+ Antworten
Seite 2 von 15 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 143
  1. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    4.718

    AW: Als Frau einen Heiratsantrag machen

    Was genau ist denn mit "Heiratsantrag" gemeint?
    Wirklich sowas wie das klassische Rosenblütenherz-Candlelight-Ring-und-Kniefall Szenario und Varianten davon (fände ich schon für einen Mann furchtbar und als Frau oberpeinlich....), ein schlichtes Fragen: Wollen wir /willst du mich heiraten oder das grundsätzliche Gespräch in der Beziehung, ob mal geheiratet werden soll?
    Zumindestens die letzte Variante birgt ja wenig Gefahr für ein Nein, das einem peinlich sein müsste...sollte frau ja irgendwie merken, ob das Thema eher positiv oder verhalten. aufgenommen wird.

  2. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    22.324

    AW: Als Frau einen Heiratsantrag machen

    Ich finde auch nicht, dass der Antrag (wenn man ihn so nennen will) zwingend vom Mann kommen muss, warum denn? Ich sehe das genauso wie beim ersten Date - ich vergebe mir als Frau doch nichts, wenn ich den Mann zuerst frage, wenn der es nicht tut.

    Das prinzessinnenhafte Beharren auf möglichst romantischem Heiratsantragsgedöns (nebst pompöser Feier mit viel Schnickschnack) ist mir generell fremd. Eine Heirat ist eine ernsthafte Sache und sollte von beiden Seiten wohl überlegt und wirklich gewollt sein. Da ist nicht ein möglichst kitschiger Heiratsantrag das Wichtigste.

    Bei uns war's übrigens doch der Mann, der gefragt hat, aber das lag nicht daran, dass es für uns andersherum ein Problem gewesen wäre Und es war auch eher die logische Folge eines kurz zuvor geführten Gespräches, wie wir uns jeweils eine Hochzeit vorstellen würden. Kein Kniefall mit Ring.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner


  3. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.295

    AW: Als Frau einen Heiratsantrag machen

    Zitat Zitat von Marie-Madeleine Beitrag anzeigen
    I
    Bei uns war's übrigens doch der Mann, der gefragt hat, aber das lag nicht daran, dass es für uns andersherum ein Problem gewesen wäre Und es war auch eher die logische Folge eines kurz zuvor geführten Gespräches, wie wir uns jeweils eine Hochzeit vorstellen würden. Kein Kniefall mit Ring.
    So kenne ich es auch.

    Der Antrag (doch, durchaus recht klassisch mit Ring, Ambiente und schönen Worten ) kam vom Mann.
    Nachher.
    Also nachdem wir beim 1. Streich ewig die Modalitäten und die Vorstellungen auf der Metaebene und überhaupt und sowieso durchgesprochen hatten. Wir haben uns da redend angenähert. Claims abgesteckt. Von reiner Theorie zur groben Terminfindung (ich wollte unbedingt vor einem bestimmten Tag geheiratet haben...)

    Gesagt, also so ins Blaue habe übrigens ICH, dass ich heiraten will und zwar in absehbarer Zeit. Er hat das auch gewollt. Und dann haben wir lange darüber gesprochen, wie das ist, wie wir das machen und wie nicht und so.
    Und er hat dann einen für mitteleuropäische Verhältnisse der 1990er Jahre ur-romantischen Antrag gemacht.

    Hilft im Zweifelsfalle auch nix. Beim 2. Streich
    Waren wir zwei hübschen schon beide keine Ersttäter mehr und daher schritten wir skrupel- und diskussionsloser zum nächsten Coup. Er hat gefragt und auch wiederum recht old school aber auch nachdem eh klar war, dass.

    Ist halt so ein Ritual, wie Weihnachten. Beide Rituale inszenieren einen Riesenbrimborium um was, bei dem es eigentlich um ganz was anderes geht.

    @Bine - mich stört bei deinem Vorhaben alleine deine scheinbare Unsicherheit ob der Antwort. Schätze nämlich, wenn du da so unsicher bist, dann verkraftest du den Korb emotional null.

  4. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    4.718

    AW: Als Frau einen Heiratsantrag machen

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    @Bine - mich stört bei deinem Vorhaben alleine deine scheinbare Unsicherheit ob der Antwort. Schätze nämlich, wenn du da so unsicher bist, dann verkraftest du den Korb emotional null.
    Naja, ich glaub, da muss man nun nicht unbedingt unter mangelnder Selbstsicherheit leiden, ein lapidares "nö, will ich nicht" auf so eine Frage wird wohl kaum einer völlig ungerührt zur Kenntnis nehmen.
    Das sich die TE da Gedanken macht, bevor sie schlafende Hunde weckt, ist also nachvollziehbar.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  5. Avatar von Brausepaul
    Registriert seit
    01.09.2010
    Beiträge
    10.561

    AW: Als Frau einen Heiratsantrag machen

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Als Mann hätte die Dame meine größte Hochachtung. Vorausgesetzt, sie wäre die Dame meines Herzens.

    Ich mag es, wenn eine Frau sich nicht nur erobern lässt, sondern wirklich aktiv Interesse zeigt.
    Sehe ich beides ebenso.
    Ob du denkst, du kannst es, oder du kannst es nicht.
    Du wirst auf jeden Fall recht behalten.

    - Henry Ford -


  6. Registriert seit
    16.11.2010
    Beiträge
    1.591

    AW: Als Frau einen Heiratsantrag machen

    Zitat Zitat von Marie-Madeleine Beitrag anzeigen
    Ich finde auch nicht, dass der Antrag (wenn man ihn so nennen will) zwingend vom Mann kommen muss, warum denn? Ich sehe das genauso wie beim ersten Date - ich vergebe mir als Frau doch nichts, wenn ich den Mann zuerst frage, wenn der es nicht tut.

    Das prinzessinnenhafte Beharren auf möglichst romantischem Heiratsantragsgedöns (nebst pompöser Feier mit viel Schnickschnack) ist mir generell fremd. Eine Heirat ist eine ernsthafte Sache und sollte von beiden Seiten wohl überlegt und wirklich gewollt sein. Da ist nicht ein möglichst kitschiger Heiratsantrag das Wichtigste.

    Bei uns war's übrigens doch der Mann, der gefragt hat, aber das lag nicht daran, dass es für uns andersherum ein Problem gewesen wäre Und es war auch eher die logische Folge eines kurz zuvor geführten Gespräches, wie wir uns jeweils eine Hochzeit vorstellen würden. Kein Kniefall mit Ring.
    Sehe ich genauso.
    Dieses Hochzeits-Gedöns ist aber auch überhaupt nicht meins und hätte ich bei uns nach 13 Jahren Beziehung u zwei Kindern auch irgendwie albern gefunden. Unsere Hochzeit war eigentlich durch u durch unkonventionell und unromantisch. Vom Antrag durch mich in einer Kneipe bis zur Hochzeit in Dänemark während einer Reise nur in Anwesenheit unserer Kinder. Aber es für uns genau richtig so.

  7. Inaktiver User

    AW: Als Frau einen Heiratsantrag machen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mir ist schon eigentlich klar, dass das heute kein Problem mehr darstellen sollte, aber irgendwie ist es damit ja doch immer noch so, dass im Grunde vom Mann der Antrag erwartet wird.

    Würdet ihr oder habt ihr selber einem Mann einen Antrag machen?

    Wie finden Männer das?

    Und die Frage aller Fragen - was bei einem Nein?

    lg_die Bine
    Nein, niemals nie nicht hätte ich einem Mann einen Heiratsantrag gemacht. Da bin ich altmodisch.


  8. Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    2.301

    AW: Als Frau einen Heiratsantrag machen

    Ich habe Nägel mit Köpfen gemacht, anläßlich unseres 10-jährigen " Jubiläums".

    Das wir heiraten, stand schon sehr lange fest, wir wollten es beide.

    Nur wann? Ne, jetzt doch noch nicht.

    Ich habe mir ein Herz gefasst, und ihm vermittelt, wie es mir in der Warteschleife so geht .

    Habe ihm ein Ultimatum gesetzt, bis wann ich eine Entscheidung möchte.

    Er hat dreimal geschluckt, hat mir glaubhaft vermittelt, das er mich liebt und mich sehr gerne heiraten möchte und es ihm nicht bewusst war, wie lange er mich schon vertröstet.


    Wie wäre es nächstes Jahr im Frühling?

    Gesagt, getan, heute meint er oft, wenn ich ihm kein Ultimatum gestellt hätte, wären heute noch nicht verheiratet.



    Trau dich und alles Gute
    Fernsehen bildet.
    Immer, wenn der Fernseher an ist, gehe ich in ein anderes Zimmer und lese.

    Groucho Marx

  9. Inaktiver User

    AW: Als Frau einen Heiratsantrag machen

    Zitat Zitat von beweme Beitrag anzeigen
    Das wir heiraten, stand schon sehr lange fest, wir wollten es beide.

    Nur wann? Ne, jetzt doch noch nicht.
    Ja genau, das ist so ungefähr die Situation bei uns.

    Ich habe aber Angst, dass er dann bei einem Antrag genauso antwortet.
    Und Ultimatum? Mit der Ankündigung anderenfalls zu gehen oder was meinst du?
    Mit 30 wäre das vielleicht eine Option, aber mit 50 wohl nicht, damit täte ich mir wohl am meisten weh.


  10. Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    2.301

    AW: Als Frau einen Heiratsantrag machen

    Er hat direkt an den Abend noch geantwortet. Das Ultimatum war 3 Monate.

    Und ja, ich wäre gegangen, wir wohnten zu dem Zeitpunkt schon 5 Jahre zusammen und wir wollten Kinder, da bleibt nicht viel Zeit.

    Ich fühlte mich etwas verarscht.

    Seine Antwort kam ja postwendend.

    Und ich liebe ihn immer noch und wir sind immer noch verheiratet.
    Fernsehen bildet.
    Immer, wenn der Fernseher an ist, gehe ich in ein anderes Zimmer und lese.

    Groucho Marx

+ Antworten
Seite 2 von 15 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •