Antworten
Seite 2 von 22 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 219
  1. Inaktiver User

    AW: Wieviel Geld als Geschenk`bei Hochzeit?

    als ich das letzte mal ein geschenk machen musste, gab ich 75 euro. das war aber so aufwendig verpackt, dass ich noch locker 20 euro für bastelkram dazurechnen muss (aber davon sehen die beschenkten ja freilich nix).

    im nachhinein habe ich mich sehr geärgert, soviel gegeben zu haben. ich war nämlich zur eigentlichen hochzeit (die in berlin stattfand) gar nicht eingeladen. dafür durfte ich aber beim polterabend in hamburg schön helfen beim auf-und abbauen. ich war also scheinbar so eine gute freundin, dass ich irgendwie verpflichtet war zu helfen, aber nicht gut genug um zur eigentlichen hochzeit eingeladen zu werden

    so richtig sauer war ich aber erst ein paar wochen danach, als ich das hochzeitsvideo bzw die anderen hochzeitsgäste sah. da habe ich nämlich eine menge derer, die für den polterabend keinen finger gerührt haben, entdeckt. als ich am morgen nach dem polterabend den besen geschwungen habe, hat so ein objekt noch direkt vor mir seine zigarette auf dem boden ausgetreten . und geholfen hat er natürlich auch nicht. *grr*

    um ehrlich zu sein, habe ich das meiner ehemals sehr guten freundin (wie ich dachte), nie wirklich verziehen. hätte ich das vorher gewusst, hätte ich weniger gegeben.

    grundsätzlich halte ich 50 euro für das minimum, wenn man auch zur hochzeit eingeladen ist. und wenn man als paar hingeht, zahlt man m.e. halt doppelt. ein paar besteht nunmal aus 2 personen und nicht aus einer.

    letztes mal habe ich mich an der trauzeugin orientiert. sie gab 100 euro und da wollte ich definitiv nicht drüber.

    lg
    luci

  2. User Info Menu

    AW: Wieviel Geld als Geschenk`bei Hochzeit?

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Ich hatte mit meinem Freund zusammen an 50 EUro gedacht. Durch Zufall teilt sie mir aber mit, sie rechnet mit 75 bis 100.
    Ich finde, du solltest deinem ersten Impuls folgen und bei deinen einkalkulierten 50€ bleiben. Vielleicht nett verpackt oder mit einer Pflanze für den Garten oder das Haus.

    Dass deine nichtbeste Freundin mit einem höheren Betrag rechnet, finde ich unangemessen.

    Allerdings gebe ich freudentaumel insofern Recht, als dass du die Höhe deines Geldgeschenkes auch von der Art der Feier abhängig machen könntest. Tun würde ich es nicht.

    Viel Spaß beim Feiern

  3. User Info Menu

    AW: Wieviel Geld als Geschenk`bei Hochzeit?

    good morning... also bei einer Freundin, halte ich 50 Euro pro Person für angemessen. Bei Dir sehr wichtigen Menschen (beste Freundin etc.) 100 Euro pro Person.
    Wenn einem Treue Spaß macht, dann ist es Liebe.
    (J.A.)

  4. User Info Menu

    AW: Wieviel Geld als Geschenk`bei Hochzeit?

    beitrag war gefressen :)
    ich rechne bei sowas immer, was würde ich zahlen müssen für essen und trinken.
    wenn die aber ein super-menue und alles pipa po bestellen, dann ist es ihre *feier*

    gib was du kannst und gut ist!
    Für den 1. Gedanken kann ich nichts,
    ab dem 2. Gedanken bin ich dafür verantwortlich.

  5. User Info Menu

    AW: Wieviel Geld als Geschenk`bei Hochzeit?

    Bei euch klingt das Geldgeschenk wie Eintrittsgeld!

    Warum lade ich mir denn Gäste ein?
    Damit die die Hochzeit finanzieren?
    Oder damit die mit mir feiern?

    Wenn ersteres, dann kann ich davon doch so was wie eine 10-Euro-bezahlen-frei-saufe-Party machen,

    wenn zweiteres, dann hab ich halt Unkosten, die ich durch die Geschenke nie wieder reinholen kann.

    Ich kann doch nicht einen bestimmten Betrag als Geschenk VERLANGEN!!! Da würd als Eingeladene ich sofort absagen!
    *kopfschüttel*

  6. Inaktiver User

    AW: Wieviel Geld als Geschenk`bei Hochzeit?

    @ AnnaM
    Genauso wird aber gerechnet. Und das nicht nur in D auch in I. Vor etlichen Jahren war ich bei einer Hochzeit in Süd-Italien eingeladen. Das Datum war ungünstig und ich konnte nicht hinfahren. Im Nachhinein habe ich dann mal gefragt, was denn so als Geschenk erwartet wird. Die Rechnung war: Essen + Musikanteil + zusätzlichem Geld. Die Hochzeitspaare finanzieren damit die Hochzeit und Teile der 1. Einrichtung.
    In Ö ist es auf dem Lande auch so. Gäste, die bereits zum Essen eingeladen werden, übergeben einen Umschlag mit dem Essengeld und dann noch zusätzlich das Geschenk. "Richtig" eingeladen werden nur die engste Familie und die Trauzeugen. Bei denen fällt das Geschenk auch entsprechend aus.

  7. User Info Menu

    AW: Wieviel Geld als Geschenk`bei Hochzeit?

    So was gehört ins Fassungslosforum!

    Hab ich bei unserer Hochzeit nicht gemacht und hab ich bisher auch noch nie drauf geachtet. Allerdings muss ich sagen, dass wir dann bisher immer zu viel gegeben haben, denn so ein Hochzeitsessen plus drumrum ist nicht so teuer wie die Geldgeschenke.
    Und an meinem letzten runden Geburtstag hab ich eindeutig ein Minus gemacht! Aber das ist mir egal, ich wollte ja mit meinen Freunden Essen gehen und nicht von denen die Einladung finanziert bekommen.
    Und überhaut, muss dann jemand, der die Musik nicht mag, wenig isst und nur Wasser trinkt, weniger bezahlen?

  8. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Wieviel Geld als Geschenk`bei Hochzeit?

    Bei der ganzen Diskussion sollte man sich mal Gedanken darüber machen, was man mit seiner Hochzeitsfeier eigentlich erreichen möchte.

    Will man gern mal so richtig im Mittelpunkt stehen, sich feiern lassen, etwas herumprotzen und dabei auch noch einen guten finanziellen Schnitt machen?

    Dann ist die Philosophie, 75 - 100 Euro zu "verlangen" natürlich der erste Schritt zu einer "gelungenen" Hochzeitsfeier.

    Wäre ich aber potentieller Gast, würde ich mir den Kopf zerbrechen, wie ich mich am besten drücke. Auf so einen Sch.... hätte ich keine Lust und die Zeit wäre mir zu schade dafür.

    Möchte man aber den Bund zum Traumpartner besiegeln und dieses freudige Ereignis fröhlich mit allen lieben Freunden und Verwandten begehen. Natürlich hat man dafür auch genug gespart und alles liebevoll vorbereitet.

    Dann ist es doch völlig egal, was jemand als Geschenk mitbringt und was es kostet. Jeder bringt mit, was er für angemessen hält und was er sich leisten kann. Und wer arm ist, bastelt was. Für die Einfallslosen gibt es in einem leicht erreichbaren Geschäft einen Hochzeitstisch mit Geschenken in allen Preislagen (bitte keine Löffel für 50 Euro).

    Auf solch einer Feier ist man gern zu Gast und bringt auch gern ein liebevoll ausgesuchtes Geschenk mit (oder Geld oder was vom Hochzeitstisch). Ohne bösen Hintergedanken.

    Wenn man aber zu arm ist, um eine pompöse Hochzeit zu feiern, feiert man eben kleiner oder weniger elegant. Die Freunde werden das schon verstehen. Man kann die Feier aber auch verschieben.

    Aber darauf zu spekulieren, dass die Gäste sie bezahlen - ich finde, das ist das Allerletzte. Hoffen kann man viel, aber diese Erwartungshaltung macht mich krank.

    Ich selbst habe übrigens immer noch nicht geheiratet. Zum Teil aus oben genannten Gründen, aber auch weil mein Freund und ich relativ schüchtern sind und gar nicht im Mittelpunkt stehen wollen. Für uns ist das gruselig. Aber ob man uns eine heimliche Hochzeit verziehen hätte?

    Man kann auch ohne Hochzeit sehr glücklich sein !

    Bei den ganzen Vorbereitungen sollte man zusätzlich eines nicht vergessen: Für die geladenen Gäste ist es mit dem Geschenk noch längst nicht getan. Vielen Leuten fehlt für eine solche Angelegenheit erst mal das passende Outfit. Dafür muss man erst mal in die Stadt, verschiedene Modelle anprobieren, sich für eines entscheiden, es bezahlen (sowas gefällt nicht jedem). Dann muss man zur Feier anreisen, das kostet Reisegeld, teilweise noch Geld für die Übernachtung - denn wer will nachts um 3 noch hunderte von Kilometern zurückfahren? Hochzeiten finden meist an einem Werktag statt, da muss Urlaub genommen werden, manche müssen die Betreuung ihrer Kinder organisieren.

    Auf so einen Gast kann finanziell einiges zukommen. Das kann leicht mehr sein, als die 75 Euro "Eintrittsgeld". Besonders, wenn mehrere Personen aus einer Familie anreisen und mitfeiern.

    Für sehr liebe Freunde oder Verwandte macht man das gern, aber für ein selbstsüchtiges Paar, das sich nur mal in der Bewunderung anderer sonnen möchte? Echt nicht!

    Da kann man sein Geld besser nehmen und davon ein paar Tage Kurzurlaub buchen. Dummerweise fällt der genau auf den Hochzeitstermin. (Oh, das tut mir aber leid! Das hatten wir aber schon letztes Jahr gebucht - da können wir leider nicht an eurer Hochzeit teilnehmen. Wie schaaaaade aber auch!)

  9. Inaktiver User

    AW: Wieviel Geld als Geschenk`bei Hochzeit?

    Danke für eure vielen lieben Antworten. Also mein Freund hat mittlerweile schon gar keine Lust mehr. Für diesen Anlass haben wir tatsächlich unseren Urlaub um einen Tag verschoben.

    Es wird eine Gruselhochzeit. Kleid von Ebay für 20 Euro, Ringe bezahlt schwiegervater (nachdem es ihm indirekt auferlegt wurde) , Kränzen zahlen die Brauteltern, es sind passend Leute eingeladen worden, damit das essen billiger wird. usw. usw.

    Ich habe ihr meine Meinung schon dazu gesagt.

    Nun denn, also mittlerweile bin ich davon auch nicht mehr so überzeugt, da hin zu müssen.

    Mal sehen, vielleicht verlängern wir lieber doch unseren Urlaub um einen Tag und gehen abends noch lecker essen ;-)

    Oje, gut das ich nicht unter solchen Umständen auf Krampf heiraten muß. Ich glaube er macht es wegen den Steuern und sie hat Angst das er es sich noch anders überlegen könnte.

    Dann lieber ohne Trauschein und irgendwann sich aus LIEBE dazu entscheiden!!!!!!

  10. Inaktiver User

    AW: Wieviel Geld als Geschenk`bei Hochzeit?

    oh wei, das klingt ja wirklich grottengruselig

Antworten
Seite 2 von 22 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •