+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 34 von 34

  1. Registriert seit
    19.10.2006
    Beiträge
    1.945

    AW: JGA - Erwartungen?

    Ich habe als Trauzeugin einen JGA organisiert, auch bei uns wollten weder Braut noch ich noch Freundinnen mit Bauchladen durch die Stadt ziehen:

    Wir hatten eine spezielle Stadtführung (hier gibt es Themenstadtführungen, zB Krimi, Erotik, Dichter etc mit Schauspielern) sind dann mit der Stretchlimo (war mein Hochzeitsgeschenk) zum Casino gefahren und haben dort erst gegessen und danach gespielt und gefeiert.


  2. Registriert seit
    13.07.2014
    Beiträge
    111

    AW: JGA - Erwartungen?

    auch eine sehr nette idee.

    meine trauzeugin meinte eben als ich ihr die liste gegeben habe das sie schon alles fertig geplant hat.

    Oh da bin ich mal gespannt- hochzeit ist erst 2016.

    Habe mich jetzt für weniger teilnehmer entschieden. Ich finds doof nur wegen der Anzahl jeden einladen zumüssen.

  3. Avatar von Cytheria
    Registriert seit
    18.01.2007
    Beiträge
    2.491

    AW: JGA - Erwartungen?

    Liebe Frau Pfennig,

    ich war mittlerweile auf x JGAs und die schönsten waren die, wo alle zusammen einen netten und entspannten Abend hatten - und die waren selten richtig teuer oder aufwändig.
    Bei meinem eigenen JGA habe ich eine grobe Richtung angegeben (unter anderem weil am nächsten Tag die Hochzeit war) und es war richtig nett!

    Wenn du weißt, was du (nicht) willst, solltest du das unbedingt der Trauzeugin sagen und sie sollte das auch berücksichtigen! Manche Treuzeugen meinen nämlich, das sei ein Wettbewerb, bei dem sie sich profilieren müssen. Ist es aber nicht! Es soll ein lustiger Abschied vom Singleleben sein und im Sinne der Braut.

    Wenn du befürchtest, dass das ganze zu teuer für die Gäste wird, solltest du das auch sagen - aber ich finde, du musst da nichts dazu zahlen. Die Gäste trauen sich evtl nicht oder sagen dann ab. Es ist unfassbar, wieviel Geld da teilweise gefordert wird und was die Leute bereit sind zu zahlen - obwohl sie es selbst nicht gut finden.

    Mein schlimmster JGA hat mich gut 100 Euro gekostet und ich fand eigentlich nur den Teil "Essen gehen" richtig nett. Alles andere war furchtbar und teuer und hat mich gelehrt, in Zukunft das Detailprogramm abzufragen bevor ich zu- oder absage

    Cy

    Ideen von guten JGAs:
    - zuhause kochen und dann tanzen gehen
    - die Braut muss aus 10 Zutaten ein Essen für alle kochen (war mit Bräutigam abgestimmt) und dann Prüfungen zur "Hausfrauentauglichkeit" ablegen
    - Schnitzeljagd durch die Stadt an Orte, die eine Verbindung zur Braut haben; am Ende an eine Brücke, wo es ein Schloss für beide gibt das dort befestigt wird
    - Wellness für alle und anschließend nett essen gehen, die Braut bekommt eine Massage
    - Tagesausflug an einen See mit Picknick und netten Spielen
    - Fahrt in eine Nachbarstadt und dort bummeln, quatschen, Essen, Weggehen und mit dem Zug zurück


    Cytheria
    Geändert von Cytheria (11.05.2015 um 20:44 Uhr)


  4. Registriert seit
    09.05.2019
    Beiträge
    1

    AW: JGA - Erwartungen?

    Hallo ihr Alle!
    Ich war letztens zu einem Junggesellinnenabschied einer Freundin und die Trauzeugin hatte für die zukünftige Braut eine private ArtNight gebucht. Und ich muss sagen, dass es unglaublich viel Spaß gemacht hat. Wir haben einen zweistündigen Kunstworkshop gemacht und konnten am Ende unsere individuellen Kunstwerke mit nach Hause nehmen. Mit einem Sektchen ging der Pinsel auch viel besser über die Leinwand zu führen. Und es war ein einzigartiges Erlebnis, auch ganz ohne Stripper und Bauchladen!
    Hier ist der Link: [editiert]
    Geändert von izzie (09.05.2019 um 17:07 Uhr) Grund: Werbung entfernt, bitte AGB beachten

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •