Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25
  1. User Info Menu

    AW: Probleme mit Handwerker

    Zitat Zitat von powerwoman123 Beitrag anzeigen
    Ja, das werde ich machen. Bzw. ihn am Montag erstmal anrufen und das Problem vorab erläutern.
    Das kannst du natürlich tun - aber irgendwas Schriftliches sollte es an diesem Punkt unbedingt auch geben.
    Dass es bis vor Gericht geht, glaub ich jetzt erstmal noch nicht. Machen Sachverständige denn auch Rechtsberatung? Begutachten die nicht nur?
    Sachverständige machen keinerlei Rechtsberatung. Dürfen sie gar nicht.
    Aber wenn sowas zum Streitfall wird, machen sie das dazugehörige Gutachten.
    Ich kann dir - falls das zum Tragen kommen sollte - den Werdegang gern haarklein erläutern, aber das ist jetzt wirklich noch zu früh.

    Nein, ich will nicht jemand anderen beauftragen, meinetwegen kann das jetzt auch wieder länger dauern, aber es soll doch bitte neu gemacht werden. Aber ich sehe es doch richtig, dass mich der Tischler im Vorfeld schon über die "falschen" Maße hätte informieren müssen?
    Ja, natürlich hätte er dich darüber vorher aufklären müssen, wenn irgendwas technisch wirklich nicht oder nicht mehr machbar ist.
    Dafür steht im Angebot üblicherweise der Reklamationsausschluss bei einer sog. "Branchenüblichen Abweichung" .
    Das betrifft Dinge, die nicht beeinflussbar sind, also zum Beispiel die Farbe eines neuen Furniers, die nie so aussieht wie ein 15 Jahre altes.
    (Also, wie das bei Tischlern funktioniert, weiß ich nicht so explizit. Mein Mann und ich sind beide Meister in einem anderen Gewerk und mein Mann obendrein seit über 25 Jahren so ein Ö.b.u.v. SV in unserem Fachgebiet - deswegen halte ich mich für ziemlich gut informiert, was deine Geschichte da so im Grundsätzlichen angeht.)
    Ich denke aber, dass 20mm Luft umlaufend bei einem Türblatt alle meine Tischler entsetzt aufjaulen lassen würden.

    Klar, mach ich! Ob er Innungsmitglied ist, weiß ich nicht, der hat noch nicht mal eine eigene Webseite. Aber das könnte ich rauskriegen, hab beruflich gute Verbindungen zur Handwerkskammer. Ähm, welchen Unterschied würde das dann machen?
    Du kannst direkt bei der Innung anrufen und fragen, ob "Tischlerei Mustermann" eigentlich Mitglied ist.
    Den Weg über die Kammer kannst du dir sparen, kostet nur sinnfrei Zeit.

    Viele Innungen haben ihre SV, die dann auch mal direkt bei dem Kollegen anrufen, um dem zu sagen, er soll den Mist in Ordnung bringen, bevor es zum Streitfall wird. Oft führt das sehr viel schneller zum Erfolg als ein nöliger Kunde.
    Und dann musst du es (mit etwas Glück) nicht extra bezahlen. SV sind sonst echt teuer.

    Du kriegst das schon hingebogen!
    Und du kannst mir natürlich auch 'ne PN schreiben, wenn der am Montag blöd reagiert oder so.
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  2. User Info Menu

    AW: Probleme mit Handwerker

    Hier ein Update:
    Am Montag habe ich den Tischler angerufen und reklamiert. Er hat mir erklärt, dass bei seinem Vorlieferanten keine andere Tür zu bekommen ist. Es sind Standardmaße, die halt zentimentermäßig schon mal mehr oder weniger abweichen können. Und das fällt wohl tatsächlich unter branchenübliche Abweichung. Ok, glaub ich sogar. Mit Nachbesserung ist also nichts zu machen.

    Dann habe ich vorgeschlagen, dass man doch noch was beim Preis machen könnte. Schließlich habe ich über 4 Monate auf den Türeinbau gewartet (was seine Schuld war) und jetzt stimmen die Maße noch nicht mal ganz genau.

    Er wollte sich das angucken und sich wieder melden. Hat er natürlich nicht gemacht.

    Ich habe heute wieder angerufen und er hat mir dann lang erklärt, dass er an dieser Tür überhaupt nichts verdienen würde und solche Einzelprojekte eigentlich auch gar nicht mehr machen würde. Das wäre nur ein Gefallen gewesen, weil er damals die Türen hier bei uns im Neubau eingebaut hat. Und überhaupt wäre es furchtbar schwierig gewesen, eine Tür in Holzfarbe zu kriegen, das bestellt heute keiner mehr, alle wünschen nur noch weiße Türen.

    Das Ende vom Lied: Wir haben uns auf 30 Euro Nachlass geeinigt. Das habe ich ihm dann auch noch mal schriftlich geschickt.

    Ich denke, mehr ist da für mich auch nicht zu machen. Wollte hier aber zumindest mal berichten, wie es ausgegangen ist.
    LG
    Powerwoman

    "Irgendein Ziel muß man haben und ansteuern - der Sinn des Lebens kann nicht sein, am Ende die Wohnung aufgeräumt zu hinterlassen"
    Elke Heidenreich

  3. User Info Menu

    AW: Probleme mit Handwerker

    Du hast dich für diesen Mist auf 30,- Nachlass geeinigt?

    Im Ernst?!? Und dafür lebst du jetzt mit diesem Schrott?

    Da ist ja schon allein mehr wert, was du hier an Informationen bekommen hast. Warum machst du sowas?
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  4. User Info Menu

    AW: Probleme mit Handwerker

    Glaub mir, da war nicht mehr zu machen. Die Tür war ein Standardmaß, bei dem man mit Abweichungen rechnen mußte. Die übliche "branchenübliche Abweichung". Und die alte Tür war 15 Jahre alt, die gab es in dieser Form einfach nicht mehr.
    Geändert von powerwoman123 (14.05.2020 um 22:13 Uhr)
    LG
    Powerwoman

    "Irgendein Ziel muß man haben und ansteuern - der Sinn des Lebens kann nicht sein, am Ende die Wohnung aufgeräumt zu hinterlassen"
    Elke Heidenreich

  5. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Probleme mit Handwerker

    Zitat Zitat von powerwoman123 Beitrag anzeigen

    Heute war es dann endlich so weit und die neue Tür wurde eingebaut. Und ich sah natürlich, dass die sogenannte "Bekleidungsbreite" schmaler war, als bei meinen übrigen Türen. Was zum einen als Gesamtbild nicht schön aussieht und zum anderen auch dazu führt, dass am Fußboden jetzt ein 2 cm breiter Spalt zwischen Tür und Sockelleiste ist.

    Daraufhin erklärte er mir, dass meine Türen halt schon recht alt wären (15 Jahre) und sein Hersteller diese Breite heutzutage nicht mehr liefern würde. Ich bin wirklich absoluter Laie und hab das erstmal so geglaubt.

    Ich hab dann anschließend aber mal gegoogelt und festgestellt, dass es Innentüren bei so ziemlich jedem Anbieter sehr wohl in dieser Breite gibt.

    Ich ärgere mich total und weiß gar nicht, was ich jetzt machen soll. Kann ja durchaus sein, dass es halt bei "seinem" Anbieter tatsächlich so ist. Vielleicht ist die Tür aber einfach nur zum zweiten Mal falsch geliefert oder schon von ihm falsch bestellt worden und er hat die einfach eingebaut und darauf gehofft, dass ich das einfach so akzeptiere.
    Zitat Zitat von powerwoman123 Beitrag anzeigen
    Hier ein Update:
    Am Montag habe ich den Tischler angerufen und reklamiert. Er hat mir erklärt, dass bei seinem Vorlieferanten keine andere Tür zu bekommen ist. Es sind Standardmaße, die halt zentimentermäßig schon mal mehr oder weniger abweichen können. Und das fällt wohl tatsächlich unter branchenübliche Abweichung. Ok, glaub ich sogar. Mit Nachbesserung ist also nichts zu machen.
    gefettet von mir
    merkst du was ?
    ich haette mich nicht mit einer unpassenden tuer ueber die man sich taeglich beim anblick aergert mit 30 euro nachlass abspeisen lassen...

  6. User Info Menu

    AW: Probleme mit Handwerker

    Er hat mir das schon nett und genau erklärt, dass es halt ein Standardmaß ist und man mit Abweichungen rechnen muss. Ich hatte hier ja auch auf User vom Fach gehofft. Also Leute aus dem Tischlerhandwerk.
    LG
    Powerwoman

    "Irgendein Ziel muß man haben und ansteuern - der Sinn des Lebens kann nicht sein, am Ende die Wohnung aufgeräumt zu hinterlassen"
    Elke Heidenreich

  7. User Info Menu

    AW: Probleme mit Handwerker

    Zitat Zitat von powerwoman123 Beitrag anzeigen
    Ich hatte hier ja auch auf User vom Fach gehofft. Also Leute aus dem Tischlerhandwerk.
    Du hast geschrieben, zwischen Türblatt und Zarge wäre unten ein 2 cm breiter Spalt.
    Das ist keine branchenübliche Abweichung (zumal du den Begriff erst kennst, seit ich ihn hier in den Ring geworfen habe), das ist einfach Pfusch.
    Dafür brauchts nicht explizit einen Tischlermeister, aber wenn du mir nicht glaubst, kann ich gern mehrere Tischlermeister in meinem Dunstkreis befragen!

    Mindestens hätte der Tischler dir VORHER sagen müssen, dass es ein Standardblatt in der Größe nicht gibt und du entweder mit Spalten lebst, durch die du problemarm ein halbes Brot werfen kannst oder es müsste dir ein Türblatt auf Maß gefertigt werden.
    Das geht nämlich mit allem! Wenn Standard nicht passt, kann man theoretisch, sofern man es bezahlen will, etwas Passendes anfertigen lassen.

    Wieso du diese Arbeit und ihren Hersteller jetzt hier verteidigst, ist mir wirklich ein Rätsel.
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  8. User Info Menu

    AW: Probleme mit Handwerker

    Zitat Zitat von powerwoman123 Beitrag anzeigen
    ... er hat mir dann lang erklärt, dass er an (...) überhaupt nichts verdienen würde und solche Einzelprojekte eigentlich auch gar nicht mehr machen würde. Das wäre nur ein Gefallen gewesen, weil er damals (...) Und überhaupt wäre es furchtbar schwierig gewesen...
    Niedlich. Diesen Vortrag hätte ich 1:1 voraussagen können, ohne den Mann zu kennen. Der ist nämlich tatsächlich ein gewerkübergreifender Standard, wobei in die Lücken wahlweise einsetzbar ist, was jetzt und was damals schon gemacht wurde.

    Und nein, JETZT ist tatsächlich an der Sache nichts mehr zu machen. Wenn ihr euch auf einen Nachlass geeinigt habt, ist das Ding durch.
    Da hat er Glück gehabt, der Mann!

  9. User Info Menu

    AW: Probleme mit Handwerker

    Der Tischler hätte vorher Bescheid sagen müssen... da gibt es kein Wenn oder Aber.

    Diese Abspeisung mit 30€ ist schlicht der Erfolg, einen Kunden mit Null Aufwand mundtot zu machen.

    Bei mir wäre der schon während des Einbau auf Grund gelaufen.

  10. User Info Menu

    AW: Probleme mit Handwerker

    Zitat Zitat von Mitternachtsblau Beitrag anzeigen

    Und nein, JETZT ist tatsächlich an der Sache nichts mehr zu machen. Wenn ihr euch auf einen Nachlass geeinigt habt, ist das Ding durch.
    Da hat er Glück gehabt, der Mann!
    Richtig.
    Keine Chance mehr für TE, da noch erfolgreich etwas zu machen.
    Rechtlich sauber gelaufen.. Für den Handwerker... Es sei denn, zu den 30€ gibt es keinen Beleg mit Verwendungszweck des Reklamationsausgleichs...
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •