+ Antworten
Seite 5 von 15 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 150

  1. Registriert seit
    03.01.2019
    Beiträge
    138

    AW: Hobbyorchester will Monatsbeitrag ohne Vertrag

    Zitat Zitat von quotenfrau Beitrag anzeigen
    Hallo Wildwusel!

    Danke für Deine fundierten Kommentare!!!
    Die Fragen nehme ich heute mit zur Probe.
    Gut, dass du jetzt doch erst mal ein direktes Gespräch im kleinen Kreis führen möchtest.

    Einige Reaktion hier fand ich wirklich erschreckend. Ein Laienorchester gleich beim Finanzamt melden? Mit dem Wissen, dass dies vielleicht das AUS für das Orchester bedeuten könnte ???

  2. Avatar von Mitternachtsblau
    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    10.179

    AW: Hobbyorchester will Monatsbeitrag ohne Vertrag

    Zitat Zitat von Sonnenblume2019 Beitrag anzeigen
    Einige Reaktion hier fand ich wirklich erschreckend. Ein Laienorchester gleich beim Finanzamt melden? Mit dem Wissen, dass dies vielleicht das AUS für das Orchester bedeuten könnte ???
    Ich finde immer wieder erschreckend, wie wenig Unrechtsbewusstsein so vorhanden sein kann, wenn es z.B. um Schwarzarbeit oder auch Versicherungsbetrug oder sowas geht.

    Das wird in weiten Teilen als Kavaliersdelikt betrachtet. Das kann sehr übel in die Hose gehen.
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  3. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.224

    AW: Hobbyorchester will Monatsbeitrag ohne Vertrag

    Solche Konstrukte entstehen, wenn sich "irgendein Spinner und seine Kumpels" zusammenfinden, um ein Projekt auf die Beine zu stellen. Dann wird im Plenum beschlossen, "wir machen", einer sagt, "aber das kostet Geld" und alle greifen in die Hosentasche und werfen in den Hut, was sie gerade dafür ausgeben wollen oder können (oder so).

    Irgendwann phast sich das dann ein, man kauft Notenständer oder Küchenausrüstug (Gemeinschaftseigentum, weiß jeder, kennt jeder), eine gebrauchte Tuba, weil man nur einen Tubaspieler aber keine Tuba hat, oder eine solarbetriebene Kühlbox weil niemand noch mal erleben will, was letztes Mal mit dem Schnitzel passiert ist, man mietet einen Dirigenten oder ein Freizeitgrundstück...

    Das Projekt floriert, mehr Leute wollen mitspielen, aber die Neuen sehen sich mehr als Konsumenten denn als Gesellschafter, die Alten sehen sich als in der Verantwortung für Kontinuität, und irgendwann kracht es im Gebälk, und die Gruppe muß sich umorganisieren.

    Das ist dann 2/3 der Alten und 1/3 der Neuen zu doof, bürokratisch und unspontan, sie gehen woanders hin (oder gründen neue Gruppen) und die Gruppe mutiert in "etwas anderes". Und so ist eigentlich das Gemeinschaftseigentum? Gehört das jetzt den Leuten, die noch da sind, oder denen, die es bezahlt haben? Tja.

    Kann also sein, daß bei dem Orchester allerhöchste Zeit für den nächsten Schritt der Evolution ist.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  4. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.224

    AW: Hobbyorchester will Monatsbeitrag ohne Vertrag

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Stimmt - das heißt aber auch nicht, dass sie nicht zusammenhalten wenn sie einer anschwärzt.
    Nö, aber wenn man nur nervt, einen Riesenzirkus oder eine Palastrevolte macht, gibt es immer Leute, die das goldrichtig finden.

    Wenn man allerdings, ohne zu versuchen, das intern zu klären, gleich Anzeige erstattet, macht man sich so populär wie ein verdeckter GEZ-Ermittler. Aber das ist nicht nur bei Musikern so.

    Vor Jahren geisterte durch's Internet: "Dieter Durschnitt begeht pro Tage Copyrightverstöße im Klagewert von mehreren Tausend Euro", und das ist gewiß nicht der einzige Bereich, wo der gute Dieter das Verhalten eines Gewohnheitsverbrechers an den Tag legt. Man informiert sich, man jätet das Unkraut im Projekt, aber man holt die Leute mit den Flammenwerfern erst, wenn man auf kriminelle Energie trifft.

    Ich habe recht gute Erfahrungen mit dem Satz gemacht, "wenn das rauskommt, gibt es einen Riesentanz mit dem Finanzamt/der GEMA/dem Datenschutz". Irgendwas, wovor die Verantwortlichen richtig Angst haben.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  5. Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    37

    AW: Hobbyorchester will Monatsbeitrag ohne Vertrag

    Das neuste von der Front:

    Die Musikschule sagt, da er dort Lehrer ist, bekommt er den Proberaum gratis.
    Wildwusels Fragenkatalog hab ich um die Frage ergänzt: - Warum gibt es keinen ordentlichen Mitgliedsvertrag?
    Den Fragenkatalog hab ich als Brief übergeben, die Beiratstante war gewohnt patzig.

    Die Befragung der Mitspieler ergab folgendes: alle zahlen brav ohne Vertrag den Beitrag, es gab mal eine Diskussion um eine Vereinsgründung, das wäre aber zu kompliziert (gelbe Seiten?), niemand bekommt eine Jahresendabrechnung zu sehen, das Geld wäre primär der Arbeitslohn für den Dirigenten. Letztes Jahr hätten sie auch eine CD aufgenommen und es gab Studiokosten. Die Rechnung hat keiner gesehen. Die Erträge davon auch nicht.

    Also geht die Sache Richtung Einkommenssteuerbetrug. Er hat doch seinen Job an der Musikschule, hungern muß er nicht.

    Wie gesagt zahl ich gern die 30€ im Monat, aber bitte legal mit Vertrag. Beim Konkurrenzorchester geht das auch (ist leider voll).

  6. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.111

    AW: Hobbyorchester will Monatsbeitrag ohne Vertrag

    Nur weil es keinen Vertrag gibt, heißt das nicht, dass er die Einnahmen nicht versteuert.
    Es ist im Rahmen des Möglichen, aber es kann auch anders sein.

    Such dir ein anderes Orchester.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"


  7. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    4.010

    AW: Hobbyorchester will Monatsbeitrag ohne Vertrag

    Zitat Zitat von quotenfrau Beitrag anzeigen

    Wie gesagt zahl ich gern die 30€ im Monat, aber bitte legal mit Vertrag. Beim Konkurrenzorchester geht das auch (ist leider voll).
    Du weißt (Promethea, korrigier mich?) dass auch mündliche Verträge Gültigkeit haben?

    Zu "Hungern muss er nicht": hat er an der Musikschule überhaupt mehr als einen Minijob?

  8. Inaktiver User

    AW: Hobbyorchester will Monatsbeitrag ohne Vertrag

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Such dir ein anderes Orchester.
    Dem schließe ich mich an. Deine Wortwahl "Beiratstanten" finde ich schon sehr unsympathisch.

    Warum willst Du mit Menschen musizieren, die Dir derart unsympathisch sind?

  9. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    10.759

    AW: Hobbyorchester will Monatsbeitrag ohne Vertrag

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Nur weil es keinen Vertrag gibt, heißt das nicht, dass er die Einnahmen nicht versteuert......
    Eben, das Orchester agiert "öffentlich", es gibt eine Website des Musiklehrers. Ganz verblödet sind die Leuts vom Finanzamt heutzutage auch nimmer.

    Verträge bedürfen keiner Schriftform (bis auf wenige Ausnahmen), sie können auch mündlich bzw. durch "handeln" (indem die Personen zahlen bzw. im Orchester mitmachen) geschlossen werden .

    Es ist jedem und jeder unbenommen, in dem Orchester mitzumachen oder es bleiben zu lassen, wenn die Konditionen nicht stimmen. Oder ein eigenes Orchester zu gründen und zu leiten, selbstverständlich für umme, das ist ja so garkein Problem.....

    Hauptsache, es sind mal wieder "Missstände" in diesem Staate aufgedeckt.

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)
    Geändert von elli07 (22.02.2019 um 08:03 Uhr) Grund: Ergänzung

  10. Avatar von Gruenekatze
    Registriert seit
    25.07.2006
    Beiträge
    7.314

    AW: Hobbyorchester will Monatsbeitrag ohne Vertrag

    Zitat Zitat von quotenfrau Beitrag anzeigen
    Das neuste von der Front:

    Die Musikschule sagt, da er dort Lehrer ist, bekommt er den Proberaum gratis.
    Wildwusels Fragenkatalog hab ich um die Frage ergänzt: - Warum gibt es keinen ordentlichen Mitgliedsvertrag?
    Den Fragenkatalog hab ich als Brief übergeben, die Beiratstante war gewohnt patzig.

    Die Befragung der Mitspieler ergab folgendes: alle zahlen brav ohne Vertrag den Beitrag, es gab mal eine Diskussion um eine Vereinsgründung, das wäre aber zu kompliziert (gelbe Seiten?), niemand bekommt eine Jahresendabrechnung zu sehen, das Geld wäre primär der Arbeitslohn für den Dirigenten. Letztes Jahr hätten sie auch eine CD aufgenommen und es gab Studiokosten. Die Rechnung hat keiner gesehen. Die Erträge davon auch nicht.

    Also geht die Sache Richtung Einkommenssteuerbetrug. Er hat doch seinen Job an der Musikschule, hungern muß er nicht.

    Wie gesagt zahl ich gern die 30€ im Monat, aber bitte legal mit Vertrag. Beim Konkurrenzorchester geht das auch (ist leider voll).
    Du klingst nicht so als würdest du dort gerne mitsingen. Vielleicht solltest du deine eigene Grundeinstellung überdenken, sonst könnte ich mir vorstellen, dass die anderen nicht mehr mit dir singen möchten.
    "Sehen sie sich um. Die meisten Ehemänner sind der beste Beweis dafür, dass Frauen Humor haben."

    Donna Leon

+ Antworten
Seite 5 von 15 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •