+ Antworten
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112
Ergebnis 111 bis 120 von 120

  1. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    1.142

    AW: Jobsuche und Hochzeitsplanung

    Zitat Zitat von knuffl Beitrag anzeigen
    Das ist dann auch nicht so einfach.
    Natürlich könntest du als Mama nach 6 Monaten wieder einsteigen und dein Partner macht z.B. auch 6 Monate oder gar die ganze Elternzeit. Das muss dein Partner aber erst wollen, meiner wollte das z.B. nicht.
    In männerdominierten Branchen ist das einfach sehr unüblich, vor allem weil er Aussicht auf eine Abteilungsleiterstelle hat. Die würde er sich damit - gelinde gesagt - verbauen.

    Ein Partner, der sowas nicht wollen würde, wäre kein passender Partner für mich.
    Ich kenne es übrigens (hat mich auch sehr überrascht) gerade aus männerdominierten Branchen so, dass die Herren das selbst wünschen und auch durchziehen.


  2. Registriert seit
    28.12.2018
    Beiträge
    53

    AW: Jobsuche und Hochzeitsplanung

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Ein Partner, der sowas nicht wollen würde, wäre kein passender Partner für mich.
    Ich kenne es übrigens (hat mich auch sehr überrascht) gerade aus männerdominierten Branchen so, dass die Herren das selbst wünschen und auch durchziehen.
    Dann ist mein Unternehmen und seins wohl noch zu altbacken.
    Bei uns ist es so "sicherer", ich strebe keine Führungsposition an. Das macht meinen Ausfall auf lange Sicht nicht so prägnant wie seinen. Ich kann seine Entscheidung jedenfalls verstehen und akzeptieren. Deswegen trage ich sie ja mit.


  3. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    1.142

    AW: Jobsuche und Hochzeitsplanung

    Ok, wenn man vorher weiß, einer will eine klassische Karriere, der andere nicht........zwei Karrieren sind halt schwierig, außer man hat von Haus aus Geld oder sehr willige Großeltern.

    Mich wundert nur, dass Du schreibst "seine Entscheidung". Hat er Dir das denn einfach so hingeknallt?
    Ich gehe eigentlich davon aus, man legt gemeinsam auf den Tisch, was man sich so wünscht, und dann schaut man, auch gemeinsam, wie man möglichst viel davon verwirklichen kann.


    Also, ich glaube schon, dass man es sich als Frau mit Führungsambitionen einfacher macht, wenn man sich einen Mann ohne derartige Ambitionen sucht - das gilt für Männer andersherum aber genauso.

    Problematisch ist das dann, wenn die Ambitionen beide haben und dann einer gegen den eigenen Willen wegknickt, anstatt dass beide ein bisschen zurückstecken.


  4. Registriert seit
    28.12.2018
    Beiträge
    53

    AW: Jobsuche und Hochzeitsplanung

    Nein, das haben wir natürlich vorher gemeinsam besprochen. Ich hatte ihm ja angeboten halbe / halbe zu machen.

    Sein Chef verlässt bald das Unternehmen, mein Partner ist der geplante Nachfolger. Seine Elternzeit würde damit genau in den Weggang des Chefs hineinfallen oder wäre dann alternativ kurz nach Positionsübernahme, das wollten wir beide nicht. Er muss die Elternzeit ja vorab ankündigen, das hätte die Position dann eventuell gefährdet.

    So passt es uns beiden gut, ich wollte nie führen. In meinem Unternehmen bedeutet das rund-um-die-Uhr-Erreichbarkeit und Verantwortung für ca. 15-20 Mitarbeiter (eine Abteilung). In seinem ist alles etwas gediegener, da die Firma nicht so groß ist.

    Und ja, deine Einschätzung teile ich soweit auch. Wobei Paare mit beidseitigem hohen Karriereziel sich teilweise gegen Kinder entscheiden.


  5. Registriert seit
    06.08.2010
    Beiträge
    139

    AW: Jobsuche und Hochzeitsplanung

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Ein Partner, der sowas nicht wollen würde, wäre kein passender Partner für mich.
    Ich kenne es übrigens (hat mich auch sehr überrascht) gerade aus männerdominierten Branchen so, dass die Herren das selbst wünschen und auch durchziehen.
    Es wollen aber nach meiner Beobachtung nicht allzuviele Männer die Elternzeit teilen. Wir haben das gemacht und sind damit unter den Nicht-Beamten absolute Exoten. Wobei zu der Zeit sogar noch mehr Väter mehr als zwei Monate genommen haben, dann aber eher vier Monate.
    Frau hat häufig nur die Möglichkeit, entweder Elternzeit größtenteils allein oder keine Kinder mit diesem Partner.

    Ganz finster ist natürlich die Variante, dass er erstmal alles verspricht und dann leider, leider nur zwei Monate Elternzeit nehmen kann und überhaupt in nächster Zeit mehr arbeiten muss und leider, leider alles mit Kind an ihr hängen bleibt. Auch im Bekanntenkreis erlebt, zwei sind jetzt Hausfrau und beruflich raus, einmal hat es die Ehe nicht überlebt.


  6. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    1.142

    AW: Jobsuche und Hochzeitsplanung

    Sowas würde bei mir auch die Ehe nicht überleben. Ich würde mich da so dermaßen verraten fühlen, da soll er lieber seine Kollegin vögeln, auch schlimm genug, aber nicht ansatzweise so schlimm wie sowas.


    Ich frag mich auch immer (also nicht so Fälle wie bei knuffl, sie haben ja anscheinend kommuniziert), wenn der Mann dann angetapst kommt mit "sorry Schatz geht nicht bei mir", haut man dann nicht mal mit der Faust auf den Tisch mit "wie kommst Du eigentlich auf das schmale Brett, dass das bei mir ginge? Ich hab mich auf Dein Wort verlassen, jetzt sieh Du zu, wie Du das reparierst, ich reiche halbe Elternzeit ein und keinen Tag mehr, der Rest ist Dein Problem!"

    ?


  7. Registriert seit
    06.08.2010
    Beiträge
    139

    AW: Jobsuche und Hochzeitsplanung

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Ich frag mich auch immer (also nicht so Fälle wie bei knuffl, sie haben ja anscheinend kommuniziert), wenn der Mann dann angetapst kommt mit "sorry Schatz geht nicht bei mir", haut man dann nicht mal mit der Faust auf den Tisch mit "wie kommst Du eigentlich auf das schmale Brett, dass das bei mir ginge? Ich hab mich auf Dein Wort verlassen, jetzt sieh Du zu, wie Du das reparierst, ich reiche halbe Elternzeit ein und keinen Tag mehr, der Rest ist Dein Problem!"

    ?
    Hätte ich auch so gesagt und auf jeden Fall auf den Tisch gehauen. Aber was machst du dann wirklich konkret, wenn der Mann sagt, ich will doch nicht und das Kind schon da ist? Ganz schnell eine Betreuung suchen für ein 7 Monate altes Baby? Falls das überhaupt geht, diese Plätze sind hier zumindest mehr als knapp bis nicht vorhanden. Sich darauf vorbereiten, am Tag X aus dem Haus zu gehen und zu hoffen, dass er dann doch dableibt? Meine Freundinnen / Bekannten haben das jedenfalls nicht fertiggebracht.


  8. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    1.142

    AW: Jobsuche und Hochzeitsplanung

    Zitat Zitat von Annabell23 Beitrag anzeigen
    Hätte ich auch so gesagt und auf jeden Fall auf den Tisch gehauen. Aber was machst du dann wirklich konkret, wenn der Mann sagt, ich will doch nicht und das Kind schon da ist? Ganz schnell eine Betreuung suchen für ein 7 Monate altes Baby? Falls das überhaupt geht, diese Plätze sind hier zumindest mehr als knapp bis nicht vorhanden. Sich darauf vorbereiten, am Tag X aus dem Haus zu gehen und zu hoffen, dass er dann doch dableibt? Meine Freundinnen / Bekannten haben das jedenfalls nicht fertiggebracht.

    Naja.....die gleiche Frage könnte man dem Mann stellen. Er kündigt an, dass er an Tag x ganz normal zur Arbeit geht, sie kündigt an, sie werde dasselbe tun. Warum hat dann sie ein Betreuungsproblem, das haben doch beide?
    Wieso muss nun speziell sie einen Sitter suchen, er aber nicht? Dadurch, dass sie meint, sie wäre verantwortlich, obwohl er es doch hier viel mehr ist, macht sie es ihm leicht.

    Und doch, am Tag x deutlich vor ihm aus dem Haus gehen, es wird ihm ja keiner zutrauen dass er das Baby alleine lässt wenn die Frau schon weg ist - wer das dem Mann zutraut und dennoch bei ihm bleibt, na ich weiß nicht....

    Die Erklärung beim Chef dürfte auch lustig werden. "Chef, ich komme heute später weil meine Frau, die dumme Kuh, einfach arbeiten gegangen ist......"
    Chef weiß ja, wie Elternzeit organisiert ist und wird den Herrn ordentlich in den Senkel stellen, weil er das ja schon lange wissen musste.


    Wenn er das schon während ihrer Elternzeit ankündigt (wird er ja quasi sicher) und dabei bleibt würde ich noch während meiner Elternzeit und sehr offen mit der Wohnungssuche beginnen.
    Kommt die Nachfrage, kommt eine sehr deutliche Erklärung dazu, dass ich keinen Mann brauche, der sein Wort nicht hält - kommt sie nicht, liebt er mich ohnehin nicht mehr und es ist gut dass ich ihn los bin.

  9. Moderation Avatar von izzie
    Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    8.880

    AW: Jobsuche und Hochzeitsplanung

    Moderatives Räuspern:
    Kommt ihr bitte wieder zurück zum eigentlichen Thema?
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ---------- -Rezeptideen und Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------Hochzeit --------------------------Reisen

  10. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    4.726

    AW: Jobsuche und Hochzeitsplanung

    Schwanger werden kann Frau ja auch ohne Hochzeit.

    Ich finde aber auch nicht okay, wenn Frau in einen Beruf einsteigt und dann gleich schwanger wird. Irgendeine andere Frau macht dann Vertretung, aber auch wenn sie gut ist, wird sie danach nicht übernommen. Und die Arbeitgeber sind in Vorurteilen gegenüber Frauen bestätigt.

    Aber zur Ausgangsfrage: Ich hatte bei Antritt meines neuen Jobs auch schon den Hochzeitstermin. Ich habe das offen beim Termin kommuniziert, als der Vertrag unterschrieben wurde. Ich arbeite allerdings im sozialen Bereich.

+ Antworten
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •