+ Antworten
Seite 6 von 22 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 218
  1. Inaktiver User

    AW: Hochzeit; Gästewünsche der Eltern

    Zitat Zitat von Carcasonne Beitrag anzeigen
    Dann such dir einen Ort deiner tatsächlichen Wahl aus, ohne faule Kompromisse.

    Würdest du dort heiraten wollen, wenn diese Familienquerelen nicht wären?
    Ja, tatsächlich würde ich das wirklich gerne.

    Ich bin zu meinem Freund gezogen und fühle mich sehr wohl in meiner neuen Heimat. Aber gerade zur Eheschließung wäre es schön, wenn ich in meiner alten Heimatstadt heirate in dem Rathaus, dass ich seit über 30 Jahren kenne. Außerdem sind die Standesämter in meiner alten Heimatstadt viel schöner als in der Stadt in der ich wohne.

  2. Avatar von Tirili
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    2.183

    AW: Hochzeit; Gästewünsche der Eltern

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich habe im Übrigen oft den umgekehrten Eindruck, dass meine Mutter und jetzt auch meine Schwiegermutter Erwartungen an mich haben, die ich offensichtlich nicht erfüllen möchte.
    Dann ist jetzt der beste Zeitpunkt, damit anzufangen. Feiert so, wir ihr das möchtet, die Mütter haben sich da überhaupt nicht einzumischen. Wenn sie dann beleidigt sind, haltet das aus. Lasst euch nicht erpressen.

    Die Reaktion deiner Mutter auf eure Hochzeit ist unter aller Sau und erst recht ein Grund, dass ihr genau SO feiert, wie IHR euch das vorgestellt habt.


    Zitat gekürzt von mir.


  3. Inaktiver User

    AW: Hochzeit; Gästewünsche der Eltern

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    haben sie das gesagt, oder meinst du gedanken lesen zu können?
    Teilweise ist es ja schon deutlich an mich gerichtet, da muss ich keine Gedanken lesen.

    Siehe Gästelistenwunsch von meiner Mutter. Hochzeitsfrisurenwunsch von meiner Schwiegermutter. Das sagt mir keiner durch die Blume, sondern direkt ins Gesicht.

    Wie ich schon geschrieben habe, habe ich bei meiner Schwiegermutter damit überhaupt keine Probleme. Meistens finde ich ihre naiv-romantischen Vorstellungen von Hochzeiten, die sie in ihren Schwiegertöchtern verwirklicht sehen möchte, recht amüsant aber für mich nicht ernst zu nehmen. Das liegt daran, dass ich meiner Schwiegermutter nicht emotional nahe stehe. Deshalb darf sich mein Freund auch mit ihr über ihre Gästewünsche äußern. Gegenüber meiner Schwiegermutter hätte ich gar keine Probleme zu sagen, dass wir die Hochzeit so feiern wie wir möchten und sie das so hinnehmen muss.

    Bei meiner Mutter ist das schwieriger auch weil sie sehr krank ist.

  4. Avatar von Tirili
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    2.183

    AW: Hochzeit; Gästewünsche der Eltern

    Das ist traurig, gibt ihr aber nicht das Recht, ihre Vorstellung durchzudrücken, zumal ihr die Hochzeit ja ohnehin wurscht ist.

  5. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    17.497

    AW: Hochzeit; Gästewünsche der Eltern

    Zitat Zitat von Tirili Beitrag anzeigen
    Das ist traurig, gibt ihr aber nicht das Recht, ihre Vorstellung durchzudrücken, zumal ihr die Hochzeit ja ohnehin wurscht ist.
    hervorgehoben von mir

    Da wäre ich vorsichtig. Es gibt Leute, die sagen das so flockig, sind dann aber höchst beleidigt, wenn man sie beim Wort nimmt.
    Es ist ja aber nun auch Kassandras berechtigter Wunsch, dass sie ihre Mutter dabei haben möchte.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  6. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    44.446

    AW: Hochzeit; Gästewünsche der Eltern

    Hört beide auf, euren Müttern zu sagen oder gar zu erklären, wie ihr was plant.

    Beide bekommen eine Einladung "Hochzeit zum Datum X, Zeitpunkt Y, Ort Z, Dresscode A, wir würden uns sehr freuen, mit dir zu feiern".

    Punkt.
    Und jedes Mal, wenn von der Mutterseite die Diskussion eröffnet wird, freundlich und schallplattenartig sagen: "es ist unsere Hochzeit. Wir haben sie geplant, wie wir sie haben wollen. Ich würde mich freuen, wenn du dabei wärst."
    Nicht weiter diskutieren, nichts rechtfertigen und auch keine Mikrodetailinfo über eure Planung.

    Einzige Ausnahme: medizinische Argumente. Also deiner Mutter sagen, dass dein Trauzeuge ein Auge auf sie haben wird und sie unterstützen wird, wenn das nötig sein sollte, du das also bereits geregelt hast. Und dass unter den weiteren Gästen eine medizinische Fachperson ist.
    Punkt.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.


  7. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.567

    AW: Hochzeit; Gästewünsche der Eltern

    Zitat Kassandra:

    "Nachdem es vor ca. vier Jahren ein gemeinsames Treffen gab, haben meine Schwiegermutter und meine Mutter ihre Nummern ausgetauscht und meine Schwiegermutter hat oft versucht meine Mutter anzurufen was meine Mutter aber nicht möchte. Über WhatsApp kommunizieren die beiden aber regelmäßig und schreiben sich auch zu festlichen Ereignissen Karten, so dass zumindest ein loser Kontakt vorhanden ist."


    Dann wäre die Hochzeit doch eine prima Gelegenheit, den Kontakt zu intensivieren. Mutter und Schwiegermutter sind sich nicht mehr fremd, setz sie einfach nebeneinander.
    Wenn deine Schwiegermutter Ärztin ist, wäre sie auch wesentlich besser geeignet eventuell helfend einzugreifen als eine 82-jährige Freundin.

  8. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    23.846

    AW: Hochzeit; Gästewünsche der Eltern

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Gegenüber meiner Schwiegermutter hätte ich gar keine Probleme zu sagen, dass wir die Hochzeit so feiern wie wir möchten und sie das so hinnehmen muss.

    Bei meiner Mutter ist das schwieriger auch weil sie sehr krank ist.
    Das berechtigt sie aber trotzdem nicht dazu, sich in Eure Gästeliste einzumischen (von einer eventuell aufgrund der Krankheit notwendigen Betreuungsperson abgesehen). Ihr seid keine Wunscherfüllungsmaschinen für Eure Mütter.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner


  9. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    13.472

    AW: Hochzeit; Gästewünsche der Eltern

    Heiratet wie Ihr das wollt und nicht die Eltern.

    Auch die Gästeliste ist Eure Sache, denn Ihr wollt mit Menschen feiern die Ihr kennt und mögt und nicht mit Tante Frieda die Ihr das letzte mal vor 10 Jahren gesehen habt.

    Deine Mutter ist schon sehr speziell, ggf. musst Du leider damit rechnen dass sie nicht dabei sein wird, denn wenn Du Ihre Wünsche auf der Gästeliste berücksichtigt dann auch die der Schwiegereltern....


    MACHT es wie IHR es wollt, Eure Hochzeit, Euer Tag
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  10. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    24.118

    AW: Hochzeit; Gästewünsche der Eltern

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Habe ich noch gar nicht so drüber nachgedacht. Insbesondere, weil ich bzgl. meiner Hochzeit gar keine großen Ansprüche oder Ideale habe.

    Ich erwarte nicht, dass dies der schönste Tag meines Lebens wird.
    Ich möchte nicht (übermäßig) im Mittelpunkt sehen.
    Ich möchte nicht die schönste Frau sein.
    Ich erwarte nicht, dass meine Mutter und meine Schwiegermutter anschließend eng befreundet sind.

    Mein Ideal ist es, dass ich meinen Freund in einem schönen Standesamt heirate und wir anschließend mit der engsten Familie sowie meinem Trauzeugin zusammen essen gehen. Ist das wirklich so ein obskures Ideal?

    Ich habe im Übrigen oft den umgekehrten Eindruck, dass meine Mutter und jetzt auch meine Schwiegermutter Erwartungen an mich haben, die ich offensichtlich nicht erfüllen möchte.
    Dann werd dir erstmal klar, was DU willst. Denn dann kannst du dafür einstehen. Für dich. Für euch.

    (Bei der obigen Aufzählung frage ich mich, ob du dir zur Aufgabe gesetzt hast, die "unkonventionelle" Braut zu sein. Sozusagen als Widerstand gegen die Erwartungen.)

    Hmm, ist halt schwierig, ich kann dich sogar verstehen, dass du bestimmte Mechanismen zwischen dir und deiner Mutter nicht - mehr - aufbrechen kannst.

    Aber ich finde das wirklich und ehrlich traurig, wie du mit dir umspringen lässt. Es sind Gäste auf deiner Hochzeit, die haben gar nix zu "erwarten".

    Als Gast nimmt man und frau sich doch auf einer Hochzeit zurück - und geniesst die Feier.

    Also - plane mit deiner Mutter und der "Betreuungsperson", damit sie sich gut aufgehoben fühlt - alles andere plant ihr selbst.
    Geändert von Sugarnova (30.01.2020 um 11:09 Uhr)

+ Antworten
Seite 6 von 22 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •