+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 56

  1. Registriert seit
    31.07.2018
    Beiträge
    7

    Stirnrunzeln Kurz vor der Hochzeit - Alles absagen, Gefühlschaos?! HILFE

    Hallo Zusammen,

    ich bin heute auf diese Community gestoßen und hoffe auf einige Meinungen eurerseits. Vielleicht haben ja einige von euch ähnliche Erfahrungen gemacht und könnt mir etwas Klarheit verschaffen :)

    Ich bin seit ca 9Jahren mit meinem Freund zusammen, also eigentlich seit der Abizeit. Seit Ende 2016 sind wir verlobt und die Hochzeit soll Mitte September '18 statt finden.

    Er liebt mich wirklich abgöttisch und das nach so langer Zeit. Ich finde auch nichts negatives was ich über ihn schreiben kann. Wir haben eigentlich eine super Beziehung, haben nur selten gestritten. Können viel zusammen lachen und feiern mit Freunden. Je näher die Hochzeit rückt, desto mehr Zweifel ich aber an diese so "perfekte" Beziehung. Ich habe das Gefühl, dass meine Gefühle nicht so wie seine sind und dass sich unsere Beziehung eher zu einer Freundschaft entwickelt hat. Ich bin der Meinung, dass man nicht unbedingt heiraten muss, ABER wenn man es tut dann sollte man schon zu 100% sicher sein. Und genau das bin ich irgendwie nicht. Ich habe ihm von meinen Zweifeln erzählt und er meinte es sind nur kalte Füße, aber es fühlt sich mehr als das an. Ich kann seit Tagen/Wochen nicht gut schlafen und essen geht auch nicht mehr so gut. Sollte die Vorfreude auf eine Hochzeit nicht größer sein als die Zweifel?!

    Wir haben nun beschlossen, dass ich erst einmal für ein paar Tage zu meinen Eltern ziehe um mir über alles Gedanken zu machen ( Bin da jetzt seit Freitag, und meine Eltern sind zum Glück im Urlaub) Meine Freunde meinten auch, wir sollten eine Kontaktsperre haben. Was ich auch probiere, aber es fällt mir schwer mich nicht bei ihm zu melden. Haben uns ja immerhin 9Jahre lang jeden tag gehört, geschrieben, gesehen,..etc. Ich wollte mir alleine in Ruhe Gedanken machen über alles. Aber ich halte das Alleinsein nicht aus und seit Freitag Abend unternehme ich nun viel mit Freunden anstatt mich mit dem Thema auseinander zusetzen. Ihr müsst dazu wissen, dass ich eine Künstlerin des Unterdrückens bin. Es fällt mir wirklich schwer, über sowas zu sprechen und ich verdränge ganz lange Sachen, bis es dann aus mir raus explodiert. und letzten Montag 23.07 ist es dann auch mir raus explodiert und habe ihm die Zweifel mitgeteilt.

    Es gab auch einen Auslöser, den ich ihm leider so nicht kommunzieren konnte, da ich ihn nicht noch mehr verletzen möchte:
    Ein gemeinsamer Freund, hat es mir ein wenig angetan. Es lief nie was, abgesehen von intensiven Blickkontakt und Flirtereri und die Tatsache, dass ich so eine Schwärmerei zu gelassen habe, macht mich ganz schön fertig. Ich weiß nicht wie ich für diesen Kumpel genau fühle, vielleicht eine Schwärmerei, eine sexuelle Anziehungskraft, vielleicht auch Verliebtheit. Keine Ahnung...und zu ihm habe ich mir auch eine Kontaktsperre gegeben. Das Problem ist, dass wir alle gemeinsam auch noch eine Fortbildung machen , einen gemeinsamen Freundeskreis haben und mein Verlobter und der Kumpel spielen zusammen Fußball. Diese Tatsache kompliziert natürlich auch noch einiges. Da wir uns früher oder später alle wieder sehen.

    Ich weiß wirklich nicht was richtig oder falsch ist. Da ich so Zweifel, ist es glaube am besten die Hochzeit erst einmal abzusagen, aber hat die Beziehung noch einen Sinn? Reichen meine Gefühle aus? Ist es vielleicht doch alles Gewohnheit geworden? Werde ich es bereuen? Würde eine Beziehung noch Sinn machen, wenn man so was wichtiges wie die Ehe absagt? Was ist mit dem anderen Kerl? Fragen über Fragen in meinem Kopf und ich kann keine klare Antwort finden. Wsl ist meckern auf hohem Niveau, weil mein Verlobter mich über alles liebt.

    Würde mich über Rückmeldungen freuen.
    Vielen Dank und einen schönen Tag euch noch.

    VG

  2. Inaktiver User

    AW: Kurz vor der Hochzeit - Alles absagen, Gefühlschaos?! HILFE

    Du hast wenig Erfahrung mit Männern... ich würde dir abraten zu heiraten. Das wird dich einholen und ein Stück weit hat es da ja schon mit diesem Kumpel.

    Wenig Streiten ist kein Zeichen einer guten Beziehung. Für mich klingt sowas immer so lau und lasch. Das ist natürlich auch eine Frage des Temperamentes.

    Wir streiten auch nicht oft, kennen uns 14 Jahre waren gestern 4 Jahre verheiratet aber wenn es Streit gibt, dann richtig. Versöhnungssex ist einfach toll *g*

    Ich würde wirklich genau überlegen. Und zur Not die Heirat verschieben. Ob es der Beziehung schadet? Wirst du dann sehen.

  3. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    11.916

    AW: Kurz vor der Hochzeit - Alles absagen, Gefühlschaos?! HILFE

    Meine Frage wäre nicht, ob deine Gefühle ausreichen - sondern ob du mit diesem Mann dein Leben lang zusammenleben und jedes Problem mit ihm lösen möchtest. Liebe ist ja kein Wettbewerb (er liebt mich mehr als ich ihn).

    Aufgehorcht habe ich bei deinem Posting an der Stelle, wo du schreibst, dass ihr fast nie streitet, und da, wo du schreibst, dass du eine Meisterin des Unterdrückens bist. Seid ihr konfliktfähig, kommen bei euch die Dinge auf den Tisch, hat die Beziehung Tiefe, zeigt ihr euch gegenseitig auch mit euren "Nicht-so-Schokoladenseiten", habt ihr darüber gesprochen, was die Ehe für euch bedeutet?

    Du kannst noch einen Tag vor der Hochzeit absagen - einen Tag danach bist du verheiratet.
    Du fragst, ob die Beziehung noch einen Sinn hat, wenn du die Hochzeit jetzt absagst.
    Hmh - wenn du dich nach 9 Jahren nicht zum Eheversprechen entschließen kannst, dann ist doch sehr die Frage, ob die Beziehung aufrechterhalten werden sollte. Willst du eine Beziehung, die auf Dauer so dahinplätschert, ohne wirkliche Entscheidung füreinander?

  4. Inaktiver User

    AW: Kurz vor der Hochzeit - Alles absagen, Gefühlschaos?! HILFE

    Ich denke Dir ist schon klar, dass die Beziehung mit der Absage der Hochzeit zu Ende ist. Ich habe so eine Konstellation auch schon im Bekanntenkreis gehabt. 2 Tage vor dem Termin rief der Mann an und sagte allen Gästen persönlich ab. Sowas passiert, ist nicht schlimm, Menschen trennen sich und finden sich. Ich würde das nicht zu hoch hängen, es ist nur eine Hochzeit, die aber juristische Folgen hat. Heirate jetzt nicht leichtsinnig aus falscher Angst vor dem, was andere Denken oder was sonst passieren kann.

    Von wem kam denn die Willst-Du-mich-heiraten-Frage? War er das, wann war das? Hast Du Dich gefreut? Hattest Du Schmetterlinge? Oder habt ihr das einfach mal beschlossen, weil ihr jetzt schon so lange zusammen seid und weil man das irgendwann macht oder ihr ein Haus kaufen wollt... oder was auch immer?

    Hast Du einen Kinderwunsch? Kannst Du Dir Deinen jetzigen Partner als Vater vorstellen? Hat er einen Kinderwunsch?

    Wie ist Dein aktueller Karrierestand? Ist da noch was, was Du machen möchtest?

    Wie ist der Sex mit Deinem Partner? Wieviele Männer hattest Du vorher? Hast Du das Gefühl etwas verpasst zu haben? Du schriebst von sexueller Anziehung, weniger von seelischer Anziehung bei dem Kumpel. Schau da genau hin. Ich bin auch 9 Jahre mit meinem Partner zusammen. Der Sex war von Anfang an großartig, wir finden uns gegenseitig anziehend, dennoch ist es nach 9 Jahren nicht mehr so, dass wir die Wochenenden im Bett verbringen. Das "Neue-Haut-Gefühl" ist einfach nicht mehr so präsent. Aber das passiert in jeder Beziehung, manchmal vergisst man das, wenn da so ein Kribbeln bei einem anderen Mann entsteht.

  5. Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    5.784

    AW: Kurz vor der Hochzeit - Alles absagen, Gefühlschaos?! HILFE

    Auf der einen Seite ist die Hochzeit ein wesentlicher Schritt.


    Auf der anderen Seite ändert die Hochzeit nicht das Wesentliche.



    Das verbindliche Bekenntnis zueinander und zur Beziehung macht etwas mit der Beziehung.

    Aber es macht eine Beziehung nicht besser, stärker oder tiefer als sie vorher schon zu werden angelegt war.


    Wenn man vorher ernsthaft daran zweifelt, ob dies der Mensch ist, auf den man sich wirklich einlassen möchte, dann sind die Zweifel hinterher nicht ausgeräumt.

    Wenn man vorher keine innige Verbindung hat, Interesse aneinander, Freude und Lust miteinander, stellt sich das nicht magisch ein.


    Das Bekenntnis, wenn es stimmig ist, trägt und kann verzaubern. Wenn es nicht stimmig ist, trägt es vermutlich nicht.


  6. Registriert seit
    31.07.2018
    Beiträge
    7

    AW: Kurz vor der Hochzeit - Alles absagen, Gefühlschaos?! HILFE

    Hallo Bratkartoffel,

    vielen Dank für deine Antwort.

    Der Antrag kam von ihm. Ich habe mich schon sehr gefreut, nur mittlerweile frage ich mich, ob ich mich gefreut habe, weil es einfach dazu gehört nach so einer langen Beziehung oder ob es wirklich Freude aus tiefsten Herzen war.

    Ich habe im Moment kein Kinderwunsch, mein Verlobter auch nicht. Wir wollen da noch 1 oder 2 Jahre warten, da wir mit der Weiterbildung noch beschäftigt sind.

    Naja mit meiner Arbeit bin ich auch nicht so zufrieden, um ehrlich zu sein. ich bin kaufmännische Angestellte und auch hier ist es meckern aufm hohen Niveau, denn mein Arbeitgeber ist super, Arbeitskollegen top und Gehalt passt auch. aber ich weiß eigentlich für mich, dass ich nicht mein ganzes Leben lang im Büro arbeiten möchte. Aber eine alternative habe ich noch nicht gefunden, deswegen bleibe ich vorerst da wo ich bin.

    Ich hatte vor meinen Verlobten, mit 17 eine einjährige Beziehung, also 1 Sexpartner vor meinen Verlobten. Mein Verlobter hatte sogar nur mich und keine andere Erfahrung vorher. Ich glaube schon, dass ich das Gefühl habe sexuell eventuell etwas verpasst zu haben.
    Unser Sex ist gut, wir probieren schon auch noch neue Sachen aus, aber so intensiv wie es mal war ist es natürlich nicht mehr. Dennoch würde ich unser Sexleben nicht kritisieren. Es ist gut. Wir hatten vor 1-2 Monaten auch ein offenes Gespräch darüber, dass ich schon noch das Bedürfnis hätte mit einem anderen Mann zu schlafen und ihm geht es da ähnlich meinte er. Habe ihm ein "Freifahrtsschein" erlaubt, was er noch nicht eingelöst hat und ich glaube aus Liebe zu mir wird er es auch nicht. Mir hat er keinen gegeben, er meinte aus "Spaß" zuerst ich, dann sind wir mit Sexpartnern gleich auf. Aber vielleicht steckte da doch eine gewisse Wahrheit hinter.


  7. Registriert seit
    31.07.2018
    Beiträge
    7

    AW: Kurz vor der Hochzeit - Alles absagen, Gefühlschaos?! HILFE

    Hallo Marta-Agata,

    danke. Ich kann mir das durchaus vorstellen mit meinem Verlobten ein Leben lang zusammenzuleben, es geht uns ja gut zusammen, aber in mir ist ein Gefühl, dass irgendetwas fehlt.

    So konfliktfreudig sind wir nicht, wir reden schon über vieles, aber wir gehen nicht immer in die Tiefe. Und zu deiner letzten Frage. Nein will ich eigentlich nicht. Aber ich habe keine Angst alles zu bereuen.

  8. Avatar von ilazumgeier
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    53.707

    AW: Kurz vor der Hochzeit - Alles absagen, Gefühlschaos?! HILFE

    Ausgehend von meiner eigenen Erfahrung, die deiner nicht entsprechen muss (sich aber so ähnlich angefühlt hat) würde ich raten: blas alles ab und sieh zu, wie DU dich entwickelst. ich hab es getan und nicht bereut, ganz besonders die spätere Trennung nicht; da hatte ich mich allerdings bereits neu verliebt. Er hat mich massiv unter Druck gesetzt, sah den Neuen als nicht ernst zu nehmenden Ausrutscher und wusste nicht, "ob er eine Trennung überleben würde."
    Er hat sie überlebt und ziemlich schnell eine Frau gefunden, die erheblich besser zu ihm passt, so, wie ich den richtigen Partner gefunden habe.
    Die (übrigens auch für mich) schmerzhafte Trennung war schon mittelfristig das Beste für uns beide. Ja, es war ein bisschen blöd, alles abzublasen, wobei die Vorbereitungen noch in den Anfängen waren. Aber noch viel blöder ist es, eine Ehe einzugehen, von der man von Anfang an nicht überzeugt ist. Und eine Scheidung ist auch nicht nett und auch nicht billiger, seltsamerweise aber gesellschaftlich besser toleriert


  9. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    11.984

    AW: Kurz vor der Hochzeit - Alles absagen, Gefühlschaos?! HILFE

    eigentlich geht es darum will ich mich trennen ja oder nein? Die Hochzeit engt diese Möglichkeit zu gehen ein....

    Schnürt Dir vielleicht das ein wenig die Luft ab im Hinblick auf die Zukunft, frei nach dem Motto für immer....
    Das Leben macht was es will und ich auch!


  10. Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    766

    AW: Kurz vor der Hochzeit - Alles absagen, Gefühlschaos?! HILFE

    Hast du denn das Gefühl, wenn er die keinen Antrag gemacht hätte und ihr wärt nur so als Paar zusammen - würde es dir dann besser gehen? Und würdest du mit ihm zusammen bleiben wollen oder würdest du dich eher bald von ihm trennen? So vom Gefühl her?

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •