Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 59
  1. User Info Menu

    AW: Heiraten mit oder ohne Familie?

    Zitat Zitat von overknee Beitrag anzeigen
    Ich finde es irgendwie komisch, wenn gesagt wird, es geht die Kinder nichts an.
    .
    ja, das spricht für ein gute Verhältnis

    Irgendwie vermischt ihr "reinreden/ausreden" mit "einladen/zusammen feiern"
    Verstehe ich nicht
    Wenn ich Gäste einlade, ist das doch nicht die Frage nach Erlaubnis? Komisch...


    @Rainey erklärt ja, dass es bereits Streit und Spannungen gab - die Idee, ohne die Mischpoke zu feiern daraus entstand.
    Verstehe ich!

    Aber besser werden schlechte Verhältnisse von selber oft nicht.

  2. User Info Menu

    AW: Heiraten mit oder ohne Familie?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Das Erbrecht.
    Na, wenn's nix zu erben gibt, ist das doch irrelevant.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  3. User Info Menu

    AW: Heiraten mit oder ohne Familie?

    Zitat Zitat von Rainey Beitrag anzeigen
    Wir wollen heiraten.
    Wir sind beide schon älter, beidseitig gibt es erwachsene Kinder, die teilweise selbst schon Familie haben und weiter weg wohnen.
    nur noch mal so zur erinnerung.

    von wegen oma und opa.


    es bleibt jedem selbst überlassen ob man/frau sich von wem auch immer abhängig macht (im sinne von: die enkel dürfen auch noch mitbestimmen?) - oder ob man/frau sich für erwachsen genug empfindet für sich selbst entscheidungen und verantwortung übernehmen zu können, zu wollen und zu tun.


    mein ding ist es nicht da erst eine familiäre un-voll-versammlung einzuberufen.

    hatte ich einmal- brauchte ich nicht.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  4. User Info Menu

    AW: Heiraten mit oder ohne Familie?

    Wieso denn mitbestimmen?

    Wie kommst du darauf?


    Ich finde es halt eine nette Geste, die eigenen Kinder (nicht: Tante Käthe und Kollegen) einzuladen.

    In einen Rahmen, der mir und dem Glücklichen gefällt.

    Weil... so richtig was mit sich anzufangen und zu feiern als Alternative wissen @Raineys ja auch nicht.
    "Reise" - schön und gut.

    Derzeit: nicht so schön und nicht so gut (planbar).

    Ich würde auch für 2021 keine Reisen planen. Das GEschiss mit Storno und Chaos wär mir zu blöd.

  5. User Info Menu

    AW: Heiraten mit oder ohne Familie?

    Zitat Zitat von overknee Beitrag anzeigen
    Ich finde es irgendwie komisch, wenn gesagt wird, es geht die Kinder nichts an.
    Natürlich haben Kinder kein Recht, daran etwas auszusetzen oder dagegen zu haben.
    Mal vom Rechtlichen abgesehen, finde ich es in einer Familie aber normal, über solche wichtigen Schritte zu reden.
    Einfach reden. Nicht fragen.
    Umgekehrt wäre ich auch traurig. Ich würde nichts sagen, wäre aber traurig.
    Wobei meine Kinder niemals ohne ein Wort heimlich heiraten würden. Kann ich mir nicht vorstellen.
    So sehe ich das alles auch, deshalb ausnahmsweise Vollzitat.

    Ich finde diesen betonten Standpunkt "geht niemanden etwas an" ziemlich ... verbohrt.

    Kaum ein Mensch heiratet, um anderen Familienmitgliedern eins reinzuwürgen.
    Ich gehe halt immer von halbwegs normalen Verhältnissen aus.


    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    @Rainey erklärt ja, dass es bereits Streit und Spannungen gab - die Idee, ohne die Mischpoke zu feiern daraus entstand.
    Verstehe ich!
    @Rainey hat lediglich erwähnt, dass es sich um ein paar Geschwister und Cousins handelt. Diese Leute jetzt abwertend als "Mischpoke" zu bezeichnen finde ich nicht so passend. Ich bin auch sicher, dass die TE das nicht in diesem Sinn gemeint hat.

    Meine Geschwister sind für mich jedenfalls keine "Mischpoke".

    Nur gibt es aber bereits nicht so positive Erfahrungswerte mit dieser speziellen Gästemischung, deshalb kann ich nicht nachvollziehen, dass man überhaupt in Erwägung zieht, eben Einladungen in dieser (!) Kombination anzudenken.


    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Na, wenn's nix zu erben gibt, ist das doch irrelevant.
    Na ja, erstens wissen wir das hier nicht, und zweitens habe ich das ebenfalls erwähnt
    in Beantwortung der Frage, was sich für Kinder, rein rechtlich, ggfs. ändert, wenn die Eltern neu heiraten.

    Das ist einfach eine allgemeine Anmerkung, weiter nichts.


    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    von wegen oma und opa.
    ???

    Das war eine rein sachliche Anmerkung meinerseits, das kann man eigentlich gar
    nicht missinterpretieren.

    Für die Kinder der erwachsenen Kinder haben die neuen Ehepartner ab der Heirat
    nun mal den offiziellen Status "Stiefoma/Stiefopa".


    es bleibt jedem selbst überlassen ob man/frau sich von wem auch immer abhängig macht (im sinne von: die enkel dürfen auch noch mitbestimmen?)
    Eine wahre Kunst, hier irgendwo "Mitbestimmung" sowie "Abhängigkeiten" herauszulesen.

    .

  6. User Info Menu

    AW: Heiraten mit oder ohne Familie?

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen

    @Rainey hat lediglich erwähnt, dass es sich um ein paar Geschwister und Cousins handelt. Diese Leute jetzt abwertend als "Mischpoke" zu bezeichnen finde ich nicht so passend.

    .
    Mischpoke ist ein augenzwinkernd jiddischer Ausdruck für genau das, was du als "spezielle Gästemischung" bezeichnest.

    Und @Rainey sprach von ihrem und seinen Kindern. Dass es da (bei Besuchen) bereits Streit und Spannungen gab.
    Dass sie jetzt auch noch Cousins und andere Verwandte einladen will, hab ich erst überlesen.
    Das finde ich ja noch seltsamer....
    Erst schwanken zwischen nicht mal die Kinder und Enkel und dann doch die ganze Mischpoke


    Vor allem, da die derzeitige Alternative ja nicht ist "Honeymoon im Traumland" - wegen Corona....

  7. User Info Menu

    AW: Heiraten mit oder ohne Familie?

    [editiert]
    Geändert von lunete (29.06.2020 um 16:35 Uhr) Grund: OT
    "Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen."
    Ralf Dahrendorf (1929-2009)

    "Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen!"
    Dalai Lama (geb. 1935)

    "Warum denn immer gleich so sachlich werden, wenn es doch auch persönlich geht!"

    André Heller (geb. 1947)

    in der BriCom als Hillie unterwegs seit 2003

  8. User Info Menu

    AW: Heiraten mit oder ohne Familie?

    Rainey schwankt zwischen Trauung +Feier mit Familie/ Freunden oder Trauung solo und Hochzeitsreise und nicht zwischen feiern mit oder ohne Kinder.

    Das sie insgesamt auf ca. 30 Gäste kämen, _wenn_ sie feiern würden.
    Davon, gezielt einzelne Angehörige auszuklammern, sprach sie nicht.

  9. User Info Menu

    AW: Heiraten mit oder ohne Familie?

    Zitat Zitat von na_ich Beitrag anzeigen
    Rainey schwankt zwischen Trauung +Feier mit Familie/ Freunden oder Trauung solo und Hochzeitsreise und nicht zwischen feiern mit oder ohne Kinder.

    .

    Vielleicht stell ich mich grad besonders blöd, aber was ist da der Unterschied?

    Entweder "Feier + Mischpoke" oder "Trauung + Reise" - bei letzterem sind die Kinder (et. al.) nicht dabei.


  10. User Info Menu

    AW: Heiraten mit oder ohne Familie?

    Wir (bei der Heirat Mitte/Ende 50, für beide die zweite Ehe) waren unentschieden, ob wir allein oder mit Eltern, Kindern und Enkeln feiern sollen. Den Termin hatten wir allen mitgeteilt, aber nicht im eigentlichen Sinne eingeladen, keinen Rahmen oder Zeiten angesagt.

    Mein Schwiegervater hat uns dann die Entscheidung abgenommen. Er rief eines Tages an und teilte uns mit, dass er für sich einen Flug gebucht hat. Das war ein ziemlicher Schritt, weil er gegen den Willen seiner Frau, also der Mutter meines Mannes, allein kam. Damit war für uns klar, dass er eine kleine Feier und ein Kennenlernen meiner Familie "verdient" hat.
    Zum Standesamt kamen meine Eltern und er mit, danach fand alles bei uns zu Hause statt (aber mit einem angeheuerten Koch) und war sehr persönlich, fröhlich und ungezwungen, mit Eltern und Enkeln, die nach dem Essen auch mal einen Mittagsschlaf in unseren Betten machen konnten usw.
    Wir selbst hätten keine Feier gebraucht, fanden es dann aber völlig richtig, die Familie einzubeziehen. Zeiten für uns allein hatten wir vorher und haben wir hinterher jede Menge, über die paar Stunden mit Familie mussten wir dann gar nicht weiter nachdenken.

Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •