Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28
  1. User Info Menu

    Benutzung von Doppel-Namen im Alltag

    Hallo,

    da ich ja nun "schon" seit eineinhalb Wochen verheiratet bin und nun einen Doppel-Namen trage (habe lange drüber nachgedacht und mich letztendlich dafür entschieden, weil ich einen Namensbezug zu meiner Tochter aus erster Ehe UND zu meinem jetzigen Mann haben wollte), der zwar vom Sprechen her okay ist, aber zum Schreiben (habe ich leider erst jetzt wirklich festgestellt) ziemlich umständlich (sind sehr viel "m"s und"n"s drin) ist, stellt sich mir nun die Frage, wie andere das in der Situation handhaben. Stellt Ihr Euch immer mit komplettem Namen vor und was unterschreibt Ihr "korrekt"? Gibt es auch Dinge, wo man einfach nur einen Namen benutzt?

    Liebe Grüße
    Hermine

  2. Inaktiver User

    AW: Benutzung von Doppel-Namen im Alltag

    Warum hast du nicht vorher geübt, also das schreiben (kannst auch jetzt noch sprich dss er ineinander verschmilzt)

  3. Inaktiver User

    AW: Benutzung von Doppel-Namen im Alltag

    Ich habe auch einen Doppelnamen, einen portugiesischen, die sind auch ohne Eheschließung schon doppelt! Bei meiner Heirat habe ich meinen Namen behalten und mein Mann seinen.

    Meinen Doppelnamen nenne ich aber nicht im Alltag sondern nur bei offiziellen Stellen - Ortsamt, Steuerberater, Anwalt, Gericht, was weiß ich - so gesehen habe ich auch keinen namentlichen Bezug zu meinem Mann, aber ist das nötig?

    Wir haben aber auch keine Kinder, das wäre ja nett gewesen mit dem Namen - der Doppelname von mir und der Name von meinem Mann - der französischen Ursprungs ist - da haben wir unserer Umwelt ja einiges erspart

    Dharma

  4. Inaktiver User

    AW: Benutzung von Doppel-Namen im Alltag

    Ich habe auch einen Doppelnamen ... genau aus den Gründen, die du genannt hast.

    Ich finde es auch nach 2,5 Jahren Ehe manchmal etwas umständlich, allerdings unterschreibe ich immer mit meinem ganzen Namen (sonst wäre die Unterschrift ja auch nicht gültig) und ich stelle mich auch so vor.

    Wenn es mal weniger offiziell ist (z.B. wenn ich einen Tisch im Restaurant reserviere o.ä.), dann nehme ich manchmal auch nur den Namen meines Mannes, also den Ehenamen. Der ist schön kurz und den merkt sich auch jeder

    Das ist ja das Blöde bei Doppelnamen ... auch wenn beide für sich gar nicht so kompliziert sind - irgendwie hört keiner so richtig hin und es kommt einem vor, als würde innerlich mit den Augen gerollt ("aaaah, schon wieder so eine Frau Leutheusser-Schnarrenberger!?".... ) .... kann aber auch täuschen ....

  5. User Info Menu

    AW: Benutzung von Doppel-Namen im Alltag

    Zitat Zitat von Hermine64
    Stellt Ihr Euch immer mit komplettem Namen vor und was unterschreibt Ihr "korrekt"? Gibt es auch Dinge, wo man einfach nur einen Namen benutzt?
    Ich verwende IMMER den Doppelname, auch wenn ich Absender für meinen Mann und ich schreibe, dann:

    Didi Müller-Schmidt und DidiGöga Schmidt

    Manchmal lässt sich das einfach nicht durchsetzen. Z.B. in Kindergarten und Schule wurde immer einfach mit dem Namen des Kindes angesprochen, aber was sollen die armen Lehrer auch sonst tun?
    Tapferkeit stärkt, Eigensinn macht Spaß und Geduld gibt Ruhe

  6. Inaktiver User

    AW: Benutzung von Doppel-Namen im Alltag

    Zitat Zitat von Hermine64
    Stellt Ihr Euch immer mit komplettem Namen vor und was unterschreibt Ihr "korrekt"? Gibt es auch Dinge, wo man einfach nur einen Namen benutzt?
    ich trage ja nun schon ewig lange (also seit Mitte Mai... ) meinen Doppelnamen - und ich muss sagen: ich mag ihn! Klaro ist es mehr zu schreiben (und ich habe nun viel zu viele "i" in meinem Namen...) - aber das bin irgendwie ICH.

    manch einer verspricht sich noch, wenn er mit mir spricht, aber die meisten geben sich Mühe - da lege ich aber auch Wert drauf, denn ich heiße halt nicht mehr Miriam 78, sondern Miriam 96-78. und das soll auch so bleiben.

    ich unterschreibe immer mit beiden Namen - man gewöhnt sich auch nach ein paar Monaten dran!


  7. User Info Menu

    AW: Benutzung von Doppel-Namen im Alltag

    Hallo Ihr Lieben,

    vielen Dank schon mal für die Erfahrungsberichte, die ich sehr interessant fand und die mich zum Nachdenken anregen.

    Irgendwie habe ich mittlerweile das dumme Gefühl, dass ich mich noch nicht so richtig mit meinem neuen Namen identifiziere (scheinbar bin ich mit fast 43 Jahren schon zu alt, um mich an solche Neuigkeiten zu gewöhnen ).

    Für mich ist es nämlich völlig okay, dass mich noch fast alle mit meinem alten "Einzel-Namen" anreden, gerade auch in der Schule meiner Tochter (wo ich im Übrigen meinen neuen Namen noch gar nicht mitgeteilt habe.... schäm..... muss ich das eigentlich von Rechts wegen überhaupt?). Blöd ist aber, dass mein Mann gestern ein wenig säuerlich reagiert hat, weil ich seinen Namen in meiner Vorstellung mal wieder "vergessen" habe, weil er meint, ich würde ihn den anderen unterschlagen. Was aber wirklich nicht so gemeint war..... ich hatte es einfach vergessen. Seufz.

    Na ja..... ich bin ja auch noch ganz frisch verheiratet, wahrscheinlich dauert es bei mir eben ein wenig länger bis ich mich dran gewöhnt habe.

    Liebe Grüße
    Hermine

  8. User Info Menu

    AW: Benutzung von Doppel-Namen im Alltag

    Hallo,

    ich benutze im Alltag fast ausschließlich meinen Mädchennamen. Das wollte ich auch so, den Doppelnamen habe ich, damit ich mit meinem Mann und meinen Kindern (die wir hoffentlich mal haben werden) als Familie identifiziert werden kann (ist mir wichtig).
    Unterschreiben tu ich immer mit meinem Doppelnamen, muss man auch, ich melde mich auch so am Telefon (ist ja auch der Anschluss von meinem Mann).

    Absender schreibe ich so wie Didi, aber es ist mir egal, wenn wir einen Brief bekommen mit "Herr und Frau X".

    LG Hornilla
    Am 3. Juni 2011 kam unsere kleine Maus zur Welt - unser größtes Geschenk!


    Die Liebe trägt unsere Seele wie die Füße unseren Leib.


    Unsere Gedanken und Gebete sind bei Colina und Ticklish und ihren Familien und bei allen anderen Sternenkindern.




    Papa, für immer in meinem Herzen!

  9. User Info Menu

    AW: Benutzung von Doppel-Namen im Alltag

    Doppelnamen an sich sind nur ein pseudo-post-feministisches Konstrukt.

    Jeder sollte bei einer Heirat seinen Geburtsnamen behalten. Der Name der aus einer Ehe entstehenden/entstandenden Kinder kann ja auch jetzt schon von den Eltern festgelegt werden.

    Wenn ich den Zeitgeist richtig wahrgenommen habe, sind Doppelnamen total out. [ Manches Mal werden sie auch heftigst belächelt.]

    LG Jule
    carpe diem et noctem

  10. User Info Menu

    AW: Benutzung von Doppel-Namen im Alltag

    Out oder nicht out - ist mir ziemlich egal. Ich mag meinen Doppelnamen (der sich gut anhört und auch noch nicht belächelt wurde), denn er verbindet mich sowohl mit meiner Herkunftsfamilie als auch mit meinem Mann und unserer Familie, die wir gründen wollen. Ich gehöre zu diesen beiden Familien, und das zeige ich mit meinem Namen.

    Aussagen wie "jeder sollte" ist doch sowieso Quatsch. Es soll jeder so machen, wie er/sie mag. Gut, dass wir heute so viele Möglichkeiten haben.

    LG Hornilla
    Am 3. Juni 2011 kam unsere kleine Maus zur Welt - unser größtes Geschenk!


    Die Liebe trägt unsere Seele wie die Füße unseren Leib.


    Unsere Gedanken und Gebete sind bei Colina und Ticklish und ihren Familien und bei allen anderen Sternenkindern.




    Papa, für immer in meinem Herzen!

Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •