+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18
  1. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    7.515

    AW: Der Instrumente-Strang

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Ergänzung zum Klavier:

    Elektronische Klaviere sind zwar toll für den Nachbarschaftsfrieden, aber Gift für den Anschlag. Den kann man damit nicht üben. Daher ist für Anfänger ein "richtiges" Klavier die bessere Wahl.
    Kommt darauf an: Wenn es einem nicht ums übliche Klavierspiel an sich geht, sondern einfach darum, was man mit dem E-Piano für Töne erzeugen kann und kein spezieller Wert auf den typischen Klavieranschlag gelegt wird, der kann auch mit dem E-Piano glücklich werden --> aber man "beherrscht" dann eben nur dieses und kann sich nicht einfach an ein Klavier setzen und damit genauso gut musizieren, weil man dieses Instrument eben nicht gelernt hat, es hat andere Eigenschaften.
    Die verschiedenen Gitarren spielen sich ja auch sehr unterschiedlich und wer Blockflöte kann, beherrscht die Querflöte nicht.

    Mir ist eingefallen: Ich hatte während einer Weiterbildung 3 Tage Conga-Workshop - hat Spaß gemacht und auch in der kurzen Zeit hatte unsere Gruppe durchaus hörbares zusammen gebracht. Die Trommeln sind aber sicher noch vielfältiger zu spielen, als wir es im Workshop erlernen konnten.
    LG WhiteTara


  2. Registriert seit
    07.03.2013
    Beiträge
    4.955

    AW: Der Instrumente-Strang

    Zitat Zitat von WhiteTara Beitrag anzeigen
    Mir ist eingefallen: Ich hatte während einer Weiterbildung 3 Tage Conga-Workshop - hat Spaß gemacht und auch in der kurzen Zeit hatte unsere Gruppe durchaus hörbares zusammen gebracht. Die Trommeln sind aber sicher noch vielfältiger zu spielen, als wir es im Workshop erlernen konnten.
    Ich habe mal mit Djembe angefangen, bin dann vorübergehend bei der Conga gelandet und trommel inzwischen in einer Samba Gruppe.

    Man könnte natürlich denken, dass das ziemlich einfach ist, da man ja nur auf das Instrument drauf hauen muss und so ein bisschen Rhythmus bekommt man schon hin. Aber das ganze ist dann doch ziemlich schwierig, vor allem wenn man mit mehreren Leuten zusammen spielt. Es müssen ja alle absolut synchron spielen, damit es sich gut anhört und nicht verwaschen klingt. Wenn dann noch sowas wie Swing und Micro-Verschiebungen dazu kommen, wirds richtig schwer und da halten dann viele nicht mehr mit. Darum sind die meisten Samba-Gruppen aus Deutschand auch so mittelmäßig und bringen nicht den richtigen Groove rüber.

    Spaß macht es aber trotzdem. Im Gegensatz zu anderen Instrumenten sind die Trommeln auch nicht so teuer. Für meine habe ich ca. 160 Euro bezahlt. Bißchen Zubehör kam noch dazu aber da habe ich einiges selber gebastelt. Kein Vergleich zu einem Klavier, auch der Unterricht ist nicht ganz so teuer.

  3. Avatar von IspeakfluentSarcasm
    Registriert seit
    23.12.2019
    Beiträge
    101

    AW: Der Instrumente-Strang

    1. Instrument
    —> Volksharfe bzw. Konzertharfe

    2. Ab wieviel Jahre kann man das Intrument spielen?
    —> Sobald man mit den Füßen die Pedale erreicht und die Arme lang genug sind, bis zu den Basssaiten zu gelangen.
    Ich habe mit 6 Jahren begonnen.

    3. Wie lange braucht man, bis ein "Ton" rauskommt bzw. man das Instrument einigermaßen beherrscht?
    —> Einfache Melodien beherrscht man, sobald man den Aufbau des Instruments verstanden hat.
    Flüssig spielen, hm...
    Etwa 1 Jahr.

    4. Was geht beim Spielen leichter, was schwerer?
    —> Ein gutes Gedächtnis hilft; ich persönlich finde es schwierig, vom Blatt zu spielen.
    Man muss seine Finger gut trainieren, ohne Geschmeidigkeit geht nichts.
    Ausdauer. Tägliche Übungseinheiten von 2-3 Stunden.

    5. Gibt es körperliche Voraussetzungen, mit denen es leichter ist, das Instrument zu spielen?
    —> Der Transport ist manchmal unbequem, man sollte sein Instrument selbst bewegen können.
    Lange Nägel funktionieren nicht.
    Anfangs kann das Spielen schmerzhaft sein, da die Saiten die Fingerkuppen reizen. Hornhaut hilft.

    6. Ist das Spielen (am Anfang) schmerzhaft?
    —> Ja, die Finger leiden anfangs und der Rücken kann anfangs auch mucken.

    7. Ergeben sich durch das Spielen körperliche Veränderungen?
    —> Nein.

    8. Lohnt sich die Anschaffung eines eigenen Instruments oder reicht ein Leih-Instrument?
    —> Harfe ist ein Instrument für‘s Leben. Sobald man sich entschieden hat, ob man wirklich dauerhaft dabeibleiben möchte, sollte man ein eigenes Instrument kaufen; bis dahin tut‘s ein Leih-Instrument.

    9. Wie teuer ist das Instrument in der Anschaffung?
    —> Teuer.
    Eine kleine Volksharfe 4-stellig.
    Konzertharfen 5-stellig und höher.

    10. Wo lernt man das Instrument?
    —> Gute Musikschule. Besser ist ein Privatlehrer.

    11. Was kostet der Unterricht?
    —> Musikschule weiß ich nicht mehr.
    Ich hatte ab 8 Jahren Privatlehrer, pro Monat waren das ca. 450€ für 8 Stunden.

    Man muss aber tatsächlich sehr, sehr viel in Eigenregie üben.

    12. Ich beherrsche das Instrument - was nun?
    —> Orchester, Solo-Auftritte, youtube-Videos, lehren, aus Spaß spielen und Stücke adaptieren...

  4. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    22.915

    AW: Der Instrumente-Strang

    Harfe ist sooo schön Hatten wir bei unserer Hochzeit im Gottesdienst, auch als Liedbegleitung
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  5. Avatar von Avocado_Diaboli
    Registriert seit
    01.06.2017
    Beiträge
    2.314

    AW: Der Instrumente-Strang

    Zitat Zitat von WhiteTara Beitrag anzeigen
    Mir ist eingefallen: Ich hatte während einer Weiterbildung 3 Tage Conga-Workshop - hat Spaß gemacht und auch in der kurzen Zeit hatte unsere Gruppe durchaus hörbares zusammen gebracht. Die Trommeln sind aber sicher noch vielfältiger zu spielen, als wir es im Workshop erlernen konnten.
    Ich hab mal einen Nachmittag auf einer Ukulele rumgezupft.
    Sehr verwirrend, wenn man eigentlich Gitarre spielt, aber der Klang ist toll. Da denk ich immer sofort an Israel Kamakawiwoʻole
    Bevor du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist.
    - Sigmund Freud

  6. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    22.915

    AW: Der Instrumente-Strang

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Jetzt habe ich ein mechanisches, das die zuschaltbare Möglichkeit hat, den mechanischen Klang zu blockieren und von den mechanischen Tasten stattdessen eine elektronische Klangerzeugung (gesamplete Töne) anzusprechen. Für einen präzisen Anschlag und für die Dynamik übe ich lieber mit mechanischer Klangerzeugung, aber wenn ich am späteren Abend mal spielen will, ist es gut, die Möglichkeit zu haben.
    Coole Sache - das Beste aus beiden Welten!

    Ich habe ganz klassisch in der Grundschule mit Sopranblockflöte angefangen und das auch ganz gerne gemacht, aber nicht großartig vertieft. Später habe ich mir eine Altblockflöte gekauft, aber erst viel später mit Hilfe von Lehrbüchern die korrekte Griffweise gelernt. Jetzt spiele ich sicherlich nicht fürchterlich gut, aber gerne ... einfach so für mich und manchmal zu besonderen Anlässen auch für die Familie.

    Mein Mann spielt Klavier und Kirchenorgel, demnächst wollen wir dann mal was gemeinsam einstudieren.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  7. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.682

    AW: Der Instrumente-Strang

    Zitat Zitat von Marie-Madeleine Beitrag anzeigen
    Coole Sache - das Beste aus beiden Welten!
    Ja!

    Zitat Zitat von Marie-Madeleine Beitrag anzeigen
    Ich habe ganz klassisch in der Grundschule mit Sopranblockflöte angefangen und das auch ganz gerne gemacht, aber nicht großartig vertieft.
    Als Kind und Jugendliche habe ich auch diverse Blockflöten gespielt und im Kindergartenalter auch mal Unterricht gehabt, aber ich hatte außer bei der Tenorflöte immer Probleme mit der Luft, weil ich zu tief eingeatmet habe und mir dann höllisch schwindelig wurde, weil ich die ganze Luft nicht brauchte.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  8. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    22.915

    AW: Der Instrumente-Strang

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    aber ich hatte außer bei der Tenorflöte immer Probleme mit der Luft, weil ich zu tief eingeatmet habe und mir dann höllisch schwindelig wurde, weil ich die ganze Luft nicht brauchte.
    Uups! Das Problem habe ich zum Glück nicht. Manchmal wird die Haltung bei längerem Spielen allerdings etwas verkrampft.

    Hat irgendwer Erfahrung mit Oboe? Das Instrument finde ich vom Klang her wunderschön, aber ich glaube, es ist sehr schwer zu spielen ...
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •