Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 23 von 23
  1. User Info Menu

    AW: Ratschläge: Pubertärer Sohn leidet enorm unter Akne

    Zitat Zitat von leopardinski Beitrag anzeigen
    Hi also ich würde dir und deinem Sohn mal raten dass ihr es mit eine Ernährungsmittelumstellung ausprobiert. Erstmal soll der Junge ganz viel Wasser trinken, nach dem Aufstehen gleich mal zwei Gläser und auch vor dem Schlafen gehen am besten 1-2 Gläser. Oftmals hilft es auch schon sehr wenn man Eiweißprodukte aus der Ernährung streicht, sprich alles wo Milch, Eier vorkommen, einfach mal weg. Ebenso Fertigprodukte, Fastfood und Süßigkeiten streichen. Stattdessen viel Obst, Gemüse. Vor allem Blaubeeren und Brombeeren wirken sich positiv auf das Hautbild aus! Und zur pflege würde ich erstmal weg von aggressiven Produkten - sprich keine Peelings und Gesichtsgel, sondern stattdessen die Haut mit Wasser und Rosenwasser reinigen und danach am besten mit einer natürlichen Creme versorgen. Von Ölen würde ich mich erstmal fernhalten. Darauf reagiert die Haut oftmals mit mehr Akne.
    Einem Jungen in der Pubertät das Eiweiß zu streichen, meinst du nicht ernst, oder?
    Auf die Ernährung achten zum Beispiel bzgl. Industriezucker kann unterstützen, aber doch nicht wichtige Grundbausteine zu streichen ☹️

  2. User Info Menu

    AW: Ratschläge: Pubertärer Sohn leidet enorm unter Akne

    Ich litt in meiner Jugend sehr stark unter Akne, nichts half. Erst die Behandlung mit Retin-A-Salbe brachte bei mir den Durchbruch. Ich weiß nicht, ob es diese Behandlung nur über die Haut heute noch gibt, weil ich glaube, heutzutage wird gleich systemisch mit Tretinoin gearbeitet.

    Die Behandlung nur auf der Haut hat den Vorteil, dass diese schweren Nebenwirkungen ausbleiben, die Wirkung war (zumindest bei mir) dieselbe - die Akne verschwand.

    Meine Tochter kämpfte extrem mit Akne nach Absetzen der Pille, die sie jahrelang genommen hatte. Die Retin-A-Salbe vertrug sie nicht, sie hat, im Gegensatz zu mir, eher eine trockene und empfindliche Haut.

    Die verordneten Mittel brachten auch keine Besserung. Es war ein Spießrutenlauf über Jahre.

    Der Durchbruch gelang ihr letztendlich mit 2 Sachen, von denen ich aber nicht weiß, was letztendlich gewirkt hatte, weil sie sie in ihrer Verzweiflung gleich parallel angewendet hatte:

    Eine Lichttherapie (Maske) und Ceramol 311, das ist eine Lotion, die sie in der Apotheke kauft. Sie kam darauf, weil die Apothekerin meinte, vielleicht ist die Akne eher eine allergische Reaktion.

    Innerhalb von 2, 3 Wochen wurde die Akne massiv besser und sie ist heute pickelfrei. Die Lichttherapie macht sie heute nicht mehr, die Ceramol verwendet sie weiterhin.

    Sie reagiert allerdings nach wie vor auf Zucker, den vermeidet sie deshalb, so gut es geht.

    Liebe Grüße
    Zio

  3. User Info Menu

    AW: Ratschläge: Pubertärer Sohn leidet enorm unter Akne

    Zitat Zitat von Hobbit06 Beitrag anzeigen
    Einem Jungen in der Pubertät das Eiweiß zu streichen, meinst du nicht ernst, oder?
    Eiweiß gibt es noch in anderen Lebensmitteln. Dazu noch in Bio-Qualität.

Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •