Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 59
  1. User Info Menu

    AW: Heiraten mit oder ohne Familie?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen

    Vielleicht stell ich mich grad besonders blöd, aber was ist da der Unterschied?

    Entweder "Feier + Mischpoke" oder "Trauung + Reise" - bei letzterem sind die Kinder (et. al.) nicht dabei.

    Keiner.
    Nur das die Cousins nicht „jetzt auch noch“, also zusätzlich, bei der „Mischpoke“ dabei wären.

    So hab ich Rainey jedenfalls nicht verstanden. Sondern entweder feiern ( mit dem Publikum wie weiter vorn geschrieben oder gar nicht feiern.

    Und auch ich finde, dass du den Begriff Mischpoke hier abwertend einsetzt.
    Manche mögen die Familie, aber nicht unbedingt Familienfeiern..

  2. User Info Menu

    AW: Heiraten mit oder ohne Familie?

    Rainey, ich antworte mal aus der anderen Sicht.

    Wir haben nur zu zweit geheiratet. Waren aber noch blutjung ;-), somit ohne Kinder, die wir hätten vor den Kopf stossen können.

    Wir hatten zur Trauung keinerlei Gäste und es gab auch keine Feier. Und es wurden auch nur die Eltern im Vorfeld informiert.

    Hintergrund war das angespannte Verhältnis zur Schwiegerfamilie und deren klarer Wille, meine Familie auf keinen Fall kennen zu wollen.

    Meine Eltern haben es verstanden. Begeistert waren sie vermutlich nicht, ebenso wie die Omas. Aber sie habe uns nie! in irgendeiner Form Vorwürfe gemacht. Die Schwiegersippe, die zum Beispiel an der Trauung auf keinen Fall teilgenommen hätte (O-Ton Schwiegereltern), die hat meinem Mann bei jeder passenden Gelegenheit eine Spitze reingedrückt.

    Heute würden wir das nicht mehr so machen. Wir würden die Trauung im engsten Kreis vornehmen, weil das wirklich etwas sehr persönliches für und ist und uns einen schönen Tag mit den Menschen machen, die wir mögen und die uns mögen.

    Und all die anderen wären uns egal.

    Vor zwei Jahren stand eine Familienfeier bei uns und bei der Familie des Schwagers an. Rein terminlich hätten wir das gut zusammen legen können. Aber im Grunde hätten wir die Feier zur Hälfte organisiert und vorallem finanziert und dann mit meiner Familie allein in der Ecke gesessen. Da war miese Stimmung schon vorprogrammiert.

    Wir habend dankend abgelehnt und unsere Feier mit Freunden und meiner Familie ausgerichtet.

    Kommen denn eure Kinder untereinander klar oder gibt es die Reibereien da?

    Dann würde ich wohl lieber zu zweit heiraten und dann verreisen.

    Falls die Kinder sich vertragen und nur die restliche Verwandtschaft streitlustig ist, dann käme eine kleine gemütliche Feier nur mit Kindern und Anhang in Frage.

    In jedem Fall aber, wie jemand weiter vorne schrieb, im Vorfeld mit den Kindern sprechen. Rein informativ, damit sie sich nicht übergangen fühlen.
    Geändert von na_ich (29.06.2020 um 20:07 Uhr) Grund: Fehler beseitigt

  3. User Info Menu

    AW: Heiraten mit oder ohne Familie?

    Zitat Zitat von na_ich Beitrag anzeigen
    K
    Und auch ich finde, dass du den Begriff Mischpoke hier abwertend einsetzt.
    .
    mhm. Glaub', das ist ein "kulturelles Missverständnis" - nix weiter

  4. User Info Menu

    AW: Heiraten mit oder ohne Familie?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Glaub', das ist ein "kulturelles Missverständnis"
    Ohne das jetzt weiter zu vertiefen, hier in Kürze die offizielle Version:

    Der Duden ... definiert Mischpoke heute als salopp abwertend in der Bedeutung „jemandes Familie, Verwandtschaft“ und „üble Gesellschaft, Gruppe von unangenehmen Leuten“.

    Quelle:Wikipedia

    .

  5. User Info Menu

    AW: Heiraten mit oder ohne Familie?

    Zitat Zitat von Lea1958 Beitrag anzeigen
    Wir (bei der Heirat Mitte/Ende 50, für beide die zweite Ehe) waren unentschieden, ob wir allein oder mit Eltern, Kindern und Enkeln feiern sollen. Den Termin hatten wir allen mitgeteilt, aber nicht im eigentlichen Sinne eingeladen, keinen Rahmen oder Zeiten angesagt.

    Mein Schwiegervater hat uns dann die Entscheidung abgenommen. Er rief eines Tages an und teilte uns mit, dass er für sich einen Flug gebucht hat. Das war ein ziemlicher Schritt, weil er gegen den Willen seiner Frau, also der Mutter meines Mannes, allein kam. Damit war für uns klar, dass er eine kleine Feier und ein Kennenlernen meiner Familie "verdient" hat.
    Er hat sich also selbst eingeladen?

  6. User Info Menu

    AW: Heiraten mit oder ohne Familie?

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Er hat sich also selbst eingeladen?
    Nö, jedenfalls haben wir das nie so gesehen. Wir haben die Schwiegereltern ja sobald der Termin feststand, das war ca. ein halbes Jahr vor dem Termin, das Standesamt war ziemlich ausgebucht, informiert und das Datum mitgeteilt. Ich glaube, sie gingen einfach ganz selbstverständlich davon aus, dass anlässlich einer Hochzeit eine irgendwie geartete Feier/Essengehen o.ä. stattfindet. Es gab bei uns uns keine förmlichen Einladungen o.ä. Vier Wochen vor dem Termin hat der Schwiegervater dann seine Reisedaten durchgegeben und dann haben wir eben ein bisschen was für den Tag geplant. Und sogar noch spontan ein paar Tage Urlaub für eine Hochzeitsreise genommen, die Reise war aber auch so wie all unsere Reisen, einfach und schön.

  7. User Info Menu

    AW: Heiraten mit oder ohne Familie?

    Ich bin etwas erschrocken, was hier so geschrieben wurde.
    Natürlich rede ich mit meinem zukünftigen und natürlich überlegen wir auch gemeinsam.
    Dadurch kam es dazu, dass wir uns zwischen den anfangs genannten zwei Möglichkeiten entscheiden werden.
    Das hat auch finanzielle Gesichtspunkt, eins geht nur, und die Frage ist, gönnen wir die Hochzeit vorrangig uns und verreisen oder den durchaus lieben Angehörigen, indem wir sie mit Feier und Programm beteiligen.
    Es stand weder zur Debatte, die Gäste Liste noch weiter zusammen zu streichen, noch ein Jahr später richtig zu feiern noch in Etappen einzuladen.
    Die Familie ist auch kein streitlustiger Rüpelhaufen, bei dem drama vorprogrammiert ist, oder nicht gern gesehene Gäste.
    Mischpoke gewiß nicht und ich finde das durchaus abwertend.
    Auch Corona und ob man überhaupt irgendwann wieder verreisen kann, ist nicht das Thema.
    Es geht nicht um eine Weltreise.

    Ich hätte einfach gedacht, dass einfach Erfahrungen kommen.
    Mehr: "wir haben und bei uns kam das bei den Angehörigen so und so an" (vorrangig bei der Variante alleine heiraten).
    Und nicht so viel "ich würde, man sollte".

    Ich danke allen und werde das Thema jetzt lieber hier nicht weiter führen.

  8. User Info Menu

    AW: Heiraten mit oder ohne Familie?

    Zitat Zitat von Rainey Beitrag anzeigen
    Ich bin etwas erschrocken, was hier so geschrieben wurde.
    Hier gab es doch schon mehr als 40 Beiträge, und ich finde es schade, dass Du so
    undifferenziert liest.

    Die meisten User hier haben sich bemüht, mehrere Seiten zu beleuchten bzw. Anregungen
    zu geben.


    Die Familie ist auch kein streitlustiger Rüpelhaufen, bei dem drama vorprogrammiert ist, oder nicht gern gesehene Gäste.
    Das hatte ich auch gar nicht angenommen.

    Aber Du selbst hattest geschrieben:
    *es verstehen sich nicht alle gleich gut, es gab auch schon mal kleinere Reibereien untereinander oder mit uns bei Besuchen. Es wäre also nicht so entspannt*

    Eben unter dem Gesichtspunkt, dass es sich für EUCH, als Hochzeitspaar und Gastgeber,
    nicht entspannt anfühlen würde, ist es dann nicht so weit hergeholt, dann man auf die Idee
    kommt, die Zusammensetzung der Gäste neu zu überdenken.

    Ich hätte einfach gedacht, dass einfach Erfahrungen kommen.
    Mehr: "wir haben und bei uns kam das bei den Angehörigen so und so an" (vorrangig bei der Variante alleine heiraten).


    Hm, ich fürchte, selbst wenn Du hier 100 Erfahrungsberichte lesen würdest - sie wären
    keine zuverlässigen Prognosen für Reaktionen, die Euch persönlich erwarten würden.

    Da spielt so viel Persönliches mit rein, dass selbst bei sehr ähnlichen Ausgangssituationen
    das Ergebnis bei Euch ganz anders ausfallen könnte.

    .

  9. User Info Menu

    AW: Heiraten mit oder ohne Familie?

    Zitat Zitat von Rainey Beitrag anzeigen
    Ich bin etwas erschrocken, was hier so geschrieben wurde.
    Mach Dir nichts draus.
    Typische Bri-Dynamik.
    Schreib noch ein bisschen weiter, dann wird Dir früher oder später garantiert noch wahlweise zur Familien- oder Paartherapie geraten, hilfsweise direkt zur Trennung, weil ihr total gar nicht zueinander passt.
    😁
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  10. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Heiraten mit oder ohne Familie?

    Zitat Zitat von Rainey Beitrag anzeigen
    Ich bin etwas erschrocken, was hier so geschrieben wurde.
    Natürlich rede ich mit meinem zukünftigen und natürlich überlegen wir auch gemeinsam.
    Dadurch kam es dazu, dass wir uns zwischen den anfangs genannten zwei Möglichkeiten entscheiden werden.
    Das hat auch finanzielle Gesichtspunkt, eins geht nur, und die Frage ist, gönnen wir die Hochzeit vorrangig uns und verreisen oder den durchaus lieben Angehörigen, indem wir sie mit Feier und Programm beteiligen.
    verreisen koennt ihr auch ein andermal
    ich wuerde daher eine kleine feier mit der familie einem urlaub vorziehen
    aber das ist meine ganz perseonliche meinung

Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •