+ Antworten
Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 88
  1. Moderation Avatar von lunete
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    5.521

    AW: Welche Traditionen sind Euch wichtig

    Mir war es ein Anliegen, keinen Schleier zu tragen und nicht vom Vater zum Altar geleitet zu werden, ich bin mit meinem Mann gemeinsam eingezogen.
    Weißes Kleid: ja, aber mit anderer Farbe kombiniert; Torte, fliegender Strauß, Kleidgeheimnis, blaualtneugeliehen, Polterabend, Entführung: nein. Das war kein Anliegen, sondern einfach nicht wichtig.

    Äh, zum Thema: also ich stelle fest, es war mir wichtig, gewisse Traditionen (die allzu-ostentativ Patriarchalen) nicht zu beachten, andere waren mir/uns so unwichtig, dass sie ohnehin nicht beachtenswert waren.
    Geändert von lunete (23.09.2019 um 15:17 Uhr)

  2. gesperrt
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.742

    AW: Welche Traditionen sind Euch wichtig

    Ich finde beinahe alles gruselig, was hier bereits aufgeführt wurde.

  3. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    23.850

    AW: Welche Traditionen sind Euch wichtig

    Zitat Zitat von lunete Beitrag anzeigen
    Unser Organist-und-Trauzeuge sagt immer noch, dass unsere Trauung und Feier die schönste war, die er erlebt hat, und berufsbedingt sieht er viel. Aber er ist nicht ganz unparteiisch.
    Als Organist macht man da sicher auch manchmal ganz schön was mit ...

    Uns waren diese ganzen Volksmund-Traditiönchen völlig unwichtig, wir haben auch keinen Dresscode für die Gäste vorgegeben. Ich hätte meinem Mann auch mein Kleid vorab gezeigt, aber er wollte sich lieber überraschen lassen

    Das einzige, was uns wichtig war: Eheringe, Trauzeugen, kirchliche Trauung und ein weißes Kleid. Und natürlich gemeinsamer Einzug in die Kirche (aber ganz bestimmt nicht zu einem der abgedroschenen Hochzeitsmärsche, sondern zu anständiger Musik ).

    Ich habe sogar lange überlegt, ob ich einen Strauß möchte, aber am Ende war ich dann doch froh, dass ich mich dafür entschieden haben. Weil wir direkt nach der Feier in Urlaub gefahren sind und ich die Brautstraußwerferei blöd finde, hat meine Mutter den Strauß hinterher mitgenommen und auf das Familiengrab gestellt, wo mein leiblicher Papa und mein sehr geliebter Stiefpapa liegen. Auf Autoschmuck haben wir aber völlig verzichtet, weil man vor unserer Hochzeitskirche eh nicht parken darf und es keiner gesehen hätte

    Die Hochzeitstorte gab es bei der Feier nach dem Standesamt und nicht nach der kirchlichen Trauung (da gab es nämlich nur Sekt und Häppchen und danach Abendessen). Und es war kein mehrstöckiges Schnörkelmonstrum, sondern eine besondere und persönliche Kreation meiner Schwester

    Die Neu-Alt-Blau-Geliehen-Kriterien habe ich auf dem Standesamt tatsächlich erfüllt, aber das war reiner Zufall und überhaupt nicht geplant. Das angebliche No-Go Perlenohrringe habe ich bei beiden Trauungen bewusst getragen - weil ich sie hübsch finde und weil man Tränen (für die die Perlen ja stehen sollen) auch vor Freude und Rührung vergießen kann. Haben wir beide dann auch reichlich getan

    Brautentführung finde ich ja vollkommen dämlich.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  4. Avatar von TrishaTT
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    1.658

    AW: Welche Traditionen sind Euch wichtig

    Oh ja, dämliche Hochzeitsspiele, Baumstammsägen, Brautentführung, Tauben fliegen lassen gab es bei uns nicht.

    Und auch keine Schlager
    Wenn wir Narben haben, heißt es, dass die Wunden verheilt sind

    (Thomas D.)

  5. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    23.850

    AW: Welche Traditionen sind Euch wichtig

    Zum Thema Baumstammsägen habe ich bereits im Teenageralter meine unmissverständliche Meinung kundgetan. Das wussten anscheinend alle Gäste auch 20 Jahre später noch
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  6. Avatar von TrishaTT
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    1.658

    AW: Welche Traditionen sind Euch wichtig

    Zitat Zitat von Marie-Madeleine Beitrag anzeigen
    Zum Thema Baumstammsägen habe ich bereits im Teenageralter meine unmissverständliche Meinung kundgetan. Das wussten anscheinend alle Gäste auch 20 Jahre später noch
    Ich habe auch vorher unmissverständlich klar gemacht, dass Hochzeitsspiele mal so gar nix auf meiner Hochzeit zu suchen haben
    Wenn wir Narben haben, heißt es, dass die Wunden verheilt sind

    (Thomas D.)

  7. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    16.011

    AW: Welche Traditionen sind Euch wichtig

    so langsam wird es OT
    es geht darum was dem einzelnen an traditionen wichtig ist
    das auge der moderatoren ist ueberall...

    ueber rechtschreibfehler in meinen beitraege bitte ich hinwegzusehen, ich sehe sie aktuell auch nicht richtig...

  8. Avatar von Kikiri
    Registriert seit
    22.10.2005
    Beiträge
    2.265

    AW: Welche Traditionen sind Euch wichtig

    Nichts. Überhaupt nichts an Traditionen. Die finde ich schrecklich, gerade bei Hochzeiten!

    Keine Kirche, kein weißes Kleid, keine sonstigen Sachen. Überkandidelt und nervend.

    Nur mein Mann und ich waren (und sind) wichtig. Wir gehören jetzt zusammen.

    Der Rest konnte mir echt gestohlen bleiben.
    Je aufwändiger die letzten Hochzeiten gestylt und inszeniert waren, desto kürzer waren die Ehen. Hat mich eher bestätigt. Die Nervenwracks (Bräute) vorher taten mir eher leid.
    Am Ende meines Lebens will ich nicht sagen: Allen hat mein Leben gefallen, nur mir nicht!

  9. Avatar von Eva2
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    3.711

    AW: Welche Traditionen sind Euch wichtig

    och Leute, ist doch klar dass das Hochzeitspaar im Mittelpunkt steht
    und die Liebe (meist) der wichtigste Grund ist.

    Ohne OT schafft es wohl kein Treat mehr hier, und schon gar nicht ohne dass einige mitteilen müssen was sie total ablehnen oder verstaubt finden, oder gruselig gar

    die Frage hieß : was war/ist euch wichtig

    @morcheeba, ich habe jedenfalls keine Hochzeit im Moment geplant. Hatte das mal total für mich ausgeschlossen
    bin ü60 und komme durchaus gut alleine klar.

    Mittlerweile denke ich anders und meine auch mit ü60 kann ich nochmal heiraten, wenn es DEN Mann gibt.
    Inwieweit mit "Brimborium" ist doch ganz allein Geschmacksache.

    Ich persönlich kann mir vorstellen "einfach zu unterschreiben"
    bis hin zur großen Party mit allen Freunden - alles eine Frage der Eheleute und denen Einstellung dazu.


    Traditionen finde ich aber schön, nicht NUR beim Heiraten.
    Vielleicht kommt das mit den Traditionen erst mit dem Alter

    eine gute Bekannte hat am 13.9. zum 5. mal geheiratet.
    und zwar in einem weißen Brautkleid.

    für MICH wäre das nicht passend
    aber ich gönne es ihr - wenn sie das so möchte - soll sie doch

    Also Traditionen interessieren mich immer noch
    wenn Du in den Seilen hängst,
    schaukel einfach eine Weile


  10. Registriert seit
    03.12.2014
    Beiträge
    842

    AW: Welche Traditionen sind Euch wichtig

    Ich hatte fast gar keine der Traditionen auf meiner Hochzeit.
    Viele davon sind extrem Frauenverachtend, z.B. das der Vater die Braut zum Altar führt.
    Diese Tradition stammt aus dem römsichen Reich. Dort war die Braut eine Handelsbeigabe bei Geschäften zwischen zwei Männern.
    Der Vater übergibt die Braut als ein Teil des Geschäftes aus seinem Warenbestand in den des Mannes.
    Von dem Zeitpunkt an, war die Frau Eigentum des Ehemannes, bis zum Tode oder Trennung.
    Dann wanderte die Frau wieder in den Bestand des Vaters oder Bruders.
    Luther hatte mit diese Tradition abgeschafft, da er Mann und Frau als vor Gott gleichberechtigt sah.

    In den 80ern gab es das fast gar nicht mehr.
    Dank des Amerikatrendes ist das wieder Mode, wie fast alle "Traditionen".
    Ein gesparter Penny ist ein verdienter Penny. Bejamin Franklin

+ Antworten
Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •