+ Antworten
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 92

  1. Registriert seit
    14.06.2011
    Beiträge
    219

    AW: Jung heiraten - Wie hat euer Umfeld reagiert?

    Ich habe mit 20 Jahren, damals noch minderjährig, meinen 28 jährigen Mann geheiratet.

    Die Nachbarn im Dorf haben getratscht und wollten einen dicken Bauch sehen, den es nicht gab. Sie wollten auch nicht gratulieren, deshalb verfolgten sie unsere kirchliche Hochzeit von der Empore aus. Leider wurden nach der Zeremonie vor der Kirche noch Photos gemacht und deshalb hat alles länger gedauert und diese Zuschauer wurden vom Messdiener in der Kirche eingeschlossen. Am nächsten Tag erzählten sie dies dann brühwarm im örtlichen Obst- und Gemüsegeschäft.

    Unser Sohn kam dann nach 8 Jahren zur Welt und die Ehe hat 41 Jahre gehalten, bis sie vom Tod geschieden wurde. Eine weitere Ehe kann ich mir nicht vorstellen, ich bleibe meinem Mann bis über den Tod hinaus treu.


  2. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    4.714

    AW: Jung heiraten - Wie hat euer Umfeld reagiert?

    merav, ich habe bei Eheanmeldung (dieses Jahr(!)) kein solches Infoblatt bekommen, genau genommen überhaupt keines, das ist vermutlich je nach Standesamt unterschiedlich.

  3. Inaktiver User

    AW: Jung heiraten - Wie hat euer Umfeld reagiert?

    Zitat Zitat von luciemanette Beitrag anzeigen
    Eine weitere Ehe kann ich mir nicht vorstellen, ich bleibe meinem Mann bis über den Tod hinaus treu.
    Herzerwärmend, sowas zu lesen. Danke!

  4. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    13.713

    AW: Jung heiraten - Wie hat euer Umfeld reagiert?

    Zitat Zitat von aurora18 Beitrag anzeigen
    Heutzutage braucht niemand mehr zu heiraten .. ist altmodisch und out ( für immer und ewig, bis das der Tod euch scheidet ) .. aber wem´s gefällt ..
    wo schreibe ich denn etwas von "heiraten muessen "?
    was fuer ein quark heiraten ist weder out noch altmodisch[editiert]
    das auge der moderatoren ist ueberall...
    Geändert von izzie (10.03.2019 um 14:44 Uhr) Grund: perönlichen Angriff gelöscht, bitte AGB beachten

  5. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    5.352

    AW: Jung heiraten - Wie hat euer Umfeld reagiert?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Achso.

    Nein, standesamtlich sagt man das soweit ich weiß nicht, richtig?

    Mir ginge es auch weniger darum, das mal irgendwo offiziell gesagt zu haben, sondern den Gedanken beim Heiraten zu haben.

    Aber ich bin da auch speziell - ohne den Gedanken "das hält bis zum Tod" würde ich (Kennenlernphase mal abgesehen) noch nicht mal eine Beziehung führen wollen.
    Beim Standesamt sagt man lediglich "ja", auf die Frage, ob man den/die hier Anwesende/n xyz heiraten will.

    Infoblatt gab es bei uns nicht.
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.


  6. Registriert seit
    03.01.2014
    Beiträge
    215

    AW: Jung heiraten - Wie hat euer Umfeld reagiert?

    Zitat Zitat von luciemanette Beitrag anzeigen
    Ich habe mit 20 Jahren, damals noch minderjährig, meinen 28 jährigen Mann geheiratet.

    Die Nachbarn im Dorf haben getratscht und wollten einen dicken Bauch sehen, den es nicht gab. Sie wollten auch nicht gratulieren, deshalb verfolgten sie unsere kirchliche Hochzeit von der Empore aus. Leider wurden nach der Zeremonie vor der Kirche noch Photos gemacht und deshalb hat alles länger gedauert und diese Zuschauer wurden vom Messdiener in der Kirche eingeschlossen. Am nächsten Tag erzählten sie dies dann brühwarm im örtlichen Obst- und Gemüsegeschäft.

    Unser Sohn kam dann nach 8 Jahren zur Welt und die Ehe hat 41 Jahre gehalten, bis sie vom Tod geschieden wurde. Eine weitere Ehe kann ich mir nicht vorstellen, ich bleibe meinem Mann bis über den Tod hinaus treu.
    Sehr schön... Auch wenn ich es nicht als "Untreue" "sehe, wenn eine Witwe wieder heiratet.


  7. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    10.071

    AW: Jung heiraten - Wie hat euer Umfeld reagiert?

    Zitat Zitat von Qubato Beitrag anzeigen
    Hey,
    mein Freund und ich sind jetzt seit 1.5 Jahren zusammen und es ist relativ klar das im Laufe des Jahres ein Antrag kommen wird. Heiraten würden wir dann Ende nächsten Jahres nach ca. 3 Jahren Beziehung.
    Zum Zeitpunkt der Hochzeit wäre ich jedoch erst 21, zum Zeitpunkt des Antrags 20, mein Freund wäre bei der Hochzeit 25.
    Zitat Zitat von Qubato Beitrag anzeigen

    Ein Haus zu kaufen hatten wir auch schon überlegt, meine Familie weiß das auch, ich denke für sie käme eine Hochzeit nicht so überraschend.

    Ich halte nicht unbedingt das Alter für ausschlaggebend, sondern die Beziehungserfahrungen, die bereits gemacht wurden.

    Wie sieht es da bei euch Beiden aus, habt ihr euch die Hörner abgestoßen, seid ihr euch sicher, dass ihr nicht weitere Erfahrungen sammeln wollt, sondern nur noch miteinander das Leben genießen möchtet?

    Ich würde nichts übereilen, ihr habt nun wirklich noch genügend Zeit und könntet erst mal abwarten, wie sich eure Beziehung entwickelt und sich das Ganze gestaltet.

    Hinsichtlich des Hauskaufes würde ich auch erst mal abwarten, wollt ihr euch in eurem Alter wirklich schon für die nächsten Jahrzehnte finanziell binden und beim Scheitern der Beziehung einen enormen Hemmschuh mitschleppen?

    Das will genau überlegt sein, wenn es sich nicht als großen Fehler erweisen soll.

    lg jaws
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  8. Registriert seit
    30.11.2016
    Beiträge
    230

    AW: Jung heiraten - Wie hat euer Umfeld reagiert?

    Guten Morgen.

    Mein Mann und ich begehen diesen Sommer unseren 7. Hochzeitstag. Wir sind nun 25 und 30 Jahre alt.

    Bei der Hochzeit war ich demnach 18, mein Mann 23.
    Unser direktes Umfeld (Familie) hat sehr gut darauf reagiert und niemand hatte Kritik übrig.
    Da wir auf einem kleinem Dorf leben gab es natürlich allerhand Getratsche und schiefe Blicke, war uns allerdings ziemlich egal.
    Auch heute werde ich noch schief angesehen, wenn ich erzähle, dass ich mit 18 geheiratet habe - aber was soll's?
    Ich denke, Reife liegt nicht am Altern, sondern am Menschen. Wenn es passt, dann los geht's.


    Alles Gute !
    30.01.2014 - an der Hand
    Feburar 2017

  9. Avatar von FrauE
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    12.524

    AW: Jung heiraten - Wie hat euer Umfeld reagiert?

    Zitat Zitat von Qubato Beitrag anzeigen
    Hey,
    mein Freund und ich sind jetzt seit 1.5 Jahren zusammen und es ist relativ klar das im Laufe des Jahres ein Antrag kommen wird. Heiraten würden wir dann Ende nächsten Jahres nach ca. 3 Jahren Beziehung.
    Zum Zeitpunkt der Hochzeit wäre ich jedoch erst 21, zum Zeitpunkt des Antrags 20, mein Freund wäre bei der Hochzeit 25.
    In seinem Alter ist heiraten ja "normal", mit 21 rechne ich jedoch mit lauter dummen Kommentaren. "Habt ihr euch das gut überlegt, bist du schwanger, in so jungen Jahren weiß man doch gar nicht was man will etc."
    Hat von euch jemand jung geheiratet? Was haben eure Freunde oder Arbeitskollegen gesagt? Wie habt ihr auf Kommentare reagiert?
    Hier ich! Ich war 23, mein Mann "erst" 22 und darüber wurde geunkt. Hätte ich damals einen 30-jährigen geheiratet, hätte wahrscheinlich kein Schwein was gesagt.

    Allerdings kam bei uns auch noch dazu, dass wir uns schnell entschlossen haben, so a la : Verliebt, verlobt, verheiratet und das im Schnelldurchlauf nach 8 Monaten Beziehung. Wir haben es riskiert und feiern nächsten Monat Silberhochzeit.

    Muss nicht jeder so machen, wir fanden es cool, so richtig frisch verliebt zu heiraten. Und nein, wir waren nicht schwanger, das hatten einige natürlich vermutet.
    Ich komme auch aus einer Familie, in der immer jung geheiratet wurde. Meine Schwester war auch schnell dabei.

    Unser Sohn tritt da aber nicht in unsere Fußstapfen, der findet "Wilde Ehe" super. Bei meinen Nichten und Neffen bin ich mal gespannt, wie die das handhaben werden.
    Halts Maul - ich bin voll nett !

  10. Avatar von TheKat
    Registriert seit
    09.04.2018
    Beiträge
    267

    AW: Jung heiraten - Wie hat euer Umfeld reagiert?

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    Ich halte nicht unbedingt das Alter für ausschlaggebend, sondern die Beziehungserfahrungen, die bereits gemacht wurden.

    Wie sieht es da bei euch Beiden aus, habt ihr euch die Hörner abgestoßen, seid ihr euch sicher, dass ihr nicht weitere Erfahrungen sammeln wollt, sondern nur noch miteinander das Leben genießen möchtet?

    Ich würde nichts übereilen, ihr habt nun wirklich noch genügend Zeit und könntet erst mal abwarten, wie sich eure Beziehung entwickelt und sich das Ganze gestaltet.

    Hinsichtlich des Hauskaufes würde ich auch erst mal abwarten, wollt ihr euch in eurem Alter wirklich schon für die nächsten Jahrzehnte finanziell binden und beim Scheitern der Beziehung einen enormen Hemmschuh mitschleppen?

    Das will genau überlegt sein, wenn es sich nicht als großen Fehler erweisen soll.

    lg jaws
    Mal davon abgesehen, dass die Kommentare irgendwelcher Leute & Kollegen nicht ausschlaggebend für die eigene Lebensgestaltung sein sollte (und wenn man nicht gerade exakt nach Maßband lebt, gibt es die ja immer), blase ich mal in das gleiche Horn wie jaws. Wenn man noch so jung ist, müsste man ja noch nicht alles festtackern. Es wäre ja kein Thema noch ein paar Jahre zu warten. Die Ehe ändert eigentlich nichts daran, dass ihr zusammen seid. Sie würde auch nur bedingt etwas daran ändern, wenn ihr euch trennen wollt.

    Daher ist es recht einerlei, ob ihr mit Anfang oder Mitte oder Ende 20 heiratet. Man muss nicht nach einer bestimmten Beziehungslänge heiraten.

    Was den Hauskauf angeht: Nun ja, das ist sicher Geschmackssache, aber wenn es nicht Not tut, würde ich persönlich auch eher mal abwarten, wie sich das Leben noch so entwickelt. Aber ich gehöre auch zum Nomadenvolk und habe schon einige Erfahrungen im Leben gemacht, die mir gezeigt haben, dass Pläne ja gut und schön sind, aber meistens nur bedingt halten.

    Ich sag mal so: Die Wahrscheinlichkeit ist da, dass die Beziehung nicht ewig hält, auch, aber nicht nur, weil ihr noch jung seid. Aber so ist das Leben. Und das könnte dir ja auch mit jemanden so gehen, den du mit Anfang 30 kennenlernst oder mit jemanden, mit dem du schon 20 Jahre zusammen bist.

    Es gibt Menschen, die sind vom Typ und von der Persönlichkeit her eher bodenständig. Die legen sehr viel Wert auf Beständigkeit. Das sind Menschen, die sich nicht groß nach unterschiedlichen Erfahrungen sehnen, sondern eher nach festen Strukturen. Sie leben meist ihr ganzes Leben lang in einem Ort oder einer Region oder kehren dorthin zurück. Die lassen sich nieder, im wahrsten Sinne des Wortes, und gehen nicht mehr weg. Das sind auch Menschen, die einen Partner wählen und dann sagen: Der ist es nun und so bleibt es. Wenn dann nicht gerade Erdbeben etc. daherkommen, dann sind solche Menschen in ihren Konzepten auch eher nicht zu erschüttern.

    Das Gegenteil sind die Nomaden, die Weltenbummler, die viel Wert darauf legen, so unterschiedliche Erfahrungen wie möglich zu machen. Die sich nicht festlegen. Die Beklemmungen kriegen, wenn sie für immer an einem Ort leben würden. Und die bei ihren Beziehungen auch erst mal austesten wollen, was es da so gibt. Die sind sich eben nicht sicher und sie brauchen diese Sicherheit in festen Strukturen auch nicht so. Viele kommen irgendwann auch irgendwo an, manche nie.

    Das eine sind die, die schon da sind, das andere sind die, die noch auf dem Weg sind. Das ist auch ok, da haben wir auch nur wenig Einfluss drauf.

    Wenn du also eher zum ersten Typ gehörst, dann ist das so und dann wirst du deinen Weg schon gehen. Ich persönlich würde zwar immer dazu raten, es nicht zu übereilen, egal wie schön und sicher sich eine Beziehung anfühlt - ganz besonders mit Anfang 20 -, aber das tue ich aus meiner Warte und aus meinen Erfahrungen heraus. Andere, die schon seit Anfang 20 erfolgreich verheiratet sind, sehen das natürlich ganz anders.

    Aber du bist ja gar nicht hier, um dir das anzuhören. Du willst wissen, wie man mit den Kommentaren umgeht. Das ist ganz einfach, du denkst dir deinen Teil und lässt die Leute labern. Die Übung macht's!
    A quiet mind is able to hear intuition over fear

+ Antworten
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •