+ Antworten
Seite 1 von 22 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 218
  1. Inaktiver User

    Hochzeit; Gästewünsche der Eltern

    Liebe Forengemeinde,

    für meine Hochzeitsplanung benötige ich Rat. Das Thema kann gerne verschoben werden in ein passenderes Forum. Ein Hochzeitsforum o. ä. habe ich allerdings nicht entdeckt.

    Vorab hatte ich in einem Beitrag im September über den gesundheitlichen Zustand meiner Mutter berichtet. Hier der Link falls es für den Zusammenhang von Interesse sein sollte:

    Meiner Mutter ein Auto kaufen

    Mein Lebensgefährte und ich planen nachdem wir sechs Jahre zusammen sind dieses Jahr zu heiraten. Wir haben bereits geplant, wo wir heiraten werden. Hintergrund ist, dass meine Mutter 600 km von uns entfernt wohnt und aufgrund ihrer Krankheiten nicht in der Lage ist durch Deutschland zu reisen. Selbst eine Autofahrt würde nicht gehen. Die Familie meines Lebensgefährten wohnt ca. 100 km von uns entfernt. Wir haben daraufhin beschlossen nur im engsten Familienkreis in meiner Heimatstadt, also dem Wohnort meiner Mutter zu heiraten. Engster Familienkreis bedeutet die Eltern meines Freundes, sein Bruder und dessen Frau sowie die gemeinsamen Kinder, die zum Zeitpunkt der Eheschließung ca. sechs Monate und zwei Jahre als sein werden. Außerdem meine Mutter sowie ein guter Freund (sowie dessen Freundin) von mir, den meine Mutter auch schon kennen gelernt hatte, der mein Trauzeuge sein wird.
    Insgesamt also elf Personen. Wir beabsichtigen auch keine richtige "Feier". Nach der Eheschließung gehen wir in ein Restaurant zusammen essen und lassen dann den Tag ausklingen.

    Soweit unser Plan.

    Als mein Freund seiner Mutter unserer Pläne erklärte, hat sie angemeldet wen wir noch alles einladen müssten von ihrer Verwandtschaft. Außerdem sollen wir die Gästeliste nicht so klein halten, sie würde sowieso die gesamte Hochzeit zahlen, die dann in einem Luxushotel stattfinden würde. Als mein Freund ihr dann erklärte, dass wir keine weiteren Gäste haben möchten und sie die Hochzeit auch nicht bezahlen brauche war die Stimmung erstmal im Keller aber sie wird das wohl akzeptieren.

    Bei meiner Mutter ist das alles etwas schwieriger. Das fängt schon damit an, dass sich meine Mutter nicht auf die Hochzeit freut (habe ich auch nicht erwartet). Als ich meinte, dass wir heiraten werden, meinte sie "schön für euch; dann macht mal". Als ich ihr dann eröffnete, dass wir in ihrer Stadt heiraten werden meinte sie "Ach du scheiße". Ihretwegen müssen wir das nicht machen. Außerdem habe sie die Befürchtung, dass die Familie meines Freundes dann in ihre Wohnung wollen, was sie nicht möchte.

    Aufgrund der Entfernungen der ganzen Wohnorte ist es so, dass meine Mutter und meine Schwiegerfamilie erst einmal persönlich kennengelernt haben als meine Mutter uns besuchte. Mein Schwager war damals aber nicht dabei. Dass die Feier in ihrer Stadt stattfindet hat sie mittlerweile akzeptiert allerdings hat sie nun ihrerseits einen Gästelistenwunsch geäußert. Sie möchte, dass ich ihre beste Freundin einlade sowie die Tochter ihrer besten Freundin und dessen Mann. Meine Mutter fühlt sich ansonsten unwohl, da sie die Familie meines Freundes nicht richtig kennt. Ansonsten möchte meine Mutter gar nicht an der Hochzeit teilnehmen. Dass meine Mutter die Familie meines Freundes nicht gut kennt, ist leider nun aber auch ihre "schuld". Meine Mutter hat mich vor zwei Jahren besucht und ihr größtes Thema war, dass sie auf keinen Fall meine Schwiegereltern treffen möchte. Nachdem es vor ca. vier Jahren ein gemeinsames Treffen gab, haben meine Schwiegermutter und meine Mutter ihre Nummern ausgetauscht und meine Schwiegermutter hat oft versucht meine Mutter anzurufen was meine Mutter aber nicht möchte. Über WhatsApp kommunizieren die beiden aber regelmäßig und schreiben sich auch zu festlichen Ereignissen Karten, so dass zumindest ein loser Kontakt vorhanden ist.

    Vielen Dank fürs Lesen. Wie kann ich mit den Wünschen umgehen?

    Meine Mutter meinte, dass ich Verständnis für ihre Situation haben muss.

    Mein Vorschlag wäre, dass meine Mutter zumindest ihre beste Freundin mitnehmen kann und meine Schwiegermutter ihren Bruder. Allerdings müsste ich dies auch erstmal mit meinem Freund absprechen.

  2. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    22.265

    AW: Hochzeit; Gästewünsche der Eltern

    zeit erwachsen zu werden.

    deine hochzeit, deine gäste.

    du kannst auch deiner mutter sagen, dass sie verständnis für deine situation haben muss.

    man, was für ein zirkus.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  3. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    5.787

    AW: Hochzeit; Gästewünsche der Eltern

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Vielen Dank fürs Lesen. Wie kann ich mit den Wünschen umgehen?
    Wie möchtest DU, bzw. wie möchten Dein Partner und Du, denn feiern?
    Es ist Eure Hochzeit, macht es genau SO.

    Die Wünsche und Befindlichkeiten der Verwandtschaft sollten dabei nicht die oberste Priorität haben.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  4. Avatar von overknee
    Registriert seit
    23.12.2015
    Beiträge
    2.150

    AW: Hochzeit; Gästewünsche der Eltern

    So ein Problem hatten wir auch mal. Allerdiengs zur Silberhochzeit. Da haben wir dann die Feier abgeblasen und sind weggefahren.

    Sehr übergriffig. Und du bist ihr schon so weit entgegengekommen.
    Man möchte fast sagen, heirate zu Hause oder im Ort der Schwigereltern. deiner Mutter scheint nicht viel dran zu liegen.
    Auswärts zu heiraten bringt auch mehr Schriftkram mit den Standesämtern mit sich.

    Also, wenn Du es schaffst, umplanen und ihre Reaktionen ignorieren.

  5. Inaktiver User

    AW: Hochzeit; Gästewünsche der Eltern

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Bei meiner Mutter ist das alles etwas schwieriger. Das fängt schon damit an, dass sich meine Mutter nicht auf die Hochzeit freut (habe ich auch nicht erwartet). Als ich meinte, dass wir heiraten werden, meinte sie "schön für euch; dann macht mal". Als ich ihr dann eröffnete, dass wir in ihrer Stadt heiraten werden meinte sie "Ach du scheiße". Ihretwegen müssen wir das nicht machen.
    Wieso wollt Ihr unbedingt in ihrer Stadt heiraten? Ich hab schon beim letzten Strang nicht verstanden, was Du für Klimmzüge für Deine Mutter machst.


  6. Registriert seit
    06.11.2019
    Beiträge
    187

    AW: Hochzeit; Gästewünsche der Eltern

    Bei dem Zirkus würde ich bei mir vor Ort im ganz kleinen Kreis heiraten und gut.

    Verstehe einer die Leute, die der Meinung sind, so über andere, erwachsene Menschen zu bestimmen.
    Und dann auch noch die Freundschaften der Familienmitglieder unbedingt mit eingeladen bekommen.
    Ohne Worte.
    "Wir haben die schönste Sprache der Welt und behandeln sie wie Dreck."

    (Uwe Steimle)


  7. Registriert seit
    02.03.2019
    Beiträge
    318

    AW: Hochzeit; Gästewünsche der Eltern

    Ich sehe es auch so wie die Vorschreiber:

    Eure Feier, eure Entscheidungen.

    Wenn ihr nun bei deiner Mutter nachgebt und die Freundin samt Anhang auch kommt, wird deine Schwiegermutter einfordern, dass ihre Wünsche hinsichtlich der Gäste auch berücksichtigt werden.


  8. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.628

    AW: Hochzeit; Gästewünsche der Eltern

    Heiratet an einem Ort, der für euch als Paar passt!

    Nicht Heimat, nicht bei Schwiegers, sondern irgendwo, wo ihr es schön findet. Gästeliste ganz alleine erstellen und Einladungen verschicken.

    Eure Hochzeit, eure Gäste!
    Lasst euch nicht von der ganzen Verwandtschaft reinquatschen, sondern gestaltet euren Tag so, wie ihr es wollt und ausschließlich mit den Menschen, die ihr dabeihaben wollt und die selbst auch gerne dabeisein wollen.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

  9. Inaktiver User

    AW: Hochzeit; Gästewünsche der Eltern

    Grundsätzlich sehe ich das alles auch so wie ihr.

    Mein Wunsch wäre gewesen zu zweit zu heiraten. Mein Freund möchte allerdings gerne seine Familie dabei haben, was ich auch verstehen kann.


    Meine Mutter macht sich darum Sorgen wer sich um sie kümmert, wenn es ihr während der Hochzeit schlecht geht. Sie ist mit Rollator und Hund unterwegs. Da ich an diesem Tag im Mittelpunkt stehen solle, möchte sie nicht, dass ich mich um sie kümmere. Aber gerade weil wir die Hochzeitsfeier nur im kleinen Kreis halten wollen, ist es mir unproblematisch möglich auch ein Auge auf meine Mutter und ihren Hund zu werfen. Meinen Trauzeugen habe ich auch darum gebeten darauf zu achten, inwiefern meine Mutter Hilfe benötigt. Das wäre kein Problem. Und wenn ihr das ganze zu viel wird, kann sie sich auch ein Taxi nehmen und nach Hause fahren.

    Meine Mutter ist auch sehr ambivalent was das Thema heiraten angeht. Grundsätzlich gehörte sie nicht zu den Müttern die davon geträumt haben mal mit ihrer Tochter in einer Brautmodenboutique zu sein und der Tränen in die Augen schießen, wenn die Tochter sich in ein weißes Polyestergestrüpp quetscht. Da bin ich ihr sogar ähnlich, denn auch für mich ist eine Hochzeit nicht besonders emotional und ich werde auch kein Brautkleid tragen.
    Andererseits hat meine Mutter erst Weihnachten als ich bei ihr war gesagt, dass sie nicht einmal zu meiner Hochzeit kommen könne, wenn ich an meinem Wohnort heiraten würde. Und dabei klang sie auch sehr traurig.

    Ich weiß nicht wie lange meine Mutter noch lebt. Mein Schwiegervater ist auch schon 78 Jahre alt und ich dachte, dass wir einfach gemeinsam bett beisammen sitzen. Mehr nicht.

  10. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    23.803

    AW: Hochzeit; Gästewünsche der Eltern

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mein Vorschlag wäre, dass meine Mutter zumindest ihre beste Freundin mitnehmen kann und meine Schwiegermutter ihren Bruder.
    Das würde ich definitiv nicht machen.

    Diese erweiterte Gästeliste ist weder in Eurem Sinn noch sehe ich hierfür
    eine Notwendigkeit.

    Es ist nicht zu viel von Deiner Mutter verlangt, lediglich ein Mittagessen (!) im von Euch geplanten
    Rahmen zu belassen. Es handelt sich ja nicht um ein mehrtägiges Event.

    Wenn ich von solchen künstlich herbeigeschworenen Problemen lese, dann ist mein erster Impuls
    immer der Vorschlag, möglichst weit weg von den "Brennpunkten" und nur zu Zweit zu heiraten.



    Außerdem sollen wir die Gästeliste nicht so klein halten, sie würde sowieso die gesamte Hochzeit zahlen, die dann in einem Luxushotel stattfinden würde.
    Das verstehe ich nicht ganz.
    Heißt das, dass die Schwiegermutter das Mittagessen zahlen wird/will?
    Oder nur dann, wenn es ihre Version (Luxushotel) gibt?

+ Antworten
Seite 1 von 22 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •