fahren muss.

    Es passen zwei Kinder rein und der ist von der Kopfhöhe so, dass auch ein 5 Jähriger mit Fahrradhelm drinne sitzen kann,
    Außerdem ist er aus Alu und somit vom Eigengewicht nicht schwer zu ziehen.
    Zudem habe ich noch ein drittes Rad..die Joggeroption....als Kinderwagen bzw. mit Bremse eben auch zum Joggen oder Skaten zu gebrauchen.

    Ich habe ihn allerdings gebraucht gekauft. Der Fahrradladen, der die hier führt, hat mir den Verkäufer vermittelt.....klasse Sache und so hat es alles in allem nur 320 Euro gebraucht gekostet( Neupreis ca. 900 Euro!).

    Solltest Du aber nicht unbeding Wert auf die Federung oder nen festen Boden legen , gibt es auch von Croozer die günstigere Variante.Da ist alles dabei(1 oder 2 sitzer) und liegt preislich bei ca. 400 Euro.

    lg rowena

  5. Inaktiver User

    AW: Fahrradanhänger-Tipps und Erfahrungsberichte

    hallo,

    wir haben den chariot cx1 und sind sehr zufrieden, allerdings ist der leider auch der teuerste anhänger. soweit ich weiß. wir nutzen den hänger allerdings sehr häufig, fahren auch über nicht gepflasterte wege oder/ und kopfsteinpflaster (deswegen wollten wir einen mit federung, die sich individuell einstellen lässt), außerdem hat der cx1 eine handbremse und ist als einziger chariot für sportliche aktivitäten zugelassen, wenn man zb inlineskaten gehen will, ist das schon wichtig, ansonsten zahlt nämlich keine versicherung wenn etwas passieren sollte. weiterer vorteil des anhängers ist, dass er klein, leicht und wendig ist (ist aber auch ein einsitzer), wir nutzen ihn also auch um in die stadt zu fahren und ihn dann als kinderwagen weiterzuschieben. gut ist, dass es eine babyhängematte gibt, so dass man kinder ab 4(?) monaten problemlos mitnehmen kann, sie gut gesichert sind.

    du musst dir genau überlegen, wann, wie häufig, wozu und wofür den anhänger nutzen willst, ansonsten gibst du eine menge geld aus und nutzt es nicht, das wäre ärgerlich. der vorteil des chariot ist, dass er einen sehr hohen wiederverkaufswert hat, da lohnt sich schon fast, einen neuen zu kaufen, bei gebrauchten weiß man leider nie, ob sie einen unfallschaden hatten.

    ansonsten rate ich zu einem guten fahrradladen, der kompetent berät und nach euren bedürfnissen einen anhäner empfiehlt.

    viel erfolg und spaß bei der suche!

    betsy
    Geändert von Inaktiver User (14.04.2009 um 08:57 Uhr)


  6. Registriert seit
    24.06.2004
    Beiträge
    931

    AW: Fahrradanhänger-Tipps und Erfahrungsberichte

    Guten Morgen,

    wir sind seit diesem Wochenende stolze Besitzer eines Chariot Crossaire und finden den bisher super. Allerdings sind wir bis jetzt auch nur kurze Strecken damit gefahren. Vorher hatten wir einen Croozer geliehen, den wir übrigens auch ziemlich gut fanden.

    Entscheidend für uns war, dass wir sehr gerne und sehr viel Rad fahren und auch Fahrradurlaube machen, die wir auch mit Kind weiterhin machen wollen. Das heißt, für uns war wichtig:

    - die Federung, weil das Kind länger drin sitzt und auch mal über unebenene Weg gezogen wird
    - Stauraum (deshalb hatten wir uns gegen die Chariot - Jogger entschieden)
    - das Kind kann für den Alltagsgbrauch auch mittig angeschnallt werden - bietet etwas mehr Abstand zu den Seiten
    - wir fanden das Gurtsystem besser als beim Croozer

    Aber wirklich entscheidend war für uns die Federung. Wenn du nicht ganz so oft und lange fährst, ist der Croozer eine gute Alternatvie zumal er weniger als die Hälfte kostet. Wie meine Vorschreiberinnen erwähnten: Es kommt immer darauf an, wie du das Ding benutzen willst. Wir haben zum Beispiel einen Jogger-Kinderwagen, deshalb brauchten wir nicht unbedingt auch noch einen Anhänger mit dem man auch joggen kann.

    Ich hab' aber auch mal eine Frage an die Ahänger-Benutzerinnen:

    Meine Freundin sagte mir, dass ihr Fahrradhändler meinte, ein Fahrradhelm sei beim Anhänger absolut unnötig. Ich sehe das eigentlich anders und denke - Helm auch im Anhänger. Wie seht ihr das und wir handhabt ihr das? Ich denke mir, lieber sage ich irgendwann: den Helm hätten wir nicht unbedingt gebraucht. Als das ich sage: hätte mein Kind einen Helm aufgehabt, wäre sein Kopf jetzt nicht kaputt. Oder?
    pecatora

  7. AW: Fahrradanhänger-Tipps und Erfahrungsberichte

    Hallo!

    Wir haben seit letztem Sommer einen Croozer 2-Sitzer. Unser Sohn sitzt darin seit er ca. 6 Monate ist - letztes Jahr eben mit dem Sitzverkleinerer. Wir sind SEHR zufrieden. Der Anhänger ist leicht zu handhaben, zieht und schiebt sich super und da wir kein Auto haben nutzen wir ihn auch als Einkaufsanhänger.
    Ich fahre jeden morgen damit zur KiTa und dann zur Arbeit. Wir leben allerdings in der Stadt, wir fahren also nur am Wochenende mal über Feldwege.

    Zum Helm: uns wurde gesagt, das Kind müsste unbedingt auch im Anhänger einen Helm tragen und wir halten uns dran. D.h. aber leider nicht, dass unser Sohn sich daran hält! Er zieht sich den Helm immer ab. Wie macht ihr das??

  8. Avatar von Caipi77
    Registriert seit
    27.03.2006
    Beiträge
    184

    AW: Fahrradanhänger-Tipps und Erfahrungsberichte

    Oh, wie schnön! Danke für die schnellen Antworten!
    Hmm..was will ich? DAs ist ne gute Frage-Am besten die Eierlegende Wollmilchsau, und das möglichst günstig..

    Also, joggen gehen werd ich sicher nicht damit, eher schon Inlinen.
    Vielleicht...Könnt ich aber auch mit unserem KiWa
    Den Croozer fand ich echt interessant, wg Preis..allerdings würd ich das Teil schon viel nutzen, da wir nur ein Auto haben und das im Sommer wenn möglich stehen lassen wollen und da macht mich das mit der Federung jetzt natürlich stutzig!
    Werde hier sicher auch über Feldwege fahren.

    Wir sind noch ganz am Anfang unserer Überlegungen, wissen ja nichtmal, ob ein oder zweisitzer..Haben ja erst ein Kind!

    Klar werden wir uns noch beraten lassen, aber es geht doch nichts über Eure Erfahrungsberichte, oft gibt es einfach Alltagssituationen, an die ein Verkäufer nicht unbedingt denkt!

    Und wie ich sehe, gehen die Überlegungen auch dann weiter, wenn man den Anhänger dann hat (Helm..) Toll..immer diese Entscheidungen

    Viele Grüße!
    Oktobermami

  9. Inaktiver User

    AW: Fahrradanhänger-Tipps und Erfahrungsberichte

    caipi,
    wenn ihr ein kind habt, würde ich auf jeden fall zum einsitzer raten, gerade, wenn man ihn auch als kinderwagenersatz nimmt! die zweisitzer sind doch ziemlich "sperrig", zumindest, wenn man sich durch den fußgängerdschungel schiebt.

    wenn ihr den anhänger viel nutzt, würde ich auf jeden fall zu einem mit federung raten, das kind soll es ja bequem haben, ihr werdet vermutlich dann ja auch gute fahrräder haben um selber einen gewissen komfort zu haben. wieso soll das kind also dann "unbequem" sitzen außerdem kann man den anhänger ja wirklich sehr lange nutzen, gerade auf längeren strecken wird das kind, auch wenn es schon rad fahren kann, im hänger letztendlich mitfahren.

    zum helm: wir nutzen noch keinen, da unser sohn, 11,5 monate alt, immer noch in der hangematte sitzt, da ist er fest angeschnallt, so dass beim kippen des hängers keine gefahr des kopfaufschlagens gegeben wäre. außerdem ist aufgrund des anschnallsystems kein helmaufsetzen möglich. wenn die matte allerdings nicht mehr genutz wird, wird er einen helm tragen, ob er ihn aufbehält? keine ahnung, mützen hasst dieses kind auf jeden fall....

    lg, betsy

  10. Avatar von strahlefrau
    Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    654

    AW: Fahrradanhänger-Tipps und Erfahrungsberichte

    Das ist ja mal ein schöner Strang!

    Ich hatte nämlich auch noch Fragen zum Thema Fahrradanhänger - und einige davon habt ihr mir grad beantwortet.

    Was ich aber noch gerne wissen würde: Gibt es unter euch welche, deren Kind schon ganz früh im Fahrradanhänger transportiert wurde? Meines Wissens kann man bei manchen einen Maxi-Cosi installieren (bei welchen?) und dann müssten da doch auch die kleinen Zwerge mit transportiert werden können.
    Oder was habt ihr da für Erfahrungen?

    Wir haben kein Auto und natürlich werden gerade zu Beginn vor allem Tragetuch und Kinderwagen in öffentlichen Verkehrsmitteln in Gebrauch sein. Aber da das Fahrrad eigentlich unser Hauptverkehrsmittel ist, bleibt die Frage, ab wann man den Zwerg auch in den Fahrradanhänger setzen/legen kann.

    Bisher tendierten wir vor allem finanziell eher zum Croozer. Ist der wirklich nicht bequem oder "nur" weniger bequem als andere?

    Ich danke euch für eure Ratschläge,
    die strahlefrau

+ Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •