Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. User Info Menu

    Was soll ich morgens füttern???

    Hallo Zusammen,

    habe da mal eine Frage.

    Mein Sohn ist jetzt 1 Jahr alt und hat sich selber abgestillt. Ist früh, ich weiß, aber ist halt so. Hatte auch meine Probleme damit.

    Ich habe ihn immer noch nachts gegen morgen gestillt. Das hat sich schon länger angedeutet. Er hat nur noch genuckelt und nicht mehr richtig getrunken. Klar, dass dann auch die Mumi zurückging.

    Morgens bekommt er einen Milchbrei und auch sonst ist der Calcium-Bedarf durch seine Ernährung abgedeckt.

    Jetzt frage ich mich, was ich machen soll, wenn er nachts wieder nach Nahrung verlangt.
    Soll ich ihn noch Milchpulver kaufen? Wenn ja, welches. Habe so was noch nie gekauft.
    Oder ist Tee nachts auch ausreichend??? Bin mir absolut unsicher.
    Meine Mutter meinte ich soll ihm eine Flasche und Milchpulver kaufen, aber die hat sowieso nie verstanden, dass Lars keine Flasche bekommt.

    Danke für eure Antworten.

    Gruss

    Natzke

  2. VIP

    User Info Menu

    AW: Was soll ich morgens füttern???

    gib ihm doch die ganz normale kuhmilch. wenn er schon ein jahr alt ist, brauchst du kein milchpulver mehr.
    „Wo zwei Schwestern zusammen gehen, kann sie kein Tiger reißen“ koreanisches Sprichwort, gelesen in „Mama Superstar“

  3. User Info Menu

    AW: Was soll ich morgens füttern???

    Hallo,

    mein Sohn ist jetzt 11 Monate alt. Unsere Kinderärztin hat schon vor anderthalb Monaten gesagt, daß er nachts eigentlich nichts mehr zu essen braucht. Wir haben das dann auch umgesetzt und es klappt gut. Wir haben festgestellt, daß er eigentlich nur die Nähe wollte. Morgens bekommt er Kuhmilch und Brot, das klappt super. Wenn er Durst hat, gibt es Tee oder Wasser.
    Ich würde Lars kein Milchpulver mehr kaufen, er hat doch alles was er braucht und Nachts hilft manchmal auch eine extra Portion kuscheln.

    LG
    cathays

  4. Inaktiver User

    AW: Was soll ich morgens füttern???

    Hallo!

    Ein Einjähriger braucht nachts keine Mahlzeit mehr. Falls er doch nach einer Flasche verlangt, ist das meist ein Ruf nach Aufmerksamkeit und eine liebe Gewohnheit, die auch schnell in eine schlechte Gewohnheit umschwenken kann ;-)

    Falls er sich nachts über Durst beschwert, kannst du ihm einen Schluck Wasser aus dem Becher anbieten. Mehr (und auch die Teeflasche) ist da wirklich nicht nötig! (Das sagt dir auch jeder Kinderarzt!)

    Morgens würde ich ihm dann eine Breimahlzeit (wie du ja schon gibst) oder ein Brot mit einer Tasse Kuhmilch (Bio) servieren.

    Grüßle,
    magnummysterium

  5. User Info Menu

    AW: Was soll ich morgens füttern???

    Naja, Theorie und individuelle Praxis, sage ich da nur.

    Ist ja auch Definitionssache, wann "morgens" ist, gell? ;-)

    Außerdem hängts auch von den persönlichen Morgenroutinen ab, meiner Meinung. Mein Sohn (16 Monate) verlangt so gg. halb 6 seine Milch und zwar vehement (Ich denke, ich kann das schon einschätzen, obs Hunger ist oder nicht...wacht er nämlich früher auf, reicht ihm sein Schnuller...). Danach schläft er noch mindestens bis halb 8.

    Ich bringe ihn halb 9 in die Kita, da gibts dann noch mal Frühstück und ich finde es ist ein schönes Morgenritual für die Knirpse, gemeinsam zu frühstücken. Also wäre es auch sinnlos, mit ihm um halb 8 gemeinsam zu frühstücken, wenn wir beide aufstehen, insofern finde ich es mit der Flasche um halb 6 okay.

    Ich gebe für die eine Flasche noch Pulver (ist halt schneller auf ne angenehme Temperatur zu bringen...), ansonsten trinkt er Kuhmilch sehr elegant aus der Tasse (was sie in der Kita nicht alles Sinnvolles lernen... ;-).

    Ach, und wegen "liebe" oder "schlechte" Gewohnheit...gibt auch Kinder, die mit 3 noch stillen, von daher finde ich es nicht so dramatisch, wenn mein Söhnchen so als sanften Start in den Tag noch eine warme Milch nuckelt...

    Fazit: ich würde entscheiden, wie es für euch am besten passt, und mich nicht an absoluten Aussagen orientieren ("ein Kind mit 1 Jahr braucht nachts keine Milch").

    LG, esm

  6. User Info Menu

    AW: Was soll ich morgens füttern???

    Ich wäre mit der pauschalen Aussage vorsichtig, dass ein 1 Jähriger keine Milch mehr nachts benötigt-

    Ich denke Kinder sind auch da sehr unterschiedlich.Klar, wenn schon über einen längeren zeitraum nachts keine Milch mehr getrunken wurde, würde ich auch versuchen nachts Wasser oder Tee anzubieten, aber wenn er wirklich hunger hat darf auch mal ne Milch her.

    Liina hat mit 12 Monaten nachts noch eine Flasche getrunken, sie hatte definitiv hunger...
    Seit mehreren Monaten benötigt Sie die Flasche nachts nicht mehr...das hört von alleine auf.

    Wenn wir aber mal unterwegs sind und der Tag so aufregend war dass sie irgendwie weniger gegessen hat und dann nachts wach wird und Milch möchte dann mache ich ihr auch mit 17 Monaten noch ein Fläschchen...danach ist sie satt und zufrieden und alle schlafen weiter...

  7. Inaktiver User

    AW: Was soll ich morgens füttern???

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Ein Einjähriger braucht nachts keine Mahlzeit mehr. Falls er doch nach einer Flasche verlangt, ist das meist ein Ruf nach Aufmerksamkeit und eine liebe Gewohnheit, die auch schnell in eine schlechte Gewohnheit umschwenken kann ;-)
    ich halte ehrlich gesagt eher solche aussagen für die schlechte angewohnheit. ein kind ist ein individuelles und liebevolles persönchen, das nicht agiert, um den eltern gezielt zu schaden, sondern aus dem bäuchlein heraus entscheidet. mag ja sein, dass einige dieser kindlichen wünsche dann manchen eltern sich als "horrornächte", "schlechte angewohnheit" oder "manipulation" manifestieren. im grunde aber sind es schlichte bedürfnisse eines kleinen kindes. kommt nur drauf an, wie man drauschaut.

    wieso wollen wir unsere kinder mit gewalt erwachsen werden lassen? sie müssen durchschlafen, sie müssen ohne uns auskommen, sie müssen sauber werden, sie müssen die nacht ohne uns und ohne häppchen auskommen...

    der einzige, dem das nutzt, ist der zuständige betreuungsmensch. dem kind nutzt das nicht!


    natzke, ich würde es mit einer leckeren pulla warmer milch gen morgen versuchen...pre-milch, wenn er sie nimmt. nachts immer abwechselnd arm, schluck wasser oder eben ein fläschchen. das wird sich noch ein paarmal verändern, und das leichteste und schönste ist es, mit den veränderten bedürfnissen einfach mitzuschwingen.


    schönes frühstück!

    lilly

    * deren sohn nachts mindestens 2 mal definitiv hunger hat und stillt.*

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •