Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. User Info Menu

    Wie wird mein Kind die Angst nach dem Beinbruch los?

    Hallo!

    Meine Tochter hatte sich das Schienbein gebrochen. 7,5 Wochen Gips, keine OP.

    Seit 2 Wochen sind wir den Gips nun los. Aber sie tritt nicht auf. Sie stellt zwar den Fuß ab, aber ohne jede Belastung. Sie versucht es auch nicht mal einen Schritt normal zu laufen. Sie hüpft auf einem Bein oder läuft an Krücken, aber das Bein wird nicht belastet.

    Sie sagt auch nicht das es ihr weh tut, ohne Belastung bewegt sie den Fuß.

    Aber an Laufen ist gar nicht zu denken.

    Krankengymnastik bekommt sie nicht. Will der Arzt so noch nicht aufschreiben.

    Habt ihr Ideen wie ich die Blockade im Kopf lösen kann?
    Meine große Maus und mein kleiner Mann. Die wertvollsten Geschenke!

  2. User Info Menu

    AW: Wie wird mein Kind die Angst nach dem Beinbruch los?

    Wie alt ist sie denn?
    Ich würde mit ihr ins Schwimmbad gehen- und wenn sie mit Schwimmflügeln planscht-sie bewegt sich ohne laufen zu müssen.

  3. User Info Menu

    AW: Wie wird mein Kind die Angst nach dem Beinbruch los?

    Sie ist 7 Jahre. Ja hatte ich auch schon überlegt. Das man so zumindest die Muskulatur wieder aufbaut.
    Meine große Maus und mein kleiner Mann. Die wertvollsten Geschenke!

  4. User Info Menu

    AW: Wie wird mein Kind die Angst nach dem Beinbruch los?

    Oder mal spielerisch- auf allen Vieren laufen, Tiere nachmachen.

  5. Inaktiver User

    AW: Wie wird mein Kind die Angst nach dem Beinbruch los?

    Mein Sohn hatte mal mit 8 eine Entzündung im Knie und durfte viele Wochen nicht laufen.
    Rezepte für Physio hab ich anschließend problemlos bekommen, vllt kannst du den Arzt wechseln, oder eine Zweitmeinung einholen, oder bei der KK nachfragen?
    Radfahren hilft um Muskeln wieder zu trainieren, war bei ihm damals zumindest so.

  6. VIP

    User Info Menu

    AW: Wie wird mein Kind die Angst nach dem Beinbruch los?

    Wie läuft sie in der Schule? Wie ist der Schulweg?

    Ich kenne das von anderen Kindern, dass diese nach einer Nichtbelastung von einem Bein, Probleme bei der Umstellung hatten. 7,5 Wochen Gips ist ja auch lange und da durfte sie nicht belasten.

    Verschiedene Übungen, wo alle mitmachen, könnten helfen:
    Der Baum, ohne auf einem Bein zu stehen, einfach beide Beine stabil in den Boden und die Arme schwingen im Wind, Kirschen pflücken, auf die Zehen spitzen stellen und nach oben greifen. Einen Tennisball abwechselnd von einer Hand in die andere werfen, dabei stabil mit beiden Beinen auf dem Boden stehen.
    Die Waage: auf einem Bein stehen und nach vorne Beugen, Arme gestreckt. Bein abwechseln.

    Beim Zähne putzen könnte man Fußübungen machen, zuerst mit beiden Beinen auf die Zehenspitzen, dann auf die Ferse, dann auf die Innen-/Außenkante. Auf einem Bein stehen, Zeit stoppen, wenn dein Kind darauf anspringt. Kurze Strecken auf verschiedene Weise gehen, also z. B. Seitlich/Seitwärtsschritte, Schneckengang (Wie auf einem Seil, die Ferse des einen Fußes muss an die Zehen des anderen gestellt werden), Seitwärts überkreuz (linker Fuß wird nicht hinter den rechten gestellt, sondern vor den rechten Fuß, so dass die Beine überkreuz sind), usw.

    Vielleicht erleichtert das so die Umgewöhnung, diese wird eine Weile brauchen.
    Immer nur zu meckern auf das blöde Scheißsystem, das ist schön bequem, du bist nicht Teil der Lösung, du bist selber das Problem und feige außerdem, sei nicht so unsportlich, es geht nicht ohne dich, so funktioniert das nicht, es geht nicht ohne dich
    Die Ärzte

  7. User Info Menu

    AW: Wie wird mein Kind die Angst nach dem Beinbruch los?

    Schulweg ist momentan so das ich sie mit dem Auto bringe und dann eben meine Eltern sie abholen. Ansonsten läuft sie da an Krücken.

    Der Kinderarzt möchte sich in die Behandlung nicht einmischen und bei verschiedenen Orthopäden habe ich schon angerufen, sehr lange Wartezeiten und nirgends kurzfristig was zu bekommen.

    In 2 Wochen ist wieder Termin im Krankenhaus, ich habe denen nun heute eine Mail geschickt was ich noch machen kann bis dahin? Aber bisher keine Antwort. Telefonisch ist dort keiner zu erreichen. Warteschleife...

    Ich werde es mal spielerisch probieren die nächsten Tage. Es ist halt wirklich schade das sie vieles noch nicht mal ausprobiert. Sie steht da auf einem Bein und bewegt sich keinen Meter.

    Ich könnte es wirklich verstehen, wenn sie es probieren würde und es ihr dann weh tut. Aber sie versucht es halt noch nicht mal.
    Und sie muss nach und nach das Bein mal bewege, damit es überhaupt besser werden kann.
    Meine große Maus und mein kleiner Mann. Die wertvollsten Geschenke!

  8. Inaktiver User

    AW: Wie wird mein Kind die Angst nach dem Beinbruch los?

    Ich hätte einen Vorschlag - allerdings müsstet Ihr das selbst zahlen. Über Feldenkrais liesse sich das vermutlich recht zügig lösen. In Eurem Fall würde ich sowohl auf Einzelstunden als auch auf Gruppenstunden setzen. Der Ansatz geht niemals über Schmerzgrenzen und hat vor allem auch Freude an Entdeckung des eigenen Organismus im Gepäck. Er wirkt sich auf alle Ebenen - Physis, Psyche, Geist - aus und ist eigentlich eine Lernmethode. Ich bin sehr sicher, dass Dein Kind darüber auch seinen Mut wieder findet.

    Lehrer in Eurer Nähe findest Du über den Feldenkrais Verband FVD. Dort findest Du auch weitere Informationen zur Methode.

  9. User Info Menu

    AW: Wie wird mein Kind die Angst nach dem Beinbruch los?

    Vielen Dank, da erkundige ich mich mal.
    Solange es hilft, würde ich es auch gerne selber zahlen.
    Meine große Maus und mein kleiner Mann. Die wertvollsten Geschenke!

  10. Inaktiver User

    AW: Wie wird mein Kind die Angst nach dem Beinbruch los?

    überhaupt nicht thematisieren.

    Ich nehme an, dass es (beim Doc?) klar und deutlich kommuniziert wurde, dass sie wieder (normal?) auftreten darf?

    Also das Kind völlig normal behandeln und das einbeinige Gehampel völlig ignorieren und auch nicht unterstützen!

    und freundliche zugewandte Aufmerksamkeit und Beachtung n u r bei anderen Themen geben!

    Das "Problem" wird sich bald wieder geben, wenn es nicht zum Hauptthema gemacht wird

    keine extra "Tricks" anwenden und n i c h t indirekt zum "normalen Laufen" animieren!!

    Zitat Zitat von Hamster Beitrag anzeigen
    Sie ist 7 Jahre. Ja hatte ich auch schon überlegt. Das man so zumindest die Muskulatur wieder aufbaut.
    die baut sich bei Kindern schnell wieder auf- und im Schwimmbad ist einbeiniges Hüpfen äußerst gefährlich.

    w e n n sie wirklich ins Schwimmbad will und das von sich selber aus (!) anspricht, einfach nur beiläufig (!) sagen:

    "klar können wir bald wieder ins Schwimmbad, wen Du wieder laufen kannst, mit einem Bein ist es dort zu gefährlich, weil man leicht ausrutschen kann..."

    Punkt Themawechsel, Ablenkung
    Geändert von Inaktiver User (29.09.2021 um 11:35 Uhr)

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •