+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34
  1. gesperrt
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    6.604

    AW: JGA - Erwartungen?

    Es scheint auch ein festes Programm zu geben, daran ist eine Erwartungshaltung geknüpft.

    Erst gestern hab ich erfahren, dass ein Fotograf anwesend sein MUSS,... Ich hab geguckt wie ein Bus...

  2. Inaktiver User

    AW: JGA - Erwartungen?

    Mein Mann ist 20 Jahre älter als ich. Dadurch wird er über meinen Bekanntenkreis gelegentlich auch zu JGAs eingeladen.
    Er sagt dann immer dankend ab, mit der Begründung, das er für so nen neumodischen Amischnickes zu alt sei.

    Inzwischen habe ich mir diese Haltung zu eigen gemacht.

    Wenn wir ausgeben, meiden wir gezielt Lokale, wo diese neckischen Hütchen/Uniforme T-Shirts zu sehen sind.

    Polterabende mag ich hingegen sehr.


  3. Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    5.420

    AW: JGA - Erwartungen?

    Ich finde auch Polterabend besser. Wenn man ueberhaupt etwas tun will. Die Iddee dass die Braut oder der Braeutigam noch mal so richtig die Sau rauslassen ist irgendwie nicht so attraktiv, finde ich. Wenn sie sich schon so sehr lieben, dass sie heiraten, dann doch lieber ein gemeinsames Fest. Vor allem wenn es lockerer und lustiger zugeht als auf der Hochzeit.


  4. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.169

    AW: JGA - Erwartungen?

    In meinem Umfeld gibts mittlerweile das Vollprogramm- erst Junggesellenabschied für sie und ihn, natürlich getrennt, dann den Polterabend und dann die Hochzeit.

    Ich bekomme das aber nur nebenher mit, mein Mann und ich sind Mitte 40, in unserem Bekanntenkreis stehen derzeit eher die hölzernen Hochzeiten oder man rüstet sich bereits für die Silberhochzeit.
    Wir sind mit der Silberhochzeit im September dran.
    Als wir damals geheiratet haben, waren Junggesellenabschiede eher selten- zumindest einen "Junggesellinnenabschied" gabs meist nicht.
    Eine Bekannte fand das ganz furchtbar und schlug vor- "Wieso holt ihr den Junggesellenabschied nicht einfach nach, so zur Silberhochzeit? Macht man ja auch schon mal mit der Hochzeitsreise- wenns nach der Heirat nicht für DIE Traumreise gereicht hat..."

    Junggesellenabschied zur Silberhochzeit? Naja....bißchen sehr spät. Wir überlegten dann, was man in ähnlicher Form veranstalten könnte- vielleicht einen "Auf dem Weg zur Rente"-. Abend. Eine weitere Bekannte, derzeit arg von ihren Drillingen geplagt, die pubertätsbedingt reichlich aus der Tüte sind, schlug eine "Ich bin sie endlich los"- Party kurz nach dem Auszug des letzten Kindes vor

    Für wäre - auch damals vor unserer HOchzeit- ein Junggesellenabschied in der hier üblichen Form ( man verkleidet sich neckisch und verkauft sinnlose Dinge an unschuldige Passanten, um den Abend zu finanzieren) nichts gewesen.

    Da war mir der Polterabend schon lieber.

  5. Avatar von Joslynn
    Registriert seit
    29.12.2014
    Beiträge
    980

    AW: JGA - Erwartungen?

    Bei uns in der Gegend sind die Trauzeugen für die Planung des JGA zuständig. Ich habe vor zwei Jahren geheiratet, in diesem Jahr bin ich Trauzeugin.
    In beiden Fällen habe ich mich angesprochen was gewünscht ist und was auf keinen Fall.
    Unser JGA war lustig und unserem Alter angemessen, wir waren Ende 30.
    Ich glaube und hoffe, auch den Geschmack des Brautpaares zu treffen, um die geht es ja schließlich


  6. Registriert seit
    07.03.2013
    Beiträge
    4.915

    AW: JGA - Erwartungen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Was ist das denn für ein seltsamer Brauch? Kenne ich gar nicht.
    Ich sehe die komischen Grueppchen hier haeufiger durch die Gegend ziehen. Meistens sind sie aber alle im selben Stadtteil unterwegs (St. Pauli, Reeperbahn). Das hat den Vorteil, dass man denen gut entgehen kann, indem man das Viertel meidet.

    Ist jedenfalls in Deutschland ganz sicher kein "Must" - und ich würde da bestimmt nicht mitmachen, was soll das?
    Junggesellenabschied? Kennt man doch eigentlich. Man feiert halt den letzten Abend in "Freiheit" und zieht noch mal um die Haeuser. Meistens angetrunken, denn nuechtern kaeme man sich dabei ja nur bloed vor.

    Frueher wohl hauptsaechlich bei Maennern Usus, inzwischen machen es die Frauen auch. Ich finds bloed und wuerde sowas auch nicht machen. Hoechstens gaebe es einen netten Abend mit Freundinnen oder den klassischen Polterabend mit zerdeppertem Geschirr aber bestimmt wuerde ich nicht in albernen Klamotten mit Bauchladen durch die Gegend ziehen und Passanten belaestigen oder mich gar prostituieren (Kuesse verkaufen? Gehts noch? Herpes laesst gruessen.).

  7. Inaktiver User

    AW: JGA - Erwartungen?

    Zitat Zitat von annakathrin Beitrag anzeigen
    Ich finde auch Polterabend besser. Wenn man ueberhaupt etwas tun will. Die Iddee dass die Braut oder der Braeutigam noch mal so richtig die Sau rauslassen ist irgendwie nicht so attraktiv, finde ich. Wenn sie sich schon so sehr lieben, dass sie heiraten, dann doch lieber ein gemeinsames Fest. Vor allem wenn es lockerer und lustiger zugeht als auf der Hochzeit.
    Ja. Das ist halt so ein Amizeugs - die sind ungeheuer verklemmt und glauben halt, sie müssten noch was "erleben", bevor die Ehe beginnt ... grässliche Auffassung.

  8. Inaktiver User

    AW: JGA - Erwartungen?

    Finde ich auch albern.

    Wir hatten Polterabend - völlig ohne Ahnung *g* soll es ja sein, wir standen noch unter der Dusche als es klingelte....war lustig.

    JGA - hier ziehen sie auch durch die Stadt und blamieren sich.... meist ganz junge Leute, meinetwegen. Ich finds peinlich...aber jeder wie er mag

  9. gesperrt
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    6.604

    AW: JGA - Erwartungen?

    Ich finds auch ein bisschen zum fremdschämen...

    ...da stehen sie dann vor den Clubs der Stadt und wundern sich, dass sie mit ihren tollen Outfits und voll wie Piraten nicht mehr reingelassen werden.

    Aber egal, man muss ja eh die letzte S-Bahn aufs Land raus erwischen


  10. Registriert seit
    10.02.2011
    Beiträge
    1.108

    AW: JGA - Erwartungen?

    Zitat Zitat von Joslynn Beitrag anzeigen
    Bei uns in der Gegend sind die Trauzeugen für die Planung des JGA zuständig. Ich habe vor zwei Jahren geheiratet, in diesem Jahr bin ich Trauzeugin.
    In beiden Fällen habe ich mich angesprochen was gewünscht ist und was auf keinen Fall.
    So kenne ich das auch.

    Bei mir ist es ganz klar: ein gemeinsamer Abend mit den Freundinnen, zusammen essen, trinken und feiern - sehr gerne. Verkleidungen, Spiele, Stripper usw. - auf keinen Fall.

    Als ich Trauzeugin war, wünschte sich die Braut leider quasi das volle Programm. Wir haben dann aber einen Weg gefunden, den Wünschen der Braut zu entsprechen, ohne dass ich als Trauzeugin mich total verbiegen musste.

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •