Antworten
Seite 5 von 24 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 235
  1. User Info Menu

    AW: Türkische Hochzeit-absagen?

    Ich würde das Geschenk vom Umsatz abhängig machen (und die Investition beim nächsten Deal halbwegs einpreisen!). Alternativ zu Geld bietet sich noch Gold an. Kommt glaube ich bei Türken auch gut an.

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  2. User Info Menu

    AW: Türkische Hochzeit-absagen?

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    I agree!

    Ich war noch nie auf einer türkischen Hochzeit, habe aber generell wenig Lust auf so ein Massenevent in einer grosseen Halle. Da sitze ich lieber mit einer Notlüge gemütlich daheim und trinke ein gutes Glas Sekt auf die Feier . .

    luci
    das halte ich gern auch bei einheimischen Veranstaltungen so

    gez. die Partyhasserin

  3. User Info Menu

    AW: Türkische Hochzeit-absagen?

    Die Hochzeit war ja nun.

    Ich möchte mal daran erinnern, dass wir uns in Deutschland im 21. Jahrhundert befinden.

    Vorausgesetzt, es ist abgesagt worden, wovon ich jetzt mal ausgehe, würde eine kurze Gratulationskarte völlig ausreichen.

    Auch wenn es ein Geschäftspartner ist - und gerade damit würde man ihn als vollwertig ernst nehmen.

  4. User Info Menu

    AW: Türkische Hochzeit-absagen?

    Zitat Zitat von sildenvarslank Beitrag anzeigen
    Ich möchte mal daran erinnern, dass wir uns in Deutschland im 21. Jahrhundert befinden.

    Vorausgesetzt, es ist abgesagt worden, wovon ich jetzt mal ausgehe, würde eine kurze Gratulationskarte völlig ausreichen.

    Auch wenn es ein Geschäftspartner ist - und gerade damit würde man ihn als vollwertig ernst nehmen.


    Ich habe ein wenig den Eindruck, dieses um jeden Preis *sich anpassen wollen* ist eher so eine typisch deutsche Sache.

  5. User Info Menu

    AW: Türkische Hochzeit-absagen?

    Zitat Zitat von Rotweinliebhaberin Beitrag anzeigen
    Natürlich!
    Das wird bestimmt eine Riesenveranstaltung, es fällt also kaum auf, dass ihr nicht da seid.
    Und so kurzfristig einladen … das zeugt ja auch von “oh, vielleicht lade ich schnell noch Brunnenkresse ein, wir haben ja ein gutes geschäftliches Miteinander!!” … will sagen, es ist ihm vielleicht egal, ob ihr kommt oder nicht.

    Ich würde auch eine nette Karte schreiben.
    Und vielleicht eine Flasche Champagner dazu?? Oder sehr guten Wein?
    Ich weiß nicht, wie die Familie so drauf ist, wenn sie religiös ist, dann ist Alkohol der größte faux pas überhaupt. Es ist sehr üblich, Geld zu schenken.
    Edit: Ich sehe gerade, die Hochzeit war schon. Dann fürs nächste Mal. Aber wenn man so kurzfristig eingeladen wird, dann ist es meistens sowieso nicht soo wichtig, ob man kommt oder nicht. Wir waren gestern auch auf einer, aber davon hatten wir schon seit über einem Monat Kenntnis.

  6. Inaktiver User

    AW: Türkische Hochzeit-absagen?

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen


    Ich habe ein wenig den Eindruck, dieses um jeden Preis *sich anpassen wollen* ist eher so eine typisch deutsche Sache.
    Das kann ich nur unterstreichen.
    Ich hatte mal Kollegen die aus Indien zu Besuch kamen gefragt ob es die üblichen obligatorischen Cultural Awareness Kurse auch dort gäbe.
    Antwort: nope.

    Ich wette mal, dass weder die chinesischen Besucher (Toilettenbenutzung) noch die Amerikaner (...) das Vergnügen hatten.
    Ein Pakistaner (nicht der mit der Hochzeit, der war supernett und gut integriert) stank nach Klo und seine neue Frau konnte oder wollte das nach der Hochzeit nicht beseitigen. Ausserdem dachte sie mal, ein chinesischer Kellner, der ihr den Weg zum Klo zeigen wollte , ihr an die Wäsche ginge.
    Eine indische Kollegengattin, die ansonsten Haare auf den Zähnen hatte, machte dem (angemeldeten und selbst angeforderten) Kammerjäger aus Angst (?) nicht auf.
    ...
    Soweit zu Cultural Awareness andersrum.

  7. Inaktiver User

    AW: Türkische Hochzeit-absagen?

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen


    Ich habe ein wenig den Eindruck, dieses um jeden Preis *sich anpassen wollen* ist eher so eine typisch deutsche Sache.
    Ich stimme dir zwar grundsätzlich zu, aber hier geht es ja wohl hauptsächlich um die geschäftliche Ebene und nach deren Wichtigkeit würde ich entscheiden, wie weit ich bereit bin, mich den kulturellen Gepflogenheiten anzupassen.

  8. Inaktiver User

    AW: Türkische Hochzeit-absagen?

    Ja, es ist die Frage, was man erreichen will.
    In diesem Dall, wo es offensichtlich hier Experten gibt (nicht mich) würde ich auch das Geld im Umschlag vorziehen.

  9. User Info Menu

    AW: Türkische Hochzeit-absagen?

    Wenn man halt jemandem so des Profits willen in den A... kriecht, muss man sich nicht wundern, dass man als einheimische Gesellschaft samt Kultur nicht ernst genommen wird.

  10. Inaktiver User

    AW: Türkische Hochzeit-absagen?

    Ein wirklich interessantes Thema und ich habe den Strang gerade von vorne bis hinten durchgelesen.

    Zuallererst fiel mir das hier auf:

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich würde mich ja vielmehr fragen, was der Grund für diese kurzfristige und unerwartete Einladung sein mag?
    Genau das wäre auch mein erster Gedanke und daraus folgend eine gewisse 'Irritation' gewesen. Was bedeutet, Zweifel wegen einer Absage sind wahrlich nicht nötig gewesen.

    Es mag hier kulturell bedingt mehr Sponanität gelebt werden, doch gleichzeitig ist nun einmal so, dass nicht jeder spontan reagieren kann und mag.

    Sich mit Bedauern zu entschuldigen halte ich für eine ehrliche Reaktion. Ob dies überschwenglich sein muss, das muss natürlich individuell entschieden werden.


    Zitat Zitat von sildenvarslank Beitrag anzeigen
    Wenn man halt jemandem so des Profits willen in den A... kriecht, muss man sich nicht wundern, dass man als einheimische Gesellschaft samt Kultur nicht ernst genommen wird.
    Und diese Bemerkung hier halte ich - obwohl sie möglicherweise 'härter' gemeint ist, als mir grundsätzlich lieb ist - für einen wichtigen Faktor.

    Die TE schrieb bereits, dass sie sich als Geschenk für einen Blumenstrauß und eine schöne Karte entschieden hat. Wunderbar und möglicherweise auch ein Geschenk, dass das Brautpaar erfreut. Denn es ist a) hypothetisch anzunehmen, dass beide sich nur für die eigenen Traditionen begeistern und b) tatsächlich ein klein wenig A***kriecherei hier nur aufgrund einer möglicherweise (zweite Hypothese) ansonsten zu erwartenden Beendigung der Geschäftsbeziehung das eigene Wertesystem zu missachten und einen überhöhten Geldbetrag oder Silber zu schenken.

    Kurzum, es ist in meinen Augen durchaus freundlich und legitim, der eigenen Tradition zu folgen.

Antworten
Seite 5 von 24 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •