+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21
  1. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.614

    AW: Hochzeitsgedicht

    Zitat Zitat von joringel Beitrag anzeigen
    ist zwar nett, aber doch nicht so das wahre.

    Das Brautpaar kratzt an die 60 und sie sind wiederholungstäter
    Welche Hilfe erwartest Du denn, wenn Du es nicht mal für nötig
    befindest, die Fragen von @roderic zu beantworten?

  2. Moderation Avatar von lunete
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    5.414

    AW: Hochzeitsgedicht

    Hallo,

    ich habe die Beiträge aus der Doppeleröffnung des Strangs im Schreiberling-Forum hierher verschoben und dort abgeschlossen.

    Lunete
    Moderation

  3. Moderation Avatar von lunete
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    5.414

    AW: Hochzeitsgedicht

    Und zum Thema: Was ist ein Hochzeitsgedicht?

    Ist eine gereimte Rede zum Vortrag auf der Feier gemeint?

    (Ich habe gerade meinen Mann gefragt, der schlug White Wedding von Billy Idol vor.)

  4. Moderation Avatar von lunete
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    5.414

    AW: Hochzeitsgedicht

    OK, lesen hilft.
    Also ein Beitrag zur Zeremonie.

    Erich Fried "Was es ist" ist der Klassiker, der allerdings den Weg zum Klischee in meinen Augen schon mehr als halb geschritten ist.

    Den Kleinen Prinzen hört man ähnlich oft.

    Oder Minnesang: Dû bist mîn

    Es ist zwar eine freie Trauung, aber man kann Bibelstellen (ggf. gekürzt) auch als Liebeslyrik lesen, das Hohelied der LIebe (1. Korinther 13) oder das Hohelied Salomos.

  5. Moderation Avatar von lunete
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    5.414

    AW: Hochzeitsgedicht

    Doppelt

  6. Avatar von T-Rose
    Registriert seit
    21.07.2014
    Beiträge
    237

    AW: Hochzeitsgedicht

    Die Liebe hemmet nichts;
    Sie kennt nicht Tür noch Riegel
    Und drängt durch alles sich:
    Sie ist ohn' Anbeginn,
    Schlug ewig ihre Flügel
    Und schlägt sie ewiglich.

    Matthias Claudius

  7. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.559

    AW: Hochzeitsgedicht

    Manchmal passt auch Wilhelm Busch:

    O wie lieblich, o wie schicklich,
    Sozusagen herzerquicklich,
    Ist es doch für eine Gegend,
    Wenn zwei Leute, die vermögend,
    Außerdem mit sich zufrieden,
    Aber von Geschlecht verschieden,
    Wenn nun diese, sag ich, ihre
    Dazu nötigen Papiere
    So wie auch die Haushaltsachen
    Endlich mal in Ordnung machen
    Und in Ehren und beizeiten
    Hin zum Standesamte schreiten,
    Wie es denen, welche lieben,
    Vom Gesetze vorgeschrieben,

    Dann ruft jeder freudiglich:
    'Gott sei Dank, sie haben sich!'

  8. Avatar von T-Rose
    Registriert seit
    21.07.2014
    Beiträge
    237

    AW: Hochzeitsgedicht

    Und wenn es etwas witziger sein soll geht immer Wilhelm Busch

    O wie lieblich, o wie schicklich,
    Sozusagen herzerquicklich,
    Ist es doch für eine Gegend,
    Wenn zwei Leute, die vermögend,
    Außerdem mit sich zufrieden,
    Aber von Geschlecht verschieden,
    Wenn nun diese, sag ich, ihre
    Dazu nötigen Papiere
    So wie auch die Haushaltsachen
    Endlich mal in Ordnung machen
    Und in Ehren und beizeiten
    Hin zum Standesamte schreiten,
    Wie es denen, welche lieben,
    Vom Gesetze vorgeschrieben,

    Dann ruft jeder freudiglich:
    'Gott sei Dank, sie haben sich!'

    Geht noch weiter, da kann man auch kürzen und sich passenden Paasagen aussuchen

  9. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.559

    AW: Hochzeitsgedicht

    Um ein paar Sekunden schneller

  10. Avatar von T-Rose
    Registriert seit
    21.07.2014
    Beiträge
    237

    AW: Hochzeitsgedicht

    Zwei Seelen ein Gedanke !

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •